?? PhonoPre Eingangskapazität zu hoch: Kondensatoren abknipsen?

  • Ja, diese ganzen AT Tonabnehmer passen alle zu ganz wenigen Eingangsstufen. Die brauchen alle 100-200pF, das gibt's fast nirgends....

    Audio Technica schreibt schon seit Jahrzehnten von 100-200pF - und zwar für alle Modelle ganz unabhängig vom konkreten technischen Design des Tonabnehmers. Egal, was Du fragst: Die Antwort bei AT lautet immer 100 bis 200. Das sollte doch bezüglich der Sinnhaftigkeit dieser Empfehlung zu denken geben - zumal auch bekannt ist, dass nicht alle Baureihen bei AT gleichermaßen auf unterschiedliche Kapazitäten reagieren.

    Viele Grüße, Christian.


    Das Leben kann so schön sein, nur nüchtern darfst Du nicht werden. (Melanie Müller)

  • Hi!


    Ohne jetzt alles gelesen zu haben: Lass den 640p bei seinen 220pF. Die haben schon ihre Daseinsberechtigung und idR. sind sie auch nicht wirklich kritisch.


    Das VM95ML ist sicher nicht alternativenlos. ML hin ML her. Ohne Boron Nadelträger und restliche Konstruktionsmerkmale bleibts weitestgehend ein AT95 (nein, natürlich wird es besser auflösen, aber viel mehr als von einem AT12s oder sonstigem würde ich nicht erwarten. Der Stein wird auf dem "weichen" Alu gut gebremst). Schon das 440MLx (und viel was anderes ist es definitiv nicht) blieb ja damals weit hinter den Erwartungen der meisten zurück. Ich habe das 95ML einmal gehört und war entsetzt, wie wenig besonders es war (Vergleichstest AT95, 150MLx, AT12Sa, AT13Eav, AT440MLa und OC9 II). Habe mir das OC9 gegönnt, das dem 150MLx recht ähnlich war, aber damals grade verfügbar und fand danach das AT13Eav knapp vor dem 12Sa. Die beiden Alu-MLs spielten kaum groß besser als ein 08/15 AT95 mit "guter" Nadel.


    Probier's mal aus, wie es ist. Einen Aikido Phono 1+ (imho die beste Lösung in Preis-/Leistung für solche Kandidaten) kannst Du Dir dann bei Bedarf immer noch besorgen. Ich tippe aber drauf, dass die, in Summe, über 300pF nicht groß einschlagen werden klanglich.


    AT gibt die 100-200pF ebenso an, wie bei den MCs die >100Ohm, selbst wenn 30 Ohm viel besser passen oder eher >400 Ohm gefragt sind. Man macht sich in manchen Dingen einfach keine Mühe. Auch stimmen manche Datenblätter nicht.

    schöne Grüße aus Wien


    Stefan

  • Ich habe heute nochmmal verschiedene Kapazitäten mit meinen ATs (AT95, AT12Sa, AT440MLa) probiert. Zwischen ~90pF und 600pF gesamt. Interessant dabei, dass es da viel mehr auf die Verstärkung, als auf die Kapazitäten ankommt. Bei 44dB Verstärkung klingt das 440MLa immer trocken, auch mit 90pF. Bei 60dB hingegen durchaus spassig und druckvoll bis etwa 360pF, erst bei ~500 fängt es an zu "zischeln". Die anderen sind da weniger empfindlich. Die sind eben nur lauter oder leiser (das 95 zerrt bei 60dB schon ein wenig). Aber so richtig Kapazitätskritisch von wegen "bis 200 und nicht drüber" ist keines.

    Aber wie schon geschrieben das neue VM hab ich nicht, kanns mir aber nicht vorstellen, dass das so wild ist.

    schöne Grüße aus Wien


    Stefan