Neumann KH 310 A

  • die sachen von thomas funk klingen zu 99,9% überhaupt nicht!!

    die lassen das signal weitestgehend unangetastet.


    wat für ne grütze kommt hier zu tage

    Hinzu kommt noch, dass man mit Thomas Funk einen wirklich kompetenten Mann hinter der ganzen Sache hat, völlig „schwurbelfrei“! 😉

  • Mag ja alles sein. Ich fand ihn für das Geld nicht gut genug. Ihr habt evtl andere Ansprüche aber mir genügte er nicht. Und Herr Funk ist wirklich nett. Er hat mir sogar die 100€ Testgebühr erlassenen

    Sascha

    "Ist doch alles nicht so wichtig!"

  • Auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Die Qualität einer KH 310 A hängt nicht davon ab, ob man eine Vorstufe von Funk, Horch oder sonstwem einsetzt (krasse Fehlanpassungen ausgenommen). Insofern dürfte Mario mit Vorstufen-Empfehlungen kaum weitergeholfen sein. Für die Entscheidung, ob die KH 310 bleibt, sollte Mario viel mehr andere Aufstellungsszenarien in Betracht ziehen. Tipps dazu hat es ja bereits einige gegeben.


    Nochmals zu den Messungen:
    Die Delle bei 100 Hz ist in der Tat sehr störend und hat keinesfalls etwas mit den Lautsprechern zu tun. Hier hilft in der Tat nur ein Verrücken der Lautsprecher bzw. eine Veränderung des Hörplatzes. Ansonsten kommt man aus der Delle nicht raus (selbst mit einem Equalizer nicht!).

    Der weitere Verlauf des Frequenzgangs (zu den Höhen hin leicht abfallend) ist dagegen weitgehend derjenige, den man bei einem linearen Freifeld-Frequenzgang in einem geschlossenen Raum erwarten darf bzw. realisieren sollte.


    Viele Grüße

    Rudolf

  • Mag ja alles sein. Ich fand ihn für das Geld nicht gut genug. Ihr habt evtl andere Ansprüche aber mir genügte er nicht. Und Herr Funk ist wirklich nett. Er hat mir sogar die 100€ Testgebühr erlassenen

    Sascha

    Du wirst ja nicht müde Horch zu empfehlen, aber gibt es die Fa. Horch Elektroakustik überhaupt noch?

  • Den 100Hz "Notchfilter" habe ich auch im Wohnzimmer. Das Messmikro ein paar Zentimeter verschoben und die Delle ändert sich deutlich. So eine schmalbandige Auslöschung hört man doch nicht. Gerade auch im Bereich von 100-120Hz habe ich lieber zu wenig als zuviel.


    Die 40Hz Mode konnte ich mit dem Etrap ca. 7dB absenken. Vorallem aber konnte ich die Nachhallzeit massiv reduzieren.


    Reduziere ich die 40Hz Mode mit dem E-Trap ist die Senke bei 100Hz auch reduziert.

  • Den 100Hz "Notchfilter" habe ich auch im Wohnzimmer. Das Messmikro ein paar Zentimeter verschoben und die Delle ändert sich deutlich. So eine schmalbandige Auslöschung hört man doch nicht. Gerade auch im Bereich von 100-120Hz habe ich lieber zu wenig als zuviel.


    Die 40Hz Mode konnte ich mit dem Etrap ca. 7dB absenken. Vorallem aber konnte ich die Nachhallzeit massiv reduzieren.


    Reduziere ich die 40Hz Mode mit dem E-Trap ist die Senke bei 100Hz auch reduziert.

    Wäre ja auch schlimm, wenn das nicht wirken würde. dann würde ja die Physik dahinter nicht stimmen.:-)))))

  • Hinzu kommt noch, dass man mit Thomas Funk einen wirklich kompetenten Mann hinter der ganzen Sache hat, völlig „schwurbelfrei“!

    dickgeschrieben - schwurbelfrei - kein Netz, kein doppelter Boden, keine Allüren.


    Übrigens, Thomas Funk findet die selbsternannten Achtender störend für seine Arbeit.

    The post was edited 1 time, last by RosWo ().