Dynavector P75 mk4 - Einstellungen bei unterschiedlichen Tonabnehmern

  • Hi,

    ich habe die P75 mk4 hier im Forum gekauft.

    Nun bin ich am ausprobieren, wie mir mein EMT TSD15 halbzoll ohne Kondensatoren mit vdH Veränderungen u.a. Nadel am besten gefällt.

    ohm

    Normalmodus, 220 Ohm oder 470 Ohm

    PE-Modus, 10-20 Ohm Stellung oder >20 Ohm; da wird glaube ich nur die Verstärkung eingestellt. >20 Ohm kommt mir zu laut vor, auch wenn das EMT 24Ohm hat.


    Ich tendiere zu Normalmodus 220 Ohm. Bin aber noch untentschlossen. Die Hitze ist auch nicht so förderlich.

    Hat jemand schon mal ein EMT an der P75 gehabt?


    Wie fahrt ihr die P75 mk4 an anderen Tonabnehmern?


    Tschau,

    Frank

    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Hallo Frank,


    Ich kenne nur die P75 MKII und III. (klanglich nahezu identisch)

    Die P75 MK iV ist wohl von den techn. Möglichkeiten / Einstellungen sehr nahe an der III.


    Der PE Modus ist i.d.R. den anderen Einstellungen überlgen.

    Ich würde die Einstellung PE Modus über 20 Ohm wählen.

    Auch bei TA mit 12 Ohm (Benz Glider) klingt es in de Stufe 10 - 20 deutlich besser, auch wenn man meint, 12 Ohm wäre so gerade an der Grenze der mittleren Einstellung.

    Die Lautstärke kannst du im PE Modus nicht mehr einstellen.

    Dein EMT gehört wohl zu den leisen MCs mit 0,21 mV.


    Die P75 ist im Vergleich zu anderen Pres und LINE Geräten wie CD Spieler recht laut.

    Die Lautstärke verändert sich auch etwas mit der PE Stufe low, mid. high.


    Viel Spass mit der P 75 MK IV.


    Auch wenn die P 75 preislich eher günstig ist, lohnt sich ein gutes Verbindungskabel.


    LG Hubert


    PS ich nutze die P75 MKII mit 5 Ohm TA im PE Modus 4 - 10 Ohm.

    Cadenza Bronce und DV 20x2L



    Gruß
    Hubert

    The post was edited 1 time, last by Hubert T ().

  • Hallo Frank,

    Ich hatte die P75MK4 selbst und würde Dir wie Hubert unbedingt zum PE Modus raten.

    Bei Tonabnehmern die zwischen 2 Werten liegen, würde ich immer den Höheren nehmen.

    In Deinem Fall mit 24 Ohm die Einstellung >20 Ohm.

    Ich empfand es in der jeweils nächstunteren Einstellung immer etwas zu dumpf und langweilig.

    Es hängt natürlich auch von Deinen Hörgewohnheiten und dem Rest Deiner Kette ab.

    Gruß Hans

  • Moin Frank,


    ich betreibe ein ZYX Ultimate 100 H am P75 MK 3 mit 220 Ohm.

    Der PE-Modus scheint dem Standardmodus überlegen, aber auch mit letzterem kann

    man Musik hören.

    Bin noch unentschieden ob der der low oder mid Einstellung. ZYX 100 H hat 8 Ohm.

    Deine 24 Ohm liegen nach Adam Riese nicht wirklich zwischen 2 Werten, sollte also eindeutig sein.

    Daß die P75 prinzipiell lauter als andere Pres sei, würde ich nicht bestätigen.

    Was die P75 mMn auszeichnet, ist die Vielseitigkeit der Einstellungen.

    Man kommt um längeres Ausprobieren nicht herum.

    Gerade auch die MM-Einstellung mit 46 db macht richtig Laune.

    Hört Euch mal ein Weltklasse-MI wie das AS Fideles in dieser Konstellation an und Ihr werdet

    staunen.


    Gruß

    Frank

  • Hi,

    in der Anleitung steht bzgl. JB3 & JB4 im PE Modus:

    Match cartridge coil DC resistance
    (sets the output level)


    Soweit ich es verstanden habe, wird im PE Modus der Strom verstärkt und in eine Spannung gewandelt.


    Es könnte jetzt so sein, dass Tonabnehmer mit hohem Innenwiderstand einen geringeren Strom erzeugen als welche mit niedrigen Innenwiderstand. Also müsste dann die Verstärkung bei höherem Innenwiderstand größer sein.

    Im Normalmodus wird ja mit JB3 & JB4 auch die Verstärkung eingestellt.


    Tschau,

    Frank


    P.S. Ich habe Dynavector mal angeschrieben, ob mit JB3 nur die Verstärkung eingestellt wird oder als Seiteneffekt noch was anderes.

    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

    The post was edited 1 time, last by FrankG ().

  • ...ja PE Modus ist gleich Kurzschlussbetrieb = Stromverstärkungsmodus.


    Damit spielt die P75 einfach souveräner und kann mit Geräten, die ein mehrfaches kosten, mithalten.



    Ich habe meiner P75 MK II noch ein separates Netzteil spendiert. Damit geht's noch etwas

    besser.

    Aber erst mal die richtige Einstellung finden und lange hören... :love:


    Die Lautstärke wird natürlich auch stark von der Ausgangsspannung des TA bestimmt.

    Ein Cadenza Bronce ist deutlich lauter als ein DV20x2L. Beide haben 5 Ohm.


    LG Hubert

  • Frank,

    Wenn du fragen zu den Jumpern hast, kannst du die BDA für den enhanced Modus mal einstellen.

    Habe das schon x mal für einen Freund gemacht.

    MMn kannst du im enhanced Modus keine Gain einstellen...kenne aber nur die p75 mk 2 und 3.

    Gruß

    Horst

    Ps: hat das EMT nur 0,21mV ?

  • Hi Horst,

    0,21mV bei 1 cm/s ergibt dann 1mV bei 5 cm/s.


    https://www.dynavector.com.au/index-4-P75.html

    bzw.

    https://www.dynavector.com.au/P75%20mk4%20manual.pdf


    Ich habe gehört, dass beim mk4 das Netzteil sehr wenig Einfluss hat, weil im Gerät selbst, so wie es aussieht ein DC/DC Wandler drin (oder ist es gar ein Schaltnetzteil) der +- x Volt erzeugt.


    Tschau,

    Frank

    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

    The post was edited 1 time, last by FrankG ().

  • Das hatte ich mir gedacht. So habe ich EMT in Erinnerung ..

    So wie ich das verstehe, ist der enhanced Modus für Low Output MCs.

    Die Gain ist dann Nicht einstellbar.

    Ich würde zuerst mal 56 dB Gain und 470 Ohm probieren

    Und hören.

    Ob der enhanced Modus mit 1 mV funktioniert sollte man beim DV Vertrieb erfragen.

    Benz Lp geht im enhanced Modus. Ich habe aber den Eindruck das Systeme von 4-10 und 10-20 Ohm im enhanced Modus besser klingen als z.B. Mein Benz LP mit 38 Ohm.


    Ansonsten eine schöne Phono...sehr gut mit Dynavector, Ortofon CadenzaBronze und sogar mit SPU. Benz mit 14 Ohm geht auch gut. EMT ist mMn nicht ganz so optimal mit 1 mV.

    Lg

    Horst


    Ps: die BDA ist besser als von der mk2 und mk3

  • Hallo Frank,

    Wie ist denn Dein eigener bisheriger Klang-Eindruck zum P75MK4?

    Welche Einstellungen hast Du bisher ausprobiert und wie waren Deine ersten Erfahrungen?

    Welche Phonovorstufen hattest Du vorher als Vergleich?

    Gruß Hans

  • Hallo Hans,

    es ist mir momentan zu warm um konzentriert Hörtests zu machen.

    Ich habe folgendes kurz probiert:

    Normal Mode

    60dB

    470 u. 220Ohm


    PE Mode

    Medium resistance & high resistance


    Normal 220 fand ich gut.

    PE medium resistance auch.

    Muss das aber nochmal in Ruhe probieren.


    Hab auch nur Ry Cooder - Jazz - Nobody angehört.


    Bisher habe ich eine Phonostufe, die ich über den Entwickler des Kosmos Lunar bekommen habe. Ein Protoyp. Auch mit LT1115 im Eingang. Entwickelt vom Foremmitglied -3dB Willem L.


    Zufällig habe ich ein 12V Netzteil, welches McRiem designed hat, für meinen MF V-DAC. Der klingt damit besser als mit allem, was ich vorher probiert habe. Das werde ich dann auch noch probieren. Aber eins nach dem anderen. Gut Ding will Weile haben.


    Worauf ich beim Hören aufpasse ist, dass ich mir z.B. die Instrumente und im Grunde auch die SängerInnen möglichst gut vorstellen kann** und dass die Musik atmet, offen klingt.


    Tschau,

    Frank


    ** Das ist so, wie bei Weißwein, wo ich mir die Trauben vorstellen können möchte. Als Winzersohn hat man da gewisse Erfahrungen. Edelfauler Pinot Gris, kleine Rieslingbeeren mit Säure. Mit den üblichen Geschmacksvergleichen zu anderen Früchten bin ich nicht so grün.

    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Die Ry Cooder - Jazz - Nobody hab ich auch vor wenigen Tagen (mit einem Foren Kollegen gehört) gehört.

    Die P75 hat eine sehr gute Tiefenstaffelung.

    Mit einem guten NT gewinn die P75 auch an Breite der Abbildung und Luft zwischen den einzelnen Musikern.


    Bitte auf die Polung + - beim Anschluss des NT achten. Ab der P 75 MK III ist PLUS innen und Minus außen.


    Bei der P 75 MKII ist es umgekehrt.


    LG Hubert

  • ...mit Ry Cooder - Jazz habt Ihr mich jetzt neugierig gemacht.

    Hab sie mit gerade in eBay gebraucht bestellt ;-)


    Ich hatte meine P75MK4 immer an einem Keces P8 Netzteil betrieben und klanglich war ich immer sehr zufrieden damit. Ich trennte mich nur weil ich noch 2 andere gute Phonovorstufen benutze.

    Wie die Dynavector mit dem Steckernetzteil gewesen wäre... hatte ich jedoch nie ausprobiert.

    Gruß Hans

  • Hallo an alle P75Besitzer,


    mußte jetzt nach ausgiebigem Vergleich feststellen, daß mein ZYX im PE-Modus rechtslastig

    spielt, also der rechte Kanal lauter ist als der linke.

    Im normalen LO-Modus herrscht Kanalgleichheit.

    Kennt jemand das Phänomen?

    MM spielt auch kanalgleich.


    Gruß

    Frank