Elf - Carolina County Ball (2019)

  • Als das erste Album von Elf 1972 erschien,

    konnte noch keiner ahnen,

    dass aus dem Sänger und Bassisten der Band, Ronald Padavona,

    später mal der HardRock - Sänger Ronnie James Dio werden sollte.


    Kennengelernt habe ich das Album damals bei einem Freund

    und es gefiel mir sofort so gut, dass ich es auch unbedingt haben wollte.

    War damals leider beim lokalen Platten-Dealer nicht mehr erhältlich

    und so blieb es beim Wunsch, denn die Worte Internet und Onlinehandel

    mussten erst noch erfunden werden.

    Erst einige Jahre später konnte ich das Album dann gebraucht,

    zusammen mit dem zweiten Album der Band, irgendwo in den USA erstehen.

    Es ist deshalb auch kein Wunder, dass diese Alben die amerik. Varianten sind:



    Elf


    Epic US 1972







    Elf - L.A. 59


    MGM US 1974







    Und genau das ist auch der Grund, warum ich die Band heute hier vorstelle,

    denn das zweite Album wurde damals in Europa mit einem völlig anderen

    Album-Titel und Platten-Cover veröffentlicht.

    Ich wollte mir in den zurückliegenden Jahren zwar immer mal wieder auch diese Variante zulegen,

    bin dann aber irgendwie nie dazu gekommen.

    Bis ich dann kürzlich dieses Jahr durch Zufall gesehen habe,

    dass es jetzt eine RE von MOV von diesem Album gibt.

    Und die musste ich mir dann natürlich sofort kaufen.



    Elf - Carolina County Ball


    MOV EU 2019






    Und das farbige Vinyl sieht auf dem Dreher auch ganz nett aus:







    Die farbige 180g Pressung ist auf 1500 Stück limitiert und nummeriert.

    Mein Exemplar ist etwas wellig, die Klang-Qualität ist aber absolut OK

    und hält auch höhere Lautstärken ohne Verzerrungen aus.


    Im Vergleich zum amerikanischen Original,

    erscheint die RE klarer und mit mehr Details zu sein.

    Hört man aber mal genauer hin,

    wird schnell klar, dass (wie so oft) einfach nur die Höhen mehr betont wurden

    und dadurch das Original etwas (aber trotzdem deutlich hörbar) dumpfer klingt.

    Mir gefällt der Klang des Originals besser, ist aber letztlich eine Frage

    des persönlichen Hörgeschmacks.

    Wer das Album noch nicht hat oder kennt, kann deshalb ruhig zur 2019er RE greifen.


    Die Songs und deren Reihenfolge sind auf beiden Varianten gleich.


    Zwischendurch eine Mini-Info zur Band:


    die US-Band The Elves trafen Anfang der 70er auf Deep Purple (oder umgekehrt),

    konnten diese bei einer US-Tour begleiten, Roger Glover und Ian Paice nahmen sich der Band an,

    änderten den Bandnamen in Elf und produzierten das erste Album,

    Album Nummer Zwei und Drei wurden nur noch von Glover produziert,

    nach dem dritten Album fusionierte die Band (ausser dem Gitarristen)

    mit Ritchie Blackmore zu Rainbow, alles weitere ist Rock-Geschichte.


    Mit der RE "Carolina County Ball" habe ich mir dann auch gleich noch

    die 2017er RE ihres dritten Albums gekauft,da ich dieses Album bis dahin noch kannte:



    Elf - Trying To Burn The Sun


    MOV EU 2017







    Farbige 180g Pressung, nummeriert und limitiert auf 1000 Stück,

    mein Exemplar ist etwas wellig, die Farbe des Vinyls passt gut zur Farbgestaltung des Covers,

    die Klang-Qualität ist OK.

    Leider gefällt mir der musikalische Inhalt des Albums überhaupt nicht,

    gegenüber den beiden Vorgänger-Alben, ist das für mich nur langweiliger,

    glattgebügelter Mainstream-Rock.

    Auf den Kauf hätte ich auch verzichten können.


    Für meinen Geschmack ist das zweite Album (L.A. 59 / Carolina County Ball)

    mein klarer Favorit, da es sehr abwechslungsreich und aufgelockert ist,

    eine wunderbare Mischung aus Rock, BluesRock und Boogie.


    Einer meiner Lieblings-Songs befindet sich daher auch auf diesem Album:








    Gruss

    Eberhard

  • Ja, als Fan vom großen Ronnie kennt man die Scheiben natürlich.

    Vom Album Carolina County Ball hatte ich mir in den 80ern mal ein RI auf Line-Records gekauft, das klingt auch sehr gut.

    Das erste Album fand ich auf NL-Epic (gelbes Label) neulich mal für'n 5er im Plattenladen, das finde ich musikalisch aber nicht so besonders - Carolina County Ball hingegen ist richtig stark !


    Grüße

    Rudi

  • Moin,

    Album Nummer Zwei und Drei wurden nur noch von Glover produziert,

    nach dem dritten Album fusionierte die Band (ausser dem Gitarristen)

    mit Ritchie Blackmore zu Rainbow, alles weitere ist Rock-Geschichte.

    ich kannte die Scheiben gar nicht.

    Bei der Stormbringer Tour 1975 traten Elf als Vorgruppe von Deep Purple auf. Auffallend war schon damals die gewaltige Stimme des "kleingewachsenen" Sängers. Die anderen Musiker von Elf waren eher unauffällig.

    Im Jahr darauf trat Ronnie James Dio mit Rainbow an gleicher Stelle auf. Für mich fast wie ein Deja Vu, denn der damaligen Vorgruppe von Rainbow stand mit Bon Scott ein nicht minder charismatischer Sänger vor. Der Name der unbekannten Band aus Australien: AC/DC.


    Beste Grüße

    Michael