Wharfedale Linton Heritage 85 Anniversary

  • Ja, die letzte Frage beschreibt das ganz gut JensMD

    Gönne den Lintons noch ne Woche.Mit meinem Raum kommen sie nicht sonderlich klar.Bass klingt recht schwammig und aufgedunsen.Selbst mit DIRAC.

    Vlt bessert sich das ja noch oder wir passen wirklich nicht zusammen😏

  • Guten Morgen,


    ich kann die Einschätzung, dass der Bass der Linton aufgedunsen ist (das bedeutet für mich weich, schwammig und wenig präzise), nicht nachvollziehen.

    Die Linton macht recht viel Bass, was mich bei den ersten Berührung überrascht hat.

    Man kann das durch den Abstand zur Rückwand einstellen.

    Der Bass ist aber nicht schwammig.

    Mir gefällt an der Linton allerdings die Tonalität nicht immer.

    Das mag bei mir daran liegen, dass ich mit meinen Quad ESL 63 natürlich starke Gegenspieler habe, was Natürlichkeit, Klangfarben und Tonalität angeht.

    Ich höre Musik mit natürlichen Instrumenten oft eher über die ESL 63, während die Linton sich bei mir als sehr überzeugender Lautsprecher im Bereich Rock/Pop gemausert hat.

    Da kommt ihr Pfund im Bass dann auch wunderbar zum tragen....


    Jazz und Klassik gehen aber durchaus auch damit, zuletzt gehört mit Bachs musikalischem Opfer...


    Was ich mich an dieser Stelle frage ist mit welcher Elektronik die Linton bei dem Kollegen Plattenritzer angesteuert wird. Ich denke an dieser Stelle, dass die Elektronik und vielleicht auch der Besitzer in diesem Fall nicht zur Linton passen.


    Wenn dem so ist, dann geht man am besten weiter....

  • Solche eher "saftig" abgestimmten Baßreflex-Boxen benötigen nach meiner Erfahrung einen Verstärker, welcher die Chassis stramm an der Leine führt (niedriger Ausgangswiderstand -> hoher Dämpfungsfaktor).


    Wenn ohnehin mittels Software oder EQ eingegriffen wird, besteht noch die Möglichkeit, die BR-Rohre zu verschließen und den eventuell ausgedünnten Tiefton elektronisch zu korrigieren.

    So klappt das bei meinen geschlossenen sehr kompakten Böxlein in Kombination mit dem Röhrenempfänger ganz gut.

    Mag aber sein, daß die Linton dieser Maßnahme gar nicht bedürfen.


    Gruß Klaus

  • "Ich habe gar keinen Klangregler" oder so was.

    Erst habe ich die Linton mit einem Darret uranus KT120, dann mit dem Line Magnetic 219IA. angetrieben. In beiden habe sie prima abgeliefert.

    Mir hat mal ein guter Verkäufer nach meiner Frage " an den Amp sind ja gar keine Klangregler ? geantwortet.

    "Brauchst du nicht, wenn die Anlage stimmig ist. , Da sitzen Musiker und Toninfachleute tagelang im Studio und machen die schwarze Scheibe so wie sie sein soll. Und dann kommst du mit nem Baumarkt Equalizer und willst es besser machen mit deinen Wurstfingern? Das ist wie Flextuning beim Golf 2 in einer Garage. Das wird nix bessereres.


    Also es ist schon so glaube ich das dien Linton mehr in die Tubeamp Richtung gehen. Das spezifische Klangbild muss man mögen oder hassen. Auf jeden Fall haben sie nie einen angestrengten oder laden Eindruck gemacht. Über die erste Kette bin ich auf die Tubeamp Vinyl Schiene gekommen. Einfach schöööööööön.

    Unvernunft ist das Salz des Lebens!

    Zur Zeit:

    pioneer 570 oder Dual 714Q

    LP33.

    LM219IA.

    Klipsch-Forte1

  • Über die erste Kette bin ich auf die Tubeamp Vinyl Schiene gekommen. Einfach schöööööööön.

    Hast Du einen Röhrenverstärker an den Lintons angeschlossen? Das wollte ich nächste Woche mal tun, bisher habe ich aus Bequemlichkeitsgründen nur meinen Class D Amplifier von primare dran hängen. Und an dem klingen die Elac Boxen im Vergleich zu den Lintons doch transparenter und feiner auflösend, einzig der Bass der Lintons überzeugt. Ich hoffe auf eine positive Veränderung mit der Röhre oder einem anderen Class A. Mal sehen (oder besser: mal hören).


    Grüße

    Rudi


    ---------------------------------------

    seit 2009 AAA-Mitglied

  • Ja erst den Uranus mit KT 120, sehr dynamisch Klass AB. War echt schon sehr gut, und nach langen warten den LM 219ia. Da hat sich die immer so beschriebene Bühne echt geöffnet. nicht ganz so laut aber :) :) :). Ich hätte nicht gedacht das es solche Unterschiede gibt. Mal die esoterischen Beiträge die es immer gibt außen vor, aber beide haben mich überzeugt und da bin ich nun und werde wohl sobald keine Bose /Harman Dingsda mehr im Wohnzimmer haben. Die macht in der Garage bum bum bum , sehr gut für Feten, aber Musik hören, ja wirklich hören :whistling: definiere ich nun anders. Ich glaube auch das die Linton schon ihrer Größe wegen nix für Krach sind, sie kommen sehr kontrolliert und etwas basslastik, hat aber den Vorteil gerade bei Tubeamp man muss nicht loud 8o. Klingen auch schon mit 10 Watt Input angenehm. Klar mit Hornlautsprechern oder wie die Klipsch können sie an der röhre nicht mithalten, aber die kosten ohne Ständer schon das 3 fache. Auch eine ganz andere Konstruktion. Sind die aber auch 3 Fach besser?? Nee nur eben anders besser! Aber auch den Klang muss man mögen. Wo wir wieder bei den beiden Sorten Lautsprechern sind die ich oben beschrieben habe. Fakt ist die Linton sehen richtig gut britisch aus, sind neue moderne bezahlbare Kisten. Sind weder träge noch nervös, eben kontrolliert und haben an den beiden oben genannten Tube Amps Freude gemacht. Ach mein Weib findet sie richtig gut, saß seid dem mehrere Abende nicht vor der Glotze sondern freute sich über das leise knistern wenn die Nadel endlich aufsetzt, der Tag damit zur Ruhe kam beim glas Wein, oder Single Malt.


    Das ist Leben.

    Unvernunft ist das Salz des Lebens!

    Zur Zeit:

    pioneer 570 oder Dual 714Q

    LP33.

    LM219IA.

    Klipsch-Forte1

  • Weiß nicht ob das hier angebracht ist. Falls hier ein Thüringer dabei ist. Die Linton kann man sich in Weimar bei Hifi Senf anhören.

    Goldnote Mediterraneo +PST-10, Koetsu Black, E.A.R. 8L6,E.A.R. Phonobox, Falcon LS3/5A auf Skylan Stands

  • Aso ich sitze in einem normalem Wohnzimmer, dieBoxen so 3,2m auseinander auf Stands uns Spikes,

    ch davor so 2,5-3m .


    Ob das nun Nahfeld oder weit weg ist. Ich brauche keinen Feldstecher und sehe den Dreher ;), also Nahfeld.... Was ist Nah was ist fern sind keine Maßeinheiten.

    Fakt ist die Boxen klangen für mich schon sehr gut ob laut oder Leise. Der Uranus war Lauter Dynamischer mit seinen KT-120 in AB Verstärkung, der LM219IA eben als Klas A noch einmal aufgeräumter, Mehr Bühne schon fast Gänsehaut.


    Einfach nicht nur optisch sondern Klanglich Lautsprecher im alten Stil die man Haßt oder Liebt. Dazwischen gibt es glaube nix wie immer bei englischen Sachen auch Autos Motorräder. Oder good save the Queen an diesem Tag :merci: :thumbup: :thumbup: :thumbup:

    Unvernunft ist das Salz des Lebens!

    Zur Zeit:

    pioneer 570 oder Dual 714Q

    LP33.

    LM219IA.

    Klipsch-Forte1

  • Hier bin ich auch noch ne Antwort schuldig:

    Die Lintons gingen zurück.Mein Raum und die Lintons vertragen sich nicht.Soviel zum Thema keine Raummoden.Hab alles probiert.Einmessen mit Bassreflex,ein Rohr zu,beide Rohre zu.....es wurde einfach nix.Und ich bin mit DIRAC durchaus schon sehr vertraut.Außerdem erzeugten sie meiner Meinung nach absolut keine Räumlichkeit.Mag sein das ich hier von meinen Kef verwöhnt bin.


    Allen die mit den Lintons glücklich sind weiterhin viel Spaß damit :)

  • Außerdem erzeugten sie meiner Meinung nach absolut keine Räumlichkeit.

    Das kann ich so nicht bestätigen - bei meiner Hörprobe mit zweierlei Amps, war die räumliche Darstellung völlig OK und ich bin sowas wie ein "Räumlichkeitsfanatiker"...


    Ich hab zwar schon frappierendere holographische Plastizität erlebt - auch bei mir zu Hause mit gleichem Amp - aber "absulut keine Räumlichkeit" ist für mich nicht zutreffend.

    Mitglied der AAA


    „If you think this Universe is bad, you should see some of the others.“

  • Hallo Plattenritzer,


    das kann ich nicht stehen lassen.

    Wenn die Linton keine Räumlichkeit macht, dann ist auf der Aufnahme keine Räumlichkeit vorhanden oder die Kette hat an anderer Stelle eine Schwachstelle, die Räumlichkeit verhindert.

    Ich habe meine Linton an zwei verschiedenen Ketten in zwei Räumen laufen und da macht sie eine recht ordentliche Räumlichkeit.

  • Mag sein das es andere anders empfinden.

    Und an meiner Kette liegt es bestimmt nicht.

    Klang und Räumlichkeit entsteht im Kopf jedes einzelnen und jeder nimmt Geräte etc anders wahr.

    Mich konnten die Linton nicht überzeugen.Hab ihnen aber auch genug Chancen gegeben um mich zu überzeugen 😉

  • Hallo Plattenritzer,


    ob einen eine Komponennte überzeugen kann ist eine Sache, die andere Sache ist die ob sie in der Lage ist eine räumliche Illusion vor dem Hörer entstehen zu lassen.

    Das hat mit rein physikalischen Dingen zu z.B. wie Gruppenlaufzeiten, Anordnung der einzelnen Treiber und auch der Aufstellung im Raum zu tun und nichts mit dem Geschmack.


    Die Frage die sich bei der Linton auftut ist, kann sie räumliche Illusionen entstehen lassen oder nicht? Die Aussage diesbezüglich ist ganz eindeutig, ja sie kann räumliche Illusionen, kurz Räumlichkeit entstehen lassen. Besser geht das immer, keine Frage

    Funktioniert das mit der Linton trotzdem nicht, macht sie also keine Räumlichkeit, hat das nichts mit der Linton zu tun.

    Ein erster wahrscheinlicher Ansatz ist dann der dass ein Problem in der Kette vorliegt.

    Du sagst daran liegt es nicht.

    Ich kann das nicht beurteilen, weil ich Deine Kette nicht kenne.

    Wenn wir uns darauf einigen können, dass die Linton nicht Dein Ding ist, dann bin ich 100% bei Dir. Das ist eben Geschmackssache.

    Es gibt auch Dinge die mir mit anderen Lautsprechern besser gefallen.

    Wenn Du behauptest die Linton könne keine Räumlichkeit, muss ich Dir mit Nachdruck widersprechen.

    Die Linton ist in der Lage eine schöne räumliche Illusion/Darstellung in allen 3 Dimensionen entstehe zu lassen.

    Beste Grüße


    Thomas

    Edited 2 times, last by Balou ().

  • Da kann ich Balou nur zustimmen.

    Die Lintons stehen bei mir frei im Raum und der 3D Effekt ist bei mir ziemlich gut.

    Angetrieben werden sie von McIntosh C33 und MC2255.

    Gruss Harald

    hört hauptsächlich mit altem "Rundfunkzeugs" und Röhren

  • Hin oder her,


    es gibt also doch bloß 2 Typen Lautsprecher :heul:,


    gefallen oder gefallen nicht.


    Mir haben sie gefallen, und das mit verschiedenen TUBE Amps, für dieses Geld alles da, vom Aussehen bis hin zum Klang. Sie haben mich süchtig gemacht nach mehr :merci:. Und das sagt alles.


    Bei dir war es dann wohl will ich nicht.

    Vollkommen ok.

    Wir haben ja hier trotz Grundgesetz eine Demokratie.


    :)

    Unvernunft ist das Salz des Lebens!

    Zur Zeit:

    pioneer 570 oder Dual 714Q

    LP33.

    LM219IA.

    Klipsch-Forte1