Sehr abgefahrene Anlage !

  • Hallo Alex,


    - die Lautsprecher und deren optischer Zustand. Noch nie vorher gesehen oder von gehört.

    - die Verstärker, welche schön den Übergang Mono - Stereo zeigen, man brauchte nicht nur eine zweite Endstufe, sondern auch eine zweite ( Mono- ) Vorstufe.

    - die Laufwerke, EMT, Verdier, zwei alte Studiodreher

    - der Klang, welchen ich hier am Schlepptop vermittelt bekomme - da habe ich Videos mit ganz neuen Komponenten geschaut, welche nicht so gut klangen...

    - Musik gefällt mir auch noch:)...


    Grüße,


    betamax

  • Schöne Vintage Anlage -hat viel mehr Charme als das moderne Geraffel. Dass die Leaks an den richtigen Lautsprechern gut klingen, ist kein Geheimnis. Leider das Typische High End Vorführgedudel.

    LS: Klipsch Heresy III, Vorstufe: Crimson 610B, Endstufe: Crimson 620B, Vollverstärker: AMC XIA, CD: Naim CD3, Blu-Ray: Panasonic DMP-UB900EGK, Plattespieler: Reson RS1 m. Ortofon 2M Blue, Phonostufe: Albs RAM IV

  • Moin Betamax,

    vielen Dank für die Erklärung, vielleicht bin ich nach all den Jahren etwas abgestumpft, um das zu erkennen. Aber es ist sicherlich eine tolle Vintageanlage mit teilweise exklusiven Komponenten. Zu den Wharfedales gibt es eine moderne Adaption von Troels Gravesen (obl15), die mich recht lange interessiert hat und deren Bau ich nie ganz verworfen habe. Breite Schallwand und offenes Gehäuse scheinen nicht ganz verkehrt zu sein.👍

    Auf jeden Fall ein schönes Fundstück, vielen Dank.

    Beste Grüße

    Alex

    technology won't save us

  • Schöne Vintage Anlage -hat viel mehr Charme als das moderne Geraffel. ...

    Durch die lieblose Aufstellung hat das für mich den "Charme" einer vergessenen Abstellkammer, ist halt auch Geschmacksache und liegt dementsprechend im Auge des Betrachters.

    Viele Grüße


    Jörg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler




  • Hi,

    Quote

    Und das ist alles andere als "High-End Vorführgedudel", was für ein ignoranter Kommentar..

    Na dann schließ ich mich nit wehenden Fahnen dem Ignorantenlager an .....

    welch fürchterliches HighEnd Gedudel. 8);)^^

    .... aber das Fingerschnippen kommt auf der hundertausendsten 25/17KreationmitauslangsamwachsenderBirkeVollholzschnitzgehäuse sicher mit besonderer emotionaler Tiefe :D:D;(


    jauu

    Calvin

  • Hi,

    mit solcher Musik wirst du jeden High-Ender fürchterlich verschrecken.

    Das ist für mich einfach Jazz der leicht sperrigen Art. Für mich als Laie musikalisch interessant.

    Der gemeine High-Ender wird sich eher die klirrenden Gläser im Pawnshop anhören wollen.


    Es gilt natürlich der erste Artikel des Musikhörgrundgesetzes: Die persönliche Wahrnehmung ist unantastbar.


    Tschau,

    Frank

    ] Vorhandensein von Musik - Zuhandensein von Klang [

  • Hallo,


    wie ich eben erst festgestellt habe, gibt es von `pimpamusic´ noch einen ganzen Sack voll Videos mit unglaublichem Zeugs. Das von mir verlinkte Video ist wirklich nur die Spitze eines Eisbergs. Ob da eine Privatperson dahinter steckt ??? Egal, `man´ scheint Jazz zu mögen....


    https://www.google.de/url?sa=t…Vaw35cRZO09yRicCiQo0LC4rG




    Grüße,


    betamax

    The post was edited 1 time, last by betamax ().

  • Teils schöne Einzelstücke, Zimmer/Aufstellung naja, aber da tickt halt jeder anders.


    Hab die Musik ausgestellt, scheußlich, das ist für mich blanke Folter und nicht zu ertragen, aber genauso geht’s sicher anderen, wenn ich Hocico höre :D

  • Die Treue zu einer alten, womöglich im Laufe von Jahrzehten gewachsenen Anlage verdient Respekt. Zumal der Klang in Ordnung zu sein scheint. Auch wenn inflationskorrigierte Anschaffungspreise, Kosten der Restaurierung und Unbequemlichkeiten im Betrieb heute nicht mehr verhältnismäßig wären.


    Die Zusammenstellung zeitgenössischer, der gleichen hifidelen Konfession zugehöriger Komponenten finde ich in Ordnung. Bei mir steht Gebrauchtware aus dem Rundfunk- und Studiobereich, beim Auto wären das "Youngtimer", aber auch ein altes Apple TV und ein alter iPod im Dock. Das sind tatsächlich richtige (Fest-) Plattenspieler.


    Man kann es jedoch beim Anhäufen von "Vintage"-Kultgeräten und -Kultmarken auch übertreiben. Ein "getunter" TD124 in moderner High-Tech-Zarge ist wiederum kein "Vintage".

  • Durch die lieblose Aufstellung hat das für mich den "Charme" einer vergessenen Abstellkammer, ist halt auch Geschmacksache und liegt dementsprechend im Auge des Betrachters.

    Deshalb werde die Geräte nicht schlechter.


    Zu der Musik - typisch, weil sehr dynamisch und extrem nah am Instrument aufgenommen mit viel Effekthascherei. Mit solchen Aufnahmen klingt halt jede Anlage. Da gehts meist nicht um die Musik. Mit Ignoranz hat das nichts zu tun - ich höre selber viel Jazz.

    LS: Klipsch Heresy III, Vorstufe: Crimson 610B, Endstufe: Crimson 620B, Vollverstärker: AMC XIA, CD: Naim CD3, Blu-Ray: Panasonic DMP-UB900EGK, Plattespieler: Reson RS1 m. Ortofon 2M Blue, Phonostufe: Albs RAM IV

    The post was edited 1 time, last by benne ().

  • Es ist für mich quasi unmöglich den Klang einer Anlage oder irgendwelcher Komponenten über selbsterstellte Anlagen-Videos bei YouTube oä. einzuschätzen, allein weil ich davon ausgehe, dass diese mit Aufnahmetechnik erstellt wurden, welches idR. meilenweit irgendeines halbwegs professionellen Anspruchs angesiedelt ist (Handy, 0815 Kameras ... mit eingebauten Mikros). Wenn ich dann noch meine Laptop- oder Handytröten als Abhöre nutze erst recht nicht ...