Der letzte 300b oder 211 Verstärker

  • Geb ich Dir völlig Recht


    Versuche gerade anhand der bisherigen Beiträge 5-6 Verstärker einzugrenzen, Händler dafür zu finden und nach Möglichkeit die nächsten Monate zu testen


    Kron ist jetzt auch im Rennen da ich gesehen habe das Audiophil in München sie führt. Entfernungsmässig geht das für mich. Kann evtl. nächste Woche dort mal vorbei fahren und vorfühlen😎


    Gruss

    Damien

    "Hier muss ich nicht sein, hier möcht`ich nicht mal fehlen"


    Bauer dps3, Bauer Tonarm, Dynavector TeKaitora Rua, Mastersound Compact 300b, Whest Three, Trenner & Friedl Osiris, Innuos Zen MKIII

  • Wie wär's denn mit einem Pärchen Tsakiridis Orpheus? Das sind SET Monos mit 211er oder 845er Bestückung und 20W Leistung.

    Ich habe seit ein paar Wochen die Achilles 300B und finde sie an wirkungsgradstarken LS ohne abenteuerlichen Impedanzverlauf famos. Habe allerdings auch nicht ewig lang Probe gehört und verglichen.

    Tsakiridis kann man in Ingolstadt bei Machone in Ohrenschein nehmen.

    Wenn nach den 3.200,- Liste noch unverbratene Kohle da ist, könnte eine Ultrapath Vorstufe dem Portemonnaie helfen.


    VG

    Steffen

    And if you tolerate this

    then your children will be next

  • Leider nein. Monos und Vor hatte ich schon und bin ganz froh meine Gerätepark auch anderweitig reduziert zu haben


    Aber danke

    Gruss

    Damien

    "Hier muss ich nicht sein, hier möcht`ich nicht mal fehlen"


    Bauer dps3, Bauer Tonarm, Dynavector TeKaitora Rua, Mastersound Compact 300b, Whest Three, Trenner & Friedl Osiris, Innuos Zen MKIII

  • ein Ayon SE Vollverstärker nutzt ja auch 300b ähnliche Trioden nur eben viel kräftiger. Gebraucht noch bezahlbar und eine Fernbedienung gibts hier ebenfalls.

    https://www.connect.de/testber…-iii-im-test-1496082.html


    Aus technisch- zuverlässiger Sicht würde ich mir aber trotzdem lieber einen Octave hinstellen. Vorallem wegen der Kontrolle und Impedanzstabiliät auch wenn es, mal abgesehen der neuen Jubilee 300b Monos und dem kleinen V16, keine SE Vollverstärker sind. Aber wozu auch Single Endet bei 89db LS ? Das passt nicht wirklich zusammen.

  • Was wäre denn das? aber kein Vollverstärker oder?


    Gruß

    "Hier muss ich nicht sein, hier möcht`ich nicht mal fehlen"


    Bauer dps3, Bauer Tonarm, Dynavector TeKaitora Rua, Mastersound Compact 300b, Whest Three, Trenner & Friedl Osiris, Innuos Zen MKIII

  • Der Octave V16 sieht für meine Augen ein wenig komisch aus, spielt aber sehr überzeugend - auch an einer LS3/5a.

    KR Audio werde ich nie begreifen. So billig gemacht, wie aus dem Kaugummiautomaten und dafür viel zu teuer und noch potthässlich, aber bitte sehr.

    Ayon ist auch viel zu teuer für das, was es ist und nicht so richtig standfest.

    Mein Tipp wäre eine Air Tight ATM-1S, superbe Verarbeitung, fantastischer Klang (aber bitte in gescheite Röhren investieren) und dazu noch umlötbar auf Triodenmodus. Da hast du das beste aller Welten für meinen Geschmack.

    Grüße
    Chris

  • Also, dank eines sehr freundlichen Hr. Schmitz von Isar Audio (ein mir bisher unbekannter Händler) schlägt heute Abend ein Allnic T1500 mk2 auf und dazu noch ein Überraschungsverstärker.


    Ich bin schon sehr gespannt und werde berichten


    Gruss

    Damien

    "Hier muss ich nicht sein, hier möcht`ich nicht mal fehlen"


    Bauer dps3, Bauer Tonarm, Dynavector TeKaitora Rua, Mastersound Compact 300b, Whest Three, Trenner & Friedl Osiris, Innuos Zen MKIII

  • So, wie bereits angedroht8o meine Testkandidaten:

    IMG_1034.JPGIMG_1037.JPGIMG_1038.JPG


    für die nächsten 10 Tage müssen der Südkoreaner und der Italiener hierbleiben. Mal schauen, ob einer dauerhaft bleiben darf (abwarten was die ROMY usw. dazu sagen)


    Morgen Abend beginne ich mit einem ersten Testdurchlauf


    Schönen Abend

    Damien

    "Hier muss ich nicht sein, hier möcht`ich nicht mal fehlen"


    Bauer dps3, Bauer Tonarm, Dynavector TeKaitora Rua, Mastersound Compact 300b, Whest Three, Trenner & Friedl Osiris, Innuos Zen MKIII

  • Hi,


    Quote

    KR Audio werde ich nie begreifen. So billig gemacht, wie aus dem Kaugummiautomaten und dafür viel zu teuer und noch potthässlich, aber bitte sehr.

    Das Design hat sicher noch etwas von sozialistischem Realismus ... aber Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters und es gibt auch bekennende Anhänger diesess etwas martialischen Designs. Die KRs sind halt für Männer gemacht, nicht Jungs. :P


    Wo siehst Du billig gemacht wie aus dem Kaugummiautomaten???

    Es mag ja zutreffen, daß Dir Details der Konstruktion nicht bekannt sind und -weil auch nicht augenfällig- selbst einem geschulten Auge durchgehen könnten, aber dann würd ich mal den Flach Ball halten.

    Allein das Lebendgewicht der KRs gibt einen Hinweis darauf, daß nicht an Material gespart wird und selbiges tadellos verarbeitet ist.

    Jeder Kaugummiautomat wäre zu Recht stolz wäre er so solide und massiv gebaut wie eine KR.

    Und ein Kaugummi kauender Pavarotti klänge auch schlechter als die KR Pavarotti singen lässt.


    jauu

    Calvin

  • Moin Damien,


    bin mal gespannt was deine Vergleiche ergeben!


    Bei dem Rike Romy, der hier ein paar Mal als Empfehlung auftauchte, hätte ich ein schlechtes Gefühl. Den habe ich mehr schlecht als recht in München gehört...


    Solide konstruiert sind die Geräte von MFE. Das wäre vielleicht einen Blick und ein Ohr wert. Ich persönlich würde aber eher zu einer 845 oder 211 greifen. Zum einen wegen der höheren Leistung und zum anderen weil die 300b zu sehr Hypes unterliegt.

    Sinngemäß sagte Thomas Mayer mir gegenüber, dass es nicht so sehr auf die Endröhre ankommt. Es sind die Treiber und die Schaltung die den Klang ausmachen.


    Cheers,

    Tzascha (-:


    P.S.: wer behauptet, dass die KR aus dem Kaugummiautomat kommt, hat zu wenig anderen „unters Röckchen“ geschaut... ;-)

  • Ich würde auch mal nach einem 6c33 Verstärker schielen. Leistung genug, unproblematische nd preiswerte Röhrenversorgung, niedrigere Spannungen und klanglich sehr fein.

    Wall Audio in Freiburg baut sowas...

    "Ist doch alles nicht so wichtig!"

  • Hi Tzascha.

    Ich hab schon sehr viele nackte Amps gesehen.
    Da gibt es solche und solche.

    Aber mir graust es speziell ob der Platinen, die ich bei KR gesehen haben.

    Und ich würde mich ernsthaft gerne mal mit "Calvin" darüber unterhalten, denn was ich von ihm gesehen habe, ist Lichtjahre davon entfernt.

    Dazu das billige Chassis, als ehrlich.

    Ich kann's nicht nachvollziehen, speziell die Preise nicht.

    Grüße

    Chris

  • Hallo Damien


    Ich habe sowohl einen Ayon Crossfire 3 Vollverstärker also auch einen KR Audio VA 350i und finde beide wirklich SEHR gut :meld:

    Wenn du möchtest kannst du gerne mal vorbeikommen und diese bei mir anhören.

    Von München bist du in gut 2 Stunden mit dem Auto bei mir ;)

    Gruss Christoph

    The post was edited 1 time, last by christophs ().

  • KR Audio werde ich nie begreifen. So billig gemacht, wie aus dem Kaugummiautomaten und dafür viel zu teuer und noch potthässlich, aber bitte sehr.

    Ayon ist auch viel zu teuer für das, was es ist und nicht so richtig standfest.

    Mein Tipp wäre eine Air Tight ATM-1S, superbe Verarbeitung, fantastischer Klang (aber bitte in gescheite Röhren investieren) und dazu noch umlötbar auf Triodenmodus. Da hast du das beste aller Welten für meinen Geschmack.

    Grüße
    Chris

    Hallo Chris


    Ich habe mehrere KR Audio Geräte, 2x KR VA 350 (einmal Vollverstärker und einmal reine Endstufe) und eine Kronzilla SX Endstufe und diese klingen alle herausragend gut und sind hervorragend gebaut mit sehr guten Ausgangsübertragern (wichtig für gute Basswiedergabe). Deshalb sind die Trümmer auch so schwer. die beiden VA 350 wiegen je 36kg und die Kronzilla wiegt über 50kg.


    Ausserdem habe ich auch eine Ayon Crossfire 3 welche auch hervorragend klingt und mit 46kg sogar noch schwerer ist als die "kleinen" KR VA 350.


    Ich betreibe alle diese Geräte seit mehreren Jahren und habe noch mit keinem je ein Problem gehabt :meld:


    Die AirTight Geräte habe ich allerdings noch nie so richtig wahrgenommen aber vielleicht ergibt es sich ja mal, dass ich mir eines genauer anhören kann :/

  • IMG_1043.JPGIMG_1044.JPGIMG_1045.JPGIMG_1046.JPGIMG_1047.JPG


    Liebe Guthörer,


    heute möchte ich mit meinem Erfahrungsbericht beginnen.


    Im ersten Teil möchte ich über die optischen und haptischen Vor- und Nachteile berichten, im zweiten Teil (welcher hoffentlich am Sonntag folgt) über die klanglichen.


    Tektron:

    Das Designprinzip finde ich äusserst gelungen, viele Anleihen an die 50er und 60er bzw. noch älter mit Abdeckblech aus Kupfer, Bakelitknöpfen, Holzeinfassung usw. kurzum für mich sehr gelungen aber:


    - Der Boden besteht aus gelochtem Preßspan

    - die Holzeinfassung rundum scheint aus versch. Chargen zu bestehen welche extrem unterschiedlich sind

    - Trafos usw. sind nicht gerade fluchtend eingebaut

    - Röhrenfassungen aus Kunststoff

    - schwarze Blechschrauben statt sehr viel passendere aus Kupfer

    - allerbilligste Standfüße


    positiv finde ich die gut zugängliche und einfache Einstellmöglichkeit mit Hilfe der eingebauten Zeigerinstrumente von oben und ein absolut stilles und sicheres Hochfahren nach dem einschalten


    Ein erster Hörversuche so nebenbei hat leider ein leichtes Brummen ergeben und ein leises ticken wie von einer Uhr auf dem linken bzw. rechten Kanal. Mal schauen ob ich das heute wegbekomme




    Allnic:

    Haptisch habe ich hier auf den ersten Blick gar nichts auszusetzen. Praktisch sind die Griffe an der Seite mit denen man ihn schön ausbalanciert auf die Stellfläche heben kann.

    Ungewohnt ist die schwergängige Lautstärkeregelung am Gerät (lt. Händler liegt es am Regler basierend auf Festwiderständen) aber mit der mitgelieferten Fernbedienung erfolgt dieses sehr sicher und exakt.

    Schön finde ich auch die versenkten Anschlüsse auf der Rückseite.

    Gut gemacht finde ich die Röhrenkäfige die trotzdem einen unverstellten Blick auf die 300b zulassen



    Hier hat ein erstes Anschliessen auch ein absolut geräuschfreies Hochfahren ergeben wobei die Röhren erst nach Rückmeldung einer Schutzschaltung diese freigeben. Im ersten Betrieb lief er auch bei laut aufgedrehter Lautstärkeregelung absolut geräuschfrei


    Fazit:Optisch würde ich den Italiener nehmen (wie so oft - Design können Italiener definitiv aber müssen denn diese wirklich vermeidbaren Mängel sein?) haptisch und auch vertrauenserweckender ist der Allnic


    Mal schauen was der Hörtest ergibt


    Schönen Abend

    Damien

    "Hier muss ich nicht sein, hier möcht`ich nicht mal fehlen"


    Bauer dps3, Bauer Tonarm, Dynavector TeKaitora Rua, Mastersound Compact 300b, Whest Three, Trenner & Friedl Osiris, Innuos Zen MKIII