Upgrade für Scheu Lager

  • Man hat mir ein Upgrade für das Lager des Scheu Premier angeboten. Ich zitiere mal aus der E-Mail:

    „Falls Du ein Upgrade fürs Scheu-Lager brauchst, ich hab eine Drehbank und drehe Teflon-Spiegel (16x6 mit Loch 1.2). Silikon 250er zur Schmierung. Die weiße Kugel ist auch nicht schlecht, aber SiNitrid ist noch besser...“

    Hat jemand so etwas schon mal gemacht?

    Wie sinnvoll ist das?

    Was wäre ein korrekter Preis dafür?

    An und für sich bin ich mega zufrieden mit dem Scheu, habe hier aber schon lesen können, daß langfristig zumindest ein Motor Update Sinn macht.

    LG Rüdiger

  • Hallo Rüdiger,

    ich habe mittlerweile bereits meinen zweiten Scheu Premier (den aktuellen MK3 nur deswegen, weil ich dabei die Option für zwei Tonarme habe). Ein Motorupgrade ist, in der Tat wirklich anzuraten.

    Da gibt es diverse Möglichkeiten. Ich habe mich für einen Sperling Motor, inkl. Steuereinheit entschieden.

    Das Lager ist bei mir völlig aussen vor, da es bei beiden Laufwerken bisher einfach perfekt funktioniert und dies seit mehr als 10 Jahren.

    Bei mir läuft das Laufwerk täglich und hat zwischenzeitlich wirklich etliche Betriebsstunden absolviert. Mehr als alle zwei Jahre mal einen kompletten Ölwechsel und zwischendurch, ab und an mal einen Tropfen Öl habe ich dabei noch nicht machen müssen.


    Gruß Reimar

    Ich höre mit...:

    - Vorverstärker Adyton Temper / - Endstufe Adyton Cordis 1.6 / - Plattenspieler Scheu Premier MK3 / - Tonarm Scheu Tacco MK2/ - Tonabnehmer Benz Micro Ruby 3 OA / - Bandmaschine ASC 6002 S HS / - Lautsprecher Audio Physic Avanti 2

  • Ich habe mich für einen Sperling Motor, inkl. Steuereinheit entschieden.

    Hallo Reimar

    Genau deinen Hinweis auf das Motorupdate habe ich beim Durchforsten der älteren Beiträge gefunden.

    Mein Scheu ist ja von 2002 und ich hatte bislang, bis auf die Verkabelung, auch keine Probleme.

    Ich habe halt das Angebot für das Update erhalten und kann nicht einschätzen ob es sinnvoll oder überflüssig ist. Hätte ich deine Berichte über die Steigerung durch den Sperling Motor nicht gelesen würde ich an der Stelle allerdings auch keinen Bedarf sehen, so hast du mich aber schon neugierig gemacht.

    LG Rüdiger

  • Moin,


    einfach mal in das Lager reingucken.

    Da ist original schon ein Teflonspiegel drin und die weisse Kugel ist auch so ein Keramikzeugs.

    Dass sich die Kugel in den Spiegel einarbeitet ist normal, Abrieb sollte jedoch nicht da sein.

    Spannend wird es bei diesem Lager erst bei Tellergewichten jenseits der 15 KG, dann ist das Teflon zu weich.

    Ich habe einen 30 KG Teller, das Lager kann das problemlos aber ich habe Spiegel und Kugel ersetzt.

    Beim Motor ist massiv Potential vorhanden und das hört man dann auch.

    Hier würde ich empfehlen sich mal diverse Probeexemplare anzuhören und auch verschiedene Riemen auszutesten.



    Gruss,

    Christoph

    Gewerblicher Teilnehmer

    AAA Mitglied

  • Rüdiger,

    wie gesagt, ein neuer Motor bringt, meiner Ansicht nach,m erheblich mehr, als jede Bastelei am Lager.
    Das Lager ist, meiner Meinung nach, wirklich ausgereift und es bdeürfte einer kompletten neuen/anderen Konstruktion um hier deutlich weiter nach vorne zu kommen, da hilft ein bisschen basteln nicht wirklich weiter.


    Beim Motor allerdings ist das ein ganz anderes Thema. Bitte hier nicht nur auf den Sperling schauen, es gibt diverse andere Möglichkeiten und Hersteller mit deren Motor das Laufwerk nochmals ein, oder gar zwei Klassen aufgewertet werden kann. Das Lager macht das allemal mit.


    Gruß und viel Spass mit der nächsten LP auf dem Scheu :thumbup:

    Ich höre mit...:

    - Vorverstärker Adyton Temper / - Endstufe Adyton Cordis 1.6 / - Plattenspieler Scheu Premier MK3 / - Tonarm Scheu Tacco MK2/ - Tonabnehmer Benz Micro Ruby 3 OA / - Bandmaschine ASC 6002 S HS / - Lautsprecher Audio Physic Avanti 2

  • uups, Christoph war einen Moment schneller als ich, aber die Kernaussage ist wohl die gleiche.


    LG Reimar

    Ich höre mit...:

    - Vorverstärker Adyton Temper / - Endstufe Adyton Cordis 1.6 / - Plattenspieler Scheu Premier MK3 / - Tonarm Scheu Tacco MK2/ - Tonabnehmer Benz Micro Ruby 3 OA / - Bandmaschine ASC 6002 S HS / - Lautsprecher Audio Physic Avanti 2

  • Wie hier schon beschrieben ist der Teflonspiegel das Verschleißteil im Lager, da weicher als die Keramikkugel. Je nach Gewicht des Plattentellers (40mm oder 80mm Acryl) arbeitet sich die Kermiklagerkugel mehr oder weniger schnell ein.Das lässt sich mit einem Blick in die Lagerhülse prüfen. Ersatzlagerspiegel sollten doch auch bei Ulla Scheu erhältlich sein?

    Bzgl. Schmierung sollte das Öl mMn nicht zu niedrigviskos sein.


    Daher evtl. wie auch schon mehrfach hier erwähnt ggf. in Richtung antrieb schauen. Ich haben meinen Premier auf einen Teres Signature (wird nicht mehr angeboten) umgebaut. Der wird aus einem selbstgebauten Akkunetzteil gespeist, als Antriebsriemen nutzte ich 1/2''-Magnettonband.

    Der Teres regelt die Geschwindigkeit über einen optischen Sensor, der Marken auf der Unterseite des Plattentellers detektiert. Im Foto ist noch der 40mm Teller,


    Darüber hinaus bietet er etwas an Komfort. Man kann den Plattenspieler durch manuelles Drehen des Plattentellers starten, da dieses vom optischen Sensor erkannt wird. Ebenso stoppt der Antrieb, wenn man den Plattenteller von Hand abbremst. Weiter schaltet das Teil nach 45min ab. Falls man mal beim Hören einschläft.:)


    sensor_3.jpgteller_stroboskop_2.jpgscheu_teres_01s.jpg

  • Moin,


    Etwas verschleißfester, mit ebenfalls sehr guten Gleiteigenschaften ist S-grün, das m.Wissens

    Thomas Woschnik für die Raven verwendet.

    Bekommt man als Stangenware(Dreherfreundlich), genaue Bezeichnung müsste ich nachschauen

    Diesen Spiegel habe ich im Lager meines DIY-Laufwerks im Einsatz.

    Bei der Lagerkombi habe ich es mit einer Hartmetallkugel versucht, bin aber wieder auf Keramik zurück. Schau mal unter „Kugel Winnie“, da gibts beides, auch die erwähnte Kombination.

    Das Scheulager ist sehr gut, habe und hatte diverse im Einsatz.

    Motorupgrade, ja unbedingt, bei mir ist es der Antrieb von TW-Acustic geworden.

    Sperling top, gab es damals noch nicht in Black.


    Gruß Thomas

    Kreativer Output und kreativer Ausschuss liegen gefährlich nah beieinander! :wacko:

  • Rüdiger,


    Das Lager ist, meiner Meinung nach, wirklich ausgereift und es bdeürfte einer kompletten neuen/anderen Konstruktion um hier deutlich weiter nach vorne zu kommen, da hilft ein bisschen basteln nicht wirklich weiter.

    ist deine Meinung , nicht meine , worin besteht „eine“ Gemeinsamkeit , bei all den Drehern








    Genau dieser Lagerspindel , mit dazu gehörender Hülse / Spiegel . Anfänglich der große Teller in Acryl , dann den Aluteller mit Aufsatzteller ...




    Finde nicht das dies als Bastelei zu bezeichnen ist , bei geometrisch identischer Lagerhülse , aber geänderter Lagerspindelgeometrie/ Material .....dadurch verändern sich die physikalische Wirkkräfte ...


    Danach könnte man sich Gedanken über einen anderen Motor machen .Antrieb & Lagereinheit betrachte ich als direkt zusammen wirkende Bauelemente .


    freundlichst

  • Hallo zusammen,


    die Abstützung der Welle in axialer Richtung ist ja immer mal wieder ein Thema zu dem auch ich mir einige Gedanken gemacht habe.


    Der Lagerspiegel sollte so beschaffen sein das sich der Radius des Wellenendes/Kugel hier ein Stück weit einarbeiten kann und auch soll.

    Der Werkstoff, wie der Radius sollten so gewählt sein, dass ab einer gewissen Einarbeitungstiefe in den Spiegel die enstandene Auflagefläche unter dem Druck durch das Gewicht keine weitere Einarbeitung mehr zur Folge hat. Die Tiefe soll nicht den Radius der eingesetzten Kugel bzw die Kante der Welle erreichen.


    Eine eingesetzte Kugel hat bei einem "weichen" Lagerspiegel also keinen Vorteil da durch den kleineren Radius der Flächendruck größer wird. Eine Kugel ist nur günstiger als eine Oberflächenbearbeitung am Wellenende und lässt sich besser als "High-End" verkaufen.

    Wenn es bei dieser Konzeption des Lagers zu Problemen kommt ist dies eigentlich immer auf eine falsche Dimensionierung und/oder Materialwahl zurückzuführen.


    Anders sieht es aus wenn man mit harten Lagerspiegeln wie Hartmetall,Saphir; Rubin o.Ä. arbeitet. Hier machen die eingesetzten Kugeln aus Keramik Sinn wegen der Verschleißfestigkeit. Dieser konstruktive Aufbau hat allerdings keine mechanisch dämpfenden Eigenschaften.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Hallo Rüdiger,


    mbMn wird ein Tausch von altem auf neuen Teflon-Spiegel nicht so viel bewirken, auch nicht, wenn das Kugelmaterial geändert wird. Ich habe das gleiche Scheu-Lager und hatte vor Jahren auf einen Hartmetall-Spiegel umgerüstet (was meine Ohren aber nicht wirklich bemerkt haben). Ein kleiner Schritt zu einem saubereren Bass war bei mir der Wechsel vom String auf einen Silikon-Rundriemen. Letztendlich würde dich eher, wie schon mehrfach gesagt, der Motortausch weiter bringen. Wollte ich auch schon oft machen, habe die monetären Ressourcen dann aber doch lieber in Vinyl investiert...


    Gruß Jürgen

    DIY-Dreher mit Rega, Scheu + Benz / Musical Fidelity / Yamaha-Kombi / Dali / Phonak :D

  • Otto,


    wenn ich bei meinem 50mm Alu-Teller bereits ca.10kg zu lagern habe, dürfte es bei deinem

    LW vermutlich zwischen 15-20kg sein.

    Da macht die Konstruktion mit dem größeren Radius am Lagerdorn Sinn.

    Ich sehe keine magnetische Unterstützung, funzt das auch ohne?


    PS. Als DIY-Kollege: absolut sauberer Maschinenbau!

    Sehr aufwendige Zugentlastung deines Antriebskonzeptes (Neutralisation der Antriebskräfte),

    Da denk ich gerade an den großen Raben von TW.

    Ist die eine MD teilweise aus Messing, glänzt so in die Richtung?


    Gruß Thomas

    Kreativer Output und kreativer Ausschuss liegen gefährlich nah beieinander! :wacko:

  • Hallo Otto,

    ich kann deine Argumentationskette gut nachvollziehen und möchte meinen Ausdruck mit "Bastelei" nicht negativ verstanden wissen.

    Allerdings ist der Antrieb und nicht das Lager die eigentliche Schwachstelle des Scheu-Laufwerks. Das Lager an sich ist gut, wahrscheinlich sogar sehr gut, was aber nicht heißt, dass es durch deine Optimierungsmassnahmen nicht noch verbessert werden kann.

    Das Verbesserungspotential am Motor ist aber gewaltig und somit ist, bei Abwägung beider Optinen, der Wechsel auf einen sehr guten Antrieb die Option mit dem deutlichsten Schritt nach vorne.

    Meine bescheidene Meinung.


    Gruß Reimar

    Ich höre mit...:

    - Vorverstärker Adyton Temper / - Endstufe Adyton Cordis 1.6 / - Plattenspieler Scheu Premier MK3 / - Tonarm Scheu Tacco MK2/ - Tonabnehmer Benz Micro Ruby 3 OA / - Bandmaschine ASC 6002 S HS / - Lautsprecher Audio Physic Avanti 2

  • @Reimar


    Mit meinem Lager , hatte ich was erreicht , dies ich mit einem Motor never ever erreichen würde .


    Die Idee / Gedanke dahinter , basierte nicht auf meiner Meinung , sondern auf eingebrachte physikalische Fakten der Lagerspezialisten bei SKF .


    Aus Spässle hatte ich drei Lagerversionen , wobei zwei mit der Keramikkugel und Teflon & oder Hartmetallspiegel ausgestattet waren , das dritte mit flach sphärischen WC Lagerspindel & Teflon .


    Was meinst welche Version am besten dämpfte ?

  • Die dritte mit flach sphärischen WC Lagerspindel & Teflon.

    Ich könnte mir aber vorstellen, dass ein Lagerspiegel aus S-Grün bzw, diesem speziellen Lagerteflon das so genannt wird, eine weitere Verbesserung bringen würde.

    Aber, wie schon mehrmals hier geschrieben, ein Scheu Laufwerk verbessert man am einfachsten am Antrieb.

    Hat jemand hier im Forum schon mal einen Premotec mit Dr.Fuss Netzteil am Scheu probiert?

    Das könnte eine sehr günstige Variante des Antriebstunings sein.


    Gruß, Dirk

    Gruß an BND, NSA, CIA, FBI , MI6, Mossad, KGB und all die Jungs und Mädels mit den großen Ohren und scharfen Augen

  • Ich meinte den Pro-ject Motor, obwohl der Premotec (Rega) auch funktionieren würde.


    Gruß, Dirk

    Gruß an BND, NSA, CIA, FBI , MI6, Mossad, KGB und all die Jungs und Mädels mit den großen Ohren und scharfen Augen