Qualität der TDK „Super CDing“

  • Ich könnte eine größere Charge von TDK „Super CDing“ kriegen (ca 0,50 € pro Stk). Weiß jemand vielleicht wie man die qualitätsmäßig einordnen kann? Ich hatte schon mal etwas gesucht und dabei viele negative Meinungen zu den normale TDK „CDing“ gefunden. Mir geht es eigentlich nur darum das ich nicht etwas kaufe, was nachher doch bloß rumliegt, weil der Unterschied zu XL-S II & TDK SA-X zu groß ist. Krempel habe ich genug :heul:Würde mich freuen wenn jemand praktische Erfahrungen damit hat…


    mit freundlichen Grüßen

    Andrè

  • Hallo, André,


    ich habe zig davon im Regal und einige bespielt, mit meinem Teac V 6030 S.

    Ich finde die Aufnahmen sehr schön und sauber, klanglich tadellos.

    Die ältesten dieser Serie sind aber erst etwa 2 Jahre alt. Über Langzeitstabilität kann ich also noch nichts sagen. Aber wenn ich mir 35 Jahre alte TDK anhöre, glaube ich, dass die neuen diesen nicht nachstehen.

  • Quote

    Die ältesten dieser Serie sind aber erst etwa 2 Jahre alt.

    Meinst du TDK „CDing“ oder „Super CDing“? Wusste gar nicht das die so lange produziert wurden. Gibt es klanglich eigentlich einen (höhrbaren) Unterschied zu den älteren TDK SA-X? Bin mit denen eigentlich zufrieden. Aber bei der Menge die ich an „Super CDing“ kriegen könnte hätte ich bis zum Lebensende ausgesorgt.


    mit freundlichen Grüßen

    Andrè

  • „Super“, siehe Bild. Und: ich meinte, meine ältesten Aufnahmen auf diesen Bändern sind erst max 2 Jahre alt. Der Vergleich mit den altes SA, die ich ebenso schätzte, fällt schon deshalb schwer, weil das lange her ist und das aktuelle Tape-Deck erheblich besser arbeitet.


    78D3350D-FAB6-440D-9BE1-4F99F0B6EF03.jpeg


    Wie gesagt, ich kann nichts dagegen sagen, und genannte Preis wäre ein Schnäppchen.

  • SuperCDing entsprechen in etwa der letzten SA und sind somit sehr ordentlich. Mit der SA-X kannst Du sie natürlich nicht vergleichen. Neu gibt es eh nichts besseres mehr zu kaufen. Wenn Du die also NOS für 50 Ct bekommen kannst, kaufe, was Du bekommen kannst. Den Rest kannst Du ja ggf. hier anbieten, freuen sich sicher einige drüber.

  • Hallo André,

    eigendlich wurde alles gesagt, ich für meinen Teil finde die SuperCDing sehr ordentlich, Aufnahmen sind gut, ähnlich der SA, der Preis ist gut, zuschlagen und Überbestände weiterreichen ist auch kein Problem.....

    Viele Grüße Tobias

    Dies ist alles nur mein Senf, ohne Anspruch auf universelle Richtigkeit...

  • Super-CDing sind nur aus Marketinggründen umgelabelte SA. Kann man bedenkenlos nehmen, sofern sonst intakt.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)
    Keine Emails mehr, nur PN. Emailfunktion ist deaktiviert.


  • Dann sind die super:)


    Die SA-X hat nur noch ein quentchen mehr an Hochtondynamik; dafür schwieriger einzumessen aus meiner Erfahrung.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen von Burkhardt Schwäbe- Röhren Kopfhörerverstärker von Werner Zühlke - Röhren Phonovorstufe Puresound P10- Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme: Audio Technica AT-160ML + AT-ML180



  • Dann sind die super:)


    Die SA-X hat nur noch ein quentchen mehr an Hochtondynamik; dafür schwieriger einzumessen aus meiner Erfahrung.

    Die SA-X ist ein Zweischichtband und hat gegenüber der SA einen deutlichen Höhenanstieg, wenn auf IEC II eingemessen, sie braucht daher eine individuelle Einmessung. Dafür ist sie mit-63dB die rauschärmste aller Cassettenbänder.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)
    Keine Emails mehr, nur PN. Emailfunktion ist deaktiviert.


  • Vielen Dank für eure Hilfe. Ich habe sie gekauft. Es waren 91 Stk für 40,- €. Sie sind zwar nicht mehr eingeschweißt aber vollständig & wohl nie benutzt/bespielt worden. Warum auch immer…

    Die TDK SA hat schon viele Verwandlungen mitgemacht

    Was meinst du damit? Hat sich die Qualität immer geändert? (Ich kann dein Bild nicht öffnen)

    …sie braucht daher eine individuelle Einmessung.

    Wie macht man so was? Ich muß ehrlich sagen das ich immer automatisch einmessen lasse (Pioneer CT-820S & Sony TC-K 711 S). Und zwar bis jetzt Maxell XL-S II; TDK SA-X und zweimal die neue RTM „FOX“. Beim Sony muß ich mich schon anstrengen einen Unterschied Quelle vs Aufnahme zu finden (der linke Kanal nimmt etwas lauter auf & vielleicht!! etwas Dynamikverlust). Beim Pioneer sind meine Ohren für Unterschiede wohl schon zu alt (Quelle = Aufnahme). Also keine Probleme. Was mache ich falsch;)? Oder gibt es da irgendwelche Tricks die man kennen sollte?


    mit freundlichen Grüßen

    Andrè

  • Mit individueller Einmessung meine ich entweder im Geräte oder eben sofern möglich Autoeinmessung.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)
    Keine Emails mehr, nur PN. Emailfunktion ist deaktiviert.