Anfänger, Technics SL BD20 Leihgabe behalten oder ersetzen (womit)?

  • Hallo!

    Da ist sie wieder, die typische Anfängerfrage...

    Welchen Spieler sollte ich mir anschaffen?

    Aktuell nutze ich einen (zur Verfügung gestellten) Technics SL BD20. Die Nadel (anscheinend noch original) ist vor dem langen Einlagern mal ersetzt worden. Grundsätzlich tut er was ich erwarte: Er spielt Musik. Und das, für mich, noch nichtmal zu schlecht.


    Da das Gerät aber nicht mir gehört stellt sich die Frage, ob ich zusehen sollte, dass er in meinen Besitz über geht, oder mir etwas (anderes) anständiges Anschaffe. Im Großen und Ganzen erwarte ich, dass meine Musik ordentlich abgespielt wird und das Gerät nicht viel Kummer macht. Taucht ein Schaden auf, oder ist ein Verschleißteil zu ersetzen, möchte ich keine Dekaden damit verbringen müssen das Teil zu suchen.


    Ob neu oder gebraucht ist mir dabei fürchterlich egal. Ebenso bin ich auf keine Marke festgefahren. Jedoch gerne robust und solide. Ich brauche auch keine (Voll)Automatik. Wenn sich die Nadel am Ende der Scheibe hebt, stellt mich das bereits zufrieden. Ich muss eh hinlaufen und "irgendwas" tun.


    Budget? Definitiv 3-stellig. Wenn nichtmal ne 5 vorne steht, bin ich da auch nicht böse. Ansonsten bin ich mir bewusst, dass ich für 89€ KEIN audiophiles Wunder erwarten kann und damit rechnen muss, alle 5 Platten die Schrauben nachzuziehen...


    Lieben Gruß

    Marc

  • Hallo Marc, ich würde mich für den Anfang nach einem gut erhaltenen Technics, z.B. einen SL-Q3, alternativ einen Grundig PS-4500 Ausschau halten. Da ist noch reichlich Platz für einen guten Tonabnehmer und, falls noch nicht vorhanden einen guten Phonopre.

    Alternative wären Thorens aus der TD14x oder 16x Serie, die haben reichlich Tuning und Bastelpotential. Ein TD-115II wäre vermutlich auch günstig zu bekommen. Falls du ein wenig Geld mehr ausgibst wäre auch ein TD320 ein tolles Gerät.

    Viele Grüße


    Jørg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler.




  • Das klingt doch perfekt. Danke! Dann kann das Gerät ja quasi „mitwachsen“ wenn die Ansprüche steigen. Ich schaue mir die Geräte auf jedenfall mal genauer an.


    Als Preamp nutze ich gerade den „ART DJ Pre II“

    Der macht hoffentlich ne Weile nen brauchbaren Job.

    Der wurde mir beim großen „M“ in Köln empfohlen. Ich brauchte ja etwas um die Leihgabe anschließen zu können. Und da man eh für ein anderes Anliegen dort war...

  • Wenn Du mit dem BD20 zufrieden bist - warum mehr Geld ausgeben? Immerhin hast Du den jetzt ausgiebig getestet...;) Und so schlecht waren die Einsteiger-Technics von damals nicht, das war solide Großserientechnik. Zwar technisch nicht allzu aufwändig aber solide.


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Da gebe ich Dir natürlich Recht. Da ich aber ja eh bei Zeiten etwas kaufen muss, kann man ja direkt ein wenig für die Zukunft planen.

    Falls ich den, den ich gerade benutze, zu einem fairen Kurs bekommen kann, sage ich natürlich nicht "nein". Da weiß ich wenigstens woher er kommt und was ich habe.


    Jedoch ist der Plattenspieler beim Eigentümer ein Fall von "Ist sauber eingemottet, möchte ich eigentlich nicht weggeben, man weiß ja nie und stören tut er nicht". Daher schadet es nicht die Zeit "ohne Not" zu nutzen und mal ordentlich zu gucken.

  • Bei mir dreht auch ein SL-Q seine Runden (der SL-Q2 mit Halbautomatik). Macht seine Sache absolut nicht schlecht. Man musste nur das Fett in der Mechanik tauschen, wass aber keine Raktenwissenschaft ist. Ich würde mit überschaubarem Budget einfach mal auf die Suche gehen und schauen, was gefällt. Bei den 80er-Bombern macht man eigentlich selten was falsch.

  • Spendiere den SL-BD eine neue Nadel (müsste EPS 2x sein) und leg Dir jeden Monat ein paar Euro zur Seite.

    Für einen "tollen" Plattenspieler (mit gutem System) würde ich wohl über € 500,- einrechnen

    schöne Grüße aus Wien


    Stefan

  • Die Nadel ist fast neu. Kurz bevor der Eigentümer das Gerät eingelagert hat, hat er sie noch erneuert.

    Bin also wirklich ohne Not unterwegs.


    Die empfohlenen Geräte machen durchweg einen soliden Eindruck. Gefällt mir gut.


    Durch das Wirrwarr der Systeme versuche ich gerade durchzusteigen. Im Moment schwankt mein Eindruck noch zwischen „Hohe Wissenschaft“ und „Glaubensfrage“.

    Bevor ich mit „ach was solls, Hauptsache frisch“ an die Sache heran gehe, hoffe ich da durchzusteigen ;-)


    Schönen Abend zusammen

    Marc

  • Hallo Marc,


    ich komme auch aus der Nähe von Aachen und würde ich z. Zt. einen Plattenspieler suchen würde ich mir folgendes Angebot in Haaren mal näher ansehen: Thorens


    Viele Grüße,

    Bertel

    No chains around my feet, but I'm not free...
    Concrete jungle - Robert Nesta Marley

  • Mit dem Dreher macht man für den Preis nichts verkehrt. :thumbup:


    Gruß Lars

    Yamaha PF800 mit Yamaha MC9, Yamaha YP-B4 mit AT120Eb, Yamaha YP-D6 mit AT5V, Thorens TD 145 MKII mit Ortofon FF150 MKII

  • bei dem angebotenen 145er sollte man bedenken, dass "dank" des komplizierten Headschells der Einbau eines Tonabnehmers nicht für Anfänger und Selbstjustage geeignet ist....ich selbst hatte in meinem Leben ca. 10 Thorens besessen...nun habe ich einen SL Q2 in der Zweitanlage und muss sagen: technisch deutlich unkomplizierter zu betreuen und klanglich auch nicht schlechter.....zumindest mit einem AT120 oder 540ml eher klanglich mit "Drive"..die Thorense sind da eher etwas behäbig für meinen Geschmack....

  • Ich danke Euch! Die Tips sind nicht vergessen!

    Die Leihgabe (SL-BD20) ist nun doch in meinen Besitz übergegangen. Anscheind war da jemand froh, den Platz frei zu haben. In dorfüblichen Währungseinheiten bezahlt (Kasten, 1Stk.) kann man da wohl nicht meckern.

    Er dreht im Moment die Platten und so bleibt Kapazität für das wirklich wichtige: Musik

  • In dorfüblichen Währungseinheiten bezahlt (Kasten, 1Stk.)

    :D:D:D

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Viel Spaß mit dem Technics,

    genauso einen hatte ich auch mal, toller Einsteigerspieler.

    Mit dem ART hast Du auch alles richtig gemacht!

    Spiel mal ein bisschen mit der Abdeckung, rauf, runter halb, korkdaempfer unter der Abdeckung...da tut sich noch was....

    Grüße, Cornelia

  • Grüezi

    Hatte 30 Jahre einen Technics halbauto.

    Als es um eine neue Nadel ging hat mir mein Händler einen TA wechsel zu Goldring GX 1012 empfohlen.

    Der Gewinn war markant und ich habs keine Sekunde bereut.

    Betr. Haubentip von Cornelia:

    Den hat mir mein Händler auch gegeben und ist absolut richtig.

    Ich hab danach die Haube gleich demontiert.


    Gruss und guten Sonntag

    Tobi