Silent September - Aufruf an Kunden von Streaming-Services

  • Das irgendwas bei den Verträgen klar geregelt ist, ist ein Mythos.


    Die Verhältnisse stimmen schon lange nicht mehr.


    Ich erinnere daran, dass namhafte Künstler gegen Labels geklagt haben,

    um aus den Knebelverträgen raus zu kommen und ihre Musik ihr Eigentum wurde.


    Wer Musik heute kauft, der kauft wegen der Musik und macht sich in der Regel kaum Gedanken, was beim Musiker hängen bleibt.


    Wolfgang

  • Blicken wir ruhig mal in die jüngste Vergangenheit. Die Presswerke überlebten nicht durch die Majors, die einen riesigen Musikkatalog ihr Eigen nennen.

    Na - und dann kam der Hype und alle Pressen laufen seitdem auf Hochtouren.


    Da fragt man sich, wo die Kohle hängen bleibt.


    Das nenne ich geschäftstüchtig.

  • Ähem, werden Künstler mit Waffengewalt gezwungen ihre Musik bei Streamingdiensten anzubieten? Ich denke, dass sich das Geschäftsmodell der Musikschaffenden etwas verändert hat.

    Viele Grüße


    Jörg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler




  • Ich setzt mal noch einen drauf, weil das entsprechend nicht klar geworden ist.


    Wer hat eigentlich ein Interesse daran und einen Nutzen, dass der ANSI Standard aufgekündigt wurde? und Wer konnte das überhaupt bewerkstelligen?


    Ich vermute, hier ist das Ursache - Wirkung - Prinzip verdreht.

  • Ich habe ein schlechtes Musik-Gewissen


    - ich höre neue Musik nur im Streaming

    - ich kaufe kein/kaum neues Vinyl mehr, da ich nur noch wenig Platz habe

    - ich höre immer die selben alten Platten

    - ich kaufe Second Hand Vinyl da die Pressqualität besser ist

    - ich gehe in keine Live-Konzerte, da die teuer sind und meine Ohren eh schon pfeifen


    ...und jetzt?


    Grüße

    Thomas

    Bleibe gesund, lebe lang, stirb schnell.

    Nimm das Leben nicht so ernst, Du kommst sowieso nicht lebend da raus!

  • Daß die Künstler kaum etwas vom Kuchen abbekommen, wenn ihre Musik per Streaming konsumiert wird, ist ja lange bekannt.


    Gruß

    Michael

    Ich glaube sie müssen dann auch jeden Tag arbeiten wie die meisten hier.:)

    Das ist halt dann so .


    Gruß

    Henry

  • ich gehe in keineLive-Konzerte, da die teuer sind

    Dem Vernehmen nach gibt es auch eine Menge Künstler, die eigentlich nur von den Konzertgagen leben. Der Plattenverkauf bringt nicht genug ein. Wobei bei den Konzerten natürlich auch ein großer Teil weggeht: Unkosten (man denke an so manch aufwändige Bühnenshow a la Rammstein...) und Organisatoren... da bleibt wahrscheinlich auch nur ein kleiner Teil wirklich beim Künstler hängen...


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Ich glaube sie müssen dann auch jeden Tag arbeiten wie die meisten hier.:)

    Das ist halt dann so .


    Gruß

    Henry

    Offensichtlich bist Du sogar noch froh darüber wie dein Smiley zeigt. Du bist ja ein Kunde!!! pfui!!!


    Du hast ja gar keine Ahnung wie hart Musik machen ist und das gesamte drumherum.


    Kreativität kannst Du nicht erzwingen.


    Du bist echt arm dran.


    Immer Kunst fordern und nichts dafür tun wollen. Angst um das eigene bischen Materialität.Typisch.


    jokeramik

  • Die eigene Bequemlichkeit aufgeben und ändern.


    VG


    jokeramik

  • jokeramik,


    Nein!!!!


    Warum sollte ich froh sein.

    Ich gönne jeden das Geld.


    Aber es ist halt Marktwirtschaft und das betrifft nicht nur Musiker.



    Gruß

    Henry

  • Hi,


    Quote


    Kreativität kannst Du nicht erzwingen.

    Das stimmt durchaus.

    Nichtsdestotrotz finde ich trägt die künstlerische Zunft ihre angebliche Kreativität wie eine Monstranz vor sich her.

    Meiner bescheidenen Meinung nach ist jedoch der kreative Output von manchen Ingenieuren an einem einzigen Tag höher als der vieler Künstler über ihr gesamtes ´Schaffen´ ... und dazu ist es noch einer mit gesellschaftlich klar qualifizierbarem Nutzen.

    Ist diese Kreativität denn keine, nur weil sie eine geforderte Leistung ist?


    jauu

    Calvin

  • kreative Output von manchen Ingenieure

    „Ich halte jeden Menschen für voll berechtigt, auf die — von den Ingenieursgesichtern und Betriebswissenschaftlern herbeigeführte — derzeitige Beschaffenheit unserer Welt mit schwerstem Alkoholismus zu reagieren, so weit er sich nur was zum Saufen beschaffen kann. Sich und Andere auf solche Weise zu zerstören, ist eine begreifliche und durchaus entschuldbare Reaktion. Wer nicht säuft, setzt heutzutage schon eine beachtliche und freiwillige Mehr-Leistung.“

    Heimito von Doderer 1966

  • Können wir dann bitte mal zum eigentlichen Thema kommen, nach dem nun alle sachfremden Gemeinplätze erschöpfend ausgetauscht sind.


    Was ist von dem Aufruf zu halten? Jeder könnte sich beteiligen und müßte weder Bequemlichkeit aufgeben noch kostet es etwas.

    Wie wird sich das auswirken, wenn genügend Leute mitmachen?


    Gruß

    Michael

  • Jeder könnte sich beteiligen

    Wirklich jeder? Also wir streamen nicht, hören und kaufen LPs und CDs und gehen in Live Konzerte.

    Gruß
    Rainer
    ----------------------------------------------------------------------------------------

    Konkurrenz ist das Gesetz des Dschungels!
    Kooperation ist das Gesetz der Zivilisation!

  • Der Aufruf an sich ist ok. Allerdings werde ich aus den genannten Gründen nicht teilnehmen, da ich ab Oktober sowieso wieder Streaming hören würde. Ich hab bei Qobuz ein Abo und schon vorab bezahlt.


    Grüße

    Thomas

    Bleibe gesund, lebe lang, stirb schnell.

    Nimm das Leben nicht so ernst, Du kommst sowieso nicht lebend da raus!