Ich finde das Brummen nicht ... ?

  • Trenntrafo

    Ja, das ist generell angebracht, alle Quellen: Plattenspieler, CD, DAC, PhonoVV, Vorverstärkung werden dann erdfrei und Gleichspannungsanteile in der Wechselspannung verschwinden, es klingt einfach besser.


    Allerdings Endstufen nie, die werden asthmatisch.

  • Trenntrafo, hmm ...

    woher beziehen auf die Schnelle ?


    Falls das Abkleben des Schutzleiters zielführend sein sollte ... was dann ?

    Wobei ich nicht scharf drauf bin, da von Elektrik keine große Ahnung.

  • Dann laß die Finger davon.


    Schau doch mal in der Bucht. Addiere den Leistungskonsum deiner Geräte für den Trenn und gebe noch einen ordentlichen Schnaps dazu. Die Leistungsangabe ist in VA.

  • Puh, Freude kommt auf :meld:


    Ich glaube ( hoffe !! ) den Fehler gefunden zu haben.


    Der Lampi hat einen Dual Cinch Ausgang, verbunden ist natürlich nur einer mit meiner Endstufe.

    Ich hatte noch so einen Abschluss Stecker für einen koax Digitaleingang rumliegen und steckte diesen auf den rechten Kanal des offenen Ausgangs.

    Siehe da, aufm rechten Lautsprecher ist Ruhe !

    Beim Umstecken gleiches auf dem linken.


    Ich brauche also noch so einen Stecker.


    Entweder ich bestell mir einen .... oder was muss dort rein wenn ich versuche selbst einen zu löten ?


    Das mein Stecker den ich hier habe einer für einen 75 Ohm Koax Anschluss ist dürfte keine Rolle spielen oder ?


    Grüße Christian

  • was muss dort rein wenn ich versuche selbst einen zu löten ?

    Den Digitalausgang mit Cinchstecker mittles eines 75Ohm Widerstandes kurzschließen (innerer Kontakt gegen Masse).

    die 2. Frage dürfte sich damit auch erledigt haben.


    Hier noch ein Bild (etwas runter scrollen):

    http://www.highresmac.de/ruhe-…abschluss-stecker-75-ohm/


    BG

    Berthold

    "Ich bin froh, einer dieser Menschen zu sein, der problemlos Musik hören kann ohne dabei joggen zu müssen!"

    The post was edited 1 time, last by LIZARD ().

  • Ich muss aber den zweiten ANALOG Ausgang abschließen.

    Von daher ist die Frage für mich ( mangels Kenntnis ) noch offen ob ich dafür einen 75 Ohm Stecker so einfach verwenden kann oder nicht.


    Grüße Christian

  • Komische Situation. 75 Ohm als Abschluß für einen analogen Cinch-Ausgang halte ich für ein bischen wenig, da dann der treibende Verstärker schon hübsch belastet wird. Man darf nicht vergessen, daß der eigentlich dafür ausgelegt ist, eine Last im zweistelligen Kiloohmbereich zu treiben und nicht im zweistelligen Ohmbereich. Liegen beide Ausgänge parallel an einem treibenden Verstärker, kann sich ein zu niedriger Abschluß auch klanglich auf den genutzten Ausgang auswirken. Ich würde es vielleicht mal mit 10kOhm probieren. Wenn das das Brummen nicht behebt, dann vielleicht mit 1kOhm.

    Allerdings ist es mir auch irgendwie rätselhaft, wie das Auswirkungen auf das Brummen haben soll. Aber es scheint wohl so zu sein...


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • So ein Mist , zu früh gefreut.


    Wenn ich den zweiten Cinch Ausgang mit dem einen Stecker verschließe dann kommt aus diesem Kanal auch keine Musik mehr :(


    Ich hatte das vorhin nur im Leerlauf getestet.

  • 75 Ohm als Abschluß für einen analogen Cinch-Ausgang halte ich für ein bischen wenig,

    Stimmt, ich hatte verstanden das es für einen digitalen Ausgang sein sollte und deshalb auch fett geschrieben.

    Analoge Ausgänge können mit 47k abgeschlossen werden.


    B.G.

    Berthold

    "Ich bin froh, einer dieser Menschen zu sein, der problemlos Musik hören kann ohne dabei joggen zu müssen!"

  • Aus den bisherigen Antworten ist zu ersehen, das folgendes nicht bedacht wurde: da der Brumm nicht kontinuierlich lauter wird unterhalb der halben Potistellung, sondern gänzlich fehlt und dann plötzlich einsetzt ab der halben Potistellung, handelt es sich eindeutig um ein Oszillations-Problem der Endstufe. D. h., die Endstufe schwingt hochfrequent und durch die erhöhte Stromaufnahme beim Einsetzen des Schwingens setzt genau zu diesem Zeitpunkt auch der Brumm ein.

    Das bei herausgezogenem Cinchkabel kein Brumm auftritt auch oberhalb der halben Potistellung, ist kein Merkmal dafür, das die Endstufe in einwandfreiem Zustand ist.

    Es könnte sein, das man durch Verbesserung der Kontaktqualität an den Steckern oder ein anderes NF-Kabel das Brummen zum Verschwinden bringt. Trotzdem sollte die Endstufe gründlich untersucht werden mit entsprechenden Meßmethoden zur Bestimmung der Phasenreserve.

    == Gewerblicher Teilnehmer ==

    The post was edited 1 time, last by A.K. ().

  • Die Endstufe brummt mit anderer Quelle nicht.

    Habe zwar keinen Cd Spieler den ich anschließen könnte, aber Handy / Tablet per Kopfhörerausgang auf Cinch Kabel und den TV Receiver direkt angeschlossen erzeugt kein Brummen.


    Der Dac ist auf dem Weg nach Polen zum Hersteller zur Durchsicht.


    Grüße Christian

  • Der Dac ist auf dem Weg nach Polen zum Hersteller zur Durchsicht.

    Welches Modell hast du schon wieder?

    Vielleicht kannst du die Möglichkeit gleich nutzen für ein Upgrade :/

    Der Atlantic TRP ist ein unglaublich gut klingender DAC, nicht nur für seinen Preis sondern auch absolut gesehen :meld:

  • Hallo Christoph


    Ich habe ein älteres Modell, Level 4 Gen 5 mit DSD und einem Chipsatz aus einem größeren Modell .. frag mich nicht genau welches.

    Duelund Kondensatoren hat er auch.


    Falls Upgrade, dann nur am Gerät selbst. Die werden mich benachrichtigen falls es was zu verbessern gäbe.


    Die größeren aktuellen Modelle sind mir schlicht zu teuer, auch der von dir genannte.

    Ich bin klanglich auch mehr als zufrieden mit meinem und verspüre eigentlich nicht den Drang da jetzt noch was drauf zu legen.


    Ich bin nur gespannt was sie sagen wegen dem Brumm, werde wohl bald bescheid bekommen ... der Dac ist gestern früh beim Hersteller angekommen.



    Grüße Christian

  • Hallo Christian


    Danke für deine sehr ausführliche Antwort :merci:


    Frag mal ob es möglich ist, in dein Gerät die neue Digital Engine E53 zu implantieren.

    Die Engine E53 ist schon wirklich saumässig gut und gefällt mir klanglich sogar noch besser als die schon hervorragende R2R. Falls es möglich ist und falls der Aufpreis nicht all zu heftig ist wäre das meine Empfehlung.


    Ich kenne alle Lampi Engines sehr gut.

    Am wenigsten gut gefällt mir die 5942, die R2R ist hervorragend aber die E53 klingt schlicht und ergreifend einfach nochmal besser :thumbup:


    Hoffentlich finden sie dein Brumm Problem :meld:

  • Ok, Danke für die Infos, ist gut zu wissen :)

    Ich hab grad aufm Zettel nachgesehen, ich habe die 5942 + DSD drin ( wobei ich keine DSD Daten habe ) .


    Was empfindest du denn an den anderen beiden genannten als besser ?

    Für mich sollte es eher rund / homogen klingen .. und da hatte ich bisher nix auszusetzen.

    Nicht das mir das dann ins analytische / hellere Klangbild kippt.


    Grüße Christian