Welcher Vollverstärker 1000-1500 für Spendor 3/1

  • ca. 30qm

    Abstand 3m, Musik Jazz und Klassik Soloinstrumente

    -------------------------------------------------------------

    Dr. Feickert Woodpecker 2

    Jelco TK 850L 12"
    Ortofon SPU Synergy GM

  • ....


    Das klingt ja recht verstärkerfreundlich . Ein Bekannter von mir hat alte Naims und schwärmt vom Klang zB Nait 2 oder Nac 42-5 und Nap 110. Findet er besser als aktuelles Naim. Die Amps haben ja wenig Watt 30-40W. Kann so was mit der Spendor 3/1oder ähnlichen Britischen Monitoren hinhauen oder brauchts da doch eher saftige Leistungen, dass es nicht zu lahm und bassschwach klingt?

    100 Watt sind nicht gleich 100 Watt. Auf die einzelnen Faktoren möchte ich jetzt nicht eingehen, aber mancher 30 Watt oder auch 20 Watt Verstärker, den man auch tatsächlich Verstärker nennen kann (und nicht Windbeutel), lehrt einen 100 Watt Verstärker der konventionellen Sorte das Fürchten. Bedenke das du in der Regel - in einem normalem Wohnzimmer - mit 3 - 5 Watt hörst, meisten gar nur mit 1 - 3 Watt.


    Gruß


    Matej

    Gewerblicher Teilnehmer

  • Der Cambridge Azur ist aber auch ein tolles Gerät

    Der genialerweise auch 7 Line - und 1 Tapeeingang hat

    Gruß
    Rainer
    ----------------------------------------------------------------------------------------

    Konkurrenz ist das Gesetz des Dschungels!
    Kooperation ist das Gesetz der Zivilisation!

  • ja, einen V70 gibts immer mal um die 1600,- und wäre auch meine erste Wahl.


    Ansonsten habe für diesen Betrag sofort noch immer den Naim Supernait im Kopf. Der schiebt mächtig an und hört sich wirklich viel kräftiger an wie die angebenen 80 Watt. Hat sogar einen DAC an Board

  • die aktuelle Classic 3/1, steht so auf der Homepage vom Vertrieb. Die Klangbeschreibungen sind so mein Beuteschema:)Ist auch nicht so wuchtig von den Abmessungen. Die Harbeth Compact 7 finde ich zB schon etwas groß. Also Preisklasse 2500-3000 neu.PMC und ATC klingen nach den Beschreibungen auch eher analytisch. Also Spendor.


    Also der LS soll ein Saxophon wie ein Saxophon und ne Geige wie ne Geige klingen lassen. Einfache Anforderungen. ;)

    -------------------------------------------------------------

    Dr. Feickert Woodpecker 2

    Jelco TK 850L 12"
    Ortofon SPU Synergy GM

  • die aktuelle Classic 3/1, steht so auf der Homepage vom Vertrieb. Die Klangbeschreibungen sind so mein BeuteschemaIst auch nicht so wuchtig von den Abmessungen. Die Harbeth Compact 7 finde ich zB schon etwas groß. Also Preisklasse 2500-3000 neu.PMC und ATC klingen nach den Beschreibungen auch eher analytisch. Also Spendor.

    Du kennst die Lautsprecher noch gar nicht? Und suchst jetzt nach einem Vollverstärker von dem Du Dir vorstellst wie er an Lautsprechern klingt von denen Du zu wissen glaubst, wie sie klingen? Hör Dir doch erst mal die Spendor an, ist nicht jedermanns Sache. Und zwar bei Dir zu Hause um zu gucken, in wieweit die mit dem Raum bzw. der Raum mit den Lautsprechern klar kommt. Ist das alles soweit geklärt, kann man sich dem Verstärker zuwenden.

    Gruß

    Bonzo

  • ...bei so unkomplizierten Boxen Boxen wie den Spendors kannst du mit jedem kleinen Nad oder ähnlichem-oder einfach dem Amp den du jetzt hast- rausfinden ob sie dir gefallen...und dich dann wie oben beschrieben orientieren.

    Dabei wird sich beim Probehören rausstellen ob du in deinem Raum mit den Spendors eher nen hell, dunkel, rund oder analytischen Amp brauchst...

    Musikmaschinen:Thorens TD 124/2,SME 3012/2,Ortofon Rondo Bronze,Aikido MC Preamp,Musical Fidelity M5si,Visaton AtlantisMKII/Weichen von "Kalle Mk II"+viel/ lautes Gitarrenzeugs,Studiogerümpel (ua):QuintAudio HAVOFAST-Dauertinnitus wegen Rock`n Roll^^

  • Hallo Costa,


    ich habe/betreibe die Spendor Classic-3/1 - hatte auch schon die Vorgänger SP-3/1R².

    Ich war/bin klanglich äußerst zufrieden - die Aktuellen lösen noch feiner auf, spielen insges. noch sauberer, besitzen/erreichen mehr Punch und höhere Dynamik+Maximal-Lautstärke.

    Nur kann ich Dir - leider - Verstärker-seitig nicht recht weiterhelfen (sonst hätte ich mich auch gleich gemeldet - hatte den Thread von Dir gleich gesehen), weil ich meine mit McIntosh-Röhren (MX-110 / MC-275 Mk-V), betreibe - und das ist nicht das, was Du suchst.

    Derzeit habe ich auch noch einen top-überholten McIntosh MA-6200 (Transistor-) Vollverstärker-Klassiker dran laufen - die ganzen McIntosh's klingen gut an den Spendor.

    Nutze den MA-6200 z.T. auch als reine Vorstufe am MC-275 - auch das klingt hervorragend.


    Mhhm - ja, Du suchst ja was für 1000 - 1500;-- €

    Möglicherweise liegen da ja jene mit ihrer Empfehlung nicht schlecht, die einen Naim Supernait vorschlagen(?)

    Du mußt halt viele verschiedene Amps an ihnen Probe hören (können).


    Sofern Du in der Nähe des Rhein-Main-Gebiets wohnst: Raum-Ton-Kunst hat die Classic 3/1 in der Vorführung (da habe ich mein auch her) und gleichzeitig etliche interessante Amps in div. Preisklassen da.

    Versuchs da vielleicht mal mit einer erweiterten Hörprobe-Session (https://www.raum-ton-kunst.de/).


    Viel Erfolg

    Bernhard

  • Hi Berndt

    Wenn du aus gesundheitlichen Gründen nur noch 50 km autofahren kannst, dann machen die Augen schlapp, ist das Händlerbesuchen und testen etwas schwierig.Im Endeffekt bleibt nur blind kaufen nach Hörensagen. Dann Treffer oder Niete. Ich kann nicht Hunderte km im Zug rumreisen. Nach Foren, Tests, Zeitungen etc habe ich ne Vor-Auswahl getroffen:

    Spendor Classic 60

    Harbeth compact 7

    Stirling SB 88

    Graham LS 5/9

    Ich denke die klingen ähnlich und brauchen ähnliche Verstärkereigenschaften. Deshalb die Pauschalsuche sozusagen im voraus. Ich bin schon viel schlauer, dass ich nämlich nicht schlauer bin. ;) Viele der genannten Amps sind raus wie Roksan, Audiolab vom Anfang. Zu hell und analytisch kann ich nicht ab. Heed und Cyrus und ??? bleiben noch im Rennen. Man wird ja auch verrückt und sieht vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr vor lauter verstärkern.!!!?(

    Ein Frankfurt-Tripp mit RTK Besuch sollte drin sein.

    -------------------------------------------------------------

    Dr. Feickert Woodpecker 2

    Jelco TK 850L 12"
    Ortofon SPU Synergy GM

  • Audiolab 8300A ist ja eigentlich für dich gestorben, aber mich hat dieser Amp von Hoerwege an Mission Cyrus 782 LS (Closed Box) ziemlich beeindruckt.

    Ja, die LS sind mit der Spendor nicht wirklich vergleichbar und auch schon älter, aber dennoch war es eine klasse Vorstellung.


    http://www.hoer-wege.de/audiolab_8300a.htm


    http://www.hifi-zirkel.de/forum/viewtopic.php?f=12&t=247


    B.G.

    Berthold

    Besten Gruß

    Berthold


    "Ich bin froh, einer dieser Menschen zu sein, der problemlos Musik hören kann ohne dabei joggen zu müssen!"

  • Spiegelt exakt meine Erfahrung mit RG Geräten wieder.

    Treidler Sicherungsmodul mit Direktleitungen zum Hörraum - HMS Steckdosen - Audio Optimum Netzkabel - La Rosita Alpha R New - Black Cat Lupo NF - Line Magnetic 211IA - Black Cat Lectraline - Q Acoustics Concept 40. Und jede Menge Sylomer...

  • Nun ja Bonzo, insofern sind (fast) alle Tipps seltsam - weil immer auch individuelle Dinge mit einfließen.

    Ich fand halt nur schade das ein möglicher Proband gestrichen wurde welcher zunächst vom TE ausgewählt wurde.


    B.G.

    Berthold

    Besten Gruß

    Berthold


    "Ich bin froh, einer dieser Menschen zu sein, der problemlos Musik hören kann ohne dabei joggen zu müssen!"

  • Hallo,


    ich werfe mal einen Bryston B60R als Kompromiss in den Ring.

    Kommt vom Erscheinungsbild "einem Engländer" ja recht nahe und der Kanadier ansich hat ja, historisch gesehen, auch was mit England "zu tun" ;)


    VG

    Sascha