Top Phonostufe finden. Nur eigene Hörerfahrung zählt.

  • Jetzt ist es doch passiert.

    Bin von meiner alten Leidenschaft Hi-Fi wieder eingeholt worden. Mit aktuellem Highend hat meine alte Anlage allerdings wenig zu tun. Also Up-graden auf heutiges Spitzen - HiFi.


    Da ich keine Lust auf Fehlkäufe habe gilt ausnahmslos.

    Nur kaufen was ich vorher ausgiebig im privaten Rahmen gehört und verglichen habe. Genau da ist der Knackpunkt.

    Händler sind aus verständlichen Gründen sehr zurückhaltend mit dem Ausleihen von Geräten der Top Klasse. Online Käufe im hohen Preissegment mit anschließender Retoure sind ebenfalls praktisch ausgeschlossen und wären auch nicht mein Ding. Tests, Reviews etc. lesen sich alle begeistert, können aber nicht mehr als eine Orientierung sein. Aber immerhin.


    Die Phonostufe soll als erstes getauscht werden, nicht selten der Flaschenhals in der Kette. Bisher war ich mit meiner Lehmann Silver Cube Phonostufe absolut zufrieden. Wie gesagt, bisher.


    Das hat sich allerdings komplett geändert seitdem ich eine echte Top Anlage gehört habe.

    Da durfte sich mein Lehmann Silver Cube, der ja nun wirklich ziemlich oben mit dabei ist, im A/B Check gegen eine Accuphase C-37 eines Hifi Freaks im Freundeskreis messen. Das hätte ich besser gelassen.


    Einerseits ernüchternd was meine Silver Cube Phono betrifft, andererseits aber auch spannend zu erleben, was die Champions League von der 2.ten Liga unterscheidet. Die Accuphase ist echt der Hammer in allen Belangen!

    So eine C-37 hat nur einen großen Nachteil, sie bewegt sich locker um die 8500 EUR. Preislich eben auch Top Liga. Als Hörreferenz allerdings ideal zum Gegenchecken

    .

    So völlig möchte ich die Hoffnung aber nicht aufgeben. Vielleicht gibt es ja doch etwas vergleichbar Gutes für weniger, wenn man sich nur Zeit lässt und sucht.


    Egal ob Röhren-Phono oder Transistor, die Suche soll Ergebnis offen sein. Ein paar Eckdaten gibt es bereits. Zwei Eingänge, weil zwei Tonarme später fest eingeplant sind. Symmetrischer/XLR Ausgang. Klanglich präzise, unbedingt rauscharm, dynamisch, deutlich auf der neutralen Seite, musikalisch mit Spaßfaktor.


    Grünes Licht für künftige Querchecks mit der Accuphase C-37 habe ich schon durch meinen mittlerweile neugierig gewordenen Bekannten. Er kann auf seinen verschlungenen Pfaden auch schon mal an spannende Phonos kommen. Dem Vergleich steht also nichts mehr im Wege.


    Bislang war ich eher Mitleser, hab mir aus den Foren aber schon den ein oder anderen Kandidaten notiert. Preisrahmen möglichst nicht über 6 K. Top Liga wird damit eher schwierig, aber Überraschungen sollen auch eine Chance haben.

    Bin gespannt, was wir zum Hören im privaten Rahmen auftreiben können. Man wundert sich ja, was so alles in Hifi Zirkeln unterwegs ist.

    Großer Vorteil. Es eilt überhaupt nicht. Vielleicht interessant für den einen oder anderen. Ich berichte.


    Gruß

    Analogus

  • Hallo Analogus, um deinen SC einschätzen zu können, welche Ausbaustufe hat er denn? Mein SC aus der ersten Serie wurde von einer Moon 310LP bereits deutlich distanziert. Ansonsten viel Freude beim Finden.

    Viele Grüße


    Jørg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler.




  • tja bei dem Hörprofil und Anspruch und "selbst gehört" fällt mir nur die große Phono von ASR Schäfer ein....ich selbst hab "nur" die "kleine" Mini Basis....ein Freund in Pinneberg hat aber die große Basis Exklusive...sehr beeindruckend....


    Das Ding zu bewegen ist allerdings schwer...2 dicke Kisten mit Pre und fettem Akkunetzteil, insgesamt 36 Kilo ;-)

  • Hi,


    Deine Anforderungen sollten durch die Audiospecials Phonolab gut erfüllt werden.

    Hat die gewünschten 2 Eingänge, die zudem hoch-flexibel ausgelegt sind und einen Trafo-symmetrierten XLR-Ausgang.

    "Klanglich präzise, unbedingt rauscharm, dynamisch, deutlich auf der neutralen Seite, musikalisch mit Spaßfaktor" ... sind Attribute die die bisherigen Tester in Ihren Beschreibungen durchweg auch verwendeten.

    Dank ´Recompizer´ (opt.) machen auch die schlechteren Pressungen wieder mehr Spaß.

    Und sie bleibt deutlich unter Deinem Budget-Limit.Testkoffer anfordern, Kaution hinterlegen und zu Hause ausgiebig testen ist kein Problem.

    Für erste Einschätzungen gibt es hier im Forum Besprechungen, sowie in der Fidelity #36 (2/18) und der aktuellen Image.


    jauu

    Calvin

  • Hi Analogus,

    viel entscheidender ist mMn die Kombination aus Laufwerk, Tonarm und Tonabnehmer.

    Dazu sollte die passende Phonovorstufe gewählt werden. Bestimmte Tonabnehmer funktionieren hervorragend an einer MC Phonovorstufe. Andere funktionieren besser mit Übertrager. Die Kombi, MM -Eingang + Übertrager plus separate MC Phonovorstufe halte ich für flexibler und spannender.

    Welche Tonabnehmer stehen denn zur Verfügung?

    Ich benutze 3 Systeme mit Übertrager und zwei Systeme mit einer MC Phonovorstufe.


    viel Spaß bei der Suche.

    Gruß

    Horst


    PS: Eine vernüftige Stromversorgung und die richtige Aufstellung der Geräte ist u.a. auch klangentscheidend und sollte nicht ausser Acht gelassen werden. Egal welche Preisklasse angestrebt wird.

    The post was edited 2 times, last by Horst_t ().

  • Hallo Analogus,


    sag doch mal in welcher Gegend du wohnst. Evtl. können Foristen dir ein Testgerät zur Verfügung stellen.


    Ohne zu wissen welchen TA du betreiben möchtest, ist eine Empfehlung leider nicht soooo zielführend.


    Für 6 K EUR bekommst du evtl auch 2 Phono Pres und hast noch Geld für einen Tonabnemer übrig. Evtl. mal auf dem Gebrauchtmarkt schauen.


    Beispiel.

    Wenn du ein z.B einen Dynavector Tonabnehemer hast, kommst du evtl. mit einer Dynavector P 75 MKIV incl. Keces Netztteil sehr weit. (hab ich gegen SXONO verglichen). Absolut Brumm- und rauschfrei. Ich weiß, viel zu billig aber top. Die SXONO ist ein DIY Gerät hier aus dem Forum und soll wenigstens vergleichbar oder besser sein als eine PASS XP 15....


    Bei einem hochwertigen MI System von Grado wäre eine Audio Research Phono sehr gut.


    Andere Systeme laufen optimal an hochwertigen Übertragern wie Silvercore usw.


    Die Qualität des Phonokabels ist auch nicht zu unterschätzen.


    Frage:

    Hast du mal die Accuphase C-37 in deiner Kette gehört?

    Das wäre besonders wichtig.

    Ich habe auch schon hochwertige Phono Pres in meiner Kette gehört, nicht jede war für meine Kette ideal.


    LG Hubert

  • Hallo,


    nur mal zwischendurch nachgefragt: gibt's für 6 K€ nicht schon mal 'ne Accuphase C 37 gebraucht oder als Vorführer? Vielleicht lohnt es sich, telef. mal ein paar Stützpunkt-Händler abzufragen, ob sie eine dafür abzugeben haben. Wenn ich mich in ein Gerät verknallt habe, versuche ich es zu bekommen, statt mich mühsam nach "Alternativen" umzuschauen.


    Grüße,

    Reinhard

    "Mein Gehirn braucht kein Blut, es muss nur feucht gehalten werden" Al Bundy/Eine schrecklich nette Familie

  • Hallo Analogus,


    auch meine Empfehlung lautet ASR Basis Exclusive oder Audiospecials Phonolab.

    Ich selbst betreibe u.a. eine ASR Mini Basis Exclusive, kenne aber auch die große die in Pinneberg bei Hamburg steht.

    Du bist zum Probehören willkommen!


    Tipp:

    Wenn es ASR werden soll dann direkt beim Hersteller anfragen. Der veranstaltet im übrigen auch regelmäßig Hörtage, siehe HP.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Hallo


    Bei einem Vergleichstest von Phonophono wurde der Silvercube auch erst so richtig musikalisch indem ein recht hochwertiger Übertrager davor geschalten wurde. Ohne ihn klang es einfach zu nüchtern mit wenig Emotionen. Nur neutral reicht eben nicht.

    Würde auf jeden Fall ein hochwertiges Röhrengerät wählen aber erstmal müssen wir unbedingt wissen welche Tonabnehmer verwendet werden.

  • Grandinote Celio Mk4. Es gibt Händler, die diese auch leihweise zur Verfügung stellen.


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Just listen....with music in mind.....the world´s best loved loudspeakers

  • Erstmal vielen Dank für die Tips.


    Interessanterweise bin ich auf die Phonolab von Audiospecials von anderen auch schon lobend hingewiesen worden. Werde mir mal den Test in der aktuellen Image Hifi näher zu Gemüte führen.


    ASR ist bestimmt nicht zu verachten, da werde ich mich mal schlau machen. Die sind schon länger im Geschäft und wissen was sie tun.


    Was die Fragen nach den späteren Tonabnehmern betrifft ist das für mich derzeit zweitrangig.


    Ich werde den Gaul nicht von hinten aufzäumen. Also immer erst die Phonostufe, dann die Systeme. Ein Reiter kauft sich auch nicht erst den Sattel und dann das passende Pferd dazu.


    Soviel lässt sich schon sagen. Ein Ortofon SPU wird auf jeden Fall dabei sein. Ich mag die einfach.


    Gruß

    Analogus

  • Interessanterweise bin ich auf die Phonolab von Audiospecials von anderen auch schon lobend hingewiesen worden.

    Oh ja, das ist auch ein sehr sehr feines Teil.


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Just listen....with music in mind.....the world´s best loved loudspeakers

  • Ich beschäftige mich auch schon eine geraume Zeit mit SPUs. Habe aber nur ein, oder max. zwei SPUs in der engeren Wahl die zu meinem Tonarm und Übertrager passen.

    Das ist nicht ganz einfach...SPU ist nicht gleich SPU, weder in der Ausgangsspannung, noch in der Impedanz. Aber dafür haben wir ja einen SPU thread. ;)

    Ein SPU an einer MC Stufe geht im Prinzip (ob "im Prinzip" gut genug ist, muss jeder selbst entscheiden)


    Halte uns auf dem Laufenden...


    Gruß

    Horst

  • Hallo Analogus,


    welche Version der Silver Cube hast Du denn ?


    Lehmann bietet ein Update für ältere Typen an.


    Wäre das ev. eine "günstige" Alternative ?


    Möglicherweise hat er ein Leihgerät, dass er Dir zur Verfügung stellen könnte....


    Gruss, Udo

  • Moin,


    Für das Budget würde ich tatsächlich zwei Phonos nehmen. Die meisten umschaltbaren verlieren in der Umschaltung.


    Solltest du eine SXOno ergattern können, wäre das Thema erledigt.


    Ansonsten finde ich die Ampearl Phonos, egal ob die „kleine“ 1030, oder die 2030 mit LCR RIAA, eine absolute Empfehlung!

  • Interessanterweise bin ich auf die Phonolab von Audiospecials von anderen auch schon lobend hingewiesen worden. Werde mir mal den Test in der aktuellen Image Hifi näher zu Gemüte führen.

    Tach Analogus,


    freundlicher Weise konnte ich Phonolab von Audiospecials zuhause mit meiner BlueAmp Mod 42 MkIII vergleichen.

    Michael, mein Kollege Klaus und ich waren zum Schluss einer Meinung. Die Phonolab spielt mit der BlueAmp absolut auf einer Ebene. Und das sollte schon etwas heißen.

    Meine Empfehlung ist Phonolab von Audiospecials! Für den Preis ´ne Hausnummer.


    Tüsss

    Lothar

    ....LASST MICH! Ich muss mich da jetzt rein steigern.

    Es war mir ein Vergnügen.