Top Phonostufe finden. Nur eigene Hörerfahrung zählt.

  • Knut, in diesem Zusammenhang nährt es meine Vermutung, dass der klangliche Unterschied zwischen den extremen preislichen Kategorien, wesentlich geringer ist, als man es sich manchmal wünschen würde.


    Anderseits zeigt es, dass vernünftiges Featuring bislang zu klein geschrieben wurde.

  • Alex, für die Wunscherfüllung muss auch noch an das passende Gesamtumfeld für die Top Phono gedacht werden. Sonst wird es eh nix.

    Eiffel 65 hatte mal einen Hit: Blue

    I have a blue house with a blue window

    Blue is the color of all that I wear

    Blue are the streets and all the trees are too

    I have a girlfriend and she is so blue

    Blue are the people here that walk around

    Blue like my Corvette, it's in and outside

    Blue are the words I say and what I think

    Blue is the amp I listen to

    Blue are the feelings that live inside me

    a ba dee da ba daa

    Da ba dee da ba daa, da ba dee da ba daa, da ba dee da ba daa

    Da ba dee da ba daa, da ba dee da ba daa, da ba dee da ba daa…

    oder so ähnlich.


    Grüße

    Knut



    "In der CD isch ka Lebe drin."

  • Im Bietebereich steht eine RCM SENSOR PRELUDE IC die auch für den TE von Interesse sein könnte wenn auf zwei separate Geräte gesetzt wird.

    Ich habe die mal irgendwo auf einer Messe gehört und es hat mir gefallen, so viel weis ich noch:)


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Es gibt hier einige, die auf die Röhren-Phonostufe von LEGAT AUDIO (Arkadi) schwören; einer davon bin ich. Bei mir hat sie die aktuelle Thöress-Phonostufe abgelöst und spielt imho in allen Belangen besser. Das Gerät wird nach Deinen Wünschen gebaut und ist größtenteils handgemacht - so auch die Übertrager und Trafos. Klein kann Arkadi allerdings nicht. ;)

    Sollte die Empfehlung schon von anderer Seite gegeben worden sein, ist das hier eine Ergänzung bzw. Bestätigung.


    Wenn Du keine Röhren wünscht, ist die Audiospecials sicherlich der ersten Wahl zugehörig.

  • Also das Beispiel mit dem Pferd 🐎 von hinten?🤔 Also der Gaul, em das Beispiel, hinkt gewaltig.


    Wie Horst schon geschrieben hat müssen System und Phono zusammen passen. Gerade Benze und SPUs erfordern halt bestimmte Phonostufen, und beides sind Tonabnehmer, die allgemein sehr beliebt sind!


    Davon abgesehen, würde ich mal die Linn Uphorik ins Rennen werfen. Die erfüllt alle Anforderungen, läuft auch mit Benzen sehr gut und klingt klasse.


    https://mobil.hifitest.de/test…rstufen/linn-uphorik_3894


    LG


    Mario

  • Davon abgesehen, würde ich mal die Linn Uphorik ins Rennen werfen.


    Das ist allerdings richtig. Die ist eigentlich viel zu preiswert, aber hat natürlich im Design etwwas weniger Flair als andere.


    Damit wären meine 3 Vorschläge komplett: Audiospecials, Grandinote Celio MK4 oder LINN Uphorik.


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Just listen....with music in mind.....the world´s best loved loudspeakers

  • Hallo, Analogus,


    ich selber habe die Audio Specials, insofern wäre das auch auch meiner Seite eine Empfehlung, gerade auch angesichts des Preises.

    Was mir allerdings fehlt: Welche Laufwerk/Tonarm/System-Kombi soll denn mal vorne dran laufen?

    Was ist mit dem Rest der Anlage? Welche Musikrichtung(en) hörst Du bevorzugt?

    Ansonsten gebe ich einigen hier recht: Nur daheim in der eigenen Kette ausprobieren und hören und dann auch nochmal zurück auf das eigene Equipment - bei möglichst gleicher Lautstärke - macht einen langfristigen Sinn...

    Und meine Standardfrage Nr.1: Welche eigenen Kriterien stellst Du denn eigentlich an Musikreproduktion? Wie wenig Leute wissen eigentlich und können darüber auch noch Auskunft geben, was sie selber brauchen, um langfristig zufrieden Musik hören zu können. Und von der Interaktion Lautsprecher und Raum war jetzt dabei noch gar nicht die Rede...

    Worauf ich eigentlich hinaus will: Ich habe auch für mich selbst keine Probleme, eine solche Summe Geld zu investieren, wenn es für mich langfristig Sinn machen soll. Man sollte nur verdammt sicher sein, das der Rest der Anlage inklusive Aufstellung etc. etc. dem gewünschten Gerät genug Raum gibt, seine Qualitäten auch zeigen zu können...


    Gruß

    Dirk

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    AAA-Mitglied

  • ....die meisten SPUs werden doch mit Übertrager betrieben. Da ist in vielen Fällen sogar der Übertrager noch wichtiger als die Phono. Bei mir ist je nach Tonabnehmer mal die Phono incl. Zusatznetzteil günstiger als das System (Cadenza Bronce).

    Preislich wäre dann das Cadenza das Pferd?

    So einfach ist es aber nicht.

    LG Hubert