Top Phonostufe finden. Nur eigene Hörerfahrung zählt.

  • Ich bin seit ca 4 Wochen Besitzer einer Audio Special Phonostufe ink. Recompizer. Diese P S besitzt einen variablen Gainanschluss womit man eine Endstufe oder Aktivboxen direkt ansteuern kann. Die beiden Phonoplatinen habe ich in MC und MM gewählt. Falls hier noch Änderungen gewünscht werden kann mann eine einzelne Platine tauschen. Hiermit habe ich eine schöne Spielwiese um T A durch umschalten per Fernbedienung oder kontaktloses umschalten am Gerät zu vergleichen. Das Netzteil kann bei Bedarf noch eine komplette Verstärkereinheit versorgen. Der Abschlusswiederstand ist von 15Ohm bis 1 KOhm wählbar womit jeder T A versorgt werden kann. Der Recompizer ist ein unverzichtbares Feature weil man die Musik schnell und einfach bei zu viel oder zu wenig Bass oder Höhen anpassen kann. Die P S hat einen hohen Spassfaktor, mit großer Bühne, exakte Abbildung, Detailtreue und ist nahezu rauschfrei. Wenn jemand ernsthaft an dieser P S interessiert ist sollte er das Angebot wahrnehmen und den Testkoffer bestellen. Wie anfangs erwähnt. Wer verleiht so teure Teile zum privaten Test.

  • Guten Abend zusammen!


    Keine Ahnung, welches System Du dran hast: Mein v.d.H. Colobri XGP ist ist an meiner AS nicht fast, sondern tatsächlich rauschfrei:)


    Gruß

    Dirk

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    AAA-Mitglied

  • Hi,

    Quote

    ganz rauschfrei wäre besser.

    spricht ausgerechnet ein Röhrenfanboy und ukrainischer Kracher Lobbyist. :rolleyes:

    Im Vergleich zu Röhren ist die AS geradezu grabesstill.

    Das gänzlich rauschfrei physikalisch nicht möglich ist bedarf doch sicher keiner weiteren Aufklärung, oder?

    Bei einer guten rauscharmen Vorstufe dominiert das thermische Rauschen der Eingangsstufe über das Verstärkerrauschen. Wenn man den Eingang offen lässt und laut aufdreht, dann ist das Rauschen am lautesten .... worst case. Es sinkt mit kleinerer gewählter Eingangsimpedanz.

    Es ist daher typisch für MM trotz geringerer Verstärkung am höchsten.

    Durch Anschluß des TA sinkt die Eingangsimpedanz und damit das Rauschen.

    Wird trotz kleineren Eingangswiderstandes das Rauschen nicht mehr geringer ist man am Rauschboden des Verstärkers angekommen ... sein Rauschbeitrag dominiert.

    Ich kann versichern, daß der Rauschboden der AS deutlich unter dem Rauschen der kleinsten Eingangsimpedanz von etwa 50Ohm liegt.

    Das MC System muss schon unter 10 Ohm aufweisen, bevor sich überhaupt etwas feststellen lässt.

    und dann kommt es in der Praxis darauf an welchen Nennpegel das System erzeugt.

    Für alles über 0,2mV ist da kein Rauschen. Erst unter 0,15mV beginnt der Bereich wo bei lauter Abhöre und piano Pegeln ein keichtes Rauschen wahrnembar wird.


    jauu

    Calvin


    ps. und Brummen is auch nicht 8)


  • Guten Morgen

    Persönliche Hörerfahrungen mit der Audiospecials habe ich keine. Aber nach allem was ich über diese Phono gelesen habe, wäre es meine erste Wahl. Und das schreibe ich als Selbstbauer und Röhrenfan. Was hier an Praxistauglichkeit geboten wird, ist einfach klasse. Dazu kommt noch die Möglichkeit das Teil eine Woche lang zu testen.

    Einen Recompizer hätte ich in meiner Phono auch gerne.:)

    Gruß Stefan

  • Als ich die Audiospecials hier hatte konnte die interne Lautstärkereglung der Phono nicht mit einer externen Vorstufe mithalten. Und ich befürchte das wird auch bei den meisten anderen All-In-One-Geräten so sein.

    Nicht bei der EAR 88PB, die hat die gleiche Platine wie die Vorstufe 868 mit Phono.

    Die 868 wäre dann auch meine Überlegung, bietet die doch noch zusätzliche Eingänge, damit wäre man auch für spätere Ergänzungen gerüstet.

    Die Audiospecials hatte ich auch schon mal zum Testen hier. Wurde damals mit einer Synthesis Roma verglichen. Natürlich bietet die Roma nicht das was der TE haben will, aber klanglich war sie in meiner Kette der AS deutlich überlegen.


    Grüße

    Frank

  • Diese Roma macht mir ehrlich gesagt langsam Angst. Kriegt man die auch geliehen? Glaub nicht, ne? Geht alles nur noch direkt über Italien, oder? Das wäre ein angemessener Gegenspieler für eine Ampearl.

    Grüße

    Knut



    "In der CD isch ka Lebe drin."

  • jauu, aussserdem hat Calvin mich Fanboy genannt.^^^^

    Endlich wird der Begriff hier in seiner wahren Bedeutung gesehen und salonfähig.

    Fanboy, Fanboy, Fanboy...

    ...frag mal mich. Bei mir steht demnächst eine kpl. Kette vom ukrainischen Wickelgenie!

    Phono, Monos und begehbare Lautsprecher! :love:

  • Diese Roma macht mir ehrlich gesagt langsam Angst. Kriegt man die auch geliehen? Glaub nicht, ne? Geht alles nur noch direkt über Italien, oder? Das wäre ein angemessener Gegenspieler für eine Ampearl.

    Hallo Knut, ich kann Dir anbieten, den Synthesis Roma DC 79 Envoque bei mir hören, und mit deinem Ampearl vergleichen.

    Meine Kette findest Du im Profil

    Rest bitte per Konversation.

    Gruß

    Wolfgang

    Meine Nachbarn hören gute Musik, ob Sie wollen oder nicht!

  • Ich bin seit ca 4 Wochen Besitzer einer Audio Special Phonostufe ink. Recompizer. Diese P S besitzt einen variablen Gainanschluss womit man eine Endstufe oder Aktivboxen direkt ansteuern kann. Die beiden Phonoplatinen habe ich in MC und MM gewählt. Falls hier noch Änderungen gewünscht werden kann mann eine einzelne Platine tauschen. Hiermit habe ich eine schöne Spielwiese um T A durch umschalten per Fernbedienung oder kontaktloses umschalten am Gerät zu vergleichen. Das Netzteil kann bei Bedarf noch eine komplette Verstärkereinheit versorgen. Der Abschlusswiederstand ist von 15Ohm bis 1 KOhm wählbar womit jeder T A versorgt werden kann. Der Recompizer ist ein unverzichtbares Feature weil man die Musik schnell und einfach bei zu viel oder zu wenig Bass oder Höhen anpassen kann. Die P S hat einen hohen Spassfaktor, mit großer Bühne, exakte Abbildung, Detailtreue und ist nahezu rauschfrei. Wenn jemand ernsthaft an dieser P S interessiert ist sollte er das Angebot wahrnehmen und den Testkoffer bestellen. Wie anfangs erwähnt. Wer verleiht so teure Teile zum privaten Test.

    Manchmal ärgere ich mich, dass ich eine Urika in meinen LP12 eingebaut und mir damit die Spielmöglichkeit genommen habe. :D


    Wenn ich einen externen Phonopre hätte, dann wäre es wahrscheinlich eine AS, ich habe sie ja gehört (Grandinote Celio MK4 wäre die Alternative, aber die erfüllt ja nicht die sonstigen Anforderungen).


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Just listen....with music in mind.....the world´s best loved loudspeakers

  • Hi,


    YETI , #108

    Das ich an der Entwicklung der PL maßgeblich beteiligt bin .... die im übrigen längst abgeschlossen ist ... ist weder neu noch ein Geheimnis ... und steht auch nicht erst seit gestern im Forum, in Besprechungen und auf Webseiten.

    Im übrigen würde jede Gewerblichen-Schelte an mir abprallen, wie an der sprichwörtlichen Eiche. 8o


    Ich finde es mittleweile auffällig, daß hier eine Röhrenfraktion gegen die PL schießt und mit Aussagen, auf die ich etwas Licht von anderer Seite scheinen lassen möchte.

    Vorausschicken möchte ich, daß ich die Klangbeschreibungen der User so wie geschrieben akzeptiere. Ich werde auch nichts rechtfertigen oder schönschreiben. Die AS ist gut, korrigiere Spitze, so wie sie ist. Da beißt auch kein Röhrenfan etwas ab, sonden sich allenfalls die Zähne aus. ;)

    Aber, wie User JodeKo in seinem erstem Bericht hier im Forum schon schrieb ist die AS nicht unbedingt jedermanns Sache (andererseits, welches Gerät wäre das schon?)

    Wer es runder, saftiger, weicher, schöner-als-echt mag, der wird in der AS vielleicht nicht den Partner fürs Leben finden. So in etwa lese ich sein Fazit.

    User handsschuh bezeichnete sie einer Röhre als ´deutlich unterlegen´.

    In welche Richtung mag er es? Und in welche Rchtung spielt das erwähnte Gerät?

    Die Fidelity scheibt dazu: "Aber er verleiht wirklich jeder Musik, vom eher schmutzigen Seventies-Rock bis zur italienischen Klassik, diesen wundervollen Glanz, den der Röhren-Fan so liebt".

    Wenn User ChristianR beschreibt interne LS-Steller wären unterlegen (leider im Tonus alle und grundsätzlich, wobei der ´interne´ Steller seiner Vorstufe auch ´nur´ein klassisches Poti ist, ein Alps RK27) und es habe mit "etwas geringerer Dynamik" gespielt, dann könnte ich mich als Leser z.B. fragen .... wie sieht die Definition des Mannes für Dynamik eigentlich aus?

    Die technische Definition kann es jedenfalls nicht sein .... da wäre seine Aussage nicht haltbar, es sei den er betriebe keine Vorstufe sondern einen Dynamikexpander.

    Bei dem Test war eine Röhrenvorstufe beteiligt, deren Entwickler nach der Philosophie "zum entspannten und freudvollen Musikgenuß" designed.

    Vielleicht werden die Aussagen dadurch besser einordbar .... obwohl ich immer noch keinen blassen Schimmer habe, was er unter Dynamik versteht.

    Zum Thema Rauschen habe ich bereits geschreiben.


    jauu

    Calvin


    @ Indie Röhre

    Fanboy erkennt natürlich Fanboy ^^ ... scheints hast Du die seltene Fähigkeit über Dich selbst lachen zu können .... find ich klasse :thumbup: