Wie den 2ten Plattenspieler sinnvoll einsetzen?

  • Bei mir steht ja immer noch ein Thorens TD 147 rum der auf einen sinnvollen Einsatz wartet. Mittlerweile plane ich ihm das Schopper Tonarmrohr zu verpassen, damit ich bezüglich der Systeme nicht so eingeschränkt bin.

    Wie würdet ihr ihn sinnvoll einsetzen bzw. wie handhabt ihr das mit euren 2t bzw 3t Spielern? Monosystem kommt nicht infrage, die 3 Monoplatten die ich hatte habe ich grade verschenkt an den Restaurator meines NADs.

    Am sinnvollsten erscheint mir noch ein Einsatz als Player für heruntergewirtschaftete Platten um das Goldring zu schonen.

    LG Rüdiger

  • Nun ja,

    ein Dreher ist schön, macht nur nicht wirklich glücklich!


    Im Höhrsalon drei Dreher im Betrieb

    - Elac Miracord 50H für Mono

    - L75 ursprünglich für Klassik konzipiert

    - L78 SE für die härtere Gangart & Schellack

    (10 weitere sind Ausstellungsobjekte)


    Schlafzimmer - momentan nur einen Dreher im Betrieb

    (10 weitere sind Ausstellungsobjekte)


    Küche - nur einen Dreher im Betrieb


    Ein Zweit-Dreher hat einen anderen Charakter, ein anderes System, ist für eine spezielle Musikrichtung. Daher genieße ich mehrere Dreher.


    Sonnigst Nadja

  • Hallo Rüdiger,


    runtergewirtschaftete Platten, wie du sie nennst, haben aufm Dreher nichts verloren. Kann man gut an die Wand nageln. Am besten schickst du ihn zu mir ;)


    Liebe Grüße Achim

    Rega p3-2016 SE, Benz Glider SL, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA125, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, QED, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Man muss doch selbst wissen, ob/wie man den x-ten Plattenspieler sinnvoll einsetzen kann/muss.

    Allein was sinnvoll ist, dazu gehen die Meinungen ja auseinander. Da reicht im Zweifel auch der Spaß an der Freude ...

  • Grundsätzlich würde mir ein Spieler völlig reichen, mein Problem ist/war, daß ich den Thorens einfach nicht loswerde. Um 2002 hab ich den schon mal verkauft nur damit er 4 Jahre später wieder bei mir stand. Jetzt will ihn anscheinend auch keiner haben und zum Verschenken ist er mir zu schade. Meine Kinder haben auch weder Platten noch Interesse und so bin ich auf der Suchen nach einer sinnvollen Einsatzmöglichkeit da ich auch keinen Sinn darin sehe ihn in irgendeiner Ecke zustauben zu lassen.

    Als Möglichkeiten sehe ich ihn für eine bestimmte Musikrichtung zu optimieren oder als Player für Platten zu nutzen für die mir die Nadel am Scheu zu schade ist.

    Ihn in einem anderen Zimmer laufen zu lassen finde ich auch suboptimal, da müßte ich dort ja auch wieder Platten lagern.

    Da ich aber gesehen habe, daß hier viele 2 oder 3 Spieler im Einsatz haben wollte ich einfach mal wissen wie die das handhaben.

  • Moin,


    wenn schon nicht für Mono, dann würde ich den zweiten Plattenspieler für eine andere Stilrichtung optimieren. Einen für Metal und einen für Klassik zum Beispiel. Ich kenne jemanden, der genau und ausschließlich diese beiden Musikrichtungen hört. Alternativ einen mit einem analytischen System und einen mit einem ganzheitlichen Charakter. Dann kannst du je nach Pressung oder Lust und Laune wechseln.


    Gruß

    Rainer

    AAA - Mitglied ... und das ist auch gut so. :)

  • Wenn ich nicht wüsste was ich damit anfangen soll würd' ich in keinem Fall Geld reinstecken. Wenn ihn keiner will, einmotten.

    Mir reicht auch ein Plattenspieler, auf den zweiten Arm kann ich eigentlich verzichten.

    Viele Grüße


    Jörg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler




  • Ich habe jetzt eine Anfrage bei Schopper wegen der Gesamtkosten in € gemacht und werde mir das schwere Tonarmrohr für den TP16 bestellen. Da kommt dann das Ortofon MC25FL rein und dann guck ich mir mal die unterschiedlichen Klangcharaktere an. Auf jeden Fall will ich ihn in Aktion sehen, auf so ein „Stehrumchen“ hab ich keine Lust.

  • Da kommt dann das Ortofon MC25F

    Das Ohr erfreut sich über größere Unterschiede würde an der Stelle ein gutes MM oder ein Grado Prestige eingesetzt werden.

    Nur als Anregung. Um den MC_Pfad auch mal verlassen zu können.


    Ludwig

    NPV*3012R*T100*SPU*.*LP12.Akurate*AT*.*DynaControl*.*DynaWatt*.

    *Phonomaster*.*Quad ESL57 Qa*

  • Das Ohr erfreut sich über größere Unterschiede würde an der Stelle ein gutes MM oder ein Grado Prestige eingesetzt werden.

    Nur als Anregung. Um den MC_Pfad auch mal verlassen zu können.


    Ludwig

    Durchaus nachvollziehbar. Allerdings habe ich das Ortofon momentan noch rumliegen, daher ist es relativ kostenneutral.

    Da ich beim Scheu gerne beim Goldring Elite 2 bleiben möchte schwebt mir langfristig beim Thorens ein Hana SL vor als Klangalternative. Ich denke die beiden MCs unterscheiden sich schon deutlich genug.😉

  • Transrotor Iron für Metal

    Feickert Blackbird in Nussbaum mit Intarsien für Cassic

    Clearaudio in Acrylglas für Dance

    und natürlich den guten alten 1210er für Trance und House. ;)


    Aber Spass beiseite ich verwende 3 Plattenspieler und je nach Musik

    und Lust und Laune wechsle ich hin und her.

    Meine 180g spiele ich auch nur auf Einem ab, weils auf dem MbMn

    am Besten klingt.


    Gruß Lars


    PS: Nur Einer geht garnicht! :P

    Yamaha PF800 mit Yamaha MC9, Yamaha YP-B4 mit AT120Eb, Yamaha YP-D6 mit AT5V, Thorens TD 145 MKII mit Ortofon FF150 MKII

  • ....sorry. Doch für mich geht nur noch ein Tonarm an einem Plattenspieler, obwohl daran derer vier möglich sind.

    Ein zweiter, kompletter PS mit separatem Phono steht seit einigen Monaten herum. (Siehe mein Photoalbum bzw mein Profil.


    Mir macht es einfach keinen Spaß (mehr), die zweite Besetzung zu spielen, wenn ich doch eine bessere Qualität erleben kann.

    Dieses Gefühl hatte ich bei all meinen anderen Geräten genau so.

    Es bleibt auf jeden Fall die Qual der Wahl.


    Hoffentlich seht ihr das lockerer



    Tüsss

    Lothar

    ....LASST MICH! Ich muss mich da jetzt rein steigern.

    Es war mir ein Vergnügen.

  • auf den zweiten Arm kann ich eigentlich verzichten

    Das hab ich auch mal gedacht und den gesamten zweiten Zweig verkauft.

    Allerdings dauerte es nicht lange, bis ich diese Maßnahme bitter bereut habe.

    Jetzt habe ich wieder zwei Phonozweige und finde das wunderbar. Nochmal werde ich den gleichen "Fehler" wohl nicht mehr machen...:)


    Gruß

    Michael

  • Hallo Michael,


    mittlerweile habe ich das vierte Mal einen zweiten Tonarm. Soviel zum Thema Fehler nur einmal machen. =O:)8)

    Viele Grüße


    Jörg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler