Beseitigung eines parasitären erhöhten Stromflusses im NADs PP-3 (PP3) - defekte Ersatzplatine gesucht

  • Bei einem Phono-Teil o. g. Modells mit Totalausfall besteht ein mehr oder weniger ausgeprägter Kurzschluss zw. den Spannungsleitungen hinter dem Parallelregler und Masse (+2/-5V anstatt +9V5/-9V5). Nach Trennung der Signalstufen vom Spannungsregler stellen sich die richtigen Spannungswerte ein, wodurch eindeutig klar ist, das entweder ein SMD- bzw. Chip-Kondensator einen Feinschluss haben muß oder ein anderes Bauteil für eine erhöhte Stromaufnahme verantwortlich ist.

    Schaltplan ist vorhanden - hochgeladen im u. g. Link.


    Zur Eingrenzung des Fehlers sind alle Leiterbahnen im pos. und neg. Ast mit einer Trennscheibe so aufzutrennen, das die Baugruppe mit dem fehlerhaften Bauteil schnell eingegrenzt werden kann.


    Wegen der teilweisen SMD-Bestückung wäre dazu eine baugleiche zweite Platine hilfreich, um die Trennstellen optimal anzubringen. Da es mindestens zwei Ausführungen gibt, habe ich Fotos hochgeladen.

    Ein PCB-Layout, aus dem die Leiterbahnführung hervorgeht, habe ich leider nicht und Service-Manuals werden von NAD nicht herausgegeben.


    Es handelt sich um das jeweils erste Foto bei post #5 unter

    https://www.diyaudio.com/forum…uestions.html#post5908759

    und

    https://www.ebay-kleinanzeigen…sion-/1201262940-172-4440


    Sollte es sich um einen bekannten Fehler handeln, der immer durch das selbe Bauteil verursacht wird, würde das die Sache natürlich stark vereinfachen.


    Besten Dank für Hinweise.

    == Gewerblicher Teilnehmer ==

    The post was edited 1 time, last by A.K. ().