Was kann man alles aus einem TD147 rausholen?

  • Ich weiß, daß ich schonmal einen ähnlichen Thread hatte und nach günstigen Optimierungen für den TD147 gefragt habe.

    Nun hat sich allerdings die Ausgangssituation verändert und ich möchte den TD an die möglichen Grenzen(nach und nach)bringen. Ein Schopper Tonarmrohr habe ich schon um MCs montieren zu können, was kann man noch machen?

    Bitte keine Diskussionen der finanziellen Sinnhaftigkeit, es geht mehr um den Weg als das Ziel und es soll eine Beschäftigung für einen längeren Zeitraum werden.

  • Wenn du basteln willst, kannst du von einer neuen Zarge über Subchassis/Feder/Plattenteller-Beruhigung alles machen. Du kannst Netzteil-Tuning versuchen und alle erreichbaren und unerreichbaren Kabel tauschen. Wahrscheinlich wirst du jedesmal eine (vermeintliche) kleine oder große Verbesserung hören.

    Je nachdem, wo der Spieler steht, könne unterschiedliche Basen oder Füßchen zu unterschiedlichen Ergebnissen führen, ob besser oder nur anders, ist Geschmackssache.

    Letztendlich wird der 147 aber im Grundsatz das bleiben, als was er konstruiert wurde: ein prima Mittelklasse-Spieler.


    Grüße von Tom

  • Letztendlich wird der 147 aber im Grundsatz das bleiben, als was er konstruiert wurde: ein prima Mittelklasse-Spieler.

    Schon klar dass man daraus keinen LP12 machen kann, aber nachdem ich mich jetzt dazu durchgerungen habe den Spieler zu behalten und anzuschließen soll er auch an der oberen Grenze seiner Möglichkeiten betrieben werden. Wenn der Absturz vom Scheu zum 147er zu groß ist werde ich ihn langfristig dann doch nicht benutzen und das wäre auch nicht der Sinn der Sache.

    Bestimmt haben sich hier ja schon einige an dem Gerät(oder einem 160/166/146/150)ausgetobt und können mir sagen welche Maßnahmen etwas bringen oder auch nicht. Grundsätzlich soll die Reise in die klanglich straffe/stramme Richtung gehen mit trockenem Bass und Energie, einen harmonischen Schönspieler möchte ich eher nicht.

  • Hallo,

    Was kann man alles aus einem TD147 rausholen?

    Einen Motor, 3 Federn, ein paar bunte Kabel und eine halbe Handvoll Elektrobauteile. Mehr ist ja da nicht drin!


    Grüße Ronny


    sorry, der mußte einfach sein 8)

  • So ein kurzer und sinnfreier Beitrag und den muß du noch editieren?🤔

  • Bestimmt haben sich hier ja schon einige an dem Gerät(oder einem 160/166/146/150)ausgetobt und können mir sagen welche Maßnahmen

    Nun ja, hab mich vor vielen Jahren auch mal versucht...die Thorens-Leute hatten schon was drauf, ist ja ein Großseriengerät und heute ... viel Schrott dabei, designed halt, jenseits von Sachverstand. Der Thorens mit seinem Blech ist schon sehr agil, da sollte bißchen Ruhe rein, aber nicht totmachen. Man hat es selbst im Griff wie gebändigt.


    Die Federn von Phonosophie sind besser,

    neuer Lagerspiegel und Öl von Joel,

    niederkapazitives Kabel und Eichmänner,

    dünne feste Unterplatte 6mm-8mm, aber 2 zusätzliche Befestigungen mittig einleimen, dh. die Unterplatte ist mit 6 Schrauben befestigt,

    funk firm acromat Plattenauflage,

    Riemen von Phonosophie,

    ESG 796 Hsp od. vergleichbares

    selbst ein kräftiges Netzteil basteln, am besten mit 2 Transformatoren.


    That's all guks

  • Habe eine Zeitlang viel mit den 160/147 er rum experimentiert, die folgenden Dinge wurden verändert bzw. angepasst,


    - Tonarm Rohr von Schoppen

    - Verkabelung erneuert

    - schwere Zarge aus speziellem MDF

    - Bodenplatte aus MDF mit Einfräsungen

    - Geräte Füße

    - Grundplatte/Lagerplatte mit 2mm Bitumenplatte bedämpft

    - Netzteil Dr. Fuß

    - Teller hg poliert


    Ein Bild in meiner Galerie.


    PS. Federn gegen Silomerelemente vom 160HD tauschen, in dieser Aufstellung läuft ein 147 er im Büro.

    Gruß Martin


    Sony TTS-8000 - Pio PA-5000/Ortofon MC30 Super II - Ortofon T-20 - Phonomopped MK2B14
    Pioneer MU-70 - Schick 12"/Ortofon SPU Royal N - Silvercore mc25 - Phonomopped MK2B14
    Kenwood KD-750 - Ortofon 2M Black - Trigon Vanguard II & Volcano III

    The post was edited 2 times, last by Mag-Gig ().

  • bfly-Base,Gehäuse- und Tellerbedämpfung, Federn, Netzteil von Dr. Fuss, Verkabelung im Signalweg und Plattenring.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy