Was kann man alles aus einem TD147 rausholen?

  • Wer es richtig macht, läßt Brettspieler und Bohrmaschinen das fürchten lehren.

    Das sind immer genau die Parolen vor denen ich mich in solchen Treads so sehr fürchte. OK, das Bild von dem vergewaltigten 320er weiter oben hat mir auch Schauer über den Rücken gejagd. Entweder man hat die Kohle für 'ne fette Bohrinsel oder man hat sie nicht. Hat man sie nicht, hilft auch kein verbastelter Mittelklassedreher den man als großen Fürchtenix in die Welt trompetet. Ehrlich, im Kontext des Forums muss man für solche Sprüche auch gleich eine Bartwickelmaschine und einen Muntermacher für gähnende Lächler mitliefern. Sonst wird's zäh... ;)


    PS: Ich würde den Thorens so lassen wie er ist, der spätere VK eines unverbastelten TD 147 wird der schlechteste nicht sein. Oder ich ziehe alle Register, mache was geht, sollte mir aber nicht einreden jetzt den großen Bohrinselversenker zu haben. In Grenzen geht da was, aber den Aufwand lohnen tut es nur beim Bastler um des Bastelns willen.

    vriendelijke groeten aan de fatbike rijder :)

  • PS: Ich würde den Thorens so lassen wie er ist, der spätere VK eines unverbastelten TD 147 wird der schlechteste nicht sein. Oder ich ziehe alle Register, mache was geht, sollte mir aber nicht einreden jetzt den großen Bohrinselversenker zu haben. In Grenzen geht da was, aber den Aufwand lohnen tut es nur beim Bastler um des Bastelns willen.

    Hatte ich eigentlich schon erwähnt, daß der 147 lediglich neben einem Scheu laufen soll und dabei bitte nicht zuuu tief abfällt.😂🤣

    Insofern strebe ich keinen „Bohrinselversenker“ an sondern lediglich einen soliden 2tdreher den ich gerne etwas pimpen würde. Wäre ja auch zu schade wenn man irgendwann mit allem ganz fertig ist.😜

  • Welche sachdienlichen Fragen meinst du denn?🤔

    Bis jetzt habe ich für mich mitgenommen, daß eine bfly Basis und eine Aufwertung des Netzteils sinnig sind. Das mit der Basis erklärt sich selbst und mit dem Netzteil werde ich dann sehen wenn es soweit ist.

    Mein Problem ist im Augenblick, daß Schopper zwar Montag den Versand des Tonarmrohres angekündigt hat, bislang aber noch keine Nachricht von DHL dazu eingetroffen ist und solange ich das Tonarmrohr nicht habe kann ich auch nicht das Ortofon MC25FL einbauen und der Dreher muß noch etwas in der Ecke stehen.

    Es eilt ja bei mir auch nicht, der andere Plattenspieler funzt ja prima.

  • Bevor der Faden ausfranst, wäre von dir eine Rückkopplung schön, was du nun mit dem guten Stück vorhast, denn genug Vorschläge sind da und das würde die Ernsthaftigkeit deinerseits zeigen und mich, auch als einer der an der Sache schon gewerkelt hat, interessieren.


    Grüße,

    Holger

  • Wie gesagt, eins nach dem anderen und ich meine auch schon irgendwo geschrieben zu haben, daß das als langfristiges Projekt ausgelegt ist. Zuerst das Tonarmrohr, dann muß ich ein Rack klarmachen und dann werde ich die hier gemachten Vorschläge nach und nach abarbeiten. Ich mag es einfach längerfristig an dem Projekt zu arbeiten, der Weg soll das Ziel sein.

  • schön und gut wenn man basteln will. Irgendwelche Tuningteile neu kaufen würde ich mir auf keinen Fall. Prinzipiell ist das ja nur Geld verbrennen. Der Thorens ist zerpflückt wenn man ihn mal wieder verkaufen möchte und die Tuningteile bekommt man auch nur für einen Bruchteil des Anschaffungswertes wieder verkauft. Für das verbrannte Geld bekommt man dann schon irgendwas nettes.

    Gruß
    Olaf


    Einen Schotten.....was sonst? :thumbsup:

  • Hm,


    wenn Du wirklich nachhaltig und adäquat eine Anpassung für MC vornehmen möchtest, dann würde ich beim Tonarm ansetzten.


    Entweder ein TP16 MKIV mit 12,5 g effektiver Masse oder und das wird aufwändig einen TP90 anbauen.


    Damit hast Du dann Tonarme, die heute übliche MC/ MM Systeme nutzen können.


    Tatsächlich, wenn Du dann wirklich möchtest einen externen Transformator, der eine autarke, separate 60 Hz Sinuswelle erzeugt.


    Dann hast Du in meinen Augen alle Anpassungen gemacht, die technisch sinnvoll sind, sofern alle anderen Komponenten ohne weitere Defekte funktionieren. Das Netzteil ist aber auch nur etwas für das Gemüht.

  • Meine Meinung (und wie ich sehe nicht nur meine) ... irgendwann führt die ganze Um- und Aufrüsterei doch nur dazu, dass es letztendlich doch ein höherwertigerer Dreher Einzug hält und wenn man ehrlich ist, der betriebene Aufwand eigentlich für die Katz war und auf die Dauer nur sinnlos Geld gekostet hat.

    Von daher würde ich nen ordentlichen TA drunterschnallen und die Teile sonst immer im Original erhalten, da Tuningobjekte beim Verkauf meist nicht das versenkte Geld einspielen. Hinnehmen so wie er ist, Kohle sparen, die Kiste verkaufen und das Teil der Träume hinstellen.

    Man kann natürlich alles mögliche an dem Teil durchprobieren, letztendlich ist und bleibt es aber doch nur ein alter 0815 Plattenspieler, der damals wie heute nix besonderes ist (nicht böse gemeint) ...


    Heißt nicht, dass das Teil nichts taugt oder der teurere hinterher tatsächlich besser klingt ... darum geht’s (zumindest mir) nicht. Mir gefällt mein RX 1500 trotzdem besser als sein Vorgänger KD 8030, obwohl dieser einwandfrei funktionierte und ich sie optimal eingestellt blind wahrscheinlich nicht klanglich unterscheiden könnte ...

  • Meine Meinung (und wie ich sehe nicht nur meine) ... irgendwann führt die ganze Um- und Aufrüsterei doch nur dazu, dass es letztendlich doch ein höherwertigerer Dreher Einzug hält und wenn man ehrlich ist, der betriebene Aufwand eigentlich für die Katz war und auf die Dauer nur sinnlos Geld gekostet hat.

    Von daher würde ich nen ordentlichen TA drunterschnallen und die Teile sonst immer im Original erhalten, da Tuningobjekte beim Verkauf meist nicht das versenkte Geld einspielen. Hinnehmen so wie er ist, Kohle sparen, die Kiste verkaufen und das Teil der Träume hinstellen.

    Man kann natürlich alles mögliche an dem Teil durchprobieren, letztendlich ist und bleibt es aber doch nur ein alter 0815 Plattenspieler, der damals wie heute nix besonderes ist (nicht böse gemeint) ...


    Heißt nicht, dass das Teil nichts taugt oder der teurere hinterher tatsächlich besser klingt ... darum geht’s (zumindest mir) nicht. Mir gefällt mein RX 1500 trotzdem besser als sein Vorgänger KD 8030, obwohl dieser einwandfrei funktionierte und ich sie optimal eingestellt blind wahrscheinlich nicht klanglich unterscheiden könnte ...

    Sag mal liest du eigentlich was ich schreibe und wenn du es liest verstehst du es dann auch?

    Ich habe seit 2002 das „Teil meiner Träume“, einen Scheu Premier mit 12* Tonarm und etwas anderes möchte ich auch nicht. Es geht bei dem Thorens, der seit den 80ern bei mir weilt, lediglich darum etwas zum Spielen und zum Ausprobieren zu haben, den Scheu wird er eh nicht erreichen.

    Die Kosten sind mir ziemlich wurscht, ich habe schon mehrfach erwähnt, daß mir die „finanzielle Sinnlosigkeit“ dieses Projektes bewußt aber egal ist. Hier geht es um Spaß am Probieren und um den Erhalt eines Gerätes das mit Sentimentalitäten vollgestopft ist, nicht mehr und nicht weniger.

  • Mein Rat zu diesem umkämpften Thema : Den Spieler so original belassen und versuchen, ein TMC 63 zu bekommen. Das ist der zu diesem Tonarm passende Armstummel mit fest eingebautem EMT MC System. Einfach dranschraubem und dann genießen. Da geht klanglich wenig drüber. Ich hatte die Kombi TD147 mit TMC63 mal.


    Gruss


    Andreas

    AAA Member mit Unmengen an altem Geraffel

  • Warum so angepisst? Nicht selten wird auch der 2. und Drittdreher in was besseres getauscht. Aber egal, ums deutlicher zu sagen - was kann man rausholen? Aus dem Plattenspieler selbst mE. wenig, Spieltrieb befriedigen geht natürlich problemlos.

  • Hallo zusammen,


    die Intension des TE hat schon was.

    Ich hatte ja in #21 und #40 schon einiges dazu geschrieben.

    Wenn diese und/oder andere Anregungen umgesetzt werden führt das zu Veränderungen. Der Erkenntnisgewinn ist dabei in vielen Bereichen als übertragbar auf andere Player zu sehen, wie ich aus eigener Erfahrung sagen kann, und das ist hilfreich in vielerlei Hinsicht und schärft den Blick für das Wesentliche.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy