Van den Hul - Erfahrungen mit „Vertriebskanälen“ und vermeintlichen Garantiefällen

  • Hallo Forum,


    wie sind denn eure Erfahrungen mit:

    1. Verschiedenen Vertriebskanälen um Van den Hul Tonabnehmer zu kaufen?


    2. Evt. Garantiefälle über die entsprechenden Kanäle?



    Hintergrund der Frage ist, dass ich einen Frog über einen Niederländischen „Mittelsmann“ gekauft habe der nach dem kostenlosen Service gebrummt hat.

    Jetzt „möchte“ er von mir knapp 500€ für die Reparatur bevor ich das Teil zurück zu bekomme, obwohl ich den Tonabnehmer nur zur Überprüfung an ihn gesendet habe.

    Es war wohl ein Kurzschluss der Spulen.

    Ich werde per Email hingehalten und es wird trotz Fristsetzung vehement am Reparaturpreis festgehalten.

    Als Alternative wird mir ein Angebot von 250€

    offeriert wenn er den Tonabnehmer behält.


    Dieser „Mittelsmann“ verkauft neue Van den Hul seit Jahren massiv unter Listenpreis.

    Viele hier werden ihn kennen, er tritt unter anderem

    im Audiomarkt auf.


    Wie sind eure Erfahrungen, bzw. wie kann man dagegen vorgehen?

  • Meine Erfahrungen mit dem Händler sind bisher durchweg positiv.


    So ganz kann ich deiner Darstellung ehrlich gesagt auch nicht folgen. Wann ist der Reparaturbedarf aufgetreten? Hast du den Frog zum kostenlosen Service geschickt, zurückerhalten, Brumm festgestellt und daraufhin noch mal hingeschickt? Oder ist der Reparaturbedarf beim Service festgestellt worden?


    In beiden Fällen kann der Schaden natürlich beim Transport aufgetreten sein. Im ersteren Fall theoretisch auch beim Service. Beim Transport erscheint mir wahrscheinlicher. Ärgerlich aber kann halt passieren.


    Alternativen sehe ich nicht wirklich. Natürlich kannst du auf der Rückgabe deines Eigentums bestehen und ggf den Rechtsweg beschreiten. Aber was willst du dann mit dem Frog machen? Der reguläre Vertrieb wird den nicht annehmen und van den Hul selbst nimmt meines Wissens auch keine Aufträge von Endkunden direkt an. Bliebe nur die Möglichkeit ihn bei wem anders reparieren zu lassen. Ob das billiger wird?


    Gruß,

    Jörg

    ------------------------------------------------------------------
    .. höre Musik mit Wilson Benesch Turntable - Act Two Arm - Van den Hul Colibri - X-Ono Clone - JRDG Capri/102 - Wilson Benesch Act Two - und Digital mit Micromega Trio LW & Musical Fidelity M1 DAC

  • Hallo Jörg,


    ich bin halt sehr verärgert und fühle mich betrogen :(


    Hier nochmal der Sachverhalt:

    - Tonabnehmer gekauft, wenige Plattenseiten genutzt

    - Da meine Tochter das Laufen lernte und ich Angst hatte zum Service geschickt und nicht direkt wieder montiert

    - ungefähr ein 3/4 Jahr später wieder montiert und lautes Brummen festgestellt

    - daraufhin bei mehreren Freunden montiert - der gleiche Fehler

    - „Mittelsmann“ kontaktiert und mit bitte um Überprüfung und TA + Brief an Van den Hul eingeschickt

    - nach einigen Monaten Wartezeit Rückinfo mit Zahlungsaufforderung erhalten


    Der „Mittelsmann“ scheint ja kein offizieller Vertriebler zu sein, sonst könnte er nicht für Preise unter halben Listenpreis anbieten.

    Ein Freund war mal persönlich vor Ort und hat berichtet das er mindestens 5 teure Colibri vor Ort hatte, also irgendwie doch gewerblich ?!


    Jetzt hat er mir die „Pistole auf die Brust gesetzt“ das ich den TA nur bei Zahlung der knapp 500€ zurück bekomme oder 250€ erhalte.

    Der vormals sehr freundliche Mensch ist sehr klar und hart geblieben.

    Keine Kommunikation zu vdh Möglich. Nur über ihn, er schreibt ihm nur Briefe.


    Demnach habe ich gerade den Verlust einer Menge Geld zu beklagen ohne auch nur ansatzweise irgend etwas (defekter TA) in der Hand zu halten.


    Also doch besser über offizielle Vertriebskanäle beziehen?



    Wie sieht es rechtlich für mich aus?

  • Meine Erfahrungen mit dem Händler sind bisher durchweg positiv.

    Hattest du denn einen Garantie oder Reparatur Auftrag oder kannst nur vom Kauf berichten?

    Natürlich ist man eher begeistert wenn man einen tollen Preis zahlt und das Teil gut klingt ;)


    Ich habe nun schon öfter von deutlichen Qualitätsproblemen gehört.

  • Hatte meine 2 Colibris beide schon beim Service und einen auch zur Reparatur (da war die Putzfrau an der Nadel hängen geblieben). Garantie war die Reparatur aber natürlich nicht. Abwicklung & Kosten in allen Fällen zu meiner Zufriedenheit.


    Ich kann schon verstehen, dass das aus deiner Sicht blöd aussieht - ich kann aber auch den Händler verstehen. Der hat dir einen Tonabnehmer nach dem Service zurück geschickt und keine Reklamation erhalten. Ein 3/4 Jahr später meldest du dich und schickst den kaputten TA. Da kann er dir natürlich glauben, dass der die ganze Zeit nicht montiert war, muss er aber halt nicht...


    Von Qualitätsproblemen bei van den Hul habe ich auch schon gehört - dass der Händler davon mehr betroffen ist als andere Vertriebskanäle aber noch nicht.


    Gruß,

    Jörg

    ------------------------------------------------------------------
    .. höre Musik mit Wilson Benesch Turntable - Act Two Arm - Van den Hul Colibri - X-Ono Clone - JRDG Capri/102 - Wilson Benesch Act Two - und Digital mit Micromega Trio LW & Musical Fidelity M1 DAC

  • Könnte ich auch „verstehen“ wenn ein mechanischer Defekt - von aussen - vorhanden wäre...

    Nun gut >1k€ Verlust :cursing::thumbdown:


    Nur dubios das dort Preise aufgerufen werden die nicht mehr viel mit den Listenpreisen zu tuen haben.

  • Wie Du gekauft hast, war der Preis nicht dubios sondern willkommen, ja?


    Das Problem ist halt, daß Du erst sehr viel später einen Schaden festgestellt hast. Da würde ich nicht anders reagieren.

    Meins wurde auch über ihn revidiert. Klare Kommunikation und einwandfreie Ausführung.

    Das Dingen läuft seit Jahren tadellos.

    Viele Grüße

    Andreas


    "Jeder darf sagen was er denkt. Hauptsache, er hat vorher gedacht." (frei nach Harry Rowohlt, ihm zum Gedenken)

  • Nur dubios das dort Preise aufgerufen werden die nicht mehr viel mit den Listenpreisen zu tuen haben.

    Für mich ist das eher ein Indiz, was an Marge gerade in hochwertigen Tonabnehmern steckt. Ein Listenpreis ist am Ende ggf. auch nur ein Marketinginstrument.


    Bei Benz beobachtet man ähnliches.

  • ...


    Bei Benz beobachtet man ähnliches.

    Bei Benz ist der Service allerdings absolut perfekt.

    Das konnte ich persönlich bereits mehrfach erfahren.


    LG Reimar

    Ich höre mit...:

    - Vorverstärker Adyton Temper / - Endstufe Adyton Cordis 1.6 / - Plattenspieler Scheu Premier MK3 / - Tonarm Scheu Tacco MK2/ - Tonabnehmer Benz Micro Ruby 3 OA / - Bandmaschine ASC 6002 S HS / - Lautsprecher Audio Physic Avanti 2

  • Bei unserem "Mittelsmann" ist der Service auch perfekt - meine Erfahrungen.

    Allerdings scheinen mir die Service- und Bearbeitungszeiten bei v.d.H. selbst inzwischen sehr lang geworden zu sein.


    LG Nobbi

  • Ich darf einwerfen das ich nicht um Reparatur, sondern um Überprüfung gebeten habe ;)


    Danach wollte man mir mein Eigentum ohne Zahlung eines hohen Betrags nicht mehr zurückgeben.


    Zu den Preisen: Die dort aufgerufenen Preise haben nicht annähernd mehr etwas mit den Listenpreisen zu tun, deswegen habe ich schon von Anfang an ein schlechtes Gefühl gehabt.

    Aber da ich „gierig“ wurde habe ich zugeschlagen.


    Jetzt wirft man mir vor, ich hätte den TA vorher zerstört um ihm schaden zu wollen...


    Ausweglos :(

  • Was die Margen angeht, hatten wir ja hier schon ein paar Beispiele, u.a. die "Magic Mat". Und der Rainer hat sie bestimmt nicht verschenkt. Um so mehr Hände/Händler zwischen Hersteller und Einzelhandel sind, um so höher der Endpreis. Ein böses Gerücht sagte auch, das Clearaudio seine Toptonabnehmer deutlich überteuert (>10k€) verkauft, damit sie als "hochwertig" besser am Markt wahrgenommen werden. Kurz, viele nehmen einfach, was man ihnen zahlt, also so viel als möglich. Das ist eben "Markt". Wenn also für ein Colibri mehr als 14k€ aufgerufen werden, kann man mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, das der Altmeister nicht mal die Hälfte davon bekommt.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)
    Keine Emails mehr, nur PN. Emailfunktion ist deaktiviert.


  • Ist er denn schon repariert worden? Falls nicht, solltest du ihn natürlich gegen Übernahme der Versandkosten auch unrepariert wieder zurück bekommen. Falls van den Hul ihn ohne Auftrag schon repariert hat, ist dass natürlich für den Händler eine doppelt blöde Situation...


    Gruß & viel Glück bei der Lösungsfindung,

    Jörg

    ------------------------------------------------------------------
    .. höre Musik mit Wilson Benesch Turntable - Act Two Arm - Van den Hul Colibri - X-Ono Clone - JRDG Capri/102 - Wilson Benesch Act Two - und Digital mit Micromega Trio LW & Musical Fidelity M1 DAC

  • Sofern Du keinen expliziten Reparaturauftrag gegeben, sondern lediglich eine Überprüfung beauftragt hast, besteht kein Grund, den Instandsetzungsbetrag zu zahlen. Sehr wohl kann der "Mittelsmann" den Servicebetrag in Rechnung stellen, sofern weder Garantie noch Gewährleistung greifen.

    Repariert der "Mittelsmann", bzw. lässt eigenmächtig reparieren, ohne Deine explizite Einwilligung/expliziten Auftrag bzw. Rückspache, so gehen die entstandenen Mehrkosten zu seinen Lasten. Es bleibt aber zu klären, ob ein Service in diesem Fall nicht eine Instandsetzung beinhaltet. Dies könnte in den AGB mglw. so vermerkt sein. Der Begriff "Service" ist ja nicht klar definiert.


    Ich würde den Betrag erst einmal nicht zahlen und Rechtsberatung einholen, da es ja zum einen um einen nicht geringen Betrag geht und die Herausgabe Deines Eigentums verweigert wird.


    Gelöst werden kann das Problem hier im Forum natürlich nicht. Das musst Du mit besagtem "Mittelsmann" und ggfls Deinem Rechtsbeistand klären.


    Viel Erfolg,

    Marc


    p.s.: Dieser "Mittelsmann"ist aber schon Gewerbetreibender, oder?

  • Sitzt der "Mittelsmann" in Holland? Dann wird der Rechtsgang schwierig.


    Die Kosten eines Verfahrens wären um ein vielfaches höher als der Streitwert.

    (und das weiß der "Mittelsmann" auch)

  • Sitzt der "Mittelsmann" in Holland? Dann wird der Rechtsgang schwierig.


    Im EU-Ausland gelten einheitliche Verbraucherschutzrechte. Aber es gilt natürlich die AGB zu beachten, das schrieb ich ja bereits.


    Eine RV ist natürlich immer von Vorteil in solchen Fällen. Ansonsten muß man abwägen oder eben in den sauren Apfel "klein beigeben".


    Idealerweise einigt man sich natürlich in einem klärenden Telefonat o.ä.


    Gruß,

    Marc

  • Ich möchte ein Beispiel dazu nennen welches mir selbst so geschehen ist (positiv)

    Ich habe ein Empire ZEX1000. Da bei diesem die Nadel im original sehr weich aufgehängt ist, habe ich mich zu einem Retipping bei v.d.Hul entschieden, und den Tonabnehmer zu BT-Hifi geschickt. Die erste Frage war: wie hoch darf der preisliche Rahmen sein?, denn wenn v.d.Hul anfängt möchte er die Arbeit auch beenden können ohne vorher x-mal Rücksprache halten zu müssen!

    Die Arbeit wurde zu meiner vollsten Zufriedenheit ausgeführt wobei das notwendigste repariert wurde ohne den Preisrahmen noch oben anzuheben.

  • Ok,

    das er den TA quasi konfisziert ist natürlich nicht richtig.

    Das hatte ich nicht so verstanden.

    Viele Grüße

    Andreas


    "Jeder darf sagen was er denkt. Hauptsache, er hat vorher gedacht." (frei nach Harry Rowohlt, ihm zum Gedenken)

  • Wir reden hier über einen Streitwert von 500EUR mit einem Geschäftspartner im Ausland und höchst uneindeutiger Rechtslage. Dafür würde ich keinem Rechtsanwalt Geld hinterherwerfen - das kriegst Du nie wieder rein.

    Blöde Frage: Warum bezahlst Du nicht 500EUR Reparatur, hast einen (offenbar neu aufgebauten, da neue Spulen) TA und alles in allem immer noch einen Preis bezahlt, der unter dem Listenpreis liegen dürfte, oder?

    Für weniger als den halben Listenpreis nicht nur dieselbe Ware, sondern auch denselben Service und dieselbe Sicherheit zu erwarten, wie auf dem normalen Vertriebsweg, ist vielleicht ein wenig blauäugig ...


    LG

    Sebastian

  • Vielen Dank für die teils sehr konstruktiven Beiträge!


    Klärende Worte waren von Anfang an nicht möglich.

    Das einzige Angebot: 475€ plus Versand und ich erhalte den TA zurück oder 250€ in meine Tasche und er behält den mittlerweile neuwertigen TA.

    Wenn ich nichts eingehe, behält er ihn auch.

    Die Aussage war klar und wurde mehrfach wiederholt.

    Nach unendlichem, nicht gerade sachlichem Mailaustausch, wurde ich hingehalten mit der Aussage dass Herr vdh noch nie kompromissbereit war und nur auf Briefe vom Mittelsmann reagiert.

    Nachdem ich eine weitere Woche nichts gehört und Nachgefragt habe, wurde die 475€ Forderung wiederholt mit dem Hinweis das bis 6. Oktober sowieso kein vdh antwortet.

    Ich könne aber auch drauf zahlen und bekomme ein Colibri (so einen Smiley gibt es jetzt nicht)...

    Um zu erklären wie festgefahren die Situation ist wurde mir nach dem Hinweis einen RV aufzusuchen unterstellt, ich hätte den TA vorsätzlich zerstört um ihm zu schaden.

    Also keine Lösung in Sicht.


    Ob der „Mittelsmann“ offiziell bzw. gewerblich agiert möchte ich im Forum nicht beurteilen. Er wohnt in Holland.


    Ich habe einige Nachrichten von anderen Käufern erhalten, er gibt oft verschiedene Namen an, aber alle meinen wohl den gleichen.


    Ob er am Vertrieb vorbei arbeitet möchte ich hier nicht mutmaßen oder irgend etwas unterstellen.

    Da soll sich jeder sein eigenes Bild machen.

    Zudem auch in diesem Fall evt. Verträge mit Vertrieben verletzt werden würden.



    Meinen Anwalt habe ich heute schon kurz am Telefon gehabt, jetzt geht es um Abwägung wie weit man das Thema treibt.



    Ich würde jedem empfehlen genau zu überlegen ob man den vollen, evt. aber auch verhandelten Preis, bezahlt und dann alle Leistungen drum herum erhält.

    M.M.n. bei einem Tonabnehmer ein sehr wichtiger Aspekt.



    Natürlich wird man neugierig wenn ein Colibri anstatt 5k€ unter 2k€ kosten soll.

    Dennoch: mit vielen Händlern kann man auch reden. Ich habe in letzter Zeit sehr gute Erfahrungen mit einem Händler aus Sulz am Necker oder unserem vor Ort gemacht.

    Im letzteren Fall war ein Discount von 399€ bei einer NAD Streaming Vorstufe überhaupt kein Problem. Er ist auch offizieller NAD Händler so das eine NAD Garantieverlängerung auf 5 Jahre kein Problem dargestellt hat.




    Alles hier sind nur meine persönlichen Eindrücke.

    Ich möchte nur meine eigenen Erfahrungen schildern und bitte um Erfahrungsaustausch und Tipps.