Van den Hul - Erfahrungen mit „Vertriebskanälen“ und vermeintlichen Garantiefällen

  • Trauen ist relativ.

    Ich würde aushandeln, die 500EUR per Paypal zu zahlen. Wenn dann kein Tonabnehmer kommt, kannst Du das Geld zurückholen. Oder (je nach Wohnort) ich würde hinfahren und Geld gegen Tonabnehmer bezahlen. Eine Unterstellung, Du hättest den Tonabnehmer bewußt beschädigt, um ihn zu schädigen, ist natürlich frech und nicht gerade vertrauensbildend.

    Viel Erfolg!

    Sebastian

  • ....in der Sache würde ich zähneknirschend die 500€ zahlen, da Du dann das hochwertige System zurück hast.


    Ähnliches ist mit mit dem vermutlich gleichen Mittelsmann passiert.
    Habe ein Kolibri zur 300 Stunden Inspektion eingeschickt, da u.a. die Sybillanten zu scharf kamen.
    VdHul hat es gecheckt, System kam über einen merkwürdigen Paketdienst an einem Sonntag (!!) Mittag zurück. Angeschlossen: Brummen auf einem Kanal?!?!

    Unter meinem hochwertigen Mikrsokop dann die Bescherung: Spulenkreuz des Kanals völlig zerrissen, Totalschaden.....

    Ziemlich sauer (ich hatte ein intaktes System "nur" zur Inspektion geschickt und einen Totalschaden zurückbekommen) ging das System an den Mittelsmann zurück.
    Alles Verhandeln brachte nichts, Transportversicherung war schwieirg, da der Beweis nicht zu erbringen war, wo der Schaden aufgetreten ist.

    Unter dem Mikroskop war ich übrigens relativ sicher, dass es gar nicht mein System war - aber wie will man das beweisen?

    Zähneknirschen habe ich die erneute Reparatur bezahlt und das ordentlich reparierte System in die Schublade gepackt. Sozusagen als Backup!!

    Da der Mittelsmann ständig die Kontoverbindungen wechselt, ist das Thema für mich tabu - kein vandenHul mehr. Andererseits halte ich die Marktpreise im offiziellen Handel für überzogen.......


    Die 500€ würde ich in Deinem Fall als Schmerzens- und Lehrgeld sehen, und schauen, ob der Markt nicht vergleichbar klanglich Gutes hervorbringt. Das war anschliessend mein Weg.


    Aber Dein Gefühl von Macht- und Hilflosigkeit kann ich lebhaft nachvollziehen!!
    Viel Glück auf dem Weg einer für Dich vernünftigen Lösung.

  • m6m7m9 :

    Das tut mir leid für dich.

    Da Musik hören auch etwas emotionales ist, habe ich dadurch keinen Spaß mehr an vdh Tonabnehmern :(

    Falls es bei dir auch komplett ohne Rechnung lief, ist das ganze natürlich bei einem Transportschaden schwer zu lösen wenn die Gegenseite null kompromissbereit ist.

    Eine Versicherung wird hier nicht greifen.


    Mein „Mittelsmann“ hat verschiedene Namen angegeben und auch eine Paypal Adresse mit einem wieder anderen Namen.

    Immer der Hinweis ohne Käuferschutz zahlen zu sollen, auch beim Neukauf.


    Das handhabe ich seit Jahren bei An- und Verkäufen auch, aber nur wenn ich ein gutes Gefühl dabei habe, nach so vielen Anschuldigungen oder beim Erstkauf unter Angabe verschiedener Namen war ich eher skeptisch.

  • War jener so "preisgünstige Mittelsmann" bewußt angeschrieben worden, oder ging das über den offiziellen Vertriebskanal?


    Wenn der Namen, Kontoverbindungen unter dem Hinweis des Ausschlusses vom Käuferschutz wechselt, wie andere ihre Wäsche, ist wohl klar zu ersehen, das das alles Mögliche ist, nur kein "Versehen". Für mich hat das System, welches auf Betrugsmasche aus ist. Finger weg. VdH ist als teurer Tonabnehmer dadurch einmal mehr keine Option für mich.

    Gruß André


    Gewerblicher Teilnehmer
    (Reparaturen, Service, Modifikationen)
    Keine Emails mehr, nur PN. Emailfunktion ist deaktiviert.


    The post was edited 1 time, last by Captn Difool ().

  • Wenn der Mittelsmann mit Har*** anfängt, dann wundert mich das etwas. Mit ihm war im Gegensatz zum Chefholländer immer gut reden. Wie Jörg schon schreibt, ich würde in Zukunft dort auch nicht mehr kaufen. Anscheinend ist sein Verhältnis zum Chef nicht mehr das Beste.


    Mir ist jetzt was ähnliches mit J.Allaerts passiert, da ich durch die Trennung nicht mehr Platte hören konnte und so auch viel Zeit verging. Hier ist das aber alles freundlich/sachlich.

  • Ich würde eher vermuten, dass vdH eine nicht unbedingt einfache Persönlichkeit ist und nicht dass das Verhältnis des Händlers nicht das Beste zu vdH ist.

    Dies wiederum hängt zumindest anteilig auch mit dem Verhalten seiner(vdHs) Kundschaft zusammen.

    Nein, ich meine da jetzt wirklich niemanden im speziellen sondern allgemein.

    Jeder von Euch, der beruflich mit Endkunden zu tun hat, weiß da aber ganz genau was ich meine. Gelegentlich kommte es vor, dass ein Kunde nach einem Auftrag bei mir für weitere Aufträge blockiert wird. Dies mit kurzer Erklärung, damit alle Bescheid wissen, weswegen wir bei diesem oder jenem Kunden auf weitere Aufträge verzichten....

    Solche Erfahrungen in Verbindung mit einer im Alter sicherlich nicht einfacher werdenden Persönlichkeitsstruktur, scheint mir die richtigere Sichtweise der Dinge zu sein...

  • Für mich eine klare Sache. Nach 6 Monaten tritt die Beweislastumkeht ein. D.h., Du musst den Vollbeweis führen, dass das System beschädigt aus der ersten Reparatur zurück gekommen ist. Das wird sehr schwierig und ist wahrscheinlich nicht mehr möglich.


    Jetzt hast Du zu entscheiden, ob Du 250 € nimmst und Du stehst ohne Sytem da oder Du zahlst die 500 €. Sicher ist beides ärgerlich. Doch wenn die Reparatur (für 500 €) das System wieder auf Vordermann bringt, ist das vielleicht keine schlechte Option. Gedanklich ist die "Ersparnis" beim Kauf dann geringer oder futsch. Tja ... :)

  • Reisender :

    "Ich würde eher vermuten, dass vdH eine nicht unbedingt einfache Persönlichkeit ist"

    OHA ... Nun ich habe van den Hul schon mehrfach auf der Münchner Messe gesprochen und finde er ist immer für ein nettes Gespräch zu haben. Selbst wenn (s)ein Termin in den Raum gekommen ist hat er sich kurz entschuldigt das er für einen Moment weg müsste.

    Für mich immer absolut korrekt.... mein erstes treffen war übrigens wegen einer Retippten Empire-Nadel also als Kundschaft für ihn pillepalle.

  • Ich sehe das ganze Thema mal entkoppelt von Herrn van den Huls Person und Produkten im Allgemeinen. Wie schon von einem Vorposter geschrieben, muss man zwischen verlockendem Neupreis und Serviceabwicklung mit eventuell auftretenden Problemen abwägen. Ich habe auch schon mehrmals beim betreffenden "Vermittler" gekauft und reparieren lassen, was alles problemlos und freundlich abgewickelt wurde.

    Trotzdem bin ich nicht unfroh, dass ich den Kontakt zum deutschen Vertrieb gewählt habe. Herr Becker von b&t ist sehr freundlich, gut erreichbar und professionell in der Abwicklung.

    Viele Grüße


    Jørg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler.




  • Namensloser Threadstarter, hast Du mal nachgemessen ob Deine Phonovorstufe DC am Eingang hat, bzw. wieviel? Ist das Problem das erste mal aufgetreten, nachdem Du die Phonovorstufe ein- oder ausgeschaltet hast? Ich hatte einmal eine Gold Note, die beim Einschalten so einen DC verursachte, dass der damalige Audionet Verstärker sich mit DC-Offset verabschiedete. War am Ausgang...aber evtl....könnte ja sein, dass sich das dünne Drätchen im Generator so leicht verabschiedete und einen Kurzschluss macht.

  • Messegeplänkel ist auch eine gute Vorlage

    Nein Ich kenne ihn weder abseits der Messe noch Privat stimmt,,, aber Messen sind dazu da um Verträge zu machen und nicht mit Endverbraucher lange Gespräche zu führen. Du wirst auf der Messe von Termin zu Termin gehetzt. (so in meiner Ex-Branche) da schreibt man die Aufträge fürs nächste Jahr.

    Jörg K

    Ja der Herr Becker ist ein sehr netter Mensch ihn hatte ich wegen Rücksprache zu meiner Empire Nadel bei v.d.Hul 2015 getroffen und wir haben gemeinsam die Reparatur durchgesprochen. Mehrfach von ihm noch Tips erhalten wegen diverser Hifisachen

  • Mein Name ist Daniel und ich habe technisch ausgeschlossen das es an meiner Phono Stufe liegt ;)

    Auch ich arbeite mit Kunden und habe viel Ärger. Ein Kompromiss wäre in meinem Fall angebracht gewesen...

    So handhabe ich solche Fälle.