UKW-Abschaltung nun doch bis 2025 ?

  • Quote

    Erwachsenes Radio für die Zielgruppe 30 bis 50 Jahre mit dem "Sound deines Lebens"

    Vermutlich hat man schon lange darauf gewartet. Das wird bestimmt so 'gut', dass es unbedingt auf DAB+ muss. :/

  • Andere haben es auch schon gemerkt... https://www.teltarif.de/ukw-ab…italradio/news/78588.html ...und Nein, UKW ist kein Dampfradio und auch nicht vergleichbar mit Vinyl ! Solche selten dämliche Vergleiche sind einfach nicht zielführend.

    Quote

    Während sich vor allem die etablierten Radio­veran­stalter mit guter Frequenz­ausstat­tung freuen, dass ihre geliebten UKW-Frequenzen nicht abge­schaltet werden, ärgern sich neue Veran­stalter, die keine Chance auf UKW-Verbrei­tung haben und mit DAB+ Vorlieb nehmen müssen

    Das klingt ja fast so, als wäre UKW erste Lige und DAB+ nur zweite Liga. Wenn überhaupt ist DAB+ bestenfalls dritte Liga, denn Internetradio hat deutlich mehr Markterfolg !

  • Zitat daraus:

    Quote


    Selbst in den Großstädten können noch Lokalradios von außerhalb und nichtkommerzielle Sender auf UKW empfangen werden.

    Wie großzügig! Dachte schon die Empfänger die in den Großstädten verkauft werden, wurden, um exzessiven UKW-Empfang zu verhindern, zuvor in ihrer Empfindlichkeit beschnitten - soweit geht die Prohibition anscheinend nun doch wieder nicht. :D


    Viele Grüße,

    Walter

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher Albert Einstein

  • Na, ich meine damit nur, dass es den Funkwellen herzlich egal ist, ob sie auf ihrem Weg auf eine Großstadt trifft, oder nicht. Wenn das verhindert werden sollte, so gäbe es dafür 3 Möglichkeiten:

    • Unempfindliche Empfänger für die Stadtbewohner
    • faradaysche Käfig um die Stadt
    • Störsender die den Stadtbereich abdecken

    Letzteres würde am meisten Sinn machen. Aber alles natürlich nur Quatsch von mir und zwar deshalb weil der Satz:

    Quote

    Selbst in den Großstädten können noch Lokalradios von außerhalb und nichtkommerzielle Sender auf UKW empfangen werden.

    ...wirklich mehr, als verunglückt ist,


    Viele Grüße,

    Walter

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher Albert Einstein

  • Ich lese vielmehr, dass in Norwegen selbst in Großstädten immer noch Empfang über UKW möglich ist, auch wenn man vielleicht nicht mehr alle Sender empfangen kann und sich gegebenfalls auf lokale Stationen beschränken muss.

  • Überschrift aus... https://www.satellifax.de/mles…f0b90db79ff50ce638204bf8a

    Quote

    DAB+: KEF drängt weiter auf UKW-Abschaltung - Erwartungen wurden nicht erfüllt

    ...und weiter...

    Quote

    Die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) hat in ihrem 22. Bericht für 2021 bis 2024 festgestellt, dass die von ihr formulierten Erwartungen im Bezug auf die Entwicklung des Digitalradios DAB+ nicht erfüllt und mehrere Meilensteine nicht erreicht wurden. Die KEF hatte unter anderem verlangt, dass bis heute die Entscheidung des Bundes und der Länder zum Konzept der UKW­-Abschaltung vorliege, eine zwischen den Marktpartnern verabredete Methodik zur Ermittlung der DAB+­-Nutzung existiere und dass mindestens 27 Prozent der Haushalte DAB+-Empfänger besäßen (aktuell: 23,9 Prozent).


    ...und weiter...

    Quote

    In Anbetracht dieser Entwicklung stand die Kommission vor der Entscheidung, weitere Mittel für die Einführung von DAB+ nicht anzuerkennen, da angesichts des Fehlens eines von Bund und Ländern erwarteten Konzepts zur UKW-­Abschaltung nicht absehbar ist, wann der teure Simulcast UKW/DAB+ eingestellt werden kann.

    Heißt das übersetzt, weil Meilensteine bei DAB+ nicht erreicht werden, muss UKW weg?

    Was ein Irrsinn!

  • weil Meilensteine bei DAB+ nicht erreicht werden

    DAB+ war von Anfang der falsche Weg, folglich eigentlich doch egal, welches zu hochgesteckte DAB+ nicht erreicht. Über eine UKW-Abschaltung macht es - frühestens - Sinn zu diskutieren, wenn ernstzunehmende Alternativen mit Ablösungspotential, i.e. Internetradio, mal so weit sind.

    Hang 'em high,

    Lutzi

    The post was edited 2 times, last by audiowala ().

  • Was ein Irrsinn!

    Hi Tom,


    wenn man den Nebensatz weglässt, steht dort folgende Aussage:


    "In Anbetracht dieser Entwicklung stand die Kommission vor der Entscheidung, weitere Mittel für die Einführung von DAB+ nicht anzuerkennen…"


    Insofern sehe ich (zum Glück) nur die Frage der weiteren DAB+ Mittel-Bewilligung, welche kurioserweise nicht beantwortet scheint.


    Schöne Grüße

    Frank

  • Die KEF betrachtet seit dem vorvorherigem Bericht nur die Gesamtkosten....

    Quote

    Die Kommission hat daher beschlossen, die seit dem 20. Bericht verfolgte Strategie beizubehalten, nämlich die Gesamtkosten der Ausstrahlung von UKW und DAB+ gemeinsam zu betrachten und das im 20. Bericht entwickelte Modell des Abschmelzens der Kosten bis zur Periode 2029 bis 2032 fortzuführen.

    Hier wird das Thema aus meiner Sicht klarer beleuchtet...

    http://www.dehnmedia.de/?page=…&subpage=arch2002#200224a

    Gruß tomfritz

    The post was edited 1 time, last by tomfritz ().

  • APR will Grundrecht auf UKW-Verbreitung:

    Quote

    "Viel­leicht ist es an der Zeit, die Posi­tion der privaten Veran­stalter auch verfas­sungs­recht­lich aus der Rund­funk­frei­heit des Art.5 Abs. 1 GG zu entwi­ckeln. Aus der Sicht eines einzelnen Veran­stal­ters, der sicher indi­viduell auf die Rund­funk­frei­heit berufen kann, ist es ein schwer­wiegender Eingriff, wenn sein Haupt­vertriebsweg verboten wird. Für dieses Verbot kann eine haus­halts­recht­liche Über­legung aus dem Bereich des öffent­lich-recht­lichen Rund­funks keine Recht­ferti­gung sein"

    aus... https://www.teltarif.de/privat…schaltung/news/79814.html

  • Wie nicht nur sinnvoll, sondern lebenswichtig der Zugriff auf ein überall verfügbares und zuverlässiges Rundfunknetz bleibt, zeigt sich aktuell in diesen Tagen sehr deutlich. Und muss in den noch auf uns zukommenden hoffentlich nicht noch deutlicher werden.

    Hang 'em high,

    Lutzi

    The post was edited 2 times, last by audiowala ().

  • Oder wie haltet Ihr Euch in dieser kritischen Zeit über die aktuelle Lage auf dem Laufenden? Hier sieht es grob über den Daumen geschätzt so aus: 50% UKW, 45% Internet, 5.% andere.
    Ob in der Küche oder unterwegs einfach immer noch, wie auch Familienmitglieder, sonst eigentlich keine Radiohörer, zumal dieser Tage, in denen die Hände gern möglichst frei hat, wiederzuentdecken scheinen, unkompliziert und zuverlässig.