Kein terrestrisches Fernsehen (DVB-T) mehr in der Schweiz

  • Mann-o-Mann was geht den da ab! Eigentlich wollte ich wegen etwas komplett anderes nachschauen, dann stieß ich durch Zufall auf folgende Info:

    Quote

    ENTFERNT: Sender-Tabelle DVB-T Schweiz

    Nachdem die Schweiz sämtliche DVB-T-Ausstrahlungen beendet hat, sind die erforderlichen Anpassungen in der FMLIST und der Sender-Tabelle durchgeführt wordem!

    Quelle: https://www.ukwtv.de/cms/sende…e/sender-tabelle-ukw.html


    Dann wollte ich wissen, ob das tatsächlich stimmt, und was dahinter steckt. Wikipedia sagt folgendes dazu:

    Quote

    Ende 2018 wurde teleraetia, und am 3. Juni 2019 um 9 Uhr (MESZ) auch die Verbreitung der SRG-Programme über DVB-T in der Schweiz eingestellt.[10][11][12] DVB-T gehört nicht mehr zum Service public. Die Möglichkeit zum Fernsehempfang über Antenne ist damit entfallen (abgesehen von Sendern aus dem benachbarten Ausland in grenznahen Regionen), Fernsehprogramme werden seitdem nur noch über Kabel (DVB-C), Satellit (DVB-S) oder IP-TV ausgestrahlt.[12]

    Dies hat auch Auswirkungen auf deutsche Kabelnetzbetreiber, da mit der Einstellung von DVB-T die Overspillregelung wegfiel.

    Hingegen wird der frankophone Lokalsender Léman Bleu auch nach dem 3. Juni 2019 über DVB-T senden.

    Man mag es kaum glauben, aber jetzt gehts dem digitalen Übertragungsmedien an den Kragen. Bald wird DAB+ abgeschaltet. Und ich sehe schon das Ende des Internets <--- KLICK nahen!


    :24:

    Walter

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher Albert Einstein

  • Nö, in der Schweiz soll UKW abgeschaltet werden, nicht DAB+

    Ja, ich weiß, das war mehr oder minder von mir Ironisch gemeint - obwohl - wann genau ist in der Schweiz auf DVB-T umgestellt worden!?


    Lt. Wikipedia: 2003-2007 und lt. Wikipedia soll (sofern dies auch stimmt?) der Sendebetrieb Ende 2018 wurde teleraetia, und am 3. Juni 2019 um 9 Uhr (MESZ) eingestellt worden sein. Das sind im Schnitt gerade mal 14 (!) Jahre. Möcht nicht wissen wie viel Geld dafür versenkt worden ist - aber die Schweiz hats ja <--- Achtung Ironie


    Und DAB+? Lt. Wikipedia ist der Betrieb 2013 aufgenommen - also 2013 + 14J = 2028... ach dabei habe ich vergessen eiinzuberechnen, dass alles immer kurzlebiger wird - reden wir 2025 weiter. Das wäre praktisch, somit könnte DAB+ mit UKW gleichzeitig abgeschaltet werden 8)


    Viele Grüße,

    Walter

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher Albert Einstein

  • Um Dir darauf eine adäquate Antwort zu geben werde ich mal eine Zeitmaschine besteigen und damit 15 Jahren in die Zukunft reisen.....


    *time warp modus on*

    Das erinnert mich irgendwie an die Geschichte von DAB+. Ich kann mich noch lebhaft daran erinnern wie unermüdlich wir hier im Forum diskutiert hatten :D


    Und was ist jetzt!? Vor ein paar Jahren wurde es deutschlandweit abgeschaltet - warum (?) angeblich um Kosten zu sparen! Die Hörerzahlen nahmen stetig ab, denn niemand wollte sich extra ein derartiges Radio kaufen. Immer mehr Nutzer griffen zum Smartphone um Radio aus dem Internet zu streamen. Jetzt mit 5G ist das sowieso kein Problem mehr (obwohl ich zugeben muss, dass ich kein derartiges Gerät besitze - bin halt immer noch Oldschool :D )


    Aber zurück zu DAB+: Wenn damals wo dieses System aktuell war, ein paar findige Entwickler so einen Empfänger in die Handys verbaut hätten, dann würde die Welt heute (2034) anders ausschauen. Sich extra ein Gerät zu kaufen, nur um ein neues Radiosystem zu empfangen wollte sich so gut wie niemand antun. Dafür war einfach der Mehrwert zu gering. Ein Nachteil war für die Nutzer wesentlich unangenehmer spürbar, denn die Empfänger waren wesentlich Batterie-stromhungriger, als die UKW-Pendanten. Was nutzte ein rauschfreier Empfang, immer und überall, wenn nach 8 Stunden Betrieb der Akku w/o gibt und wieder aufgeladen werden musste. Ein Handy führt jeder mit sich herum das aufladen ist Routine. Naja, dann hören die Menschen Radio übers Handy - und (da nicht verfügbar) nicht DAB+, Pech somit für die Entwickler. Aus heutiger Sicht ist das eh besser so, denn so haben die Mobiltelefone wenigstens keinen unnötigen technischen Ballast mit an Bord, den niemand heute sowieso mehr verwenden kann - außer man fährt nach Norwegen.


    Der österreichische Rundfunk hat schon früh die Zeichen der Zeit erkannt, und ist nie zu DAB+ umgesattelt. UKW gibt es in Österreich dennoch leider keines mehr - ist vor ein paar Jahren, Anfang der 30er-Jahre, leider wegen Unwirtschaftlichkeit abgeschaltet worden :( Naja, bei über 75 Jahre Rundfunk auf UKW kann man nicht meckern :)


    DAB+ ist nun auch fast in ganz Europa abgeschaltet. Nur Norwegen ziert sich noch ein wenig - die haben sich bereits Anfang der 10er-Jahre am weitesten aus dem Fenster gelehnt - jetzt haben sie den Scherben auf^^ UKW gibt es, zur Freude einiger westeuropäischer DXer, hingegen noch in einigen osteuropäischen Ländern.


    Eigentlich war die DAB+-Pleite bereits Mitte der 10er-Jahre abzusehen, auch war der "Point of no return" mEn damals noch nicht erreicht. So um Anfang der 20er-Jahre war er es aber - die nachfolgenden teure Abschaltungen zahlen dürften brav wir - die Steuerzahler...


    :sorry:, dass ich diesen fast 15 Jahre alten Thread hervor gekramt habe. Und ja, ich weiß eigentlich ging es hier um die Abschaltung von DVB-T in der Schweiz - aber die Parallelität ist frappierend.

    *time warp modus off*


    Tomfritz, kannst mich beim Wort nehmen. Wenn es nicht so kommen sollte, dann gebe ich einen Kasten Bier oder ne Kasten Apfelschorle aus!


    Viele Grüße,

    Walter

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher Albert Einstein

  • Schauen wir doch einfach mal 15 Jahre zurück. Damals waren die Handys noch klobige Tastengräber. Smartphones mit Internetzugang waren noch Zukunftsmusik. Das Internet wird in Zukunft immer mehr Bedeutung erlangen, auch weil es überall immer schneller werden wird und mehr Daten in der gleichen Zeit transportieren kann als heute. Auch bei 5G wird es nicht stehen bleiben. Vor diesem Hintergrund werden zusätzliche terrestrische Verbreitungsformen immer weniger notwendig sein. Irgendwann verzichtet man ganz darauf. Gut möglich, dass sogar die Satellitentechnik obsolet wird.

  • Schauen wir doch einfach mal 15 Jahre zurück. Damals waren die Handys noch klobige Tastengräber. Smartphones mit Internetzugang waren noch Zukunftsmusik

    So so. Smartphones mit Internetzugang sollen noch vor 15 Jahren noch Zukunftsmusik gewesen sein. Na, dann reisen wir doch mal 15, ja sogar 20 Jahre zurück in die Vergangenheit, und schauen mal nach, ob dem tatsächlich so war...

    IMG_0098.JPG

    diese Handy habe ich damals selber alle verwendet, kann daher aus eigener Erfahrung sprechen! (Daher ohne Anspruch auf Vollständigkeit)


    Die ersten beiden auf dem Foto können "nur" 2G (GSM). Ersteres, ein Nokia 7110, (Released 1999) hat ein Modem und eine Infrarot-Schnittstelle eingebaut. Damit habe 2001 via Irda-Dongle über die Serielle (!) Schnittstelle des Computers und noch mit Windows 95B eine Internetverbindung hergestellt - war zwar Ur-langsam, aber es ging!


    Das Siemens me45 (2001) konnte bereits schon GPRS (Class8 aber ohne Edge). Damit ging der Seitenaufbau schon flotter und man konnte dazu ein Datenguthaben mit Paket genauer Abrechnung verwenden.


    Das Motorola A835 (2003) konnte man fast schon als Smartphone bezeichnen. Es beherrscht nämlich 2G und 3G (UMTS 2100 mit 384 kbps) Das besitze ich seit 2004.


    Soll ein Phone, damit es sich Smartphone nennen kann eine Tastatur haben!? Bitte sehr:

    001-Nokia Communicator.jpg

    Es handelt sich hierbei um den Nokia 9110 Communicator Bj. 1999 (rechts Zugeklappt und links unten offen) GSM 900 und um den Nokia 9210 Communicator Bj. 2000 GSM 900 / 1800. Beide besitzen ein eingebautes Modem und einen internen Html-Browser. Beide Geräte sind irgendwann zu meiner Sammlung hinzugekommen - ich habe sie nie verwendet. Es gibt auch noch mit dem Nokia 9000 noch eine ältere Version (1998).


    Aber ich besitze, und verwendete, auch ein Smartphone das alle Zutaten hat um als solches auch bezeichnet zu werden:

    IMG_0096.JPG

    Hierbei handelt es sich um ein Motorola A920 Bj. 2003, somit älter als 15 (!) Jahre. Features: GSM 900 / 1800 /1900 UMTS 2100 (384 kbps). Mit einen Touchscreen und Opera-Browser. Leider lief das Gerät selten stabil, daher habe ich es auch bald eingemottet.


    Nun zum mEn besten Smartphone aller Zeiten:

    IMG_0099.JPG

    hierbei handelt es sich um ein Nokia E61 ohne Touchscreen, aber mit allem Features, welches auch das zuletzt genannte Motorola A920 hat. Nur ist die Software sehr ausgereift und mit Programmen erweiterbar. Die Hardware, also das Gerät selber, ist quasi unkaputtbar - wie oft mir das schon hinunter gefallen ist - auch aus 2m Höhe auf eine Steinstiege - und ist danach noch gelaufen. Wenn mal was ist, dann kann man es ohne großen Aufwand selber reparieren. Das Display, die Tastatur, den Joystick usw, usw. - alles tauschbar.

    Als Browser habe ich Opera Mini oben, damit kann ich geschätzt 70% alles Webseiten darstellen. Auch Fernsehen wäre mit diesem Handy kein Problem (gewesen). Mein Provider "drei" hat div, (oder stellt es immer noch) Fernsehkanäle zur Verfügung. Das Datenguthaben wird (wurde) dabei nicht angriffen. Auch die Wiedergabe div. Youtube-Kanäle funktionieren.


    Einziges Manko, und deswegen oT bezogen auf Deine Aussage: Es ist mit einem Release-Datum von Oktober 2005 erst genau 14 Jahre alt - verflixt und zugenäht! :meld:


    Viele Grüße,

    Walter

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher Albert Einstein

    The post was edited 1 time, last by Eiserner Walti ().

  • Danke! Aber ich hätte sogar noch mehr davon. Ich hoffe nur, dass der Themenstarter mir nicht allzu gram ist, wenn ich hier so ganz oT aus dem Nähkästchen plaudere. Auch die Moderation möge mir bitte deswegen nachsichtig sein! :)

    Und auch, wenn es im Augenblick nicht ersichtlich ist, so hat dies im aller, aller weitesten Sinne hat das sogar mit dem Thema etwas zu tun. Ich hoffe es gefällt! :)


    Wie schon eingangs angekündigt habe ich noch weit mehr Handys in meiner Sammlung:

    analog-forum.de/wbboard/cms/index.php?attachment/73350/


    Die eigentlichen "Stars" sind, aufgrund ihrer Größe da gar nicht dabei, wie z.B. ein C-Netz und ein analoges D-Netz "Handyphone", das ich von meinem Onkel bekommen habe:

    analog-forum.de/wbboard/cms/index.php?attachment/73353/ analog-forum.de/wbboard/cms/index.php?attachment/73352/

    Das Bedienteil gehört allerdings zum GSM-Autotelefon - passt aber haargenau. Eigentlich gehört es zu dem hier:

    analog-forum.de/wbboard/cms/index.php?attachment/73354/ analog-forum.de/wbboard/cms/index.php?attachment/73355/

    Es gab damals in den 1990er-Jahren schon Sorge und Diskussionen bzgl. der "Handy"Strahlung - welche sogar Eingang in die Bedienungsanleitung zum Gerät fand8|



    Viele Grüße,

    Walter

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher Albert Einstein

  • Danke! Aber ich hätte sogar noch mehr davon. Ich hoffe nur, dass der Themenstarter mir nicht allzu gram ist, wenn ich hier so ganz oT aus dem Nähkästchen plaudere. Auch die Moderation möge mir bitte deswegen nachsichtig sein! :)

    Und auch, wenn es im Augenblick nicht ersichtlich ist, so hat dies im aller, aller weitesten Sinne hat das sogar mit dem Thema etwas zu tun. Ich hoffe es gefällt! :)


    Wie schon eingangs angekündigt habe ich noch weit mehr Handys in meiner Sammlung:

    analog-forum.de/wbboard/cms/index.php?attachment/73350/

    Da ist wohl was mit den Links nicht in Ordnung. Kannst Du das bitte mal prüfen, würde die Bilder gerne sehen?



    Die eigentlichen "Stars" sind, aufgrund ihrer Größe da gar nicht dabei, wie z.B. ein C-Netz und ein analoges D-Netz "Handyphone", das ich von meinem Onkel bekommen habe:

    Mein erstes "Mobiltelefon" war ein AEG Telecar-C (Festeinbaugerät) für das deutsche C-Netz (70cm-Band). 45 Min. Fahrt durch den Taunus mit Rauschen, aber ohne Verbindungsabbruch, möchte ich wiederhaben. ;-)



    Vielen Dank auch für Beitrag #7


    528

  • Gerne :)

    Da ist wohl was mit den Links nicht in Ordnung. Kannst Du das bitte mal prüfen, würde die Bilder gerne sehen?

    Auf meinen Bildschirm (Firefox 68.0.1 für Linux Bionic Beaver) schaut das so aus:

    Screenshot.jpg

    Du bist aber, glaube ich, nicht der Einzige der davon berichtet... Die Funktion "Vorschau einfügen" dient mWn dazu, dass das Thema übersichtlich bleibt. Es gibt zwar eine Funktion die Bilder die in original Größe gepostet werden automatisch je nach Bildschirmauflösung resizen, aber ich dachte mit das bei Fotos die besonders oT sind eine Vorschau genügt. Zumal vertikale Bilder etwas überdimensioniert dargestellt werden.


    Für Beitrag #9 habe ich leider keine Editierberechtigung mehr. Wenn es für die Moderation und Adminstration OK geht, dann poste ich für Dich, und für die Anderen, die ggF. Interesse haben, die entsprechen Bilder erneut:

    IMG_8410.JPG IMG_8409.JPG

    Horizontale Bilder: C-Netz-Telefon mit falschem Bedienteil + Frühes GSM-Autotelefon mit dazu passender (UNHCR) SIM-Karte im Vollformat und dazu gehöriger Bedienungsanleitung (Ausschnitt: Funk Frequenz Sicherheit) :D IMG_8406.JPGIMG_0157.JPG

    Vertikale Bilder: GSM-Mobiltelefon mit eingelegter SIM-Karte + Analoges BOSCH "Handyphone" mit originaler Bedienungsanleitung.


    2016-04-01 12.23.07.JPG

    Meine komplette Handy Sammlung ohne die oben genannten Geräte.


    Viele Grüße,

    Walter

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher Albert Einstein

    The post was edited 1 time, last by Eiserner Walti ().

  • Ok, dann befragen wir hierzu das weise Orakel geben wir ihm den Auftrag, es möge ausschließlich nach Handys mit FM-Radio und bis, sagen wir, 2001 suchen. Ergebnis: 6 Modelle, eines von 1998 (ein Sagem MC 825 FM) 3 von 2000 und 2 von 2001. Keine Ahnung, ob die Liste auf Vollständigkeit beruht.


    Früher waren die Handys eher mit sich selber beschäftigt, will heißen, dass die erste Sorge der Hersteller der Verkleinerung, bis auf Sackkogröße. Erst dann wurden mEn schwergewichtige Zusatzfeatures implementiert.


    Liebe Grüße,

    Walter

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher Albert Einstein

    The post was edited 1 time, last by Eiserner Walti ().

  • Nun zum mEn besten Smartphone aller Zeiten: ...hierbei handelt es sich um ein Nokia E61...

    der geneigte Beobachter wird sich fragen wenn das 2006 gebaute Businesshandy schon das Beste sein soll, wie schaut es mit den Nachfolgern, oder ggF. mit dem oder den Vorgänger(n) aus!? In der Tat gehört das Nokia E61 zur ersten Generation der Nokia Eseries. Vor etwa 3 Jahren hatte ich alle Modelle mit einer vollständige Tastatur und im Barrenformat (keine Slider)...

    IMG_0158.JPG

    ...durchprobiert. Btw., bei den Strichen im Display handelt es sich um keine Sprünge, sondern um Spiegelungen von der Antenne samt Abspannungen. Wegen der Spiegelungen habe ich auch von der Seite fotografiert.


    Das meiste Interesse erweckte in mir das modernsten Gerät in dieser Serie - das Nokia E6 Bj. 2011. Von dem war ich allerdings auch am meisten Enttäuscht... warum!? Besitzt es doch alle notwendigen Killerfeatures, wie ein hochauflösendes Display, ein Touchscreen, HSPA (schnelles Internet), Bluetooth 3.0 mit A2DP (für die drahtlose Übertragung von Musik), FM-Radio mit RDS, und eine Menge an Software.


    Nur war nutzt einem...

    a) ein hochauflösendes Display wenn es nur 2,46" groß ist

    b) ein Touchscreen (siehe Begründung a)

    c) schnelles Internet ist mEn bei einem Handy solange man kein Tethering nutzt sowieso ein schlechter Witz

    d) ein Haufen Programme (Apps) von denen man nicht einmal die Hälfte nutzen kann, weil sie, sei es zum herunterladen, sei es zum freischalten oder als Onlinesoftware eine Verbindung zum Nokia OVI-Store benötigen. Da es Nokia nicht mehr gib, gibt es auch diesen Store nicht mehr.


    So blieben im Endeffekt nur mehr das Radio und Bluetooth. Allen Ernstes jetzt, das ist ein bisschen gar dünn. Zumal das Display sehr penetrant spiegelt, in dunkler Umgebung blendet die Displaybeleuchtung wie verückt, ohne, dass man die Helligkeit vernünftig regeln kann.


    Als zweites testete ich den direkten Nachfolger des Nokia E61 das Nokia E61i Hauptvorteil gegenüber des E61 ist die eingebaute Kamera. Es ist zudem das letzte Handy mit gleicher Displaygröße. Soweit so gut! Nur...


    ...die mechanische Qualität lässt, im Vergleich zum Vorgänger (das Gehäuse besteht beim E61 zum Großteil aus einer Magnesium-Legierung) sehr zu wünschen übrig. Auch die Programmierung des Betriebssystem ist nicht das gelbe vom Ei. Das System reagiert recht behäbig der Bildschirm baut deshalb etwas langsamer auf. Das größte Manko an dem Gerät sind die Bedienelemente unter dem Display. Die Tasten die man meisten benötigt, sind irgendwie nur mit zielsicheren Zugriff nutzbar.


    Getestet habe ich weiters auch das Nokia E71 und das Nokia E72 Beide wirken sowohl von der Optik, als auch von der Haptik eher minderwertiger, als der Urvater. Weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.


    Ich bleibe auf jeden Fall bei meinem Nokia E61:

    IMG_0159.JPG

    Schlacht- und Ersatzgeräte, samt Zubehör habe ich zum Glück zur genüge - sollte sich für die nächsten Jahrzehnte auf jeden Fall ausgehen! :)


    Warum ich das alles in diesem Thread erzähle!? Keine Ahnung - vielleicht will sich ein Schweizer, als Enttäuschung darüber, dass ihm das Fernsehen abgedreht wurde, ein Nokia der E-Serie, oder ein anderes klassisches Handy zulegen - denen muss ja nun ohne Glotzkiste nun ur-fad sein! :D


    Viele Grüße,

    Walter

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher Albert Einstein

  • Es handelt sich hierbei um den Nokia 9110 Communicator Bj. 1999 (rechts Zugeklappt und links unten offen) GSM 900 und um den Nokia 9210 Communicator Bj. 2000 GSM 900 / 1800. Beide besitzen ein eingebautes Modem und einen internen Html-Browser. Beide Geräte sind irgendwann zu meiner Sammlung hinzugekommen - ich habe sie nie verwendet. Es gibt auch noch mit dem Nokia 9000 noch eine ältere Version (1998).

    Den Nokia 9000 hatte ich bereits anno 96 und dann alle Modelle bis zum E90.

    "Sie werden eine grässliche Musik erstellen und sie werden es Techno nennen."

    Nostradamus (1503-1566)

  • der geneigte Beobachter wird sich fragen wenn das 2006 gebaute Businesshandy schon das Beste sein soll, wie schaut es mit den Nachfolgern... aus!?

    das Beste am Nokia E61 und E61i hatte ich glatt vergessen zu erwähnen:sorry:

    Und zwar haben beide ein sogenanntes transflektives Display. D.h. man kann den Displayinhalt auch bei grellsten Sonnenschein gut lesen. Auch ist der Displayinhalt bei "normal" heller Umgebungsbeleuchtung, wenn die Hintergrundbeleuchtung des Displays (nach voreingestellten Time-out) ausgeht, gut ablesbar.


    Hier ein zeitgenössischer Testbericht: https://www.areamobile.de/E61-…er-SIP-Telefonie-1329069/


    Allerdings teile ich die Bewertung bzgl. der Tastatur überhaupt nicht. Sie ist mEn das genaue Gegenteil von schwammig.


    Bzgl. Nokia E61 oder E61i... so empfehle ich, wenn man nicht unbedingt eine Kamerafunktion am Handy benötigt auf jeden Fall den Vorgänger, aber das habe ich eh schon in eines meiner vorhergehenden Postings erwähnt. Hier noch der Vollständigkeit halber eine zeitgenössische Kaufempfehlung: https://www.chip.de/artikel/Ka…chfolger-5_140102565.html


    Etwas muss ich unbedingt noch vorausschicken...

    1) der Handy eigene Browser kann rein gar nichts (mehr) da könnts mich gerne wörtlich nehmen. :S Opera Mini ist, und war auch damals schon, 10x besser. Über einen Server werden die Webseiten um bis zu 90% komprimiert, dadurch ist das surven am Handy auch mit Gprs ausreichend schnell.


    2) Google-Maps ist recht hilfreich, da das Handy über A-GPS verfügt


    3) LCG (Lonely Cat Game) Jukebox macht aus dem Gerät einen vollwertigen MM-Player. Die Vollversion gibt es inzwischen auf der Herstellerhomepage kostenlos (!) und zwar seit Feb. 2015. Mit dem ist sogar das streamen von Radiosendern möglich - womit wir schon fast wieder beim Thema wären:

    IMG_0211.JPG

    Normal mit Hintergrundbeleuchtung


    IMG_0218.JPG

    Transflektives Display :)


    Soviel zu:

    Schauen wir doch einfach mal 15 Jahre zurück. Damals waren die Handys noch klobige Tastengräber. Smartphones mit Internetzugang waren noch Zukunftsmusik.

    8o 8)


    Viele Grüße,

    Walter

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher Albert Einstein

    The post was edited 1 time, last by Eiserner Walti ().

  • Wie sieht es denn bei diesem doch etwas in Jahre gekommenen Gerät mit Akkuladezeiten aus, Walter? Und Anfälligkeitsbedenken aufgrund eines eventuell nicht mehr supporteten oder updatefähigen Betriebssystems unbegründet?

    (Was mich, nur nebenbei, daran erinnert, dass der Support von Win7 nun auch schon wieder in ein paar Wochen ausläuft.)

  • Mit einer Batterieladung komme ich ca. 2 Tage aus - aber das hängt auch vom Zustand des Akkus ab. Generell kann ich mich über die Akkulaufzeit nicht beklagen. :)

    Und Anfälligkeitsbedenken aufgrund eines eventuell nicht mehr supporteten oder updatefähigen Betriebssystems unbegründet?

    Das Betriebssystem ist inzwischen so alt, dass es nicht einmal mehr von Hackern supported wird. Obwohl diese oft sogar einen extended Support anbieten. :D

    Gab es damals auch eine Nokia-App für terrestrisches DVB-T?

    Damals gab es noch keine Apps. Das E61 wurde noch in der Vor-App-Era hergestellt. Programme gab es natürlich, aber keine für DVB. Außer Infrarot, Bluetooth und


    2G bands: GSM 850 / 900 / 1800 / 1900
    3G bands: UMTS 2100


    enthält das Smartphone keine weiteren Empfänger. Auch keinen für DVB-H (nicht DVB-T)

    Handys mit entsprechendem Empfänger gab es, aber nur sehr vereinzelt. Hier eine Liste aus dem Wikipedia Artikel:

    Quote

    DVB-H-Endgeräte

    Italien

    Kommerziell waren verfügbar:[34]

    Niederlande

    Kommerziell waren verfügbar:[35]

    Schweiz

    Kommerziell war das Angebot bis zur Einstellung als Bluewin TV mobile Swisscom verfügbar:[36]

    Österreich

    Kommerziell waren verfügbar:[37][38]

    • Nokia: 5530 Mobile TV edition, N77, N96
    • ZTE: RBM1, MD900, MF635 (HSDPA-Datenmodem mit integriertem DVB-H-Empfänger)

    @Topic: Unsere Schweizer Freunde muss ich leider auch in dieser Hinsicht enttäuschen, denn:

    Quote

    Das DVB-H-Angebot der Swisscom wurde per 23. März 2010 eingestellt.[18]

    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/DVB-H#Schweiz


    Viele Grüße,

    Walter

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher Albert Einstein