Lautsprecherkabel (für Bi-Wiring) gesucht

  • Hallo Frank,


    das glaube ich Dir.


    Nun möchte ich noch sagen (oder lieber nicht...:wacko:), dass man bevor man sich an klangliche Einflüsse von LS Kabeln macht, zunächst bei der Stromversorgung beginnen sollte. Hier ist aus meiner Sicht nur wichtig darauf zu achten, eine Verkabelung einzusetzen die HF Schmutz bestmöglich verhindert - bis zum Gerät filtert. Ich meine damit keine Filterleiste die nur vor der Zuleitung blockt.


    Das macht, was den Klang angeht einen sehr großen Unterschied.

    Viel gravierender als NF- oder LS Kabel.


    Auf diese Stromversorgung aufsetzend, NF, LS ....Kabel einzusetzen, die ebenfalls so gemacht sind, dass möglichst wenige Störfaktoren von Außen eindringen können.


    Das macht es dann rund und der qualitative Zugewinn ist sehr deutlich.


    Das ist z.B. die Vorgehensweise von Audio Optimum aber auch anderen Herstellern.

    Wenn das umgesetzt ist, gibt es keinen Kabelklang mehr.......Meine Ansicht...8o


    Für mich ist das Ergebnis aktuell sehr überzeugend und ich habe ja auch jahrelang durchprobiert.

    Aber, gilt für mich und das ist völlig in Ordnung so...:)


    Grüße, Olaf

  • Egal für welches Kabel du dich entscheidest, ich möchte den Tip mit den Qed Airlock Steckern absolut empfehlen.


    Die haben bei mir beim Thema Kabel bisher die größte positive Veränderung gebracht.

    Vor allem im Vergleich zu schlechten (professionellen ) Lötstellen und halbherzigen Crimpungen.


    Sind aber leider nicht ganz günstig die Stecker, wenn man für bi-wire schon paar mehr braucht. Lohnt sich aber mehr wie nur teuer Kabel.

    be careful what you wish for.....it might come true

  • Das Single wire Melodika Kabel, das Tom verkauft hat, ist bei mir gelandet. Passt super bei mir und hat an der trenner & friedl mein altes groneberg abgelöst und meine seinerzeitige leichte Unzufriedenheit beseitigt. Ist für den Preis eine dicke Empfehlung! Klingt in meinen Ohren offen und schnell mit präzisen Bass.


    Solid core hatte ich auch probiert, war leider nicht der Bringer, es klang verwaschen. Leider muss man immer probieren.


    Gruß Dirk

    Jeder Mensch ist ein Abgrund; es schwindelt einem, wenn man hinabsieht.

  • Ich wollte zum Ausdruck bringen, daß sich die Stecker ja an allen Kabeln ( bis 8 qmm ) verwenden lassen. Sozusagen freie Kabelwahl, aber vernünftige Kontakte.

    be careful what you wish for.....it might come true

  • Guten Morgen,


    ich kann ein gebrauchtes TaraLabs-Kabel, ein RSC Prime BiWire abgeben.
    Ähnliches gibt es bei Isenberg Audio zu kaufen.

    Länge 5m, Durchmesser liegt bei ca. 17mm.

    Ein sehr gutes Kabel, konfektioniert mit Rhodium/Gold-Bananas, Mantel grau,

    ein mächtiges Kabel mit hervorragenden Klangeigenschaften.

    Ich habe mich dann allerdings bei meinen Lautsprechern für ein Kabel vom Lautsprecherhersteller entschieden. Daher biete ich es an.


    Es gibt zwar eine neuere Version dieser Leiter, aber es handelt sich um ein Kabel welches ich unkonfektioniert von Isenberg Audio gekauft habe. Dort wird nurmehr das Nachfolgemodell verarbeitet.


    Ich habe im BiWiring-Betrieb immer eine deutlichere Kontrolle erlebt.
    Und dafür bieten diese LS-Kabel die passende Qualität.


    Kostenpunkt 600€ inkl. Versand (innerhalb DE).

    Bei Interesse einfach melden.

  • P.S.: wenn ich das Porto bekomme kann ich das Kabel zum Test vor Ort unverbindlich zum Probieren zuschicken.


    Noch angemerkt: das Kabel lässt sich auch im Singlewiring betreiben.
    Das habe ich an meinen hochwertigen Breitbändern in der Hauptanlage so gehabt. Dafür sind sie natürlich zu schade.


    Und sie sind vielleicht eben erst eingespielt!

  • 200 Euro wären wohl mein Limit.

    Nur so zur Erinnerung aus dem Ausgangsbeitrag 8)

    ------------------------------------------------------------------
    .. höre Musik mit Wilson Benesch Turntable - Act Two Arm - Van den Hul Colibri - X-Ono Clone - JRDG Capri/102 - Wilson Benesch Act Two - und Digital mit Micromega Trio LW & Musical Fidelity M1 DAC

  • oder von QED die XT - Serie !!!


    Ja, QED (s.o.) hat ein hochwertiges Sortiment in sehr vielen Preislagen. Da ist auf jeden Fall was dabei.


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Just listen … with music in mind … the world´s best loved loudspeakers

  • Nur so zur Erinnerung aus dem Ausgangsbeitrag 8)

    Hallo Joerg,


    freut mich von dir zu hören. Ja, soweit habe ich nicht alles verfolgt – sorry.
    Lesen hilft, ist klar.


    Wenn 200€ Limit, dann rate ich auch zum Reson-Kabel wie bereits ein anderes

    Mitglied hier empfohlen hat. Die dünne Reson-Strippe habe ich just heute für meine Büroanlage bestellt. Zu dem Kurs kenne ich nichts besseres.

    Bei mir waren es wieder 2x5m zu 110€. Das doppelt für Biwiring (sind dann halt 220€,

    das sollte kein Thema sein) und gut ist, nein, man kann begeistert Musik hören.


    Es ist wirklich eines meiner absoluten Lieblingskabel.

    Timing, tolle Klangfarben, Dynamik und Durchsetzungsvermögen – das traut man dem
    Kabel u.U. nicht zu. Aber es hat bei meinen Hörsessions schon einige, deutlich teurere Strippen geschlagen!

  • Ich werf auch für QED und AirLoc meinen Hut in den Ring.


    Ich selber hab QED Silver Anniversary BiWire, allerdings (leider) nicht mit AirLoc. Ich bin schon länger auf der Suche nach Genesis BiWire mit AirLoc will aber nicht den Neupreis zahlen. Leider tauchen meist nur normale Bi-Wire auf ich brauch aber Bi-Amp (also beide Enden voll bestückt).


    Mike

  • Hallo,

    muss meine Empfehlung des Solidcore erst einmal revidieren.

    Im Moment habe ich meine Hedlund Hörner mal wieder am Start. Laufen an einer EL34 Endstufe.

    Da sind die Solidcore echt etwas dünn. Dafür laufen jetzt sehr günstige QED Kabel (1,5 qmm) funzen prima.

    Damals liefen ja noch zwei aktive Eckhörner mit, da hat mich meine Erinnerung wohl fehlgeleitet.

    Viele Grüße

    Andreas


    "Möchte bloß an manchen Tagen wenn Deutsche Ausländer erschlagen
    Kein Fremder und kein Deutscher sein"

    (Hannes Wader)

  • Hallo


    Wer bei QED nicht crimpen möchte, es gibt es QED screwloc, bei denen dann das Kabel mit 2 Schrauben befestigt wird.


    https://www.ebay.de/itm/QED-SC…43ad6c:g:69YAAOxyUrZS5CXr


    Bei diesem Händler habe ich schon mehrfach gekauft, kann ich empfehlen. Er hat auch eine breite Palette von QED Produkten in der Auswahl, die QED Cinch Kabel gefallen mir auch sehr gut.


    Gruß von eugen

    Rudi Assauer: "Und wenn sie die Haare etwas kürzer schneiden, dann sind auch die Ohren frei." :P

    Allgäu: "Mir reichts schon, daß ich weiß, das ich könnt`, wenn i wollt." :P

  • So, nach etwas Recherche hat sich meine Auswahl jetzt erst mal auf zwei Kabel runtergebrochen. Ausgangspunkt ist immer noch das genannte Sommer Kabel, dass hier ja von einigen ja als sehr gut bezeichnet wurde, womit immer noch die Frage im Raum steht, ob andere Kabel überhaupt was verbessern würden/können.


    Dennoch meine zwei Möglichkeiten für den Moment:


    Variante 1: QED Signature Revelation SILVER mit Airloc Forte-Bananas

    => hier wäre es dann eine Single Wire Lösung und zwangsläufig 2 x 5 Meter lang => Ich brauche Minimum 3,5 m (im Prinzip nur für den rechten LS, aber da ja beide Seiten gleich lang sein sollten, wäre es beidseitig dergestalt zu lösen).


    Variante 2: Straight Wire Soundstage II (https://www.audio-creativ.de/?cat=54)

    => Das wäre die Bi-Wire Lösung. Hier könnte man auf 3,5mm konfektioniert kaufen.


    Preislich wäre beides in etwas gleich. Mir ist klar, dass nur beim Hören klar wird, was besser ist, aber dennoch zur Einordnung die Frage an Euch, welche Lösung ihr bevorzugen würdet, wenn ihr eine davon kaufen solltet.


    Ist halt auch Single-Wire vs. Bi-Wire.