weiteres Tuning meiner ASR Mini Basis Excl. HV

  • Hallo zusammen


    Anlässlich eines Workshops habe ich eine dazu freundlicherweise ausgeliehene Phonostufe

    ASR BASIS Excl HV zum Hersteller nach Herborn zurück gebracht.


    Bei dieser Gelegenheit hat Herr Schäfer mir meine ASR Mini Basis Exkl. HV derart modifiziert, dass ich relativ problemlos Kondensatoren ergänzen bzw. tauschen kann.


    VORAB:

    Ich hatte sie ohnehin schon auf optionalen Akkubetrieb umgebaut

    und sie spielte so schon längerin einer Klasse mit Geräten, die um 4000-5000 euro kosten. Das ist natürlich meine subjektive Einschätzung "von jemandem mit selbst gebauten Lautsprechern

    und selbstgebauten Plattenspielern, die, designmäßig außergewöhnlich rustikal erscheinen."8o


    Die Verwunderung ist dann regelmäßig ziemlich groß, wenn es hier dann losspielt... und ehrliche Zuhörer laut beginnen darüber nachzudenken, "ob der wirklich schlechter ist als mein Woodpecker

    mit Benz LP oder TR ZET1 mit TR Figaro weiß ich gerade nicht" ... egal.


    Weil das Gerät dann offen war bekam meine Minibasis gleich noch einen Service spendiert, in Form von zwei neue ICs, von denen Herr Schäfer mir sagte: "Ich glaube, die werden ihnen besser gefallen..."


    Er weiß, dass ich eine weiche, stressfreie Wiedergabe bevorzuge, der es jedoch nicht an Details mangeln darf. Und er weiß, dass ich lange Hörsessions mag....


    Wieder zuhause habe ich Minibasis sogleich wieder angeschlossen... und gehört. Es klang etwas hakelig... nicht so fließend, wie ich sie eingespielt kenne. Die ICs würden sicher paar Tage brauchen. Auch weiß ich aus meiner DIY Erfahrung, dass frische Lötstellen besch***en klingen. Trotzdem war bereits zu vernehmen, dass die Auflösung dazu gewonnen hat.


    Am nächsten Tag habe ich dann meine Hauptidee umgesetzt. Dank der Modifikation "hoch gelegte Lötpunkte für Kondensatoren zum probieren/spielen" durch Herrn Schäfer lötete ich parallel zu den letzten Kondensatoren (1yF Wima Typ 4c imcSignalweg) jeweils einen MIFLEX Kupfercap mit 0,082 yf

    (14 Euro x 2) hinzu. (Erbsenzählern möchte ich vorsorglich jetzt schon mitteilen, dass diese Veränderung der Kapazität zwar marginale Auswirkungen auf das Hochpassfilter hat, ich diese jedoch einfach ignoriere)


    das Ganze hab ich dann während der Hausarbeit unbeachtet leise spielen lassen... ein paar Stunden nur aufgelegt...und dann....


    Eine Freundin kam zu Besuch, die hier meine ganze Musikalische Entwicklung miterlebt hat.


    Wir hörten Faithfull.... Mariannes letztes Album. .. ihre Stimme war so freigestellt, so klar, dabei altersrauh wie nie zuvor gehört. Die Raumwiedergabe speziell die Tiefenstaffelung phänomenal exakt. Der Bass eine Wucht aus Druck und Kontur... es war ein Traum... nein ist es....JETZT.


    PINK FLOYD ... THE WALL habe ich gestern Abend erstmalig gehört... könnte ich sagen... lachend.


    da ist soviel mehr zwischendurch... dahinter... davor... und so klar das hinten rechts und noch dahinter....

    leise tiefe Männerstimmen im Background, die ich erstmalig hörte.

    Da ist überall viel mehr als ich bis dato kannte.


    Bis dato bedeutete bis gestern... die teuerste und klar beste...

    war eine ASR BASIS EXCLUSIVE HV.

    (Auch Heed Thesis, Goldnote PH10... Audio Research PH6

    kenne ich.... )


    Die große BASIS habe ich fast zwei Wochen hier gehabt und

    durchweg gehört, seit dem Workshop.

    NEIN, sie ist erstklassig ! sie ist eine Wucht ! da waren sich

    die Teilnehmer einig !


    Doch meine jetzige Mini Basis würde ich nicht (mehr) dagegen tauschen wollen !

    Vor dem hier beschriebenen Tuning war die BASIS klar besser.

    Sie löste mehr auf...und war dabei schneller....


    und jetzt ist der Abstand größer... nur umgekehrt.


    viele Grüße


    Josef

    "Hauptsache, es kommen keine LW-Resonanzen beim Tonabnehmer mehr an !"


                                                               Geräte

    The post was edited 2 times, last by NATURALIX ().

  • hab seit längerem eine Basis Exclusive, und bin immer wieder erstaunt das klanglich noch lange nicht die Fahnenstange erreicht ist... Phonos von ASR sind aus meiner subjektiven Sicht unfassbar gut.

  • @Josef & Shorty

    ich höre seit 2001 mit Geräten aus der Manufaktur und bin überaus zufrieden . Aktuell sind das:


    ASR Basis HD / Phonovorstufe mit 2 Ein & Ausgängen

    ASR Emitter 1 Exklusive / Vollverstärker


    :)

  • Hallo Josef,

    Nichts ist so stetig wie die Änderung..ganz besonders bei deinem Hobby.:D:thumbup:

    Die große ASR Phono ist schon eine Ansage. Der einzige Nachteil sind die riesigen Abmessungen bei den Geräten, der Netzteile und Akkustromversorgung.

    Davon abgesehen...8)

    Viel Spaß und LG

    Horst

    Ps: Silber spielt sehr schön ...jetzt auch in der Tonarmverkabelung...

  • lachend... hallo horst....


    ja ich weiß, dass ich nichts weiß.... bzw. (deshalb) nie fertig werde...


    mich erschreckt es beinahe, mit welch einfachen mitteln sich ein

    in grunde doch fertiges gerät wirklich derart gravierend tunen lässt, dass ich selbst wirklich positiv überrascht bin...


    werde dein silber sicher bald erleben.... und...

    freu mich schon auf den nächsten workshop...

    vielleicht in krefeld bei richi ?


    musikalische grüße


    josef

    "Hauptsache, es kommen keine LW-Resonanzen beim Tonabnehmer mehr an !"


                                                               Geräte