Thorens TD 320 II : Riemen springt regelmäßig ab

  • Hi Forenvolk,


    Mein Thorens TD 320 II stellte von einem Tag zum anderen den Dienst ein ... dachte ich! Es dauerte eine Weile bis ich auf die Idee kam, nach dem Riemen zu sehen. Zunächst war ich froh, das mit dem Rahmen herausbekommen zu haben. Die Freude wich bald Enttäuschung, denn ich musste feststellen, dass der Riemen immer wieder absprang.


    Gibt es einen Punkt auf den ich achten muss, reicht es den Riemen zu wechseln ... und welchen nehme ich?


    Gruß Micha

    __________

    Grüße ausm Wedding

  • Wie alt ist der Riemen denn?

    Es kann aber auch sein, dass der Dreher nicht "im Wasser" steht bzw. das der Riemen nicht mittig übers Pulley läuft. Kontrolliere das doch einmal, in dem due den Teller umgedreht auflegst ( + Matte und Platte) und beobachtest, wie sich der Riemen verhält.


    Saubermachen ist auf jeden Fall eine gute Idee. Ich mache das mit Isopropanol.

    Gruß
    Rainer
    ----------------------------------------------------------------------------------------

    Konkurrenz ist das Gesetz des Dschungels!
    Kooperation ist das Gesetz der Zivilisation!

  • Ich denke Iso ist die bessere Wahl, ich habe gehört dass Spiritus den Riemen verhärtet, noch besser soll Nitro-Verdünnung sein ... habe ich damals für Drucker-Walzen benutzt ... Ich bestelle einen neuen, es gibt einen von Thakker und einen der "Original Thorens" heisst ... was empfehlt ihr?

    __________

    Grüße ausm Wedding

  • Der Thakkerriemen ist baugleich und kommt vom selben Hersteller, nur mit anderem Aufdruck. Wenn der Riemen beim Spannen nachgibt ist er ausgeleiert, das ist meistens so, wenn er bei einem TD abspringt, vornehmlich beim starten oder stoppen.

  • 12 € investieren oder ca. 30 € Original, dann gut ist.

    LG Herbert



    Das Knistern der Platte wird durch Filterwirkung im Ohr des Analoghörers durch die Psyche nicht verarbeitet! Im Umkehrschluß...das fehlende Knistern der Digitaltechnik wird als Negativsignal wahrgenommen.X(

  • Es gibt von Joel aka Violette auch sog. Riemenbegrenzer. Das sind kleine Gummiringe, die auf das Motorpulley aufgezogen werden. Einer am unteren Rand und einer am oberen Rand. Der Antriebsriemen läuft dann dazwischen und da müßte er schon extrem ausgeleiert sein, um da noch abzuspringen...


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Moin,


    Einfach mal kontrolieren auf welcher Höhe der Riemen an dem Antriebesteller läuft, dazu den

    Aussenteller einmal verkehrt herum auf den Antriebsteller legen. Keine Panik geht nix kaputt wird korrekt geführt von Mittelachse. So kann man sehen ob das Subchassis des Thorens korrekt eingestellt ist. Wandert der Riemen von der Mitte weg muß korrigiert werden.



    Füge mal ein Link ein zum besseren Verständis bitte so vorgehen wie beschrieben unter TD320 Blattfeder.

    http://www.thorens-info.de/html/federung.html


    Zu 90% ist das die Ursache und nicht der Riemen😉


    Lieben Gruß Stephan

    "Liebe deine Ecken und Kanten.Denn nur eine Null hat Keine."

    The post was edited 1 time, last by DasguteOhr ().

  • Wow ... extrem gute Tipps, jetzt habe ich ersteinmal wie geheißen einen neuen Riemen aufgezogen und werde dann nach für nach an eure Tipps rangehen, vielen Dank

    __________

    Grüße ausm Wedding