NAT Transmitter - Leidensgenossen gesucht

  • Meine SE3 in Kombination mit der Magnetostat Vorstufe erzeugen für mich keinen hörbaren Brumm.

    Die Wegstrecke cinch-cinch von Vorstufe zu Endstufen beträgt 6 Meter.

    Dann verwendest Du auf jeden Fall die "passenden" Kabel!
    Wie bei den meisten Röhrengeräten (die zumeist mit hohen Ein- & Ausgangsimpedanzen operieren, ist ein langes Kabel eine zusätzlich zu betreibende Last, da muss man mitunter einfach ausprobieren, bis mal ein Kabel gefunden hat, welches keine Störungen überträgt und die Geräte "lebendig" klingen lässt. Meine Air Tight Geräte waren diesbezüglich bei langen Kabeln ziemlich zickig.

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Schade, dass der Thread nicht 1, 2 Jahre früher aufgemacht wurde - letztes Jahr (oder so) warb Uwe Heile noch mit der Silvercore 604 TL.


    Wenn ich mir vorstelle: NAT Magma, Silvercore 604 TL, Kronzilla DX 100 - DAS wäre mal ein Vergleich gewesen!! :)

  • Die Transmitter haben ja auch einen Lüfter, der ist aber praktisch gar nicht zu hören. Vielleicht wenn man mit dem Ohr ganz nah ran geht, aber sonst nicht. Leider habe ich den Horizon von Unitymedia, der muss beim Musikhören stromlos gemacht werden.

    Mit den Transmittern ist man wohl auch sehr gut bedient. Sicherlich werden die rund doppelt so teuren Magmas noch was besser sein. Ich hatte bei mir aber letztens den Vergleich zwischen meinen vor- und Endstufen für rund 28k zu einem 6k Vollverstärker. Das ist natürlich sehr deutlich zu hören. Aber ich hatte ja wie in einem anderen Thread erwähnt fast 10k für ein Rack ausgegeben und in dem Zuge mal gewisse Vergleiche angestellt.

    Der Vollverstärker mit dem Rack, (natürlich auch die Quellen auf dem Rack), gefällt mir besser, als wenn ich alles wie vorher hinstelle und dann die Vor- und Endstufen betreibe. D. h. bei mir wären 10k in das Rack besser investiert gewesen, als 20k in die Verstärker.

    Damit will ich sagen bevor man weitere rund 12k in Endstufen steckt, muss auch alles andere auf so einem Niveau sein, das man dort mit dem Geld keine größeren Verbesserungen erzielen kann.

    Denke damit grenzt sich der Kreis der Käufer solcher Endstufen stark ein, es sei denn jemand will die unbedingt haben ohne das der Rest auch dazu passt.


    Eine gewisse Faszination üben die aber auch auf mich aus. Liegt aber eher an der Röhre als an dem Gerät selbst. Die Gehäuse von Nat sind zwar stabil und schwer aber nicht unbedingt eine Augenweide. Bei Nat überzeugt mich mehr das Innere.


    Grüße

    Frank

  • Mensch Frank, das verstehe ich jetzt nicht. Üblicherweise macht man es, wenn man unbedingt was neues haben will, doch eher so: Man räumt alles zur Seite und gibt dem begehrten Teil den besten Platz und den alten Kram stellt man ohne alles nackt auf den Fußboden. Dann stöpselt man 2x hin und her und sagt: siehste, ist doch besser, der neue! 8)

  • Bei mir ist der neue oder auch das teurere nicht immer das bessere.

    Ich gehe da ganz objektiv an die Sache ran.

    Zugegeben, ich habe auch schon mal was gekauft ohne es bei mir zu Hause zu testen. Dann waren die Teile aber im Preis so das ich sie auch ohne Verluste wieder abstoßen konnte, wenn nötig.

    Einzig die Lautsprecher waren eine für mich so günstige Angelegenheit das ich dann zuschlug. Wobei das auch eigentlich mein 4 Lautsprecher der selben Marke war, nur immer größer. Bekannt waren die mir also schon.

    Natürlich kann man einen Fehlkauf nie ganz ausschließen, aber man sollte schon die Eier haben sich das auch einzugestehen. Der größte Fehler für mich wäre etwas "gesundzubeten" und dann vielleicht am Ende sogar den Spaß am Hobby zu verlieren. Dann lieber in den sauren Apfel beißen.

    Bei dem Rack habe ich dann auch noch einiges probiert, zum einen um festzustellen wie groß der Unterschied wirklich ist und zum anderen ob sich noch was weiter verbessern lässt.


    Grüße

    Frank

  • Hallo,


    besitze ne Symmetrical .


    Bei dieser wollte ich das Vol. Board gegen das aktuelle tauschen,was technisch kein großer Aufwand ist.

    Doch dann fingen meine Probleme an,mittlerweile zieht sich das schon über ein 3/4 Jahr,ohne Musik.

    Nur weil Herr Heile nicht im Stande ist,den noch fehlenden PIC Mikrocontroller nachzubestellen.

    Angeblich liege die lange Lieferzeit daran,das Serbien nicht in der EU sei-hallo?!?:thumbdown:


    Auf Email reagiert der gute Herr Heile schon garnicht mehr,telefonisch lässt er sich verleumden.


    So viel zum Service vom HiFi-Studio Falkensee.


    Gruß


    Uwe

  • Hallo Uwe


    Bei mir in der Schweiz ist der Service über den NAT Importeur auch nicht vorhanden. Keine Webseite; nur eine Mobilenummer über die der gute Mann nicht antwortet. Und wenn, dann zeitverzögert mit dem Hinweis ich solle mich an TGE in Deutschland wenden......kann doch nicht sein. Solch Amatuerhaftes Auftreten und vertreten einer Manufaktur schadet nur dem Hersteller und vergrault potentielle Köufer.

    Herrn Heile kenne ich nicht und kann diesbezüglich nichts dazu sagen.



    Wende dich an Herr A. Kassel in Kulmbach. Der kann dir sicherlich weiterhelfen. Er hat meine SE3 zuverlässig zum laufen gebracht.

    Freundschaftliche Grüsse

    MO

  • Nun,der Herr Heile von Falkensee ist ja mein Ansprechpartner für Deutschland:(:meld:

    Wer ist denn der Herr Kassel aus Kulmbach?


    Ich würde echt gern wieder Musik hören:wacko:

  • Bei meinen Transmittern gab es damals ein Transportschaden.

    Der Hersteller hatte von Holzkisten auf Plastik umgestellt.

    Ansich wohl kein Problem, nur wenn der Lieferant dann stapelt...

    Die Abwicklung lief auch über H. Heile, war absolut unproblematisch.

    Es gibt wohl mehrere Servicestellen in Deutschland die sich um diese Produkte kümmern. Meine waren irgendwo in Essen zur Reparatur. Könnte versuchen die Adresse zu bekommen.


    Grüße

    Frank

  • Das aktuelle Vol.-Board habe ich ja schon montiert,doch es funktionierte nicht.


    Dann nochmals alles fotografiert und nach Serbien.

    Jetzt kam eine andere Einbauanltg. Bei der noch der alte PIC entfernt und der neue Dort eingesteckt wird.

    Doch ich habe keinen neuen PIC-Controller erhalten.

    Und auf diesen warte ich jetzt auch schon bummelige 6Wochen.:cursing:

  • Warum schickst Du das Geraet nicht nach Serbien zu NAT? Ich kann verstehen, dass weder Hersteller noch Vertrieb ein Geraet supporten, in dem der Kunde selber rumschraubt.


    Der offizielle Reparatur Partner von NAT im deutschen Westen ist TGE in Essen.


    Da Serbien nicht in der EU ist, dauern Transport und Zollabfertigung durchaus schon mal 4 Wochen.

    Es kann aber auch schneller gehen, habe es aber auch schon laenger erlebt. Dann steht die Lieferung irgendwo in Serbien in einem Zolllager und bewegt sich nicht. Kann leider alles vorkommen.


    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Hallo zusammen,

    ich möchte an dieser Stelle nochmals auf die Firma TGE verweisen. Ich kenne die Jungs sehr gut, habe direkt mitbekommen wie sie groß geworden sind. Sind sehr fair, nehmen jeden Kunden und jedes Problem ernst. Wenn die als autorisierte Fachwerkstatt für einen Verstärker dieser Größenordnung genannt werden, dann spricht das für sie und deren Ehrgeiz.

    Hier nochmals der Kontakt zu den Jungs:

    https://www.tge-essen.de/impressum.html


    Gruß


    Matej

    Gewerblicher Teilnehmer

  • Vielen Dank Matej,


    weNn das Gerät defekt gewesen wäre,hätte ich es auch von denen reparieren lassen-Keine Frage.


    Aber mein Problem ist der Mikrocontroller,der speziell von NAT für dieses Board programmiert wurde/wird.

    Da wird mir TGE auch nicht helfen können,den bekomme ich nur bei NAT.


    Warum Herr Heile sich nicht weiter kümmert ist mir auch schleierhaft.

    Direkt angeschrieben habe ich NAT auch schon,keine Antwort.


    Ich will doch nur wieder Musik hören!!


    Grüße


    Uwe

  • Hallo,


    als jemand der von sich glaubt das er ein bisschen was von Röhren (auch Senderöhren) versteht, frage ich mich wie man mit einer ECC85 eine 6C21 derart aussteuern kann, das selbige 130W an die Lautsprecher abgeben kann.

    Ist da etwa noch Sand (Transistoren) im Spiel ?


    gruss

    juergen

  • Hurra,


    mein Symmetrical läuft wieder:):)


    Der PIC- Controller ist gestern endlich eingetroffen.


    Eingesteckt und funktioniert:thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:


    Riesen Dank an Mataj alias hoerohr und noch jemanden hier aus dem Forum.:merci::merci:


    Den Namen finde ich leider nicht wieder,aber derjenige weiß sicher Bescheid ;)


    So,nun ist erstmal Musik hören angesagt:):)


    Gruß


    Uwe