Kopfhörerüberlegungen Audeze LC2 Classik

  • Da ich bestimmte Konsumwünsche(Streamer/noch ein System/etc...)erst mal nach hinten geschoben habe und sich ein massiver Schaden mit Fahrerflucht an meinem Auto aufgeklärt hat überlege ich in nächster Zeit in einen guten Kopfhörer zu investieren. Gedacht hätte ich dabei an den Preisbereich von ca.1000€, hoffe daß es dafür schon etwas wirklich befriedigendes auf die Ohren gibt.

    Eigentlich war ich nie so der Kopfhörertyp, mich hat immer die „im Kopf Lokalisation“ gestört, aber erstens will der Rest der Familie ab 22.00 dann doch mal seine Ruhe haben und zweitens könnte ich damit auch im Wohnzimmer mal richtig gut Musikhören.

    Gedacht hatte ich jetzt an einen Audeze LC2 Classic da ich immer schon mal magnetostatische Lautsprecher haben wollte und das bei den richtigen Boxen wahrscheinlich nie eintritt.

    Meine Fragen:

    Wer kennt den Kopfhörer und kann mir etwas dazu sagen, insbesondere zur Räumlichkeit und ob die auch außerhalb des Kopfes stattfindet.

    Ist der Kopfhörerausgang des Symphonic Line RG 14 Edition gut genug oder benötige ich zwingend einen Kopfhörerverstärker?

    Spielt der Kopfhörer auch mit Adapter an einem iPad mit Dragonfly Red?

    Vielen Dank im Voraus

    Rüdiger

  • Hallo Rüdiger,


    willst Du ab 22:00 Uhr gemeinsam mit der Familie im gleichen Raum hören?


    Dann ist ein geschlossenes Modell Pflicht - sonst stört Dich der ggf. vorhandene Fernseh-Ton und Deine Familie die Musik eine offenen Kopfhörers.

    Wird auf Dauer nicht funktionieren!



    Musikalische Grüße

    Tom

    support the artists - by Vinyl or CD...

    DPS3 iT + Colibri XGP / DDX-1500 + FR64s + HS-30 + AT33 EV, AT33 mono

  • Hi Rüdiger



    unlängst hatte ich zwei KH Magnetostaten bei mir , den :


    Audeze LCD-X


    https://www.fairaudio.de/test/…d-verstaerker-test-2-dwt/
    Quad ERA 1


    Audeze 1499€ / Impedanz 20 Ohm bei 95 dB / 5-20000 Hz


    Audeze 2 Classic 899€ / Impedanz 70 Ohm bei 97 dB / 10 - 20000 Hz



    Quad ERA1 699€ / Impedanz 20 Ohm bei 92 dB / 10-40000 Hz

    https://www.fairaudio.de/test/…etostatischer-kopfhoerer/

    Kurz und bündig , den Audeze Classic 2 würde ich aus deiner Liste streichen . Der Quad spielt in der LCD-X Klasse .


    rein von der Impedanz ist der Quad auch in seiner Mobility am Dragonfly geeignet und die 92 dB sind völlig ausreichend .

    Wobei der Red nicht der Überflieger ist .


    Grundsätzlich ist ein externer KH Amp besser , sollte es nicht zu groß sein , kannst du bei Ifi Audio mit dem Micro DSD BL und wenn es klein werden sollte , mit dem Ifi xDSD , fündig werden .


    Der Micro DSD BL geht auch locker als -Stand Alone DAC -durch.


    Die oben genannten KH , habe ich mit xDSD / Micro DSD & SPL Phonitor e erhört .


    Nun zur IKL


    Dies ist Übungssache !!!!!

  • Ich würde über einen Grado-KH in Verbindung mit einem Brocksieper Ear Max SE nachdenken. In der Bucht der 1000 Gekegenheiten gibt es einen gebrauchten guten SR-325 und über Hifishark finden sich etliche Brocksieper KHV. Wichtig ist SE, wegen der niedrigen Impedanz des Grado.

    And if you tolerate this

    then your children will be next

  • Hallo Rüdiger,

    der Audeze LC2 Classic hat eine recht hohe Empfindlichkeit, der Betrieb an einem iPad dürfte kein Problem darstellen.

    Ob ein offener Kopfhörer für Deine Zwecke optimal ist, musst Du selbst wissen. Du weckst damit niemanden auf, aber Du hörst alle Geräusche im Raum und jemand der neben Dir sitzt hört auch Deine Musik. Aus diesem Grund bin ich gerade von einem Sennheiser HD600 auf einen Bang & Olufsen Beoplay i9 3rd Gen. umgestiegen - ich wollte aber auch einen Kopfhörer mit "active noise cancellation". Apropos: Mein Beoplay wiegt 293g. Die paar g mehr als beim Sennheiser spüre ich sehr deutlich. Mehr Gewicht bräuchte ich definitiv nicht! Der Audeze wiegt ohne Kabel 550g. Das musst Du unbedingt ausprobieren - für mich wäre das nichts!

    Liebe Grüße

    Sebastian

  • Grundsätzlich ist ein externer KH Amp besser

    Ohne Externen Kopfhörerverstärker braucht du gar nicht erst anfangen, es gibt zwar gute integrierte, aber wenn man mal mit guten Wandlern und wirklich gutem Speiseteil (ich bevorzuge Röhren) gehört hat gibt´s kein zurück, hat selbst der beste LS keine Chance, Tom könnte da sicher auch noch was dazu berichten.


    Die "im Kopf" lokalisation ist natürlich nennenswert, aber selbst dieses vermeindliche manko zerrinnt wenn man mal wirklich hochwertig ohne die sonst üblichen/schädlichen Raumklangreflexionen und gutes Equipment gehört hat.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen von Burkhardt Schwäbe- Röhren Kopfhörerverstärker von Werner Zühlke - Röhren Phonovorstufe Puresound P10- Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme: Audio Technica AT-160ML + AT-ML180



  • Hallo Rüdiger,

    der Audeze LC2 Classic hat eine recht hohe Empfindlichkeit, der Betrieb an einem iPad dürfte kein Problem darstellen.


    Sebastian

    Hallo Sebastian

    Meine 2 Cent :
    Die Theorie meint , das 70 Ohm schon an der Obergrenze für den Betrieb , am iPad sind .

    Die Praxis meint , das der LC-2 im Betrieb mit dem iPad derjenige ist , der mit dem Erscheinen des Quad ERA1 , eigentlich obsolet ist .


    Am Betrieb mit externen Amp , fiel der LC-2 auch klangmäßig gegen den LCD-X & Quad ERA1 ab .


    was den Tragekomfort / Gewicht / Ohren Passform betrifft ...wirken die Audeze im allgemeinen schwerer,wie der Quad .


    Im Verhältnis zu meinen Haupt Kopfhörer ( 18 gr) ist der Quad mit seinen 420 gr schon ein Unterschied . Da sind die 130 gr mehr des Audeze der „entscheidende“ Trage Unterschied !

  • Nein, ich werde in meinem Hörzimmer bleiben da ja dort auch CDs und Plattenspieler sind. Im Wohnzimmer könnte ich nur über iPad/Dragonfly/Spotify hören. Es ist aber ganz schön die Möglichkeit zu haben auch mal im Wohnzimmer bei Tageslicht und einem guten Buch hervorragend Musik hören zu können.


    Danke für die Tips, den Quad werde ich mir auf alle Fälle auch anhören.

    Mit dem Red+Jitterbug bin ich eigentlich sehr zufrieden. Bei wirklich guten Aufnahmen(Donald Bird-Slow Drag/Krista Posch-Erogene Zone)fehlt mir nichts. Nächste Woche kommt noch eine externe Stromversorgung für den Red die mich hoffentlich noch einen Schritt weiterbringt.

  • Es ist aber ganz schön die Möglichkeit zu haben auch mal im Wohnzimmer bei Tageslicht und einem guten Buch hervorragend Musik hören zu können.


    Nächste Woche kommt noch eine externe Stromversorgung für den Red die mich hoffentlich noch einen Schritt weiterbringt.

    Rüdiger


    Externe Strom Zuführung ist schon gut . Buch lesen und die IKL Thematik , wenn sie ein Problem darstellen sollte , bedingen sich gegenseitig .


    Im Sound/ Mobility ist der Ifi xDSD dem Red inkl. externer Stromversorgung voraus. Erbsen mäßig betrachtet limitiert der Dragonfly

  • Junks!

    Hier wird der Audeze ein wenig gehipt!

    Mit meinen Erfahrungen deckt sich das nicht! Der verfärbt am meisten, das mag doch keiner!

    Ich für mich finde am neutralsten die KH von Beyerdynamik und was ich sehr gut dabei finde ist die Möglichkeit B Wäre direkt vom Hersteller zu bekommen.

    In Sachen Nachhaltigkeit eine klare Entscheidung.

    Übrigens in über 70% der weltweiten Tonstudio's werden diese eingesetzt!


    Ahoi


    JÜRGEN

    Alles was Spaß macht ist entweder "unmoralisch","macht dick" oder ist "zu teuer!!!"

    (War da etwa Haschisch in dem Schokoladenei)

  • Übrigens in über 70% der weltweiten Tonstudio's werden diese eingesetzt!

    ..im rest Ultrasone:)8)


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen von Burkhardt Schwäbe- Röhren Kopfhörerverstärker von Werner Zühlke - Röhren Phonovorstufe Puresound P10- Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme: Audio Technica AT-160ML + AT-ML180



  • Wenn du aus NRW oder Umgebung kommst, kann ich dir auch nur Madooma empfehlen. Große Auswahl, die auch gern vorgeführt wird, Ruhe und Zeit, keiner quatscht rein.
    Das Ergebnis kann dann halt etwas überraschend sein.


    Grüße von Tom

  • Also ein Beyerdynamik oder Sennheiser wird es definitiv nicht. Ich möchte schon gerne einen Kopfhörer mit Magnetostaten haben. Der Quad könnte es auch werden, leider kommt der nicht aus England sondern aus China.

  • Ich auch:)



    Der Quad könnte es auch werden, leider kommt der nicht aus England sondern aus China.

    Das macht nichts, kannst du bedenkenlos kaufen.


    Quad baut wie viele andere nach meiner kenntniss unter lizenz und den Europäischen Qualitätskriterien..also sicher nicht in dunklen Hinterhöfen mit Hungerlöhnen wie manche sich vielleicht ausmalen;)
    Auch meine Firma wie viele andere produziert da im eigenen Werk nach Europäischen Standarts für die Automobilindustrie.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen von Burkhardt Schwäbe- Röhren Kopfhörerverstärker von Werner Zühlke - Röhren Phonovorstufe Puresound P10- Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme: Audio Technica AT-160ML + AT-ML180