Neue Lautsprecherkabel

  • Hallo Leute,


    Momentan spiele ich mit Audioquest FLX Slip 14/4 Lautsprecherkabel. Ich bin nicht ganz zufrieden damit. Ich finde es nicht spritzig genug. Etwas zu ruhig. Ein bischen leblos so ab und zu. Also möchte ich andere Lautsprecherkabel kaufen. Aber...nicht zu teuer. Und am liebsten mit crimp bananas. Ich denke an Kimber 4PR oder QED Silver Anniversary XT. Habt iht Erfahrungen mit diese Kabel? Was hält ihr davon? Habt ihr andere Alternative in diese Preisklasse?


    Grüsse,


    Hubertinus

    Sony, Audioquest Tower, Onkyo A-9150, QED XT 25, Tannoy Revolution XT6.

    The post was edited 1 time, last by Hubertinus ().

  • Etwa 5 Euro der Meter.


    Du wirst ohne Silberanteil in egal welcher konstelation niemals wirklich glücklich werden, zumindest mir ist das so ergangen.

    Die lebendigkeit, die Feinheiten, die letzte Auflösung kommen erst damit richtig zur geltung..wobei ich allerdings nicht sagen möchte das reines Kupfer wirklich schlechter klingt.

    Du brauchst ein Kabel das satt und erdig, aber auch extrem fein aufgelöst rüberkommt, das schafft Kupfer allein nicht.


    Habe mir mal alle:!:Kabel (Meterware) in meiner umgebung stückweise geholt und verglichen/angehört, das waren etliche.

    Nur mit zwei oder drei war ich wirklich zufrieden, eines setze ich heute noch ein, es besteht aus versilbertem Kupfer und ist leider mit 1 cm dicke etwas (ich untertreibe) störrisch beim konfektionieren und verlegen, das RG 214 von Bedea Kabelmetall, wie das neue von Oehlbach hergestellte aktuell klingt weiß ich allerdings nicht.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufe -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Danke für den Beitrag, Volkmar. Der QED Silver Anniversary ist versilbertes Kupfer.


    Grüsse,


    Hubertinus

    Sony, Audioquest Tower, Onkyo A-9150, QED XT 25, Tannoy Revolution XT6.

  • Hallo Hubertinus,

    bei mir war das kimber schnell aber zu hell. Mir fehlte der Bass, ich höre mit Audio Physik und Creek.


    Viele Grüsse

  • Hallo,


    wenn man das Hifi Kabel und Verdrahtungsdilemma mal logisch betrachtet... was kann (ganz allgemein) an Kabeln "schnell" oder "spritzig" sein oder warum sollten tiefe Töne, also "Bass", fehlen ?


    Es kann eigentlich nur das raus kommen was vorher rein ging...

    Hören mit dem Ohren.

    Wiedergabe mit Technics SL1200GR + Ortofon 2M Black + ProJect Phonobox S + Restek MINT + Dynaudio Contour 1.4LE

  • Den Einwand höre ich zum ersten Mal.=O:D;)


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?


    Just listen....with music in mind.....the world´s best loved loudspeakers

  • QED ist tatsächlich sehr empfehlenswert. Agil, ohne ins Analytische abzudriften (zumindest wenn es der Verstärker auch nicht tut). Dabei mit solidem Körper. Zu Klangfarben kann ich als Grundtonhöhrer nicht soviel sagen. Für mich passts.


    Je teurer das Kabel desto ausgeprägter sind diese Eigenschaften. Dazu werden die Frequenzenden immer weiter (nicht das bei den günstigen viel fehlen würde) Sweet Spot ist das XT40. Ich persönlich bevorzuge allerdings die höheren Level mit versilberten Kabel, da ist das Agile ausgeprägter.


    Das silver Anniversary wäre für mich auch erste wahl bei einem Neukauf, allerdings hab ich ja schon einfachere und werde in der nächsten Runde "all in" gehen mit dem Genesis, das ich schon länger gebraucht suche.


    Mike

  • QED Silver Anniversary

    Sieht gut aus und wird sicher ordentlich klingen, von meinem Persöhnlichen gefühl her gibts aber sicherlich besseres.

    Bevor du kaufst würde ich es zuvor wenn möglich bei einem breit aufgestellten Händler erstmal ausleihen:) wenn du sagst du nimmst auf jeden fall eines solltest du einige aus deiner engeren Wahl sicherlich zum vergleichshören und testen bekommen.


    Nur ein einziges mal in meinem leben hat mir mal ein LS Kabel klanglich wirklich kompromisslos gefallen, gerade auch an meinem Kabeltestgerät, war lange her, leider hab ich den namen vergessen.

    Es war aus purem Silber und kostete "nur" 100 Euro pro mono Meter, damals hätte ich bei einem 36qm Raum etwa 32 Meter gebraucht, 3200 Euro waren da für mich aber leider unerschwinglich, so wurde es mit ein bisschen Glück ein quasi ebenso gut klingendes versilbertes Kupferkabel für 14 Euro pro mono Meter.


    Hab mir dann mal aus neugier in der Bucht eines aus Reinsilber gekauft, ich glaub so um die 140 Euro, das war dann schneller wieder verkauft wie ich es gehört habe=O aber daran sieht man mal das man bei Kabeln auf der hut sein muss, am besten zuvor ausleihen.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufe -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Hallo,


    wenn man das Hifi Kabel und Verdrahtungsdilemma mal logisch betrachtet... was kann (ganz allgemein) an Kabeln "schnell" oder "spritzig" sein oder warum sollten tiefe Töne, also "Bass", fehlen ?


    Es kann eigentlich nur das raus kommen was vorher rein ging...

    Das seh ich anders. Was vorne rein geht braucht nicht am anderen Ende raus zu kommen. Ich glaube das jedes kabel mehr oder weniger durch lassen.


    Grüsse,


    Hubertinus

    Sony, Audioquest Tower, Onkyo A-9150, QED XT 25, Tannoy Revolution XT6.

  • Ich habe das Kimber 4 VS vorher gehabt aber das war mit völlig andere Geräte. fand ich ziemlich gut. So habe ich auch das Van den Hul Clearwater gehabt mit andere Geräte. War gut. Was ich jetzt habe an Geräte wird etwas länger bei mir bleiben.


    Grüsse,


    Hubertinus

    Sony, Audioquest Tower, Onkyo A-9150, QED XT 25, Tannoy Revolution XT6.