Thorens TD 320 II: Anschlusskabel tauschen

  • Hallo Micha,

    wenn schon, dann würde ich statt des D502 das D501 nehmen.

    Ist das gleiche Kabel nur sind die beiden Leitungen nicht miteinander verbunden.

    Dadurch sollte es flexibler sein und die Funktion des Subchassis nicht so stark beeinträchtigen.


    Ciao, Benedikt

    Shure V 15 V-B , Thorens TD 146 MK V mit TP 28 , Lehmann BC SE II

    Shure V 15 V-MR , Thorens TD 126 MK III mit SME 3009 III

    Dynavector 10X5 , Thorens TD 160 mit TP 16 , Aikido Phono 1

    Audionet SAM G2

    Dali Rubicon 8

    Sommer Cable

  • Den Bruch kann man durch Bewegung am Kabel sehr gut lokalisieren.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Hallo Micha,


    ich nutze im Phonobereich immer das hier:

    https://audio-hifi-shop.de/epa…8ec/Products/Art.Nr.00199

    Brauchst Du jetzt aber nicht im Nachbar-Forum posten, das ist denen zu teuer und daher schlecht.


    Persönlich würde ich erstmal neue Stecker an das vorhandene Kabel ansetzen wenn die Bruchstelle in Steckernähe ist.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Hab nur Angst, dass das Kabel zu kurz wird, wenn ich das kürze wie oben empfohlen. Leider kann ich so einen Popel-Kram nicht selber löten, weil ich zittrige Hände habe ... schade eigentlich.


    Wenn du schon die Vögel aus dem anderen Forum erwähnst: Dort wurde für den TD320II SommerCable Monomax empfohlen flexibel, geringer Biegeradius, günstig, ausreichend ... aber ich hab auch gleich wieder Dresche bezogen ... grrr ...


    Ich bin jetzt bei 2x SC monomax (Sommer Cable 600-0251-01 Videokabel 1 x 0.08mm²

    ) und 1x Messader (flexibel) für die Masse und Neutrik Stecker ... Einwände? Der Preis ist nebensächlich, aber die meisten Phono-Kabel aus dem Hochpreis-Bereich sind zu dick und zu starr ... hatten wir ja oben schon.


    Grüße Micha

    __________

    Grüße ausm Wedding

  • Hallo Micha,


    wenn Du nicht selbst löten kannst, hast Du Jemanden der das macht?

    Das o.g. Kabel hat einen geringen Durchmesser von 2,7mm, siehe Datenblatt.

    Von der Verarbeitung her aber aufwendig!

    Zum SC Monomax kann ich nichts sagen, kenne ich nicht.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • ich nutze im Phonobereich immer das hier:

    https://audio-hifi-shop.de/epa…8ec/Products/Art.Nr.00199

    Danke, sieht gut aus, das ist nicht zu dünn für die Cinch-Stecker? Da ist ja sogar eine "Bastelanleitung" dabei! Die führen das Kabel bis zur Headshell, interessant.


    Einen Löter habe ich mir an Land gezogen, ist schon eine logistische Leistung, denn man will ja den Dreher nicht wegen 10 min Löten / 5 - 10 Lötpunkte den Dreher durch die Lande schleppen.


    Dufter Tipp, vielen Dank

    __________

    Grüße ausm Wedding

  • Hallo Micha,


    also mit 10min. löten kannst Du vergessen, das ist Aufwand.

    Die Schirmung ist Schirmung und wird separat an Masse geführt, wenn nötig.

    Die Tonarmmasse führst Du mit einem sparaten Kabel ebenfalls an Masse.


    Wenn es beim Umbau schnell gehen soll gibst Du das Kabel sammt Stecker und Massekabel vorher deinem Löter damit er die Außenseite schon vorbereiten kann.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Ein Tonabnehmer hat zwar keine Masse, aber: ja, das ist üblich bei Verwendung eines Koax-Kabels... Ist beim Serienkabel auch nicht anders...;)

    Edit: ich dachte, Du meinst Signalmasse. Aber Dieter hat recht, Masse ist eigentlich Tonarm-Masse und das geht bei einem Koax-Kabel nicht über den Schirm. Zumindest in der Cinch-Welt nicht...


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Schnell mal gar nicht ... ich bezahle dem 2h, das soll reichen. Ich kenne nur dieses Foto ... Verkabelung das sollte doch, selbst wenn er mir die Stecker anlötet, zu machen sein ... zumal als "Fernsehtechniker"


    Muss die Hilfsplatine dafür raus? Das wäre allerdings ätzend mit der Endabschaltung ...

    __________

    Grüße ausm Wedding

  • Du hast schon gelesen das der Schirm gesplittet wird?

    Das Ganze dann in Schrumpfschlauch, Schirm rausführen etc. das kostet Zeit.


    Die Hilfsplatine muß nicht raus, ist auch anders machbar.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Du hast schon gelesen das der Schirm gesplittet wird?

    Das Ganze dann in Schrumpfschlauch, Schirm rausführen etc. das kostet Zeit.

    Gelesen schon , aber vllt nicht ganz verstanden, ich dachte, die Schirmung/das Drahtgeflecht wird aufgeschnitten und dann hat man die Adern offen? Wo ist da der Aufwand? Das meine ich jetzt nicht schnippisch!!

    ich nutze im Phonobereich immer das hier:

    https://audio-hifi-shop.de/epa…8ec/Products/Art.Nr.00199

    Wir reden aber über dieses Kabel, oder? Und die Beschreibung von AHS? Daher kam ich ja auch auf die Idee, die Schirmung/Drahtgeflecht als Masse zu verwenden!

    __________

    Grüße ausm Wedding

  • Hallo Micha,


    ja, wir meinen das selbe Kabel.

    Wie Du sehen kannst sind die vier für die Signalübertragung benötigten Kabel

    (weiß, blau sowie rot, grün) in einem Schirm. Wenn Du jetzt keinen 5Pol XLR Anschluss an deinem PP hast mußt Du ja jeweils zwei der innenliegenden Kabel in einen Cinchstecker führen. Das heißt Du mußt über ein Paar Kabel ein Schirmgeflecht legen das ebenfalls bis in den Stecker reicht. An der Trennstelle der beiden Schirme müssen diese miteinander verbunden werden. Zweckmäßigerweise führt man von dem Punkt auch die Anschlußmöglichkeit ab.


    DSC06325.JPG

    Hier kann man das sehr gut sehen. Auf der rechten Seite befindet sich der Anschluss an den Phonopre sowie zwei Masseanschlüsse. Das eine Kabel geht auf das Schirmgeflecht des Kabelbaumes und das andere Kabel wird durchgeführt und tritt an der Trennstelle für die Cinchverbinder wieder aus, dieses ist für die Laufwerk bzw. Tonarmmasse.

    Für die Stabilität und die Optik noch etwas Geflechtschlauch!


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy