Thorens TD 1600/1601

  • Wickie833 , dein Wörterbuch solltest du auch mal lesen;)

    Hab nur eines, dass Wörterbuch, da sind aber alle anderen Bücher drin. 😉

    Hier muss es heißen: ...., das Wörterbuch, da sind... ^^^^^^


    ;)


    Ich fand den Beitrag von Bonzo gar nicht negativ, habe die Aussage eher als vermeintlich gutes Marketing interpretiert :)

  • Hallo zusammen,


    auch ich habe den 1601 auf den Norddeutschen Hifi-Tagen bestaunen dürfen.

    Dieser Plattenspieler kommt in Natura einfach noch um Ecken besser rüber als in den Berichten der Hifi-Zeitschriften.

    Bei mir hat dieser Player auf den ersten Blick Emotionen ausgelöst, die ich hinsichtlich eines Plattenspielers schon lange nicht mehr hatte. Super Verarbeitung und das Chassis (Zarge) hat die richtigen Ausmaße und sieht nicht aus wie ein dünnes Brett.

    Die Lackierung ist ebenso erstklassig. Ich hätte mir den Aussteller gleich unter den Arm greifen können, aber Gunter war da etwas anderer Meinung! :-)

    Von mir daher auch einen lieben Gruß an die "neue" Thorens-Mannschaft. Macht aus dem Laden bitte das, was er usrprünglich mal war. Ich wünsche euch viel Glück und Erfolg!!!!


    LG Joachim

  • freut mich ja zu hören - gleichwohl steht halt (leider) immer nocn die Frage im Raum, wann die Geräte (konkret, nun endlich) zu den Händlern kommen, damit man mal Hörproben und Vergleiche gegen Konkurrenzprodukte durchführen/umsetzen kann???


    BG

    Bernhard

  • hallo


    und Jaaa - auch so geht Marketing !...wunderschön und Emotionen...


    und NICHTS-aussagend...was den Klang angeht....

    doch Moment


    ...dafür ist ja auch die Audio zuständig...


    mit Sternchen und Pünktchen....

    und "weit über die Preisklasse hinaus"...


    wie immer halt...blablabla


    man sollte nur selbst hören !

    und selbst für sich bewerten !


    greets


    Jo



    ....

  • naja - er muß halt wie gesagt erstmal bei den Händlern stehn' - das tut er momentan und anscheinend auch auf absehbare Zeit noch nicht(?); das ist doch die Crux bei der ganzen Sache. Marketing?! Geschenkt!

    Ja, genau: "man sollte nur selbst hören !

    und selbst für sich bewerten !" - da bin ich bei dir.

    Man sollte halt als Interessent langsam mal die Möglichkeit dazu bekommen - that's the point!


    BG

    Bernhard

  • Ich kann diese Mär vom bösen Marketing echt nicht mehr hören bzw. Lesen. Klar, die Hersteller sind alle Teil einer weltumspannenden Bande böser Buben, die mit schlecht klingenen Billig-Kisten unser Geld aus den Taschen ziehen wollen. Schande über sie. Da hilft nur der wache Geist des wissenden und mit spitzen Öhrchen bewaffnenden Analogis, der durch intensives (selbst)hören den Schwindel enttarnt und die bösen Buben öffentlich bloß stellt.


    Statt froh zu sein dass es immer wieder Menschen gibt, die das Thema Plattenspieler voranbringen möchten, wird hier leider allzuoft der (typisch deutschen) Griesgrämigkeit und Neidkultur nachgegangen. Oft auch von Leuten mit ihren DIY Geraffel, das die Mehrheit gar nicht bei sich stehen haben möchte. Es gibt wirklich wichtigeres im Leben ...


    Komme gar nicht mehr aus dem Kopfschütteln raus.


    Grüße, Drazen

    Danke und Gruß
    Drazen

  • Ich würde nie ein teures Lifestyle Produkt kaufen, wenn nicht auch das Marketing dazu positiv ist. Ich bin nicht doof, und glaube nicht alles unbesehen. Aber wenn die Präsentation schon lieblos gemacht ist, dann hat das Produkt bei mir in der Regel keine Chance. Wenn ich so viel Geld ausgebe, dann muß der Kauf auch alle Sinne ansprechen. Dazu gehört die Vorfreude und das "gepampert" werden. Ich halte das aus Kundensicht für legitim. Tue Gutes und sprich darüber ... in diesem Sinne!

    Gerhard

    LP12; TD124; NAGRA T-Audio, IVS, Seven, Jazz, VPS, Classic DAC, MPS, CDC, 300p; FUNK MTX, Kabel; Open Baffle; REVOX B215; SPL MK-2T;

    AAA Mitglied;

  • hallo drazan.


    komm doch mal runter....


    Marketing und Werbung für ein Produkt zu machen bedeutet

    aber doch auch, es qualitativ in einem anderen Licht darzustellen,

    als es in Wirklichkeit ist.


    Mein bester Kumpel wurde so quasi zum Marketingopfer !


    Der hat wunderschönes Highest End Gerät für 50k€ herrlich

    aussehend platziert - und kommt nur noch zu mir, um mit meinem

    Bastel-Geraffel Musik zu hören.


    Natürlich hat er selber Schuld. Doch die Macht des Marketings

    ist derart beeinflussend, dass die Wiedergabequalität eines Produktes

    im Hifi-Bereich leider nur als drittrangig zu sehen ist.


    Rang 1: Produkt- Image

    Rang 2: Produkt - Design


    Rang 3: Produkt- Wiedergabequalität


    Da darf man in einem Forum für analoge Musikwiedergabe

    auch mal drauf hinweisen.


    musikalische Grüße


    Josef

  • Marketing und Werbung für ein Produkt zu machen bedeutet

    aber doch auch, es qualitativ in einem anderen Licht darzustellen,

    als es in Wirklichkeit ist.

    Josef,


    komm mal runter, welche Wirklichkeit. Du stehst nicht im Zentrum des Universums (sag ich immer, wenn Leute in ihren Kleingeistigkeit meinen es zu kurz ziehen), bist ein prima Bastler von Tonarmen, ok. Mach doch mal ein Produkt daraus, wenn du Mut hast, auch mit Marketing (haste ja Konkurrenz) und besonders wichtig Kundendienst (Tesla fällt damit grad auf die Nase). Etwas hinfrimmeln, noch dazu ohne Meßtechnik, du vertraust ja nur deinem Gehör, damit stehst du aber sehr alleine, logisch, wer hat schon deine (krummen) Ohren.


    Solidarische Grüße von einem der alles repariert und baut,

    Holger

  • Der hat wunderschönes Highest End Gerät für 50k€ herrlich

    aussehend platziert - und kommt nur noch zu mir, um mit meinem

    Bastel-Geraffel Musik zu hören.

    Meistens muss ich über Deine Beiträge und Thesen (wohlwollend) schmunzeln, so wie Du Dich reinhängst :)


    Aus eigener Erfahrung weiß ich ja, dass es weitaus befriedigender ist, wenn man mit Eigenkonstruktionen gute Ergebnisse erreicht, als wenn man nur konsumiert, was der Markt hergibt. Man kann Dinge nach seinen eigenen Vorstellungen gestalten, die noch nicht mal jedem gefallen müssen. ;)


    Dennoch kann man nicht alles leisten. Ich hätte z.B. Schwierigkeiten, mit Hausmitteln einen guten Dreher mit Direktantrieb - so wie die neuen Technics bspw. - von Grund auf zu konstruieren. Das muss ich besser der Industrie überlassen. Tonarme zu bauen ist nicht so schwierig, wie man u.a. an dem international erfolgreichen Arm von Thomas Schick sieht, der ja ursprünglich ein DIY-Kollege war. (Ich hatte auch mal eine Weile einen 'Schick' zur Zufriedenheit in Betrieb)


    Den neuen Thorens finde ich ganz ok, soweit ich das beurteilen kann, was darüber bekannt ist. Mir wäre er zu teuer, weswegen ich mir ja auch einen anderen "Klassiker-Neuaufguss" gekauft habe.

  • . Mach doch mal ein Produkt daraus, wenn du Mut hast, auch mit Marketing (haste ja Konkurrenz) und besonders wichtig Kundendienst (Tesla fällt damit grad auf die Nase). Etwas hinfrimmeln, noch dazu ohne Meßtechnik, du vertraust ja nur deinem Gehör, damit stehst du aber sehr alleine, logisch, wer hat schon deine (krummen) Ohren.

    hallo holger...


    ganz ehrlich... es ist wie du sagst: zusammen gefriemelt...

    und es ist nicht schön.


    Zudem - Serienkonstanz ist mir niemals möglich, einzuhalten.


    Ob Ohren krumm sind oder nicht halte ich für sekudär, weil man

    mit gleich krummen Ohren ja auch das z.B. Live-Original einfängt.


    Das Erinnerungsvermögen daran ist mMn in der Tat von gravierender

    Bedeutung, wenn man mit eigenen (krummen) Ohren es über Anlage

    wieder hört...


    viele Grüße


    josef

  • Der hat wunderschönes Highest End Gerät für 50k€ herrlich

    aussehend platziert - und kommt nur noch zu mir, um mit meinem

    Bastel-Geraffel Musik zu hören.

    Schade, dass man davon kein Foto hat - wenn es doch so herrlich platziert aussieht :)

    Spaß beiseite, könntest Du bitte kurz beschreiben, um welche Highest End Komponenten es sich handelt? (Vielleicht kennt man ja das eine oder das andere davon)