Problem TD 2001

  • Laut Schaltplan ist der Motor ein 2 Phasen Wechselstrommotor. Die Elektronik erzeugt dann das Drehfeld. Wenn der Motor zu wenig Drehmoment hat, stimmt was mit der Elektronik nicht. Das kann man bestimmt reparieren, man benötigt aber einige Messgeräte und Kenntnisse. Ein kompletter Tausch der Elektronik wäre in deinem Fall sinnvoll. Oder du hast jemanden in deiner Nähe, der das machen kann, vielleicht hier jemand aus dem Forum.

    Das der Motor defekt ist, halte ich für äußerst unwahrscheinlich.

    Gruß Stephan


    Strom macht klein, schwarz und häßlich.

  • analog-forum.de/wbboard/cms/index.php?attachment/74342/


    IMG_20191028_052534.jpg


    Hier mal ein Auszug aus der Serviceanleitung.


    Am Netzteil kann man schon sehen, das es hier Konstruktionsmängel gibt.

    Ein Beispiel: Am Eingang liegen 19V Wechselspannung an, das sind nach der Gleichrichtung rechnerisch ca. 25V (19x Wurzel 2 - 1,4V wegen der Dioden im Gleichrichter). Der Siebelko ist aber nur bis 25V spannungsfest. Der Elko sollte 50V haben.

    Gruß Stephan


    Strom macht klein, schwarz und häßlich.

    The post was edited 1 time, last by radiobastler ().

  • Hallo Klaus,

    Überprüfe bzw. tausche mal die vier Zenerdionen D107 - D110.

    Soweit ich mich erinnere hatte ich vor einiger Zeit bei einem Thorens das von Dir beschriebene Problem und es lag an diesen Dioden.


    Voffi

  • Hallo zusammen


    Gestern habe ich sämtliche Kabel, Stecker und Platine mit Kontaktspray bearbeitet.

    Dabei die Stecker 2-3 Mal rein-raus. Sitzt alles stramm.

    Danach im abgetrockneten Zustand und im Betrieb an allen Kabeln gezogen/gewackelt. Nichts.
    Habe ihn daraufhin 2 Stunden laufen lassen. Beide Geschwindigkeiten werden eingehalten, ohne

    sichtbare Gleichlaufschwankungen.


    Ich werde die Platine mit in die Firma nehmen und durchmessen lassen. P1080413.JPG


    Nur der Sicherheit halber. Am Bild links oben sind 4 blaue Dinger(sorry) mit der Bezeichnung

    D107-D110. Ich nehme an, dies sind die D ioden.

    Ist es ratsam auch gleich den Motor mit zu nehmen?


    Grüße und vielen Dank

    Klaus

  • Meines Wissens nach ist der verbaute Berger Motor ein Schrittmotor.

    Da irrst Du Dich, der Motor ist ein klassischer Synchronmotor, auch wenn der Aufbau im Prinzip ähnlich ist. Schrittmotoren haben absichtlich starkes Polrucken, damit sie genau steuerbar sind, das will man beim Synchronmotor gerade wieder vermeiden. Auch ist der Strombedarf deutlich geringer.

    Wenn der Motor keine Kraft hat, werden die oder die eine der beiden Endstufen nicht richtig durchgesteuert. Das kann auch eine kalte Lötstelle sein oder ein Haarriss im Lötauge, Leiterbahn in den betroffenen Bereichen. Desweiteren kann ein Widerstand abgeschmaucht sein und durch seine Hochohmigkeit die Durchsteuerung verhindern. Hier sollte man schon Elektronikkenntnisse haben.

  • Man kann sich mit einem Oszi die Spannung am Motor im Leerlauf und unter Last mal anschauen. Die Spannung sollte immer schön sinusförmig sein und erst unter grosser Last in die Knie gehen. Bei den Zenerdioden ist zu beachten, dass es sich um zwei verschiedene handelt. Nur weil sie alle blau sind sind sie nicht gleich.


    Voffi

  • Da irrst Du Dich, der Motor ist ein klassischer Synchronmotor, auch wenn der Aufbau im Prinzip ähnlich ist.

    Laut Datenblat aus dem Netz:

    RDM 57/12 -> 2 Phasen Schrittmotor, bipolar mit 57mm Durchmesser, wird auch gerne als Steppermotor bezeichnet.

    Daher meine wilde Vermutung.....


    Und auch Schrittmotoren sind Synchronmotoren

    Music is magick, a religious phenomena, that short circuits control through human response. Let's go out of control. Experience without dogma... A morality of anti-cult. The ritus of youth. Our alchemical human heritage...(Genesis P-Orridge)

  • Meines Wissens nach hatten bei Berger die Schrittmotoren das Kürzel RDM (wie von meinem Vorredner schon angedeutet) und die Synchronmotoren das Kürzel RSM.


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • RSM = Synchronmotor

    Auch ein RDM kann man als Synchronmtor ansteuern. Geht problemlos.


    Beispiel für RSM (weil hier gerade ein paar herumliegen):


    RSM 63 - 10NG

    24V/50Hz, Drehzahl: 300u/min, Phasenschieber: 20uF

    Durchmesser: 64mm ;-)

    Kontaktaufnahme nur per E-Mail. Eigene Adresse ist mitzusenden.

  • Hier sieht man eine beendete Auktion eines Berger Motors aus dem 280.

    Das RDM ist eindeutig zu lesen, also ein Synchron-Schrittmotor.

    Hier noch mal mit Metall-Pulley vom 2001.

    Ich habe beide.........


    ps: nicht meine Verkäufe, kenne die Verkäufer nicht, sind Zufallsfunde von goggle

    Music is magick, a religious phenomena, that short circuits control through human response. Let's go out of control. Experience without dogma... A morality of anti-cult. The ritus of youth. Our alchemical human heritage...(Genesis P-Orridge)

  • Ist bei den RDM Motoren dann die Ansteuerung anders? Andere Frequenz oder so?

    Weißt Du das zufällig? Oder andersrum gefragt: kann man einen RDM-Motor mit Sinus und Cosinus ansteuern oder braucht man da was anderes (Rechteck oder sonstwas)?


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Moin,


    ich könnte aktuell an eine gebrauchte Platine (die mit dem Wahlschalter 33/45 Umin) für den 2001 kommen. 40 Eulen. Die Dioden sind dort nicht mehr blau, sehen aus als wären die aus Glas und

    sind rötlich.

    Kaufen? Oder zu teuer?


    Gruß

    Klaus

  • Das sind Zener Dioden, die gibt es von vielen Herstellern in unterschiedlichen Farben. Die Farbe hat nichts mit der Funktion zu tun. Mir wäre es zu teuer, denn ich würde die Leiterplatte reparieren.


    Voffi

  • Ist bei den RDM Motoren dann die Ansteuerung anders? Andere Frequenz oder so?

    Die Ansteuerung ist bei den beiden Motortypen prinzipiell gleich ausgeführt (2 Sinusgeneratoren). Der eingesetzte RDM Motor beim TD280 und TD2001 hat eine etwas höhere Polzahl als der RSM Motor im TD320. Daher wurde der Durchmesser des Motorpulleys angepasst.

    Gruß Alfred

    "Gewerblicher Teilnehmer" -> Großer Bestand an originalen Dual- und Thorens-Ersatzteilen, auch für DIY unter www.dualfred.de

  • Okay, vielen Dank! Das beantwortet meine Frage. Dann kann man also beide Motorarten einsetzen und auch alle Pulleyvarianten - sofern man eine Motorsteuerung hat, die die Frequenz verändern kann.


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Jep. Die Frequenz kann man doch aber auch beim 2001er auf der Platine justieren.

    Oder habe ich das jetzt falsch auf dem Schirm?

    Kontaktaufnahme nur per E-Mail. Eigene Adresse ist mitzusenden.