Accuphase AD-9 versus Dynavox TPR 2

  • Hallo,

    ich habe eine vielleicht seltsame Frage die ich mir selber nicht beantworten kann.

    Betreibe einen Transrotor ZET1 mit einem Benz Micro MC Gold.

    Die Dynaudio Excite X34 werden von einem Accuphase E-211 über die interne Platine AD-9 gespeist.

    Ok der Raum mit den Schrägen und wenig Platz ist eher suboptimal und ich habe einfach, obwohl die Dynaudio recht nah an den Wänden stehen, einen warmen Klang und kräftigen Bass vermisst. Der Klang ist eher schlank und etwas hell, fast Digital ... sorry anders kann ich es nicht erklären.

    Nun ist mir heute in den Sinn gekommen einfach mal den Billigstheimer Dynavox TPR 2 aus dem Keller zu holen und zu verkabeln.

    Ich konnte es dann kaum glauben, eindeutig mehr klar konturierter Bass, wärmerer irgendwie natürlicherer Klang bei trotzdem ordentlichem Dampf obwohl man nichts am Dynavox anpassen kann.

    Kann das sein, und geht das dann mit einer bedeutent besseren Vorstufe (ohne Unsummen auszugeben) noch besser?

    Oh man, ich hoffe das ihr das irgendwie nachvollziehen und/oder erklären könnt ;)


    Danke euch schon mal :thumbup:

  • Hallo Dieter,

    erst mal es ist ein E-212 (hab mich wohl vertippt)

    Einstellung ist:

    Subsonic Filter: ON

    MC - Eingangsimpedanz: 30 Ohm

    Hatte ihn aber auch schon auf 100 Ohm eingestellt und keinen Unterschied bemerkt außer das es etwas lauter war.


    Was ganz klar mehr geworden ist ist das Grundrauschen beim Dynavox (Accuphase null Rauschen) ohne es aber beim Hören zu merken.

  • Hallo Peter


    Höre dir den TPR2 ruhig mal länger an und du wirst sehen, daß er nicht besonders viel taugt. Der CD Eingang klingt halt nach Waschhaus, völlig unneutral und den Phonoeingang konnte ich auch nicht viel abgewinnen. Da klang damals schon ein uralter Project SE (MK1) schon deutlich besser. Aber das die Accuphase extrem neutral und ähnlich digital klingt, glaube ich sofort. So technisch-sterilen Klang muss man nicht unbedingt haben.

  • ich hatte bisher schon mal in meinem vergangenem e-307 ad10 und 20 und 30..bisher aber keine ad9...einen technisch sterilen, digitalen klang, konnte ich an der 10,20 und 30 überhaupt nicht feststellen......im Vergleich zu einem ebenfalls vorhandenen MX VNYL fand ich es gleichwertig aber etwas anders timbriert, aber nur in Nuancen


    Erklärungstheorien

    a) Ad9 defekt

    b) ad9 kann nicht korrekt auf das Benz Gold elektrisch angepasst werden

    c) die Dynavox ist nur lauter und es wurde ohne Pegelabgleich gehört

    d) du stehst einfach auf Röhrensound, was ich gut nachvollziehen kann, meine Accuphase Geräte sind gewichen und als Vorstufe nutze ich jetzt eine Valvet Soulshine Röhre und eine Schäfer Mini Basis

  • Ich danke euch :thumbup:

    und werde meinem alten Gehör vertrauen ohne irgendwelche technischen Erklärungen und Laborwerten ;)

    Das die AD-9 defekt ist glaube ich nicht denn ich habe sie beim Kauf des E-212 probegehört und da klang alles "wunderbar". Allerdings waren dort die Umstände/Räumlichkeiten bedeutend passender als bei mir.

    Basstrombone : Ja es gab keinen Pegelabgleich ... so genau nehm ich es jetzt auch wieder nicht 8)


    Wenn so langsam die Wintermonate hereinbrechen werde ich mir die Zeit nehmen weiter zu vergleichen, und evtl. noch "irgendeine andere" Vorstufe ausprobieren:thumbup:

  • Moin,

    wenn du mal hier reinschaust sollte es eigentlich klar sein das die AD 9 nicht wirklich klar kommt mit dem Gold.

    Technische Daten

    Typ

    Konstruktion

    Befestigung

    Gewicht

    Nadelschliff

    Frequenzgang

    Ausgangsspannung (1kHz, 5 cm/sec)

    Kanaltrennung (1kHz)

    Kanalbalance (1kHz)

    Nadelnachgiebigkeit μm/mN

    Auflagedruck

    Empf. Auflagedruck

    Empf. Abschlußwiderstand [Ohm]

    Low-Output (empf.: 1000 Ohm)

    Medium (empf.: 2000 Ohm)

    High-Output (empf. 10 oder 47kOhm)

    Empf. Abschlußkapazität


    Um dieses schöne System ordentlich spielen zu lassen ist der Dynavox eher eine Beileidigung.

    LG
    Thomas


    Accuphase,Penaudio,Dr.Feickert,Kuzma,Hannl.





    The post was edited 1 time, last by thorupp ().

  • Hallo Peter,


    das Benz Micro Gold sollte mit 200-1000Ohm abgeschlossen werden.

    Das ist auf der AD9 einstellbar, siehe BDA.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Danke dir,

    aber die Einstellungen lassen nur 10, 30 oder 100 Ohm zu!!

    AD-9.JPG


    Also wäre es ratsam eine Vorstufe anzuschaffen bei der man höhere Ohmwerte einstellen kann?!

  • oder einen Stst prepre. Die AD 9 ist auch bei MM gut genug um sie mit einem prepre aufzurüsten.

    Ich mache das am Phonomax und am Mopped so.

    LG
    Thomas


    Accuphase,Penaudio,Dr.Feickert,Kuzma,Hannl.





  • Hallo Peter,


    die Anzahl an Systemen die bei max. 100Ohm optimal abgeschlossen ist, ist überschaubar. von daher würde ich zu einem PP tendieren.

    Im Bietebereich sind momentan einige Angebote.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy