Shakti ganz spontan, hört nun wieder mit Jeff Rowland :-)

  • habe mich gestern nacht mal wieder einige Stunden in der Musik verloren, bereite ich doch gerade den workshop für nächsten Samstag vor. Die Kombination aus der Rowland 825 und den Wilson Maxx3 macht das Vergleichen der AT OC9 Tonabnehmer und der verschiedenen USB Kabel leicht möglich (zumindest für meine Ohren), ohne dass die Musik durch eine Art Überanalytik , wie ich es von manch anderer Kette kenne, eher gestört, denn unterstützt wird.

    Ich habe mich dabei nicht nur in audiophilen Bereichen meiner AlbenSammlung bewegt, sondern bin zB mal musikalisch von den ursprünglichen Deep Purple über Paice Ashton Lord zu Rainbow, zu John Lord, zu Ritchie Blackmore usw gewandert.

    Mir macht es im Moment grossen Spass, die volle Bandbreite meiner musikalischen Sammlung hören und genießen zu können, ohne bestimmte Präferenzen identifizieren zu können.

    So habe ich zB mit meinen letzten HornLautsprechern primär Jazz Musik gehört, das sich vor allen Dingen Blas Instrumente herausragend angehört haben. Legte man aber mal ein weniger gut aufgenommenes Rock Musik Stück im Stil von "Hells Bells" / AC/DC auf, machte dies deutlich weniger Spass.

    Nun klappen auch die höllischen Glocken und die Jazz Musik lässt sich auch noch mit Vergnügen hören.

    Gruss

    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied