Thread zur Entwicklung der Anlage über viele Jahre

  • Hallo zusammen,


    Ich würde gerne einen Thread eröffnen in dem ich meinen Weg und Entwicklung meiner Anlagen beschreiben und dokumentieren möchte, vor allem über die nächsten Jahre.

    Nun meine Frage, in welchem Bereich des Forums eröffne ich am besten diesen Thread?


    beste Grüße,


    Florian

  • Moin Frank,


    so in dieser Richtung?


    Hifi-Träume: wie habt ihr angefangen?


    Beste Grüße


    lori

  • Ja bei der Entwicklung der Anlage kann man viele zeitraubende und teure Umwege machen ... Andererseits sind die eigenen Erfahrungen, die man dabei gewinnt, wichtig bis unentbehrlich.



    BG Konrad

  • Ja bei der Entwicklung der Anlage kann man viele zeitraubende und teure Umwege machen ... Andererseits sind die eigenen Erfahrungen, die man dabei gewinnt, wichtig bis unentbehrlich

    Das stimmt. Deshalb finde ich die Frage, "was ist ein Umweg?" eigentlich garnicht so leicht zu beantworten.


    Ich besaß mal einen Proton am-452, den ich nach 2 Tagen gegen einen Mission Cyrus One tauschte. Das könnte man vielleicht einen "Umweg" nennen. Aber auch dabei habe ich gelernt und begonnen, meine "Hörvorstellungen" zu entwickeln (oder zu verstehen oder wie man es auch nennen will).


    Ansonsten kann ich nur berichten, dass es für den Enthusiasten nicht unbedingt zu erwarten ist, einmalig eine "gute" Anlage zu kaufen und dann niemals mehr zu investieren.

    Steve Albini: "I don't use computers to make records. I use tape machines, like nature intended. I use computers for correspondence, arguments, poker and porn."

  • Ja bei der Entwicklung der Anlage kann man viele zeitraubende und teure Umwege machen ... Andererseits sind die eigenen Erfahrungen, die man dabei gewinnt, wichtig bis unentbehrlich.



    BG Konrad

    Kann ich unterschreiben!


    Bei mir geht´s momentan grundsätzlich wieder über Röhren, damit hab ich mal angefangen und unbewusst des umstandes das ich dies eigentlich bevorzuge alles mögliche dannach gehabt, also viiiiiel Geld ausgegeben und tollen Transenklang erlebt..und die Röhren vergessen.

    Erst nach und nach bis jetzt höre ich wieder mit einer Vollröhrenanlage und bin zufrieden, "Back to the Roots" nennt man das wohl:)


    Schade das der eigentlich noch nicht eröffnete Thread hier im Newbiebereich etwas untergeht, da wär vielleicht was draus geworden, liebend gern hätte ich von meinem Transenklang gegenüber Röhre Philosophiert, da gibts ja ganz hervorragende Bausteine aus beiden lagern.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180


  • Hallo Volkmar,

    ich gehöre auch zu den Dinosauriern, die nie ihre LP Sammlung "entsorgt" hat, jedoch aber wohl "eingmottet" eingelagert hat und sich jetzt wieder an das Thema ran wagt.


    Ich habe noch eine uralte Anlage von Denon, die auf jeden Fall ersetzt werden muss, einen Technics SL-7 Tangentialdreher und ein paar wunderbare Altec Santana Lautsprecher. (alles seit min. 20 Jahre nicht mehr benutzt!)


    Zum Thema Röhre und Transenklang bin ich interessiert. Es gibt ja durchaus die Überlegung, die beiden Lautsprecher mit Tansenblöcken zu befeuern. Die Frage ist dann nur, welche Vorstufe taugt, die auch ein entsprechendes Phonomodul beinhaltet oder sollte ich auf eine externe Phonovorstufe zurückgreifen?


    Ich bin im übrigen ein reiner Musikhörer und kein sog. "Anlagenhörer"! Ich bin durchaus gewillt auch Geld in die Hand zu nehmen, um mein jetziges Setup "aufzustocken".


    Mir ist nur eines wichtig: Ich möchte Musik genießen und nicht mit einer "teuren" Anlage prahlen...


    Ich weiß jetzt nicht, ob Du meine Vorstellung so genau verstanden hast, aber falls Du Fragen hast, gerne! ;-)


    Grüße aus Rastede, Harald

    Grüße aus dem Ammerland,

    Harald :merci:

  • Hallo Harald,

    in einem Forum wie dem hiesigen bleibt es nicht aus, dass auch geprahlt wird. Stolz darf man schon sein auf sein Geraffel aber ich bin ganz bei Dir, dass die Anlage in erster Linie Mittel zum Zweck des guten Musikhörens sein sollte. Wenn man so schöne Altecs sein eigen nennt, sollten diese auch genutzt werden, und bei dem hohen Wirkungsgrad kommt natürlich auch ein Röhrenverstärker in Betracht. Du wirst hier und anderswo eine Menge Anregungen dafür finden. BG Konrad

  • . Du wirst hier und anderswo eine Menge Anregungen dafür finden. BG Konrad

    Moin Konrad,

    da gebe ich Dir recht, allerdings freue ich mich auch über gute "alte" Technik, die man wieder "fit" machen kann, um dann tatsächlich mit "wenig" Einsatz viel herauszuholen, verstehst Du?

    Also lieber eine alte Transe oder Röhre, aufpimpen und los geht die Musik... VG Harald

    Grüße aus dem Ammerland,

    Harald :merci:

  • Hallo Harald, ich verstehe das schon. Ob es immer möglich ist, die alten Sachen mit "wenig" Einsatz aufzupimpen, ist eine andere Frage, zumal wenn man selber nicht die erforderlichen Fähigkeiten hat. Wenn man Glück hat, findet sich ein Bekannter, der das kann. Wenn man Pech hat, muss man in eine Fachwerkstatt und der Traum von wenig Aufwand ist ausgeträumt. Aber es spricht ja nichts dagegen, die Möglichkeiten erstmal zu sondieren und dann zu entscheiden, ob man diesen Weg gehen will oder nicht. BG Konrad

  • Hallo Harald, das sehe ich ähnlich.


    Noch mehr hätte ich mich über Deinen Beitrag gefreut, wenn Du dieses unsägliche „Transe“ weggelassen hättest. Da sehe ich null Bezug zum Transistor.


    Agent 86

  • Hallo,


    Ihr wisst sicherlich, dass Ihr im falschen Bereich des Forums seid?


    Hier gings ja nur darum, wo ein entsprechender Thread gestartet werden soll.


    Also sollte der TE seinen Thread starten im passenden Bereich oder auch einer


    von Euch.


    Liebe Grüße


    Thomas

    Meine Hörschmeichler sieht man im Profil "Über mich" ;)

  • Nun ja Euer Ehren: Die Weichenstellung zwischen Röhre und Transistor ist doch für viele einer der wesentlichen Punkte bei der Fortentwicklung der Anlage, und darum geht es doch hier. Insofern ist es m.E. nicht falsch oder o.T., das hier anzusprechen. Richtig ist allerdings, dass die inhaltliche Diskussion über das Für und Wider besser in einem anderen Bereich geführt werden sollte. BG Konrad

  • ..und wie kriegen wir nun diesen vielleicht ganz interessant werdenden Thread jetzt hier raus ohne Florian, der war seitdem doch nicht mehr hier obwohl er genau solch einen im passenden Unterforum starten wollte?(


    Ein netter Anfang wäre ja schon mal gemacht..gib dir einen ruck Thomas:)


    ..obwohl, Florian wollte ja einen eigenen für sich starten, hm.


    gruß

    volkmar

    AAA Mitglied


    Röhren Endstufen- Röhren Vorvorstärker - Röhren Kopfhörerverstärker- Röhren Phonovorstufen -Laufwerke Thorens TD-2001 RDC + DIY- Masterbandmaschine Teac X-2000M- Systeme Audio Technica AT-160ML + AT-ML180