Berichte und Erlebnisse vom Forum 2019

  • Auf der AAA in Krefeld bin ich vielen bekannten Menschen begegnet, was mich sehr gefreut hat. So kommt es, dass ich von dem einen oder anderen weiss, mit welcher Anlage in den heimischen 4 Wänden gehört wird.

    So habe ich durchaus öfters das feedback bekommen, dass man dieses Jahr endlich auch mal auf hochwertigeren Anlagen Musik hören konnte und dass man in den letzten Jahren primär zum Platten einkaufen gekommen sei.

    So wurde der Einsatz von Aura Hifi mit den grossen Avantgarde Acoustic Trio gelobt, auch wenn Einstellung und Aufstellung der Trio durchaus verbesserungsfähig waren.

    Einer der besten Räume war Trafomatic mit den grossen Blumenhofer, die für eine Messe der AAA ungewohnten Wohlklang im gehobenen Preissegment bot.

    Auch die erstmals in Krefeld gezeigten B&M 35 Lautsprecher mit Tonband als Quelle waren klanglich spannend, ebenfalls neu in Krefeld war Klangloft, die mit Aries Cerat und Rui Borges auch Schwergewichtiges dabei hatten.

    Aus dem Hause Gaithein gab es dieses Jahr aus ein Spitzenmodell zu hören, welches in Krefeld noch nich abspielen durfte!

    Wie gesagt, dieses Angebot im Hochpreis Segment wurde explizit gelobt und wahrgenommen. Insofern hat die Messe das breite Angebot vom Billig Selbstbau mit guter Performance bis hin zum teuren High End wunderbar abgebildet!

    Haben die Organisatoren sehr gut hinbekommen!

    Gruss
    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Stimmt zum grossen Teil. Aber es gibt auch genügend Ausnahmen. In Krefeld wurden mindestens zum zweiten Mal auch mit Lautsprecher der Zeitschrift Klang&Ton vorgeführt, die man selber für relativ kleines Geld bauen kann. Auch von Herstellern gibt es immer wieder recht günstige Geräte aus allen Bereichen. Man muss halt nur mal fragen, was das ist und was es kostet.

    Ich erinnere mich auch an eine Messe vor ein paar Jahren, wo Alfred Rudolf mit einem Rega P1 vorführte, den der wie üblich mit Knetmasse und Vaseline behandelt hatte. Das war aus meiner Sicht die beste analoge Vorführung der ganzen Messe (nicht in Krefeld). Auch da hätte ein Interessent auch nur mal zu fragen brauchen um etwas zu lernen und evtl. auch um viel Geld zu sparen.

    (Die Show bezahlen dann die anderen, die sich die 5-stellige Preise

    Hallo,

    In der Acapella Vorführung würde durch H.Rudolf ein Laufwerk von Projekt gespielt

    das er eines der besten überhaupt bezeichnete

    Der Grundpreis ca.1500€ plus ca 1000€ durch seine Verbesserungen.

    LG Ralf

  • Schade das die Anlagen im Hochpreis Segment größtenteils nicht überzeugen konnten. Die klangliche Performance sowohl der Avantgarde Acoustic Trio als auch der B&M 35 fiel gelinde gesagt enttäuschend aus. Recht gebe ich dir in Bezug auf die Blumenhofer/Trafomatic. Ein höchst gelungener Auftritt. Um ehrlich zu sein fand ich das Gehörte großartig.


    Gruß

    Mike

    Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.

  • Um die musikalische Bandbreite zu erhöhen, bringe ich immer ein paar eigene Schallplatten mit. Und zwar niemals "audiophiles" Gedudel. Nebenbei hilft es ungemein bei der Einordnung der dargebotenen Anlagenperformances.

    Grüße Andreas


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    no nonsense, no bullshit, physics rules!

  • als auch der B&M 35

    20 Min Fachvortrag, dann kam David Bowie und in 20 sek. waren 10-12 Leute rausgegangen. 5 inkl. mir taten es sich an. Die sollten da dringend nacharbeiten.

    Lautsprung mit Audio Technica war hervorragend. Sehr druckvoll und stimmig. Steinmusic mit DS Audio Tonabnehmer/Phono ebenfalls.

    Grüße

    Knut



    "Pokal oder Spital"

  • 20 Min Fachvortrag, dann kam David Bowie und in 20 sek. waren 10-12 Leute rausgegangen. 5 inkl. mir taten es sich an. Die sollten da dringend nacharbeiten.

    Lautsprung mit Audio Technica war hervorragend. Sehr druckvoll und stimmig. Steinmusic mit DS Audio Tonabnehmer/Phono ebenfalls.

    Die Lautsprung sind einfach phantastisch. Jedes Jahr mit die beste Vorführung auf der Krefelder Messe. Und dieses Jahr wurde auch ein gesundes Mass an Lautstärkepegel gefunden. Das war mir in den Jahren zuvor teilweise zu laut.


    Gruß

    Mike

    Von den leichten französischen Landweinen ist mir Cognac am liebsten.

  • Hi,

    ja Lautsprung fand ich auch sehr gut.

    Die spielten einen Direktschnitt das war schon top.

    Da waren einige Besucher begeistert.

    Spielten an einer alten Luxman Vorstufe mit Selbstbau Transistor monos

    Der aufgerufene Preis von 3500€ Paar ist auch gut.☺

    Da sieht man das es auch Preiswert geht.

    LG Ralf

  • Moin!

    Vieles wurde gesagt, dennoch möchte ich Euch kurz meine Highlights nennen.


    Tief beeindruckt waren wir von Rike, ich selbst hatte davon und darauf noch nie gehört, mein Freund nur in der Fachpresse davon gelesen.

    IMG_1984.jpg


    Auch kannte ich weder den Dr. Feikert Plattenspieler noch die Duisburger Boxen (vor Jahren hatte ich mal bei meinem damaligen Chef große Acapellas gehört, die ich damals schon klasse fand), so daß sowohl die Einzelkomponenten, als auch deren Zusammenspiel gänzlich neu waren.

    Und fett Spass gemacht haben!


    Wir sind schliesslich später nochmal dorthin zurückgekehrt, um nochmal "in Ruhe" hören zu können. (Hier auch nochmal Dank an den netten Vorführer, dessen Name ich nicht gespeichert habe, der aber voll knorke war und auch unseren Musikwunsch gespielt hat)

    IMG_1985.jpg


    Daneben hat uns der "Kupfer"- Dreher mit dem BlueAmp bei Audiotrade gefallen, wobei ich den Namen auch vergessen habe=)


    Vieles hätten wir noch gerne gehört und gesehen, aber leider lief uns die Zeit davon.


    Und so kommen wir das nächste Jahr gerne wieder=)


    Dirk

  • Moin!

    Vieles wurde gesagt, dennoch möchte ich Euch kurz meine Highlights nennen.


    Tief beeindruckt waren wir von Rike, ich selbst hatte davon und darauf noch nie gehört, mein Freund nur in der Fachpresse davon gelesen.

    Bei Rike Audio hat das Zuhören wirklich großen Spaß gemacht und klanglich hat mir das alles auch außerordentlich gut gefallen. Als ich dort war, lief gerade Gregory Porter.

    2009 - 2019 = 10 Jahre AAA-Mitglied

  • Hier auch nochmal Dank an den netten Vorführer, dessen Name ich nicht gespeichert habe, der aber voll knorke war

    das dürfte Herr Arsin selbst gewesen sein, wie fast immer.;)

    Die Kette spielte genial. War etwas fetter abgestimmt, aber das machte mit Hardrock natürlich erst richtig Bock.

    Grüße

    Knut



    "Pokal oder Spital"

  • Ich war am Sa. da, unerwartet zu voll. Ansonsten sind alle bemüht und im Gegensatz zu anderen Messen auch motiviert. Liegt vielleicht daran, dass man auch als Austeller und Vor (Ver)führer in Krefeld keine Probs mit dem "Empfängerhorizont" der Gäste haben muss.

    Trotz des großen Andrangs sehr zufrieden mit dem Event.:merci:an das Team

    Was ist Schall, nur bewegte Luft, sonst gar nix..... :D

  • Schade das die Anlagen im Hochpreis Segment größtenteils nicht überzeugen konnten. Die klangliche Performance sowohl der Avantgarde Acoustic Trio als auch der B&M 35 fiel gelinde gesagt enttäuschend aus. Recht gebe ich dir in Bezug auf die Blumenhofer/Trafomatic. Ein höchst gelungener Auftritt. Um ehrlich zu sein fand ich das Gehörte großartig.


    Gruß

    Mike

    Hallo,

    da kann man mal sehen, das es wohl auch an den persönlichen Präferenzen liegt, wie gut sich der Klang der Anlagen am Original annähert.

    Für mich war die Avantgarde Acustic eine Darbietung, bei der ich hören und empfinden konnte, Musik live und nicht von der Konserve zu hören.

    Wer sich mal ein Schlagzeug-Set direkt anhört, der wird feststellen, das eben kein gegrummelter Tiefbass von einem Schlagzeug erzeugt wird.

    Ich habe mir mal zum Spaß eine großes Pearl Schlagzeug-Set im Wohnzimmer aufbauen lassen, und auch eine Vorführung darauf bekommen. Kann ich nur jedem mal empfehlen.;)

    Die Blumenhofer Vorstellung konnte mich gerade im Bassbereich gar nicht überzeugen.

    Viel zu weich, und hinter dem Mittel und Hochton einfach zu spät.

    Das war für mich bei Harbeth schon viel besser, da man dort vom Setup und dem kleineren Raum mit den großen Boxen überzogenen Bass erwartet hätte, wenn man die Marke nicht kennt.

    Bei Rike war es für auch ganz gut, jedoch für mich wegen dem Mittel Hochtonbereich, der ja recht straight rüber kommt nicht langzeit tauglich für mich. Auch das ist sicher für viele andere gerade ein Grund damit lange hören zu wollen.

    Sicher habe wir nicht alle auf den gleichen Plätzen hören können und auch daraus resultieren schon die diversesten Urteile, daher gibt es im allgemeinen keine beste oder schlechteste Anlage.

    Vom Niveau waren für mich alle Anlagen und auch Vorführungen sehr ansprechend, und wenn es da Unterschiede und Differenzen in der Beurteilung gab, dann lag es sicher auch wie geschrieben am eigenen Geschmack, bzw den eigenen Kriterien, wie sich eine Anlage anhören muss.


    Ansonsten fand ich wie immer im ganzen die komplette Veranstaltung sehr gelungen und entspannt,

    und kann nur hoffen das die art der Veranstaltung uns noch sehr lange angeboten wird.

    Da für der AAA einmal ein Dank.


    Gruß Thies

    Dr Feickert Woodpecker II Jelco SA750LB Hana ML / C.E.C ST930_Jelco SA250 MC30 Super II / AudioLab 8000ppa / TD126III_SME3009-S2 Imp BronzeLager MC25 FL / SAC-Gamma / Audreal XA3200 MKII / Denon POA-4400A / ALR-Jordan Note7, meine OHREN ( :) )

    Sammlung

  • Hallo Thies, bist Du mit dem Fahrrad hingereist? Ich werde mich bis zu den Norddt. HiFi-Tagen bezähmen, letztlich ist es doch auf solchen Veranstaltung jeweils recht ähnlich, was einem geboten wird. Das Echo von Krefeld ist allerdings bisher überdurchschnittlich gut, das muss man erst mal schaffen.

    BG Konrad

  • Hallo Thies, bist Du mit dem Fahrrad hingereist? Ich werde mich bis zu den Norddt. HiFi-Tagen bezähmen, letztlich ist es doch auf solchen Veranstaltung jeweils recht ähnlich, was einem geboten wird. Das Echo von Krefeld ist allerdings bisher überdurchschnittlich gut, das muss man erst mal schaffen.

    BG Konrad

    Nabend Konrad,

    in Hamburg sehen wir uns dann bestimmt wieder...

    Mit Krefeld kannst Du das aber nur bedingt vergleichen. Es ist viel familiärer und "analoger".

    Ich glaube, das würde Dir auch gefallen. Ist halt eine weite Anreise.

  • silberfux


    Nee bin mit Auto, da ich ja auf meinem Rennrad nicht den Hasenbein mit bekommen hätte.:D

    Habe Alex an Raststätte aufgegabelt, und wir sind daher zusammen gefahren, bzw r ist mit mir mitgefahren.


    Dank der Namensschilder konnte ich somit den auch dir bekannten otti.clz einmal pers. kennen lernen.

    Vielleicht sollten wir die Namensschilder auch in Hamburg nutzen;) , wobei da ja schon sehr vile pers. Bekanntschaften herum laufen auf der Messe8)

    Gruß Thies

    Dr Feickert Woodpecker II Jelco SA750LB Hana ML / C.E.C ST930_Jelco SA250 MC30 Super II / AudioLab 8000ppa / TD126III_SME3009-S2 Imp BronzeLager MC25 FL / SAC-Gamma / Audreal XA3200 MKII / Denon POA-4400A / ALR-Jordan Note7, meine OHREN ( :) )

    Sammlung

  • Beim meinem Rundgang "Mal schauen was die Kollegen denn so treiben"


    _DSC8716_3.jpg


    ist mir dieses Meisterwerk deutscher Ingenieurskunst aufgefallen.


    Dereneville Tangentialtonarm auf Micro Seiki TRIBUTE. Die Perfektion der Vinylabtastung.


    Mich fasziniert so etwas wie den Uhrenfan eine Patek Philipp oder den Sportwagenfan der Bugatti Chiron.


    Gruß

    skeptiker

  • Und ich muss sagen: Das Design des Tangentialarms ist ästhetisch und es passt sehr gut zum klassischen Konzept des RX Klons. Die Synthese beider Konzepte ist gelungen!


    Gruß


    Andreas

    AAA Member mit Unmengen an altem Geraffel