Dünnes (und flexibles) 75Ohm Antennenkabel für Tuner gesucht

  • Die obere ist eine 3-Element UKW Antenne. Darunter alte Antennen für den Fernsehempfang.


    Durch den einen (kürzeren) Direktor und einen (längeren) Reflektor hat diese Antenne eine gewisse Richtwirkung.


    D.h. du kannst sie mit dem kürzeren Stab in Richtung des gewünschten Senders ausrichten.

  • Hallo, ist der Kürzere Stab der Linke? Was heißt ausrichten, etwa die Verbindungsstange zwischen Direktor und Reflektor zeigt in Richtung des Senders?

    Grüsse, Antennennerd Antonio

    Beste Grüße, Antonio

  • Ja, so ist es. Die Frage ist, ob man die Schelle am Mast überhaupt noch öffnen kann. Vermutlich macht es mehr Sinn, den ganzen Mast zu drehen. Vermutlich werden die Fernsehantennen darunter eh nicht mehr benötigt, deswegen ist das egal. Die untere Antenne am Mast ist übrigens für VHF. In diesem Bereich wird mittlerweile das Digitalradio DAB+ ausgestrahlt.

    Gruß tomfritz

  • Hallo,

    ob die Fernsehantennen noch gebraucht werden… ? Vielleicht nach uns. Ich schaue TV wenn dann übers Internet per Zattoo, oder den Mediatheken der öffentlich rechtlichen. Das ganze Privatfetnsehen a la SAT1, RTL und co ertrage ich eh nicht. Mastdrehen ist also angesagt und sicherer, ich denke das geht vom Dachboden aus.

    So ist’s auch beim Radio, eine halbe Stunde bei einem der meissten Lokalsender hier und bin halb verblödet ob des dummen Gelabers, der Werbung und der immer gleichen Songs….mein Zwölfjähriger denkt da anders darüber aber immerhin hört er Radio!

    So bin ich froh dass ich gar nicht so viele Sender hereinbekomme auf UKW, denn mit BR1-3, BR Klassik, DLF/-Kultur und einem lokalen Jazzsender habe ich die interessantesten und meine Stationsspeicher komplett belegt….Bei SWR1-3 muss ich mir halt die Frequenzen merken.


    Danke für die Hinweise!

    Beste Grüße, Antonio

    Edited 2 times, last by Antonio ().

  • Noch ne Frage:

    wie richte ich die UkW Antenne aus, ich meine wie finde ich die exakte Richtung? Über FM Scan kann ich sehen ob „meine“ Sender aus dem gleichen Standort kommen, wenn nicht muss ich einen Kompromiss finden, soweit so klar, aber wie finde ich die Richtung und Feinausrichtung? Schleppe ich dafür den Tuner auf den Dachboden und beobachte beim Mastdrehen seine Feldstärkeanzeige?

    Beste Grüße, Antonio

    Edited once, last by Antonio ().

  • Kann ich nachvollziehen. Ich höre immer mal ganz gerne bei Lokalsendern rein. Die machen teilweise noch ursprüngliches Radio.


    Noch was zu FMSCAN. Man kann dort auch auf die Senderstandorte klicken und bekommt so dann auch eine Karte angezeigt und kann dann einschätzen in welcher Richtung sie stehen. Du schreibst vom BR und SWR. Wenn Du den Grünten im Allgäu empfangen kannst, könnte sich eine Ausrichtung in diese Richtung lohnen, den der sendet für beide Anstalten.

    Gruß tomfritz

  • Und noch ne Frage: mein Tuner stellt fast alle Sender bei bei xxx,00 und bei xxx,05 Mhz, also doppelt rein und zwar jeweils in gleicher Qualität. Woran kann das liegen?

    Beste Grüße, Antonio

    Edited once, last by Antonio ().

  • Die ZF-Filter Deines Tuners sind so breit, dass Du auf beiden eingestellten Frequenzen ein nutzbares Stereosignal hast. Krumme Frequenzen wie xxx,05 werden hierzulande nicht mehr eingesetzt. Die Sender senden ganz exakt auf ihren zugewiesenen Frequenzen.

    Gruß tomfritz

  • Danke für die Erklärung. Ich hatte den ST-J88B ja bei Herrn Martens der ihn abgeglichen und schmalere Filter eingebaut hat. Ich schau mir das mal in der „narrow“ Einstellung an.

    Beste Grüße, Antonio

  • Das kann mit der schmalen ZF so sein, wie es soll, denn beide ZF-Bandbreiten haben in diesem Tuner eigene Demodulatoren ergänzend zu den in der schmalen ZF zusätzlich wirksamen 3 Keramikfiltern. Wenn die ersten 3 Keramikfilter für die breite ZF verschmälert werden, sollte auch die resultierende Durchlaßkennlinie der schmalen ZF überprüft werden und

    wenn in der breiten ZF der Suchlauf je Sender zweimal stoppt, stimmt da die Nullpunkteinstellung nicht, es ist der Sekundärkreis von T103 zu korrigieren und die Einstellung von dessen Primärkreis und T102 auf die neue mittlere Durchlaßfrequenz der breiten ZF zu optimieren. ;)