Infos gesucht - Nobsound NS-07

  • Liebe Röhrenkundigen,


    vor einiger Zeit ist mir ein Nobsound NS-07 zugelaufen, quasi eine Dauerleihgabe eines Freundes. Ja ja, ich weiß, billiges China-Gerät etc, aber es ist mein allererstes Röhrengerät. Ich nutze dieses Verstärkerchen momentan als Endstufe an einem Naim Uniti und bin überrascht, wie gut das Ganze klingt. Eigentlich bin ich kein Röhrenfreund und habe auch noch nie einen wirklich gut klingenden Röhrenverstärker gehört - ausgenommen Vox- und Marshall-Gitarren-Amps 8)

    Zu dem Gerät finde ich null Infos im Netz. Wenn ich nach der Bezeichnung suche, finde ich nur igendein Bluetooth-Teil. Deshalb meine Frage an die Eingeweihten: Hat jemand Infos zu dem Gerät? Da ich mich gar nicht mit Röhrenverstärkern auskenne, bräuchte ich das Ganze allgemeinverständlich :S


    Danke & Grüße

    Det20191109_132834.jpg

    20191109_132827.jpg

  • Ist noch niemandem dieses Gerät über den Weg gelaufen?

    Okay, dann werde ich mal konkreter: Wie geschrieben, bin ich vom guten Klang überrascht. Allerdings scheint die Kiste recht wenig Leistung abzugeben. An meinen LS Speaker Heaven Network 5.0 (Empfindlichkeit 88 dB) bekomme ich gehobene Zimmerlautstärke, aber nicht mehr. Mich interessiert die ungefähre Leistungsabgabe, und ob man die steigern kann.

    Bestückt ist der Verstärker mir zwei EL 34, zwei 6J8P und drei 6Z4 (wenn ich alle Bezeichnungen richtig abgelesen habe 8)). Lässt sich daraus die Leistungsabgabe rekonstruieren? Angeschlossen sind die LS an den 4 Ohm-Anschlüssen.

  • Ich seh 2x Ausgangstrafo und nur 2x EL34, also kein push-pull. Dann wird die Leistung der Ausgangsstufe auf etwa 11 Watt bei 8 Ohm kommen. Du nimmst den 4 Ohm Anschluss, dies impliziert, dass es auch ein 8 Ohm Ausgang gibt? Wenn ja, dann halbieren sich die 11 Watt wahrscheinlich nochmal.

  • Vielen Dank für Eure Einschätzungen!

    Dass das Gerät von Doukaudio herstellt und/oder vertrieben wird wusste ich. Dort sind allerdings keine Infos zu bekommen.

    Ich hätte subjektiv gedacht, dass das Gerät so um die 10 Watt leistet; so daneben lag ich dann gar nicht.

    Der Gedanke dahinter ist, ob ich mir einen "richtigen" Röhrenverstärker mit, sagen wir mal ab 25W aufwärts kaufen möchte, oder ob das rausgeschmissenes Geld ist, weil der vorhandene Nobsound bereits so viel Leistung bietet. Scheint aber nicht so zu sein, und deshalb freue ich mich darauf, mein Weihnachtsgeld zu investieren 8)


    Danke & Grüße

    Det

  • Hallo Det,

    wahrscheinlich wären ein paar LS mit besserem/höherem Wirkungsgrad das vorerst bessere Invest........vielleicht kannst Du diese ja auch mal zur Probe leihen???

    Viele Grüße Tobias.

    Dies ist alles nur mein Senf, ohne Anspruch auf universelle Richtigkeit...

  • Habe ich auch nicht so verstanden. Mit den LS bin ich aber so zufrieden, dass ich eher an der Elektronik Veränderungen vornehme.

    Eigentlich dachte ich, dass meine Anlage quasi entgültig ist (jaja, ich weiß...), denn Verstärkerklang etc. kommt in meiner Welt nicht vor. Deshalb habe ich auch ein Naim Uniti, weil der eben auch nicht anders klingt als mein Supernait, den ich davor hatte, oder höchstens in Nuancen anders klingt als ein kleiner Accuphase, den ich mal hatte, oder Bladelius, oder, oder, oder...

    Bevor ich ins Schwafeln komme: Der kleine Röhrenamp hat (natürlich) den Klang verändert. Aber ich glaube nicht, dass ich wieder LS finde, die meinem Idealklang so nahekommen wie die Speaker Heaven.

  • Hallo Det,

    naja ich wollte Dir ja auch nur sagen, das der Wirkungsgrad zu niedrig für einen Eintaktverstärker ist.

    Ich vermute selbst mit einem Gegentakt von sagen wir mal bis 12Watt wird "man" hier wahrscheinlich nicht glücklich...

    Viele Grüße Tobias.

    Dies ist alles nur mein Senf, ohne Anspruch auf universelle Richtigkeit...

  • Hallo Det,

    also meine Erfahrung; hier gibst zwischen so einer leistungsarmen Eintakt- und einer potenteren Gegentaktendstufe halt auch klanglich meist große Unterschiede....aber ja probier vielleicht einfach mal für dich aus was gefällt und von Nöten, dahingehend meine Gedanken zu den LS...

    Vielleicht kannst Du ja mal eine größere (Gegentakt-)Endstufe leihmäßig bei Dir ausprobieren.

    Eine Ultralinear-Gegentaktendstufe ist halt schon was ganz anderes....

    Viele grüße Tobias.

    Dies ist alles nur mein Senf, ohne Anspruch auf universelle Richtigkeit...

  • Hallo ,

    EL34 im Eintakt A Betrieb hat laut Valvo Datenbuch je nach Arbeitspunkt eine Leistung von 8 bzw. 11 Watt bei 10 % Klirr . In Triode sind es sogar nur 6 Watt bei 8 % Klirr .

    Quelle Valvo Datenbuch 1962/63 .


    MfG , Alexander

    EMT 927 mit Ortofon und DL 103 / SPU, EMT 948 , EMT 938 , 1 x TD 124 , Transrotor AC , RIAA - VV mit D3a , V 73 , V 81 , V 69 in TFK O 85 , Eintakt mit RE 604 und E406N , VOTT , Eckmiller O 15 , MTA Endstufe nach Frank Blöhbaum , TFK M 12a , R+S EU 6201 mit MSDC , EBU 3137/3 mit TAB USDC und ca . 8000 Röhren zum Basteln...und zum Messen ein UPL von Rohde + Schwarz