Problem bei Wiedergabe

  • Soweit ich mich erinnern kann sind doch die Rega-MC-Tonabnehmer spanndraht-freie Konstruktionen während so gut wie alle anderen MCs einen Spanndraht haben. Das könnte meiner Einschätzung nach der entscheidende Punkt sein was zu der Folgerung führt, daß ein ebenfalls spanndraht-freies MM an dem relativ leichten Tonarm zur Lösung führen könnte. Leider gibt es nur wenige MMs, die tonal einem typischen MC vergleichbar sind, die meisten MMs klingen deutlich heller. Als Kandidaten würden mir einfallen Ortofon 2M Black, Reson Reca, Cambridge P77 oder Nagaoka MP 500. Alles keine Billigheimer und das Cambridge gibt es noch nicht mal mehr in neu (das Garrot P77 soll aber baugleich sein - soll sein...).


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Du denkst also, dass zum Beispiel ein Ortofon 2M Black die Platte auch abspielen könnte?

    Das 2M Black würde ich mir gerne bei Gelegenheit einmal anhören.


    PS:

    Du würdest also auch von einer Fehlpressung ausgehen?

  • Fehlpressung ist ja sehr relativ...

    Von der Dark side of the moon gab es am Anfang auch mal eine Pressung, mit deren Dynamik die meisten damaligen Plattenspieler nicht klargekommen sind. Heute sind das gesuchte und teure Raritäten, die für mehrere tausend Dollar gehandelt werden... Und selbstredend kommen heutige Tonabnehmer auch spielend damit klar. Deine Platte ist jetzt halt noch etwas extremer geschnitten.


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."

  • Wenn ich vorne nochmal 3gr draufpacken will, muss ich ja hinten bestimmt 20gr drauflegen.

    Das ist ja eine Riesenknetewurst... 8o

    Das ist mir alles zu viel Gefrickel.

    Für mich sieht es so aus, dass ich diese Platte nicht mit meinen Plattenspielern anhören werde, sondern mir die CD kaufe.

    Ich habe sonst überhaupt keine Abtastprobleme mit der Kombi.

    Dann habe ich eben eine Platte in der Sammlung, die ich nicht anhören kann.

    Das kann ich verschmerzen.

    Ich danke allen hier für ihre Beiträge und Hilfestellungen!


    :merci:

  • Ich hatte zwischenzeitlich noch eine andere Idee...

    An meinem SME ist die optionale Dämpfungswanne installiert.

    Diese habe ich bisher nicht genutzt.

    Ich dachte mir, dass der Arm ölgedämpft eventuell besser mit der Scheibe klarkommt und habe mir kurzerhand ein Fläschchen Silikonöl bestellt.

    Mit dem Öldämpfer läuft die Schallplatte vollkommen ohne Probleme.

    Selbst das nervöse Zittern, dass am Rega auftritt, ist nicht vorhanden.

    Es hat mich einfach mal interessiert, ob das Problem damit behoben werden kann und in wie weit sich der Dämpfer auswirkt.

    Das Ergebnis überzeugt mich jetzt erst einmal.