Empfehlungen Transrotor ZET3

  • Guten Morgen liebe Forenten,


    ich bin neu hier und schreibe Euch heute, da ich mir einen neuen Plattenspieler zulegen kann. Schon seit meiner Jugend faszinieren mich die Transrotor-Dreher und jetzt möchte ich zur Tat schreiten. Ich gebe zu, dass meine Auswahl des ZET3 rein optische Gründe hat, ich verbinde aber die Hoffnung, dass er auch gut klingt, was mir von verschiedenen Stellen bereits bestätigt würde.


    Ich bekomme das Gerät zur Probe aufgestellt und kann dann in Ruhe daheim hören; ich besitze aktuell lediglich ein Paar aktive Nubert Nu-PRO X-8000, an die ich den Plattenspieler anschließen möchte.


    Empfehlung des Händlers für in Summe ca. 5.500,- € (ist noch nicht final verhandelt)


    Plattenspieler

    Transrotor Zet3 mit TMD Motor und Motorsteuerung konstant


    Tonabnehmer

    Nach meinen Recherchen wird häufig in den höher-klassigen Regionen ein MC-System empfohlen. Der Händler hat mir zu einem Lyra Delos

    Alternativ zu die wurde mir das DS Audio E1 empfohlen (Aufpreis ca. 1.200,- ), dann entfällt aufgrund der optischen Abtastung der Vorverstärker, da das System an den Line-Angang angeschlossen werden muss


    Tonarm

    Transrotor 800-S werden


    Vorverstärker

    Transrotor Phono II


    Freue mich über Eure Meinung nud Ratschläge, ggf. auch eine Alternative zum Zet3.


    Beste Grüße

    Dr.Smooth:merci:

  • Hallo,


    das DS Audio E1 tastet nicht optisch ab, es hat eine ganz normale elliptische Nadel. Die danach folgenden Auslenkungen des Nadelträgers werden optisch erfasst.

    Zu den DS Audio Systemen gibt es ja einen passenden Phonopre dazu, den kannst du aber nur mit einem solchen System betreiben, bist also festgelegt. Spielereien uns Ausprobieren mit anderen Systemen fällt daher flach.


    Gruß


    Frank


    PS: 1200 Euro kann ich mir nicht vorstellen, normalerweise kostet das über das doppelte.

  • das wäre für mich eine zu große Einschränkung, denn so schön und einfach das zu Beginn auch immer sein mag, irgend wann kommst du an den Punkt, anwelchem du mal TA "a" mit "b" vergleichen möchtest und schon isses Essig...

    Somit überlege es dir gut.

    Ich höre mit...:

    steht alles in meinem Profil

  • Wenn man sich das Komplettpaket anhören kann und es gefällt, spricht doch nichts dagegen. Wenn ein preislich vergleichbares Paket aus „normalem“ Tonabnehmer mit passendem Phonopre ähnlich gefällt würde ich aus den zuvor genannten Gründen der Flexibilität dieses nehmen. Wobei das Delos auch gefallen muß. Welcher Tonarm soll denn montiert werden?

    Viele Grüße


    Jørg


    Bin AAA-Mitglied und höre damit. Meine kleine Plattensammlung seht ihr im Musiksammler.




  • Hallo,

    zunächst einmal Glückwunsch zu Deiner Entscheidung für eine ZET 3

    Ich betreibe selbst u.a.auch einen TR ZET3 und bin sehr zufrieden. (Für meine Ohren) absolut geräuschloser Antrieb, ich habe das "billig" anmutende kleine Transrotor-Netzteil von Anfang an ausgetauscht gegen das Dr. Fuss Netzteil (darüber gibt es hier im Forum Einiges, einfach mal danach suchen) als Phonopre arbeitet ein EAR834p deluxe (Röhre) und als Tonarm ist bei mir ein Rega RB 700 verbaut, in Verbindung mit einem Benz Wood S L als TA.

    In dieser Kombination betreibe ich das Ganze schon seit Jahren und verspüre keinerlei Drang, daran etwas zu ändern. Zum Transrotor 800-S kann ich nicht viel sagen, aber wenn Du die Chance hast, das Ganze zu testen und in Ruhe Probe zu hören, dann kannst Du Dir ja selbst ein (Klang)Bild machen.

    Letztendlich musst Du ja mit dem Ergebnis zufrieden sein. ;)


    Viele Grüße

    Rudi

    2009 - 2019 = 10 Jahre AAA-Mitglied

  • Hallo Dr.Smooth,


    Warum soll es der 800-S Arm werden?

    Das ist ein Arm der im Original um 650€ und von TR umgelabelt für min.1.000€ verkauft wird.

    Mein Rat, kauf den Player ohne Arm und mach einen passenden SME, Acoustic Signature oder einen Jelco TK850 in 9" oder besser 10" drauf.

    Die Frage ist ja auch ob Du einen Arm mit SME-Headshell brauchst / haben möchtest.


    VG

    Dieter

    LW mit luftgelagerter Tellerachse sowie Teller mit Outer Ring und VTA- Lifter, diy

    Dr. Fuss Steuerung

    Kabelkonfektion diy

  • Hi,


    im Bundle (gerade bei Transrotor darf man nicht den Preis für die passende Basis nicht vernachlässigen) wird i.d.R. der Preis erheblich kleiner sein, als wenn man jetzt mit dem nackten Laufwerk startet.

    Ob zudem der Tonarm wirklich klangentscheidend ist (klar muss er zum TA passen), muss jeder für sich selbst ausmachen.

    Wo ich allerdings ansetzen würde:

    - TA: Das Lyra Delos hat den Ruf eines eher nüchteren TAs. Ob das im Zusammenspiel mit dem ZET 3 (habe aber nur den ZET 1) wirklich die beste Lösung ist, wage ich etwas zu bezweifeln, vorallem wenn dann noch die Nuberts den Abschluss bilden.

    - PhonPre: Der Transrotor passt optisch gut, doch ansonsten würde ich hier nach Optionen (Röhre oder wenn Transistor, dann - benutze ich - soetwas wie den Goldnote PH-10) suchen.


    Gruß

    Burkhardt

  • Bei meinem Händler habe ich schon ausgiebig einen Tonabnehmer von DS-Audio anhören können.

    Es war das mittelpreisige, für ca 6000€ und hat mir sehr gut gefallen.

    Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich das E1 mit seinem elliptischen Schliff nehmen würde.

    Wahrscheinlich würde ich lieber einen konventionellen Tonabnehmer (dafür mit schärferen Schliff) kaufen.

    Ich nehme an, dass du dabei klanglich mehr erreichen kannst.

    Gehört habe ich das E1 aber noch nicht.

  • Hatte den Zet 3 in seiner höchsten Ausbaustufe. Die Stufen habe ich nach und nach gekauft, jede Stufe führt zu einem klanglichen Fortschritt, insbesondere Netzteil und TMD. Funktioniert sehr gut mit SME Tonarmen. Zuletzt mit Benz Gullwing, das ging richtig gut.

  • Hallo,


    ich bin auch Transrotor-Besitzer.
    Ich habe zwei Arme, wovon der eine ebenso

    ein TR800 (Jelco SA250) ist. Ich finde den Arm für den Preis ok!
    Als Tonabnehmer würde ich auch mal bei den

    grösseren Ortofon MCs gucken. Ich habe damit sehr gute Erfahrungen auf Transrotor.

    Ganz definitiv würde ich einen anderen Phono-Pre in Betracht ziehen. Mein Favorit wäre der, schon genannte, Goldnote PH10.


    LG, Holger


    Transrotor Fat Bob S, Schröder No.2, Cadenza Bronze, TR800, Benz ACE SL, Dr. Fuß NT, Symphonic Line RG10 MK4 Ref, Sehring 702 SE

  • Als Phono Pre möchte ich Dir gerne, nach meinen in den letzten Wochen gemachten Erfahrungen, die Röhrenphonovorstufe Valvet PS2 als absoluten Geheimtipp ans Herz legen.

    Das Ding ist sowas von brachial gut, wenn möglich vor einem Kauf eines anderen Phono Pres unbedingt anhören.


    LG Reimar

    Ich höre mit...:

    steht alles in meinem Profil

  • Sorry dass ich erst jetzt antworte, aber ich war bis heute auf Dienstreise.

    Es handelt sich um Silvercore Reinsilber Übertrager.

    Ich höre mit...:

    steht alles in meinem Profil