23.11.2019 auf SWR2: „50 Jahre ECM-Ein legendäres Plattenlabel“

  • Hallo zusammen,


    am kommenden Samstag können alle ECM-Freunde sich freuen und denTuner (oder auch notfalls den Livestream) anwerfen: Zum Jubiläum des Plattenlabels gibt es eine 6-stündige Radiosendung!


    Viele Grüße, Klaus-Bernd

  • Vielen Dank für die Info Klaus-Bernd!

    Liebe Grüße Achim

    Rega p3-2016 SE, Benz Glider SL, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA125, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, QED, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Im zweiten Teil dreht es sich auch um den kürzlich verstorbenen Toningenieur Jan Erik Kongshaug.

    22:03 - 24.00 Uhr

    „Darf’s ein bisschen mehr Hall sein?“ – der legendäre Toningenieur Jan Erik Kongshaug (Michael Engelbrecht)

    „Think of Your Ears as Eyes” – ECM und das Kino (Ulrich Kriest)

    „Schönheit, die ich meine“ – Joachim-Ernst Berendt und seine ECM-Kritik (Musik-Essay von Michael Rüsenberg)

  • Im zweiten Teil dreht es sich auch um den kürzlich verstorbenen Toningenieur Jan Erik Kongshaug.

    22:03 - 24.00 Uhr

    „Darf’s ein bisschen mehr Hall sein?“ – der legendäre Toningenieur Jan Erik Kongshaug

    War da nicht diese herrliche Geschichte bei der Dirk Sommer jahrelang den "natürlichen Raumklang" seiner Aufnahmen beschrieben hatte, um dann in einem Interview mit ihm festzustellen, daß der "Raum" aus dem Hallgenerator kam?


    Oder war das ein anderer Toningenieur?


    Grüße von Doc No

    "Das Volk hasst die Geniessenden wie ein Eunuch die Männer." Georg Büchner

    The post was edited 1 time, last by Doc No ().

  • War da nicht diese herrliche Geschichte bei der Dirk Sommer jahrelang den "natürlichen Raumklang" seiner Aufnahmen beschrieben hatte, um dann in einem Interview mit ihm festzustellen, daß der "Raum" aus dem Hallgenerator kam?


    Oder war das ein anderer Toningenieur?


    Grüße von Doc No

    Na ja Hallgenerator eher weniger.


    Es war ja dieses legendäre Lexicon Hallgerät, welches Jan Erik Kongshaug benutzte. Die Nummer fällt mir jetzt nicht ein. Tja das Predelay ist halt eine wichtige Komponente, wenn nicht sogar die wichtigste, im Hall.:-))) Kommt ein wenig darauf an wie jeder das sieht. Interessant ist doch wie der Hall empfunden wurde.:-)))) Frappierend natürliche Hallräume.:-))))


    VG

    jokeramik