Fragen zu Kauf von SME 3012

  • Hallo,

    mir ist ein 3012er angeboten worden. Dieser hat eine Umlenkrolle für das Antiskating Gewicht. Ich dachte eigentlich der 3012er hätte nie diese Rolle bekommen, sondern immer nur Drahtbügel. Ist die Rolle nachgerüstet und der Arm damit nicht original, oder gab es den 3012er auch mit Rolle?

    Danke und VG

    Alex

  • Hallo,


    ob der Antiskating-Ausleger die moderne Form (mit Rolle) oder die alte "Drahtvariante" hat, würde aus meiner Sicht eine untergeordnete Rolle spielen. Wichtiger ist, das der Tonarm sonst komplett ist, nicht durch Reparaturversuche beschädigt wurde und das der Tonarm nicht aus Teilen von mehreren Tonarmen zusammengebaut wurde. Gerade beim SME 3012 sehe ich das immer öfter.


    MfG

    Robert Graetke

  • Habe gerade mal nachgeschaut - gemäss Abbildungen des Service Manual hatten die Series II Tonarme (3009 und 3012) Antiskatingausleger (1916 Bias Guide) ohne Umlenkrollen, währenddessen die Series II Improved solche mit Umlenkrollen hatte. Die Artikelnummer ist jedoch dieselbe.

    Ich denke, dass bei der späteren Ersatzteilfertigung nur noch solche mit Umlenkrollen produziert wurden. Ich hatte schon beide in Gebrauch; die Erstversion ohne Umlenkrolle wirkt schlicht und spartanisch, währenddessen man bei der späteren Version die Umlenkrolle ausrichten kann, so dass der Nylonfaden schön in der Nut sitzt.
    Beide erfüllen ihren Zweck.

    ... all I ask of music is that it sounds good.
    (Nick Hornby, 31 songs)

  • Eine Rolle hat bei guter Lagerung den Vorteil, das die Reibungskräfte deutlich geringer sind.

    Ja, das ist schon richtig - allerdings dürften soche Erwägung in diesem Fall in der Praxis eher vernachlässigbar sein.
    PS an die Physiker: mit dieser Methode ändert sich der auftretende Kraftvektor ja abhängig von der Position des Tonarms, so dass eine exakte Antiskatingkrafteinstellung gar nicht möglich ist. Sehe ich das richtig oder müssen meine rudimentären Kenntnisse aus der Gymnasialzeit dringend korrigiert werden?

    ... all I ask of music is that it sounds good.
    (Nick Hornby, 31 songs)

  • ich hab zwar keine Ahnung, würde aber hier gerne die Frage stellen, ob die Geschwindigkeit (aussen und innen) der Nadel in der Rille überall die gleiche ist?

    Nein.

    Gewerblicher Teilnehmer

    Rundnadel-MC, Quasi-Tangentialarm, Reibradantrieb,RIAA mit var.EQ, A/D 24/192,Digitalpre, Raumkorrektur, Aktiv-XO, Digitalpower , Bändchenflächenstrahler und Subwoofer, 2 gebrauchte Ohren, Q-Tips , viel 33 1/3, Fun

  • Die Rolle ist lieb, die Rolle ist fein,

    sie hat nur eine schlechte Angewohnheit: bisweilen springt sie lustig aus der Führung und macht sich auf dem Teppich auf Wanderschaft.

    So geschehen bei meinem SME M2-12: ich bin an den Bügel drangedotzt und der hat so vibriert, dass die Rollenwelle und mit ihr die Rolle in hohem Boden aus dem Bügel geflogen sind. Die Rolle hab ich wieder gefunden, die Welle nicht. Jetzt guck ich mal, mit einer feinen Nadel eine Notwelle zu basteln. Momentan läufts ohne Rolle in dem schwarzen Gehäuse, ich hör nix Negatives:)

    -------------------------------------------------------------

    Dr. Feickert Woodpecker 2

    Jelco TK 850L 12"
    Ortofon SPU Synergy GM

  • Hallo,


    unter normalen Bedingungen "fliegt" die kleine Rolle nicht einfach weg. Mir persönlich ist dieses Problem noch nie aufgetreten. Die kleine Well habe ich am Lager, schicke mir bitte eine PM mit deiner Adresse.


    MfG

    Robert Graetke

  • Eine Rolle hat bei guter Lagerung den Vorteil, das die Reibungskräfte deutlich geringer sind.

    Aber nur bei dynamischer Beanspruchung! Ich glaube schon daß die Reibung eine "Rolle" spielt! 🙄

    LG Herbert



    Das Knistern der Platte wird durch Filterwirkung im Ohr des Analoghörers durch die Psyche nicht verarbeitet! Im Umkehrschluß...das fehlende Knistern der Digitaltechnik wird als Negativsignal wahrgenommen.X(

  • Nichts!

    Die Antikatingkraft hängt vom Spurfehlwinkel ab.


    Voffi

    Falsch. Nur von der Kröpfung!!!! Dadurch entsteht zwar ein Spurfehlwinkel, aber der ist über die Platte gesehen nie gleich und trotzdem brauchst du eine feste Antiskatingkraft. So ist es nun mal mit der theoretischen und praktischen Physik!!! 😇

    LG Herbert



    Das Knistern der Platte wird durch Filterwirkung im Ohr des Analoghörers durch die Psyche nicht verarbeitet! Im Umkehrschluß...das fehlende Knistern der Digitaltechnik wird als Negativsignal wahrgenommen.X(

  • Naja, eigentlich nicht. Die Bahngeschwindigkeit und damit die Reibung ändert sich ja auch. Es gabe auch Plattenspieler, bei denen sich der wirksame Hebel der Antskatingvorrichtung über den Plattenradius verändert hat. Dual hatte sowas glaube ich mal, vielleicht auch noch andere.


    Gruß

    Andreas

    Die Natur ist zwar nicht unfehlbar, doch hält sie stets an ihren Fehlern fest. (Saki)


    Optimist: "Geil, schon Mittwoch.",
    Pessimist: "Scheiße, erst Mittwoch.",
    Realist: "Noch 8252 Arbeitstage bis zur Rente."