Photooptischer Tonabnehmer DS Audio E1 - welcher Tonarm

  • Bei mir laufen auch Vintage wobei ich auch Avance von Brinkmann als Vintage einstufe weil mindestens 35 Jahre alt ...


    Ansonsten LINN , Garrard401 , Blue Amp TD125 , EMT 930 etc

    Freundliche Grüße ins Forum


    Gruß Thomas

  • Hatte ich schon öfters, gerade als Beispiel das Isoda Phonokabel mit Kanaldreher gehabt.


    Ist ja einfach auch vorher zu testen, einfach mittels DFI Platte Kanalcheck machen


    wenn man nicht messen möchte .....

    Freundliche Grüße ins Forum


    Gruß Thomas

  • Ist ja einfach auch vorher zu testen, einfach mittels DFI Platte Kanalcheck machen


    wenn man nicht messen möchte .....

    wie ich hör doch gerade damit, Schick mit 5Pol, was soll da fürs E1 falsch sein. Habe ich nen Wurstbrett vorm Kopp? irgendwie falschen die Groschen nur langsam bei mir. Werde ich älter?:/^^

    Grüße

    Knut



    "Pokal oder Spital"

  • Hi Knut,


    wenn die Kanalzuordnung bei Dir stimmt brauchst Du nichts machen alles bestens.


    Ich habe schon viele 5Pol auf Chinch Kabel gekauft die waren vertauscht, das wollte ich mitteilen :-)


    LG Thomas

    Freundliche Grüße ins Forum


    Gruß Thomas

  • Hi Knut,


    geschafft das DS läuft seit 1h am Brinkmann Arm, das ist soviel besser als mein ganzes Geraffel


    Was auffällt ist die Raumabbildung und Bass von unten, Klangfarben alles da so wie man es


    möchte. Keinesfalls analytisch im Klang, nur ist mehr vorhanden, es passiert mehr zwischen den


    LS.


    Genauere Klangbeschreibung folgt, muß erstmal hören.....


    Gruß Thomas

    Freundliche Grüße ins Forum


    Gruß Thomas

  • Thomas, es kommt Bewegung rein. Drei Leute werden dir folgen. Bissel muss ich noch warten. Anfang Januar sollte das E1 am Arm baumeln. Alle deine Aussagen decken sich mit meinen Erfahrungen und denen derer, die es bereits haben. Gaaanz gefährlich das Ding. Man überdenkt seinen gesamten Phonozweig ggf. neu. Ich werde es auch nicht nochmal beim Händler probehören. Es kommt einfach so.

    Grüße

    Knut



    "Pokal oder Spital"

  • Genau das passiert gerade bei mir, habe komplett auf SPU umgesattelt und stelle nun alles


    in Frage, werde teilweise meinen Phonobereich downgraden. Maximal ein Spu mit Schick


    Rest muß gehen ......


    LG Thomas

    Freundliche Grüße ins Forum


    Gruß Thomas

  • Off topic:

    Rest muß gehen ......

    Was bei dir geht, darf anderswo als Wiedergänger weiter sein Wesen treiben - warte schon sehnsüchtig auf deinen Kuzma Stogi Ref..... :love:


    Gruß, Ferdy

    "Die Quelle ist der Ursprung allen Anfangs" (anonymer Linnosoph) - "Wehe, wehe, wenn ich auf das Ende sehe" (W. Busch)

  • Guten Tag Zusammen,


    was ich mich frage ist derzeit folgendes:


    Wie weit sind Versorgeeinheit und Tonabnehmer aufeinander abgestimmt?


    Wäre es z.B. möglich sich eine der Versorgungseinheiten der großen Systeme zu kaufen und gleichzeitig mit einem kleineren System wie dem DS-audio-e1 anzufangen um dann in dem Fall, wenn der Tonabnehmer, der ja einem normalen Verschleiß unterliegt, das Ende seiner Tage erreicht hat, gleich auf die nächst größere Variante aufsteigen zu können. Oder ist die Versorgungseinheit für das DS-audio-e1 nur für dieses passend und die für ein größeres System nur eben für das größere.

    So wie ich gesehen habe bekommt man System und Versorgungseinheit grundsätzlich ja auch einzeln.

  • hallo Tom, du kannst kombinieren. Es drängt sich jedoch auf, dass das E1 evtl. zu gut geworden ist(aus Versehen?;)). So dient das Upgraden wohl eher dem guten Gefühl. Wenn könnte man eher den besseren Schliff nehmen. Ich fand das 002 zu analytisch. Auch die Mitarbeiter des Hifishops empfehlen es nur für Analytikfanatiker. Mit Musikfluss hatte mir das zu wenig zu tun.

    Grüße

    Knut



    "Pokal oder Spital"

  • Reisender


    Mittlerweile gibt es auch erste Hersteller, die klassische RIAA und RIAA/Versorgungsteil für optoelektronische Systeme in einem Gerät vereinen. Die Parameter der DS Audio Systeme müssen also bekannt sein.


    https://www.monoandstereo.com/…2-phono-preamplifier.html


    Knuts Vermutung bzgl. der Schliffe finde ich nachvollziehbar.


    Viele Grüße

    Christian

    »Danke, ich bleibe bei der analogen Tonwiedergabe«, hatte er einmal zu mir gesagt. »Die digitale Aufzeichnung entstellt das Gefüge der diatonischen Tonleiter. Den meisten Menschen fällt es nicht auf, aber mein Gehör ist hypersensibel. Ich erkenne diese minimalen intradigitalen Auslassungen. Das ist eine meiner Anlagen.«

    The post was edited 1 time, last by Christian R. ().

  • Moin Christian, wie macht es sich am TW Arm?

    Das E-1 läuft seit einer Stunde im TW-Arm. Ich muss noch Worte finden, Knut. Derzeit bin ich ein wenig sprachlos. ^^


    Viele Grüße

    Christian

    »Danke, ich bleibe bei der analogen Tonwiedergabe«, hatte er einmal zu mir gesagt. »Die digitale Aufzeichnung entstellt das Gefüge der diatonischen Tonleiter. Den meisten Menschen fällt es nicht auf, aber mein Gehör ist hypersensibel. Ich erkenne diese minimalen intradigitalen Auslassungen. Das ist eine meiner Anlagen.«

  • Ich fand das 002 zu analytisch.

    Das ging mir damals auch so, ich würde sogar sagen es war mir unangenehm.


    Andererseits denke ich, dass genug Zeit vergangen ist die Technik zu verfeinern.

    Dafür spricht nicht zuletzt die Tatsache, dass einige Liebhaber hochwertiger Analogkombis auf DS Audio wechseln.... das macht natürlich neugierig...

  • Das ging mir damals auch so, ich würde sogar sagen es war mir unangenehm.

    Ich habe bisher noch keine Platte in meinem Giftschrank gefunden, die mit dem E-1 unangenehm geklungen hätte. Andererseits hätte ich bei der Performance des E-1 nie auf einen elliptischen Schliff getippt. Das DS Audio bringt viele Gewissheiten durcheinander.


    das macht natürlich neugierig

    Die Neugier kann man stillen, Tom. Köln ist ja nicht so weit entfernt. :)


    Viele Grüße

    Christian

    »Danke, ich bleibe bei der analogen Tonwiedergabe«, hatte er einmal zu mir gesagt. »Die digitale Aufzeichnung entstellt das Gefüge der diatonischen Tonleiter. Den meisten Menschen fällt es nicht auf, aber mein Gehör ist hypersensibel. Ich erkenne diese minimalen intradigitalen Auslassungen. Das ist eine meiner Anlagen.«