Radford Renaissance STA 35

  • Hallo , ich suche mir die Finger wund und lande immer bei der STA 258)...

    Hat jemand zufällig einen Test bzw. Detailangaben (Bestückung, Leistung, Größe, Gewicht) zu der Radford Renaissance STA 35?


    Viele Grüße und noch einen schönen Restsonntag

    Roland

  • Hallo,

    die Radford STA35 Renaissance stammt aus den frühen 1990ern und wurde unter Woodside Electronics gebaut.


    Es ist eine schön kompakte und gut handliche Röhrenendstufe, wie die Vorgängerin STA25 auch. Die äußere Erscheinung ist schwarz mit polierten Messing Tragegriffen.


    Die Röhrenbestückung besteht aus 2x ECC88, 2x ECF82 und 4x EL34. Der Ruhestrom soll auf 50mA bei 450V Anodenspannung eingestellt werden, aber in meinem Exemplar lasse ich es bei 35-40mA bewenden.


    Bei http://www.valve-radio.co.uk gibt es die nur 2-seitige Bedienungs- und Serviceanleitung zum freien Download. Mehr Papier braucht es wirklich nicht zur kompletten Gerätebeschreibung.

    Grüße Andreas


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    no nonsense, no bullshit, physics rules!

  • Hallo Andreas ,


    herzlichen Dank für die Informationen. Es war mir nicht bekannt, dass die STA 35 die Nachfolgerin der STA 25 ist. Gibt es zwischen den beiden relevante Unterschiede?


    Grüße

    Roland

  • Hallo,

    die Radford STA25 Renaissance war der direkte Vorläufer der STA35. Sie stammt von etwa 1990 und wurde schon unter Woodside Electronics gebaut.


    Es ist eine schön kompakte und gut handliche Röhrenendstufe. Die äußere Erscheinung ist schwarz mit polierten silbernen Tragegriffen und Applikationen. Die STA25 Renaissance führt das Radford-Design der 1960er Jahre sehr direkt fort. Die STA35 ist eine Modernisierung für den Geschmack der 1990er Jahre - mehr schwarz, weniger Bedienelemente, besseren Blick auf die Röhren.


    Die Röhrenbestückung besteht aus 2x ECC88, 2x ECF82 und 4x 6550A. Bei der STA25 Renaissance wird der Ruhestrom an der Frontplatte eingestellt, mit Bias Ampel per LED.


    Bei http://www.radfordrevival.co.uk gibt es mehr Information zur STA25 Renaissance. Aber auch neue Gerätenachbauten der 1960er Modelle STA15 und STA25.

    Grüße Andreas


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    no nonsense, no bullshit, physics rules!

  • Hallo,


    als technisch "Blinder" habe ich eine Frage an die Röhrentechniker:

    Meine Radford STA 35 Renaissance gibt auf dem rechten Kanal keinen Mucks , nicht einmal ein Rauschen o.ä. von sich, obwohl alle Röhren (ich habe sie schon ausgetauscht) glimmen. Links ist der Röhrenkäfig ordentlich warm, rechts relativ kühl.

    Hat jemand einen Idee , was die Ursache sein könnte?


    Grüße

    Roland

  • Links ist der Röhrenkäfig ordentlich warm, rechts relativ kühl.

    Moin Roland


    Wenn die Röhren geheizt werden und die defekte Seite trotzdem kühl bleibt, hast du eine gute Chance, daß einfach nur die Anodenspannung fehlt.

    Oft ist im Netzteil eine Sicherung für die Anodenspannung vergesehen, da würde ich jetzt als erstes mal nachsehen.


    Warte aber nach dem Ziehen des Netzsteckers ein paar Minuten ab, bevor du das Gerät aufschraubst. Es dauert manchmal ein bischen, bis sich die Hochspannungselkos entladen haben. So hohe Gleichpannung kann tödlich sein, also Vorsicht!


    Gruß

    Michael

  • Hallo Roland


    öffne den Boden und schaue dir die Widerstände an den Sockeln der Endröhren nach, wenn das nicht hilft überprüfe die Bertriebsspannungen , falls du ein Voltmeter hast

    Bitte beachten die Spannungen sind Lebensgefährlich


    wenn das nichts bringt, wende dich an einem Fachmann der sowas reparieren kann


    Viel Glück


    Klausxx

  • Hallo Roland,


    das hört sich nach fehlender Anodenspannung im "stummen" Kanal an.

    Gerät öffnen und messen wäre wohl sinnvoll, wenn Du mit hohen Spannungen umgehen kannst- ansonsten Finger weg!


    Gruß

    Erhard

  • Werde ich morgen sehen, ich habe nur eine 400mA Sicherung da , es muss wohl eine 310mA rein.Die Sicherung scheint jedenfalls im Eimer zu sein. Danke für Euer Mitgefühl.


    Grüße und einen schönen Abend.

    Roland

  • Moin Roland


    Röhrenverstärker sind robust und du kannst es ruhig einmal mit einer neuen Sicherung versuchen. Vieleicht läuft er dann tatsächlich wieder.


    Wahrscheinlicher ist aber, daß das Durchbrennen der alten Sicherung einen Grund hatte und daß die neue Sicherung auch gleich wieder durchbrennt.

    Dann heißt es den Fehler zu finden, den ich dann im Bereich der Endröhren EL34 vermuten würde.

    Manchmal kann man so einen Fehler sogar sehen, ein durchgebrannter, verschmort aussehender Widerstand zB.


    Aber hoffen wir erstmal das Beste.


    Gruß

    Michael

  • Hallo Michael und die anderen hilfreichen Tippgeber,


    it works!!!! Die neue Sicherung hält, ich hatte ja vorher schon den gesamten Röhrensatz ausgetauscht, an den Röhren kann es nicht gelegen haben.

    Jetzt stehe ich vor dem Problem , welche meiner beiden Endstufen ich behalte, beide klingen sehr gut, aber die Dream von Studiotechnik Berlin wird aufgrund der höheren Leistung von 2x90 Watt und 8 EL 34 wohl deutlich mehr zur Stromrechnung beitragen. Wobei da nicht die Kosten sondern die Umweltbilanz eine Rolle spielen. Lautsprecher sind die Dynaudio Contour 3.0 und die Vorstufe eine Musica Nova Phönix Supernova mit MC.


    Wenn da nicht immer dieser Spieltrieb wäre:saint:


    Grüße

    Roland

  • ... wird aufgrund der höheren Leistung von 2x90 Watt und 8 EL 34 wohl deutlich mehr zur Stromrechnung beitragen.


    Behalte einfach beide. Die kleine für den Sommer, wenn man zusätzliche Wärme nicht so gut gebrauchen kann und die große für den Winter, wenn jede Wärmequelle im Raum willkommen ist.


    Strahlungswärme ist die gesündeste Wärme, da kommen 8 x EL34 gerade Recht. :)


    Gruß

    Michael

  • Hallo ,


    das mit der Stromrechnung reist es nicht raus, Umweltschäden bestimmt auch nicht

    ich kenn beide Endstufen sehr gut, der Nachteil bei der Dream , sie hat Ringkern Ausgangstrafos , leider eine Version die , für den Zweck nicht sehr geeignet sind ( Klirr, Frequenzgang ) ich habe einige dieser Endstufen umgebaut, damit funktionieren sie sehr gut


    Die Leak ist eine sauber aufgebaute Endstufe, macht nur selten Probleme


    Gruß


    Klausxx