Neuer UKW-Tuner? Jetzt? Klar doch!

  • Hallo zusammen,

    allen Unkenrufen zum Trotz habe ich mir einen UKW-Tuner gekauft - und bin schon nach wenigen Tagen vollauf zufrieden.


    Zur Vorgeschichte: neben der "Konserve" mit Schallplatten und CD fehlte mir noch was. Mein Blick fiel zunächst auf Internetradio, dann auf Streamer, dann auf NAS-Server und Festplatten. Und ich wollte doch nur (Internet)-Radio... :( Zunehmend frustriert von dem unüberschaubaren Angebot, beneidete ich mehr und mehr die beste Ehefrau von allen, die zufrieden abends Kreuzworträtsel löste und dabei aus dem Radio die besten Musik- und Kultursendungen genoss. Und dabei fiel mir auf, das die hiesigen staatlichen Sender sowas in Hülle und Fülle anbieten. Jazz erlebt in Slowenien gerade seine Hoch-Zeit, was es da an Vorstellungen und Live-Konzert-Übertragungen gibt ist allererste Sahne. Und von UKW abschalten redet hier noch niemand. Und das Angebot an sehr guten und sehr günstigen gebrauchten Tunern ist exorbitant. Muss ja nicht gleich ein Revox sein.Und eine Antenne auf dem Dach ist schnell installiert, Kabel liegt schon und wartet darauf gefüttert zu werden. Also habe ich kurzen Prozess gemacht.


    Sehr Hilfreich war diese Webseite - https://www.fmtunerinfo.com/index.html - welche ja hier bereits in der Einführung verlinkt sind. Und die Jungs dort machen richtig gute Arbeit - detailliert und mit einer sehr guten Klangbeschreibung und vielen Hinweisen zur Überarbeitung und Modifizierung. Ich habe die Berichte nicht gelesen, sondern gefressen! :) Und dabei viel neues gelernt. Und natürlich steht ein Kenwood L-01T ganz oben auf der Liste. Der beste Tuner den ich jeh gehört habe, leisten kann ich mir den aber immer noch nicht. Außerdem stehe ich mehr auf Understatement. Nach einem rigiden Auswahlverfahren (Klang geht vor) und dem Angebot bei e-bay ist es nun ein Kenwood KT-80 geworden. Ein unscheinbares Teil, aber 4-fach Drehko und mit gutem Klang. Bezüglich Trennschärfe trotz keinerlei Wide/Narrow Schaltung soll er trotzdem auch in dieser Disziplin positiv auffallen.


    Jetzt steht so ein Teil hier, im Augenblick wird er noch mit einer Wurfantenne betrieben. Nachdem ich schon einige Elkos getauscht habe, wurde er zunehmend besser. Je weiter ich mit der Überarbeitung bin, desto besser empfängt er, und desto besser klingt der auch. Mein hiesiger Radio-Techniker meinte ich sollte erst mal alle alternden Teile austauschen und unbrauchbare Teile (Tantal-Elkos, MKTs) rauswerfen und durch hochwertige Bauteile ersetzen. Dann nimmt er auch den Abgleich vor. Nun, soweit ist es noch nicht. Aber durfte gestern schon die erste Musiksendung verfolgen - das Ding empfängt verdammt gut, hat eine sehr gute Trennschärfe, bekomme schon mit der Wurfantenne sehr viel rein. Und klingen tut der schon sehr "musikalisch" da ist aber noch Luft nach oben. Jedenfalls schon so gut das es bereits Spaß gemacht, nicht nur mir.


    Die NAS-Server Geschichten samt Spotify und Deezer werden noch etwas auf meine Anwesenheit warten müssen. Deezer hatte ich schon mal und habs schnell wieder abgesetzt - ich will nicht zappen, ich will Musik hören und mich von neuem überraschen lassen.


    Die nächsten Tage folgen noch einige Fotos. Vielleicht ist noch der ein oder andere UKW-Crack hier unterwegs - Zwecks Austausch und Infos bezüglich Technik (Radio-Technik, da bin ich noch ein Greenhorn).


    Gruß


    Matej

    Gewerblicher Teilnehmer

  • Hallo Matej,

    Sehr Hilfreich war diese Webseite - https://www.fmtunerinfo.com/index.html - welche ja hier bereits in der Einführung verlinkt sind. Und die Jungs dort machen richtig gute Arbeit

    Stimmt vollkommen! Das Ganze ist aber aus amerikanischer (?) Sicht, leider fehlen dort viele gute Tuner von den deutsche Markenherstellern wie Dual, Grundig, Nordmende usw. fast komplett daher ist die Seite aus europäischer Sicht leider sehr unvollständig! :( Mein Grundig T-9009 zum Beispiel ist echt Weltklasse, wurde leider dort nur (als T-9000) als Randnotiz erwähnt.

    Vielleicht ist noch der ein oder andere UKW-Crack hier unterwegs - Zwecks Austausch und Infos bezüglich Technik

    Hast Du schon überlegt, ob Du Dir Deine Neuerwerbung nicht etwas schärfen (Trennschärfe) lassen willst!? :)


    Viele Grüße,

    Walter

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher Albert Einstein

  • Walter hat Recht, von den deutschen Tuner-Herstellern scheinen die Jungs auf "fmtunerinfo.com" wenig Ahnung zu haben. Zu meinem Klein+Hummel FM2002 findet man dort den folgenden Eintrag:


    Zitat:


    "Klein + Hummel
    search eBay


    We give this German manufacturer's FM 2002 (photo, with amp, inside, inside 2, German manual, German article) an honorable mention. See the series of posts in our FMtuners group beginning here for great information on Klein + Hummel and its successor, Wieschhoff."


    Allerdings war Reinhardt Wieschhoff nicht der Nachfolge-Tuner des Klein+Hummel FM2002, sondern dessen Entwickler ... :-)


    -- Joachim

  • Ach, ich habe einen Pioneer-Tuner aus den 70ern, der hatte mit der Dipol-Wurfantenne einen Empfang von 4 Strichen von 5. Tolle Vorstellung!

    Nachdem ich das um 90° gedreht habe, sind es nun Vollausschlag, 5. Nicht weniger toller Klang!


    Bin hier, nah am WDR. und überhaupt im gut versorgten Ruhrgebiet aber vielleicht auch verwöhnt...

  • Hallo Walter,

    irgendwie war mir klar das du als erster antwortest - warum nur?:/ Ob ich zuviel im Tunerforum gelesen habe?:)


    Ja, bei den europäischen Modellen sieht es etwas dünn aus hier. Revox immer, Dual und Grundig sehr rar und Braun überhaupt nicht. Da ging doch bei e-bay ein C-1020 für unter 40,- € weg, nur leider defekt. Und ich wollte ja sofort hören, vor einer 6-monatigen Baustelle hatte ich etwas Bammel. Aber was nicht ist, kann ja noch werden, jetzt läuft ja eine Kiste hier, dazu noch recht gut.


    Ob die Trennschärfe modifiziert werden muss kann ich noch nicht beurteilen. Ich warte erst mal ab bis die Antenne steht und alle alten Elkos raus sind. Tantal-Elkos sind Gottseidank nicht verbaut, wohl aber einige MKTs im MPX-Netzwerk, welche noch MKPs weichen müssen. Auch arbeitet der laufend besser wenn ich neue Elkos im ZF-Verstärker und Mischer einsetze. Sag bloß du kennst dich mit dem Trennschärfe-Tunning aus? Auf Tunerinfo steht was von keramischen Filtern - ist sowas wie böhmische Dörfer für mich. Da brauche ich Monate. Dann verstehst du dich wohl auch aufs abgleichen?


    Was mir erst mal mehr am Herzen liegt ist der Ausgang. Der Tuner arbeitet ohne output-Buffer, geht direkt vom Multplex-Decoder HA12016 über ein passives LPF auf den Ausgang. Da habe ich an eine aktive Einheit samt Buffer gedacht. Weist du welche Kennlinien hier gefordert werden? Finde da so gut wie gar nichts zu.


    Apropos, der Tuner hat 26,- € gekostet...


    Gruß


    Matej

    Gewerblicher Teilnehmer

  • Hallo Matej,


    Glückwunsch zum Wiedereinstieg. Der KT-80 ist ein recht einfacher Tuner, starke Sender empfängt er jedoch hinreichend gut. Die größten Defizite hat er jedoch, wie viele japanische Einsteigergeräte beim Klang. Ich habe viele Modelle ausprobiert; die meisten klingen verhangen und wenig transparent mit eher gedeckten Klangfarben. Räumliche Wiedergabe auf Grund mangelhafter kanaltrennung gehört eher zur Regel als zur Ausnahme. Diebezgl. spielt der L-01T natürlich in einer anderen Liga. Auch wenn er meines Erachtens nach auf Grund seiner Optik zu teuer für Klang und Empfangseigenschaften gehandelt wird.

    Häufig muß man entscheiden, ob man top Empfang/Trennschärfe oder guten Klang haben möchte Beides zusammen findet man leider selten und ist entsprechend teuer zu bezahlen. Selbst im ausgehenden UKW-Zeitalter kosten die absoluten Top-Tuner immer noch gutes Geld.


    Zu genannten Übersicht auf "fmtunerinfo "wurde ja bereits einiges geschrieben. Zu beachten ist, neben der natürlich subjektiven klanglichen Kategorisierung, auch die unterschiedlichen Empfangsbedingungen in den USA. Dort gelobte Tuner können hier ein ziemlicher Reinfall werden.


    Viele Grüße und stets guten Empfang,

    Marc

  • Ob die Trennschärfe modifiziert werden muss kann ich noch nicht beurteilen. Ich warte erst mal ab bis die Antenne steht und alle alten Elkos raus sind. Tantal-Elkos sind Gottseidank nicht verbaut, wohl aber einige MKTs im MPX-Netzwerk, welche noch MKPs weichen müssen. Auch arbeitet der laufend besser wenn ich neue Elkos im ZF-Verstärker und Mischer einsetze. Sag bloß du kennst dich mit dem Trennschärfe-Tunning aus? Auf Tunerinfo steht was von keramischen Filtern - ist sowas wie böhmische Dörfer für mich. Da brauche ich Monate. Dann verstehst du dich wohl auch aufs abgleichen?

    Meines Wissens lassen sich Keramik-Filter nicht abgleichen, daher werden in einigen Tunern stattdessen Quartzfilter eingesetzt. Es gab hier auch bereits Threads zu diesem Thema, z.B. dieser:


    Schmalbandiges aber phasenlineares LC-Filter als Keramikfilter-Ersatz für 10,7 MHz ZF-Verstärker in UKW-Empfängern


    -- Joachim


    PS: "aufs abgleichen verstehe ich mich nicht ..."

  • Hallo Matej,

    Sag bloß du kennst dich mit dem Trennschärfe-Tunning aus? Auf Tunerinfo steht was von keramischen Filtern - ist sowas wie böhmische Dörfer für mich. Da brauche ich Monate. Dann verstehst du dich wohl auch aufs abgleichen?

    Ich nicht, aber frag mal bei Jürgen Martens in Eningen nach. Der macht das wahrlich meisterhaft, er hat all meine Tuner "getuned". Du wirst es kaum glauben, aber das vor- und nachher ist wie 100:1! Denn so gut wie alle Tuner haben von der Werkseinstellung eine Trennschärfe wie offene Scheunentore.


    Viele Grüße,

    Walter

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher Albert Einstein

  • Hallo Joachim,

    Meines Wissens lassen sich Keramik-Filter nicht abgleichen,

    nicht abgleichen, sondern man kann sie gegen trennschärfere tauschen.


    Viele Grüße,

    Walter

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher Albert Einstein

  • nicht abgleichen, sondern man kann sie gegen trennschärfere tauschen

    Sollte überlegt sein, denn die Steilheit der Bandfilter-Kurven und mal so simple gesagt der Klirr stehen in einem technischen Zusammenhang. Mit anderen Worten, wer gut trennen möchte muß Einbußen bei der Klangqualität akzeptieren.

  • Ja, ist schon klar! Der Empfänger sollte idealerweise über mehrere Bandbreiten verfügen. Bei nur zwei, oder gar einer Bandbreiten muss man halt einen Kompromiss zw. Klang und Trennschärfe finden.


    Bei 2 Bandbreiten würde ich, je nachdem wie Klirrrestient Matej's Ohr ist 180 und 130 oder 150 und 110 KHz nehmen.


    Viele Grüße,

    Walter

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher Albert Einstein

  • Hallo Joachim,

    nicht abgleichen, sondern man kann sie gegen trennschärfere tauschen.


    Viele Grüße,

    Walter

    Hallo Walter,


    für einen hochwertigen Tuner aus den 1970er Jahren wird es schwierig sein noch baugleiche Filter mit den gewünschten Filterkurven (als NOS?) aufzutreiben. Die meisten Hersteller gibt es nicht mehr. Und alte Keramikfilter driften halt (das ist ihr Nachteil gegenüber Quartzfiltern).


    Viele Grüße


    Joachim

  • Hallo zusammen,

    ist ja nahezu eine Invasion hier - aber eine gute...:thumbup:

    jhr : Joachim, es gab früher in Essen eine Klein&Hummel Werkstatt (oder sowas ähnliches, weis nicht mehr genau), da habe ich mir als Schüler am Fenster immer die Nase dran platt gedrückt. Später erst wurde mir so richtig klar wen ich da vor meiner Nase hatte...

    cyrano : Rainer, die Japaner haben manch ein Sahnestück hervorgebracht, sogar Yamaha hat so eine Legende in ihrer Geschichte (obwohl das meiste von denen unter ferner liefen steht). An vielen muss man aber erst mal einiges auf Trab bringen, vor allem Eingangsempfindlichkeit und Trennschärfe.

    Hoerer34 : Marc, das kann ich vom KT 80 bisher nicht sagen, mit der Wurfantenne bekommt der allerhand rein, und trennt auch gut. Ich habe aber bewusst nicht auf einen "Super-Tuner" geschielt. Wir haben hier in ca. 2 km Entfernung einen Stützsender, welcher vor allem die staatlichen Sender überträgt. Die lokalen und auch weiter entfernte bekomme ich recht gut rein, mal sehen wie das wird wenn ich eine Antenne auf dem Dach habe. Auch klanglich ist er sehr angenehm, obwohl sich der fehlende Buffer und der einfache, passive LPF schon bemerkbar machen. Ein aktiver LPF samt Buffer wird da schon mehr rausholen. Meine Prämisse ist jedenfalls der Klang - 4 Sender in guter Qualität reichen mir, der Rest hier ist eh Kommerz mit reißerischer Werbung - die müssen draußen bleiben.

    Eiserner Walti : Walter, Danke für den Hinweis zu Jürgen Martens.


    Ansonsten werde ich erst mal das hiesige Programm durchleuchten, heute Abend kommt Ruben Giannotti. Beim KT-80 werden erst mal die Grenzen ausgelotet, wenn dann noch Bedarf besteht werde ich natürlich handeln. Der Braun CE-1020 geht mir nicht aus dem Sinn.


    Gruß


    Matej

    Gewerblicher Teilnehmer

  • Meine Prämisse ist jedenfalls der Klang - 4 Sender in guter Qualität reichen mir, der Rest hier ist eh Kommerz mit reißerischer Werbung - die müssen draußen bleiben.

    Hallo Matej,


    na dann ist es doch sehr einfach: Naim NAT 01/02/03 oder für ganz schmalen Taler NAD 402/412. :) ;)


    Ernsthaft: ich wünsche Dir viel Freude beim Ausloten des "Äther".


    Gruß,

    Marc

  • Walter hat Recht, von den deutschen Tuner-Herstellern scheinen die Jungs auf "fmtunerinfo.com" wenig Ahnung zu haben

    Außerdem sind deren sogenannte "shootouts" so gut wie gar nicht nachvollziehbar und erst recht nicht reproduzierbar. Trotzdem kann man sich auf diesen Seite zunächst einmal einen brauchbaren Überblick verschaffen.

  • Ich betreibe einen Sony ST5055L, den ich vor zwei Jahren über ebay erworben habe. Wenn ich überlege, wie gut der ist und wie wenig das Schätzchen gekostet hat, dann müsste ich mich von einigem teueren Zeugs sofort trennen. Neben der wirklich guten Wiedergabe ist das Gerät bei Dunkelheit einfach eine Augenweide. Leider kann mein Handy das nicht besser darstellen.

    pasted-from-clipboard.png

  • Ich betreibe einen Sony ST5055L, den ich vor zwei Jahren über ebay erworben habe. Wenn ich überlege, wie gut der ist und wie wenig das Schätzchen gekostet hat, dann müsste ich mich von einigem teueren Zeugs sofort trennen. Neben der wirklich guten Wiedergabe ist das Gerät bei Dunkelheit einfach eine Augenweide. Leider kann mein Handy das nicht besser darstellen.

    pasted-from-clipboard.png

    "Teueres Zeugs" gibt es bei gebrauchten UKW-Tunern so pauschal seit einigen Jahren nicht mehr, da immer wieder Besitzer von hochwertigen (und gut gepflegten) Geräten aus Frustration über die verfügbaren UKW-Programme das UKW-Radiohören aufgeben -- der Ersteller dieses Threads ist ein erfreuliches gegenteiliges Beispiel!


    Wenn man also den Gebrauchtmarkt beobachtet (und etwas Geduld hat!) dann kann man auch einen Sequerra, einen Klein+Hummel oder einen Ballübertrager zu einem vernünftigen Preis bekommen. Allerdings bleibt die Unsicherheit wie lange UKW noch verfügbar sein wird (dies ist der Preis für den erwähnten "vernünftigen Preis").


    -- Joachim

  • "Teueres Zeugs" gibt es bei gebrauchten UKW-Tunern so pauschal seit einigen Jahren nicht mehr,

    Kommt ganz darauf an, was Du unter "teuer" verstehst - Stichwort: Accuphase Tuner


    Viele Grüße,

    Walter

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher Albert Einstein

  • Hallo zusammen,

    -- der Ersteller dieses Threads ist ein erfreuliches gegenteiliges Beispiel!


    -- Joachim

    Danke für die Blumen, es ist aber auch ein Anliegen meinerseits mal über den zur Zeit "gesteuerten Konsum" nachzudenken. Wie es aus meiner Eröffnung hervorgeht, stand ich auch vor dem Zwang was neues haben zu müssen - UKW ist ja tot, die Sender (meistens die privaten) senden nur noch Mist, und UKW ist ja per see klanglich limitiert, dagegen auf Spotify und Co zigtausende von Musiktiteln, alles speicherbar auf der heimischen Festplatte, Platz für über 20.000 CDs, vom NAS-Server überall im Haus (oftmals Wohnung, unter 60 qm) abrufbar - das ist Musikkonsum pur - und nicht Musik hören! Ich habe vor 2 Monaten etwa 50 Platten auf dem Dachboden gefunden, da ist der ein oder andere Schatz dabei. Ich habe die immer noch nicht alle durch. Da ist so viel neues dabei, muss ich erst mal verdauen, einordnen. Und dann habe ich mir das Programm der hiesigen Sender angeschaut, nicht viel, aber was da ist hat schon echte Klasse. Gestern Abend Ruben Giannotti - das war schon ein guter Vorgeschmack (lebt zur Zeit in Berlin).Vielleicht sollte sich mal der ein oder andere mal das Sender-Programm in seiner Umgebung einfach mal anschauen, bin überzeugt davon das da jeder fündig werden kann. Und im Vergleich - gute Tuner gibt es gebraucht zwischen 30,- bis 200,- €, ein klacks gegen den Neupreis eines Streamers samt NAS Server. Dazu, das man dafür Musik und nicht Konsum bekommt ist es das Risiko wert, auch wenn UKW in 2 Jahren abgeschaltet wird. Wahrscheinlich aber eher in 10 Jahren. Wäre doch schön, wenn einige Leute diesen Faden aufnehmen.


    Klar müssen die alten Tuner überarbeitet werden. 40 Jahre oder mehr - da gleicht die interne Spannungsversorgung eher ausgelaugten Batterien. Da dies ein anderes Thema ist, würde ich gerne beizeiten einen weiteren Thread eröffnen, sonst wird das hier zu unübersichtlich.


    Gruß


    Matej

    Gewerblicher Teilnehmer

  • Schöner Thread - ich bin gern dabei! Als Toning. durchaus mit Sendetechnik vertraut, kann ich immer wieder sagen: Nicht zu trennscharf machen, denn das Multiplex-Signal braucht eine gewisse Breite, sonst geht die Stereo-Trennung flöten....Das Wichtigste ist tatsächlich der Decoder, denn da trennt sich die Spreu vom Weizen. Es gibt etliche Schaltungsarten, von diskret bis integriert. Ich benutze einen Revox A76 - für meine Begriffe das Optimum an Tunertechnik.

    Viele Grüße von Uli - dem Rheinländer:
    hat von nix 'ne Ahnung - kann aber alles erklären. ^^
    Ist AAA-Mitglied, Realist und plant Wunder
    ;)