Der lange Weg zur richtigen Plattenwaschmaschine!

  • Hallo zusammen,

    ich hatte erst die:


    Nessie.jpg


    dann die:


    Gläss.jpg


    und seit heute die:


    Hannl Mera Prof.jpg


    Warum? Ich hatte eine der ersten Nessies von Herrn Draabe und war damit sehr zufrieden. Gute Reinigungsleistung, halbautomatisch, sehr leise beim Reinigen und kaum störend bei der Absaugung. Also eigentlich kein Grund das Teil wieder herzugeben. Dann hatte ich aber von der Gläss gehört und war vom Prinzip der Ultraschallreinigung überzeugt. Zudem kann die Gläss beide Seiten der Platte gleichzeitig waschen, ein Umdrehen entfällt. Wie die Maschine dann da stand musste ich aber relativ rasch feststellen, dass das Waschergebnis gegenüber der Nessie nicht überzeugend besser ist. Das Teil ist aber laut! Schon beim Waschen, aber dann erst richtig beim Trocknen. Hatte ich mit der Nessie gerne einmal eine Platte vor dem Hören gewaschen, habe ich mit der Gläss nun darauf verzichtet. Eine Hörsession durch Lärm zu unterbrechen ist nicht jedermanns Sache. Bald habe ich auch gemerkt, dass die Gläss ungleich mehr Flüssigkeit benötigt, als eine Nessie. Die Flüssigkeit befindet sich auch nicht in einem verschlossenen Behälter, sondern als kleines "Schwimmbad" in der Maschine, Schmutz wird nur grob gefiltert, die Platten werden mit der bereits benutzen Flüssigkeit gewaschen. War das noch kein Problem für die Reinigungsleistung, so doch für die Hygiene an sich. Das Schwimmbad fing nämlich nach 1-2 Wochen an zu riechen. Also häufiger die gesamte Flüssigkeit wechseln, selbst wenn ich nur wenige Platten gewaschen habe. Die Nessie dagegen hat einen Tank für Reinigungsflüssigkeit, die keinen Kontakt mit Schmutz hat und deshalb auch nicht gewechselt, nur nachgefüllt werden muss. Den Schmutzwassertank zu leeren war dagegen eine einfache, tägliche Übung. Kurzum, die Gläss ist nichts für gelegentliches Plattenwaschen! Ich konnte die Maschine dann gut in Zahlung geben und habe mir nun eine Hannl Mera zugelegt. Alle wie bei der Nessie, nur etwas komfortabler, dank Rundbürste für Flohmarktplatten vielleicht noch etwas besser geeignet und wieder mit zwei Tanks. Einen für Reiniger, der nicht gewechselt, nur nachgefüllt werden muss und einen Abwassertank, den man problemlos auch täglich leeren kann. Ach ja, leise, wirklich leise ...

    Gerhard

    LP12; TD124; NAGRA T-Audio, IVS, Seven, Jazz, VPS, Classic DAC, MPS, CDC, 300p; FUNK MTX, Kabel; Open Baffle;

    AAA Mitglied;

  • Ich hab die Nessie bin sehr zufrieden, mehr brauch ich nicht. Die Platten werden sauber und knistern nicht.

    Thorens 124 / II mit Ortofon MC 3 Turbo

    Lehmann Black Cube SE II

    NAD M3

    Rowen PT 2000

    NAD Tuner C 425

    NAD CD Player 542

    Violectric V 800 digital / analog Wandler

    Dynaudio Exite X 18

    PWM Nessie Vinylmaster

    Violectric HPA V 280

    Sennheiser D 800 Kopfhörer


  • Hi , ich habe auch eine Hannl ,aber eine alte.

    Kleiner Tipp , legt Mal einen Streifen Microfaser Tuch unter die Reinigungsbürste

    und lasst das mal mit Flüssigkeit so laufen.

    Hat bei mir die Rundbürste abgelöst.

    LG Ralf

  • Hab die hannl micro express automatic ohne RB.

    Bin super zufrieden. Waschleistung, Verarbeitung und Optik einfach topp. Und dabei super leise während der Absaugung.

    Liebe Grüße Achim

    Rega p3-2016 SE, Benz Glider SL, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA125, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, QED, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Bei mir wäscht seit einem Jahr zur vollsten Zufriedenheit, die Gläss. Zu den sehr guten Reinigungsergebnissen gibts ja noch die Kirsche oben drauf ...den Kompfort;-)!

    Hatte zuvor über mehrere Jahre eine Keith Monks,

    mit der ich leider nie ganz zufrieden war:-(..., hatte manchmal den Eindruck, dass so manche Platte nach dem Waschen mehr knisterte als vorher und mit Lupe konnte man auch sporadisch weiße Partikel (der originale Faden wurde verwendet) in den Rillen sehen!


    Gerhard : tausche die Reinigungsflüssigkeit, entgegen der Herstellerempfehlung, nur 2-3 mal/Jahr, über unangenehmen Geruch kann ich jedoch nicht berichten!

  • Bei mir läuft zu meiner vollsten Zufriedenheit ein DIY-Punktsauger, selbst gebaut aus einem alten Dual.

    Gruß Axel


    Clearaudio Concept mit Ortofon SPU 40C mit Silvercore 1:20 Übertrager und Aikido1+, Thorens TD166 MKII Spezial, SME3009 SII/Ortofon 540MKII, AT120E, AT5V, Nagaoka MP110, Musical Fidelity M3i, Klipsch RP 8000F, Eigenbau PWM

  • Bei mir reinigt seit vier Jahren eine Hannl Mera ELB zu meiner vollsten Zufriedenheit.

    Für verschmutztere LP Exemplare nutze ich die perfekte Rundbürste mit bestem Ergebnis.

    Die Geräuschentwicklung ist verschwindend gering und die Verarbeitungsqualität der Maschine ist tadellos.

    Ich höre mit...:

    steht alles in meinem Profil

  • Bei mir steht seit Jahren eine Hannl Micro, diese wurde von mir mit einer Rundbürste bestückt und das genügt in den meisten Fällen.

    Vorher hatte ich eine ON, diese war doch um einiges lauter und daß die Geschwindigkeit und Absaugstärke fix ist, war der Grund für den Umstieg.

  • ..., legt Mal einen Streifen Microfaser Tuch unter die Reinigungsbürste

    noch effektiver ist das mit laufen lassen des Absaugrohres. Der Samt des Rohres kommt im gegensatz zur Bürste in die Rille. Man muss dann halt die Samtstreifen öfter wechseln. Hier gibt es einen Thread mit einer günstige Quelle für ne Rolle. Ist also kein Problem.


    Am besten funktioniert aber das händische Reinigen mit einer Samtbürste (Pure Groove von Clearaudio oder die MoFi Bürste).


    Mike

  • Morjen, bin von einer Hannl Mera (Hannl wurde vor einiger Zeit von Draabe gekauft) auf Clearaudio Double Matrix Professional Sonic umgestiegen. Seitdem bin ich zum Thema Vinylreinigung angekommen.Für mich ist entscheidend, dass beide Seite gleichzeitig gewaschen werden; alles andere erscheint mir kontraproduktiv. Die Clearaudio bietet alle Optionen, die man braucht. Sie hat auch einen Nachteil: nämlich einen recht hohen Verbrauch. Und die Original Reinigungsflüssigkeit von Clearaudio kann man nicht als preisgünstig bezeichnen.

  • Was genau erscheint dir kontraproduktiv?

    Rega p3-2016 SE, Benz Glider SL, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA125, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, QED, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Hallo,


    Gratulation zu Deiner Mera. ich habe auch eine (allerdings ein altes Messeausstellungsstück mit durchsichtigen Acrylgehäuse) mit Rundbürste und am Wochenende wieder einige Platten gewaschen. Kein Knistern, Knacksen zu hören einfach Stille. Ich bin immer wider begeistert von der Reinigungsqualität. Leider ist meine nicht leise denn es fehlen sämtliche Dämmelemente da es das Innenleben zu zeigen hatte.


    Gruß aus Wien

    Rudi

    Vertrauen ist gut....Kontrolle ist besser

  • Ich kann mich nur den zufriedenen Hannl Mera elb Nutzern anschließen! Vor einigen Jahren angeschafft und zunächst viieell zu wenig genutzt, doch läuft die Sache mit dem Waschen doch inzwischen recht regelhaft ab.

    Ich habe auch keine Ahnung, was mich seinerzeit geritten hat die Hannl OHNE Rundbürste anzuschaffen.

    Dennoch ist die Reinigung ohne Fehl & Tadel. Bei übleren Verschmutzungen, welche hier ohnehin eher selten vorkommen, lasse ich den Apparat halt einen Moment länger laufen.. obendrein wird ohnehin nicht unentwegt auf das Gerät gegiert.. >huch läuft ja noch:P

    Gruß

    Peter

    `Im Jazzrock steckt die Chance zur Versöhnung von Körper und Geist.` - DIE ZEIT, 27/2003, S. 37.

  • Hallo Peter,

    komme ohne RB auch wunderbar zurecht.

    Liebe Grüße Achim

    Rega p3-2016 SE, Benz Glider SL, Heed Quasar, Audio Research LS7, McCormack DNA125, Dynaudio Contour II, Sennheiser HD600, Isoda, hms, QED, Hannl


    Washburn Dreadnought


    Das Schöne an der Suche nach der Richtigen ist der Spaß mit den Falschen

  • Hallo Peter,

    komme ohne RB auch wunderbar zurecht.

    Liebe Grüße Achim

    Wenn man nur neue Platten hat, geht das einwandfrei. Bei meinen 50er-70er Jahre Platten nehme ich immer die RB. Im Vergleich zur normalen in diesen Fällen einfach besser.

    Viele Grüße
    Matthias


    AAA Mitglied