Keine Tonarme mehr von SME..

  • auf jeden Fall hat SME erreicht, dass kurz vor Weihnachten jeder von SME spricht und es einen run auf die Arme gibt, so dass die existierenden Lagerbestände schnell abgekauft sein werden.

    Das ist dann der beste Zeitpunkt mit einem neuen Tonarm Portfolio rauszukommen, welches in ganz neue Preisdimensionen vorstoßen wird. Dieses wird exklusiv auf SME Laufwerken angeboten.

    Nach 2 Jahren wird dann dem Wunsch der Kunden nachgegeben und die neuen Arme gibt es dann wieder einzeln...

    So oder ähnlich würde ich das als Marketing Manager angehen :-)

    Gruss
    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • @ Jürgen: genauso ! Aber gut für die, die noch seltene, gesuchte SME zuhause haben (güldner Ver oder 2012, gell Gerd :)!).


    Gruß


    Frank, der auch ohne SME zufrieden Musik hört...

    Hyperspace, SAEC 8000, ACE SPACE 294, ZYX Omega, ART - 9, ZYX DIAMOND, GROOVE, GROOVE+ PXR, VIBE und PULSE 2, SPECTRAL, CARDAS, 908, NSA, CIA, FBI => MAD!

  • sind aus deiner Sicht überbewertet lautet die Formulierung wohl richtig. Ich und viele andere sehen das anders. Ich bin kein SME Fanboy, aber mit Verlaub: deine Aussage entbehrt jeder Grundlage.

    was bedeutet imho denn sonst ?


    imho... weil ich nichts finde, was wirklich besonders oder klanglich förderlich wäre - an ihren tonarmen !


    die letzte innovation von sme war das in öl beruhigte päddelchen...ein halbgarer versuch - zweifellos in die richtige richtung.


    UND

    weshalb bitte siehst DU das anders ? wegen des Markterfolgs ? wegen der Designs ?


    vg


    jo

  • Gegen einen SME IV oder V ist die Justage fast aller anderen Tonarme "pain in the ass".


    Auch ich habe vor Jahren posaunt (sehr laut), daß diese Arme ja nun wirklich die Definition der Lahmarschigkeit sind.

    Das lag aber, wie so oft, an den Kombis. Wenn man dann verschiedene Laufwerke und Systeme ausprobieren kann, merkt man schnell, daß das nicht stimmen muss.


    Jedenfalls bin ich froh dem SME nochmal eine Chance gegeben zu haben.


    Jürgens Scenario klingt gar nicht soooo falsch.

    Viele Grüße

    Andreas


    "Möchte bloß an manchen Tagen wenn Deutsche Ausländer erschlagen
    Kein Fremder und kein Deutscher sein"

    (Hannes Wader)

  • Wieso "Pech für die Briten"? Rega & Linn sind doch auch Briten ..

    Genauer: Zwei Engländer und ein Schotte, hier mehr die Volumenhersteller in einer kleinen Nische. Mit Pech meinte ich: Pech für SME. Nebenbei:So oder so wird der "Brexit" einen Impact haben. Auch Rega war einst dick im Geschäft mit den RB250 und RB300. Nahezu inflationär auf vielen Spielern zu finden.


    Ich halte die Entscheidung für nicht gut. Aber das ist Sache von SME. SME war oder ist stark verbreitet. Mag sein: der Verkauf war nicht zufriedenstellend. Linn nimmt schon gesalzenes Geld. Rega hat da ein wenig mehr Budgetarme. Meines Wissens produziert Naim keine Tonarme mehr, lasse micht gerne belehren.


    Was bleibt:

    Project, Rega (RB330 so als Einstieg), Jelco, sogar Thorens (TP88/90/92), das fiele mir in de Kategorie ab ca. 600-1800 EUR ein. SME hat sich rausgeschossen (im unteren Bereich M2-9/M2-9R/SME309). Linn Akito? Weiß nicht. Ehrlich nicht. Mein Griff wäre zuerst zum SME309 gegangen.


    Grüße Wolfgang

    Linn LP12 Majik '18 SA250ST - Thorens TD240-2 - Thorens TD160 Super SME3009R (Motor defekt)

  • würdigen Nachfolger bekommen:

    Tiger Paw Javelin, hier gibt es Infos dazu.

    Sieht gut aus und der Preis scheint auch attraktiv - allerdings ist mir unklar, wo ich den kaufen könnte: In Deutschland hat er keinen Händler gelistet und im Onlineshop taucht er auch ncht auf :/


    Gruß,

    Jörg

    ------------------------------------------------------------------
    .. höre Musik mit Wilson Benesch Turntable - Act Two Arm - Van den Hul Colibri - X-Ono Clone - JRDG Capri/102 - Wilson Benesch Act Two - und Digital mit Micromega Trio LW & Musical Fidelity M1 DAC

  • Einerseits schade, weil SME-Tonarme als Quasi-Standard galten und aufgrund der starken Verbreitung eine gute Vergleichbarkeit ermöglichten, andererseits ist die Aufgabe des Geschäftsfeldes klar nachvollziehbar. Die M2-Episoden ausgenommen kam außer den teuren Laufwerken tonarmtechnisch über die vielen Jahre nichts mehr. Ich habe mich stets gefragt, wann wieder eine neue Tonarmserie auf den Markt kommt, die die schon in die Jahre gekommenen 30x/IV/V- Modelle ablöst.

    Ich hatte bereits zwei 309er, deren Optik und Haptik mit außerordentlich gefielen. Die Verarbeitung und die Installation war top gelöst. Klanglich waren sie solide und gut aber nicht weniger und nicht mehr. Bin sehr gespannt, von welcher Marke man in 5 oder 10 Jahren als Quasi-Standard spricht und welche Tonarme in der Community breite Anerkennung finden. Ich bleibe der Marke auf jeden Fall eine Weile treu. Der Gebrauchtmarkt ist noch prall gefüllt. Wem es zu teuer wird, der wird sicher zu genauso guten Alternativen greifen.

    Ich habe nichts mit der gleichnamigen Firma zu tun.

  • Ach was ... die machen jetzt einen auf SAEC und motten die vorhandenen Wekzeuge einfach ein. In fünf bis zehn Jahren wird man dann die "alten" Arme mit einer neuen Überwurfmutter für den Headshellanschluss und natürlich einer "grundlegenden Überarbeitung" zum 15fachen Preis nach Vorbestellung erstehen können.


    Wer es nicht glaubt: Einfach mal nach SAEC WE 4700 googeln und dann einemal mit dem WE 407/23 vergleichen. Der 407er kostete ehedem rund 1.200 DM. Der 4700er soll jetzt 9.000 Dollar kosten.

  • Klanglich waren sie solide und gut aber nicht weniger und nicht mehr.

    Hallo,


    ich habe zwei SME Arme, und finde diese auch Klanglich weit mehr als nur ordentlich 8o



    Xerxes mit 3009III.jpg


    Mit freundlichem Gruß aus der friesischen Karibik


    Jürgen

    "Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen"


    Theresia von Avila

  • Hallo zusammen,


    ich dachte es sei inzwischen allgemein anerkannt, dass man einen Tonarm immer in Kombination mit einem Tonabnehmer beurteilen kann. Ich kenne, insbesondere mit dem SME V, Kombinationen, die sind einfach nur genial. Andere Kombinationen bestätigen alle gängigen Vorurteile.


    Das gilt andererseits aber auch für andere Tonarme und vermutlich lassen sich für die allermeisten Tonarme Kombinationen mit Tonabnehmer finden, die schlecht passen.


    Gruß

    Rainer

    AAA - Mitglied ... und das ist auch gut so. :)

  • Die SME Entscheidung wird auch für einige Tonabnehmer Hersteller schwierig. Viele haben die SME Arme als Entwicklungsbasis genommen und der Einfachheit halber den SME V als BezugsTonarm verwendet. Wenn es diesen nicht mehr frei verfügbar gibt, wird es nötig einen neuen "Standard " zu finden.

    Gruss
    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • gibt es keinen anderen längerfristig verfügbaren Arm mit dieser eff. Masse, den man da nehmen kann? Fällt dir da einer ein?

    Es gibt keinen Arm dieser Qualität mit einer solchen Marktdurchdringung.

    Rein klanglich gibt es sicherlich Alternativen, zB den 9' Kuzma 4Point

    Gruss
    Juergen

    gewerblicher & privater Veranstalter audiophiler Events

    TechDAS Stützpunkt


    AAA- Mitglied

  • Betrachtet man die SME-Plattspieler ist auf dem kleinsten Modell der SME309 abgebildet. Somit scheint die M2-Serie vom Markt. In der Qualität des V ist sicherlich auf der Insel ein Linn Ekos SE. Bei den Japanern gab und gibt es Spitzenmarken.


    Ärgerlich: für viele alte und neue Plattenspieler gab oder gibt es SME-Boards.

    Angenehm: Durch die Verschiebung des Arms in seinem Schlitten fällt (mir) die Justage leicht.


    Grüße von Wolfgang

    Linn LP12 Majik '18 SA250ST - Thorens TD240-2 - Thorens TD160 Super SME3009R (Motor defekt)

  • gibt es keinen anderen längerfristig verfügbaren Arm mit dieser eff. Masse, den man da nehmen kann? Fällt dir da einer ein?

    Moin,

    ....Linn Ekos SE :)


    Gruß Thomas


    Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit. Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben. Es ist zweifellos das beste Geschäft, das der Mensch je gemacht hat.


    Roger Andrew Caras