Keine Tonarme mehr von SME..

  • Der Rückzug von SME kommt für mich nicht überraschend. Da internationale Investoren in der Regel eine bestimmt Umsatzrendite anpeilen, wird eben das aus dem Portfolio gestrichen, was da nicht reinpasst. Eine erste Maßnahme war es, allen oder den meisten Vertrieben zu kündigen und zu versuchen, höhere Preise am Markt durchzusetzen. Das hat wohl nicht so schnell geklappt und für Geduld werden die Controller bei diesen Heuschrecken nicht bezahlt.

    Zum anderen müsste wohl demnächst inverstiert werden. Neue Werkzeuge, neue Magnesiumrohre oder welche aus Titan gar werden ja nicht in Sussex oder Cambridshire gemacht. Außerdem ist das Pfund schwach - drückt auch noch die Marge, weil eben viel aus dem Ausland zugekauft wird. Der Brexit grüßt auch...

    Nun werden die Lagerbestände erst mal abgeschrieben und gleichzeitig steigen die Marktpreise. Das war auch beim alten 3012 so und bald gab es ja auch ein reissue, was wir beim Ver, der dann VIer heißen wird bestimmt auch erleben werden. Nur halt zu Preisen wie dem des Phantom.

    Wie gut, dass es da Ausweichmöglichkeiten gibt: Kuzma, Mörch, Bergmann, Schröder etc und nicht zuletzt Rega, deren Arme schon immer besser klangen als die SMEs, werden ja noch gebaut.

    Und SMEs gibt es gebraucht, es gibt Ersatzteile und und und...

    lg

    Sascha

    "Ist doch alles nicht so wichtig!"

  • Spekulativ gesehen könnte das das Ende der Firma SME bedeuten. Ihre Laufwerke kann ich nicht beurteilen, da ich live noch nie eines gesehen habe, geschweige gehört, aber ich nutze seit 24 Jahren zwei SME 309 auf meinem Audiolabor Synchron und das waren damals die besten Arme, die der Markt angeboten hatte.

    Der Marktanteil der Laufwerke war nie sehr hoch und ich denke auch nicht, dass sich das ändern wird.

  • Nein, schlimmsten Falls das Ende des Geschäftsfeldes Analog Audio. Die anderen Geschäftsbereiche von SME bleiben davon unberührt. Ein nüchterner BWLer sagt dann, ok, verkaufen wir das defizitäre Geschäftsfeld oder wickeln es ab und konzentrieren uns lieber auf die profitablen Geschäftsfelder. Fertig.

    Z.B. Maxell war schon immer ein Batterieenhersteller, die sind dann erfolgreich in das Tonbandgeschäft eingestiegen. Als mangels hoher Nachfrage das Tonbandgeschäft wieder eingestellt werden mußte, blieben sie weiter bei ihren Batterieen, bis heute. Auch wenn den meisten HiFi-Fans Maxell fast nur als Band-/Cassettenhersteller geläufig ist.

  • Man sollte an dieser Stelle vielleicht auch noch anmerken, dass Analog Tube Audio auch die großen SME-Arme serviced und man von daher eine kompetente Anlaufstelle hat.

    Wie weit die Ersatzteilversorgung gesichert ist, vermag ich allerdings nicht zu sagen.

    Die Arme sind jedenfalls so oft verkauft worden, dass man notfalls einen zum ausschlachten finden sollte, falls es einmal keine ersatzteile mehr gibt...

  • Die Arme sind jedenfalls so oft verkauft worden, dass man notfalls einen zum ausschlachten finden sollte, falls es einmal keine ersatzteile mehr gibt...

    :meld:"Nur noch Komplett-Plattenspieler

    Keine Einzel-Tonarme mehr von SME 04.12.2019

    SME-Tonarme gibt’s künftig nur auf SME-Plattenspielern. Man habe sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, heißt es in einer Mitteilung von SME. Aber das Wachstum des Plattenspieler-Geschäftes zwinge sie, bei den Tonarmen kürzer zu treten. SME hat seit 1959 Tonarme entwickelt und produziert und sie sowohl an Endkunden als auch an Plattenspieler-Hersteller verkauft. Ab sofort werden keine neuen Bestellungen für Tonarme mehr angenommen. Garantieverpflichtungen würden aber selbstverständlich erfüllt, und Reparaturen und Ersatzteile für SME-Arme wird es auch weiterhin geben.


    Mit freundlichem Gruß aus der friesischen Karibik


    Jürgen

    "Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen"


    Theresia von Avila

  • Wenn man aber die V-er, wie ich, die schoenste findest, nuetzen andere fabrikate nichts.


    Oh warte

    Quote


    Der Rückzug von SME kommt für mich nicht überraschend.

    Liebe Sacha, kannst uns mal die winnende lottozahlen durchreichen?

    ---


    Mfgr,
    Rob


    "There is a crack in everything..... That's how the light gets in."

  • Hi, wenn ein Unternehmen das, was seinen Namen und sein Image ausgemacht hat, und das waren und sind bisher nun mal ihre Tonarme, aufgibt, dann muss man sich schon fragen, was dahinter steckt. Ob die Entscheidung, wenn sie uns denn richtig übermittelt wird, wirtschaftlich klug ist, das werden wir abschließend erst mit einem gewissen Abstand von heute beurteilen können. Im Moment sehe ich nicht viel Sinn dahinter. Das Wachstum des Plattenspielergeschäfts kann doch nicht im Ernst ein Grund sein, sich aus Geschäft mit dem notwendigen Zubehör "Arm" zurückzuziehen, ganz im Gegenteil.

    Und einen Zusammenhang zum Brexit sehe ich ebenfalls nicht so eindeutig. BG Konrad

  • Quote

    Die anderen Geschäftsbereiche von SME bleiben davon unberührt.

    Genau. SME ist Marktführer für elektrische Dosenöffner und Kühe-Wellness-Bürstenmaschinen. Da kann nix schieflaufen:)


    PS: die neuen Plattenspieler von SME finde ich grottenhässlich (F. Merz). Auch andere machen jetzt son Plattenspieler-Design wie Alien-Raumschiffe (Acoustic Signature zB)

  • Das Wachstum des Plattenspielergeschäfts kann doch nicht im Ernst ein Grund sein...

    Kann ich mir auch nicht vorstellen, das wäre ja eher ein Grund mehr Arme zu produzieren, wenn die Nachfrage wächst. Hier im Forum wird so gut wie nie ein SME Laufwerk vorgestellt. Ist das in ausländischen Foren anders, wimmelt es da nur so von? Auch auf den Bildern von den Messenhabe ich jetzt keine SME Dominanz mehr erkenne können. Ich vermute eher, dass die Arme nicht mehr so laufen und Überkapazität abgebaut wird. Wenn man rar ist, kann man ja wieder kommen, und teuerer, wie hier schon angemerkt worden ist.


    Ich hatte mal einen 'kleinen' SME auf einer Transe, das war ein solider Arm, aber ich würde keinen wieder kaufen wollen. Haptisch bin ich mit meinem aktuellen TW mehr also zufrieden und finde ihn vom Handling besser als den SME, klangliche Aspekte kann ich nach so langer Zeit nicht mehr beurteilen.


    Zudem finde ich, dass die Jelcos oftmals unterbewertet werden, das sind sehr schöne und preiswerte Arme. SME hinterläßt jetzt keine riesige Lücke.


    Offensichtlich wird SME neustrukturiert:




    Und wer weiß, vielleicht reicht der aktuelle Lagerbestand ja auch noch für die nächsten 20 Jahre...

    alles Spekulationen.

    Jeder Mensch ist ein Abgrund; es schwindelt einem, wenn man hinabsieht.

  • Nun ich gehe davon aus das SME, Opfer ihrer guten Qualität sind. Es gibt nicht wenige die sich die alten Modelle kaufen und damit glücklich sind. Sie gehen halt kaum kaputt.

    Wie viele haben sich denn tatsächlich einen Tonarm neu gekauft ? oder reichte es nicht den Arm gebraucht zu holen Ich selbst stelle mir schon vor das es einige Sitzungen in der Firma darüber gegeben hat, wie die Ausrichtung für die Zukunft laufen sollte.

    Eher glaube ich daran das der Plattenspielermarkt jetzt am Höchstpunkt ist und wieder rückläufig einzuschätzen ist. machen wir uns doch nichts vor denn wir gehören einfach zu den Dinosauriern. was man im Alter zu schätzen weiß ist die Ruhe und das geliebte Geld hat der Rentner nur warum hat er es? genau weil er es gespart hat.

  • Wenn unsere Generation komplett taub oder gar tot ist, fragt kein Mensch mehr Analog nach außer vielleicht einiger ‚highendiger Spinner‘. Die werden vielleicht von SME mit einem entsprechenden Arm oder gar Komplettspieler bedient und müssen dafür auch entsprechend Löhnen.