Neue Octave Vollverstärker in Gegentakt Class A

  • Wie ich heute in der Stereoplay gelesen habe wird zur Leserwahl der erste Octave V70 Vollverstärker im Class A Gegentaktprinzip verlost. Die Seriengeräte sollen folgen und es wurde ein erster UVP von 7000,- genannt.


    Sehr interessant ist das schon und so einige hier haben auf sowas gewartet aber leider liegt das Gerät preislich weit über einen normalen V70 SE welche so um die 5400,- kosten.

  • Hallo ,


    na beim Class A-Betrieb kann man sich die Schwächen des AB V70 Netzteils ja nicht leisten und muss die (Super) Black Box gleich mit einbauen.

    Somit relativiert sich der Preis wieder.


    gruss

    juergen




    gruss

    juergen

  • Hallo,


    ich hoffe nicht das der Eindruck entanden ist das ich den V70 schlecht machen will, ich finde ihn gut und hätte ihn beinahe selber gekauft.

    Das Netzteil des V70 ist sehr knapp bemessen , das ist nicht auf meinem Mist gewachsen sondern wird in einem Zeitungsartikel vom Entwickler selber (zwischen den Zeilen) erwähnt.

    Wenn man einen AB Verstärker nicht an seine Leistungsgrenze bringt ist das auch gar nicht problematisch.

    Ein Class-A Verstärker fordert aber immer , egal bei welcher Aussteuerung. die volle Leistung aus dem Netzteil.

    Ich habe leider nur ein Bild mit einem kurzen Kommentar gesehen. Dort stand auch sinngemäß Class-A ohne leistungseinbußen , dann würden 2 KT88 pro Kanal auch nicht reichen .

    Aber lass uns weiterreden wenn ich mehr über das Gerät weiss, evtl hast du ja einen Link .


    gruss

    juergen

  • naja, die Netzteile des V70 bzw V70 SE sollten sich nicht so sehr unterscheiden.


    Mich wundert die Aussage von Jürgen aber dennoch sehr da die Octave doch mit ihrer besonders hohen Stabilität und Leistung positiv auffallen. Auch sind keine Ausfälle bekannt im Gegensatz zu Unison Röhrenverstärkern zb.

    Noch nie hat jemand über das Netzteil gemeckert und Andreas Hoffmann wollte sicher indirekt den Verkauf der Blackboxen ankurbeln.

  • Hallo,


    ja in den Interwiev ging es um die V70 , aber wie Carsten schon schrieb unterscheiden sich die NTs der V70 und V70Se nicht signifikant.

    Es geht auch nicht um Stabilität und Ausfallquote sondern lediglich um Leistung. Jeder der sich ein wenig mit Röhren auskennt brauch ja nur mal den Leistungsbedarf eines 2 mal 70W Vollverstärkers mit allem drum und dran ausrechnen , ein 400VA Netztrafo ist da schon ein wenig knapp.

    Aber evtl hat Carsten ja Recht und es sollte nur der Absatz der BB und SBB gefördert werden :)


    gruss

    juergen

  • Dieser hier?


    Was würde sich eigentlich ändern, wenn ich Klangunterschiede plötzlich messen könnte, obwohl ich sie bisher nie gehört habe?

    LP12 - KK/2 - 2200 - SHL5+/40.

    Just Listen

  • Hallo,


    ja der ist es . Ist auch das einzige das ich zu dem Gerät gefunden hab. Die Angaben dazu sind ja dürftig . Der Journalist schreibt "ohne nennenswerte Leistungseinbußen" . Falls es die gleichen Endröhren sind wie im AB V70 halte ich 70Watt gegen max 40W schon für nennenswert. Aber warten wir mal ab.


    gruss

    juergen